3570k austauschen

euleneddy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,

nun habe ich meinen ~6 Jahre alten Rechner hervorgekramt, da ich jetzt wieder etwas mehr Zeit zum Zocken habe.

Allerdings ist die CPU, i5 3570k @4,4 GHz, am Limit. Vermutlich bringt es auch wenig, die 16GB RAM auf meinen Gigabyte Z77-D3H zu übertakten. Der Kühler ist noch der Brocken 1.
Das Gehäuse stammt von Nanoxia, ein schallgedämmtes Deep Silence.
NT ist ein BEQUIET CM 480, glaube L9 straight power, SSD Samsung 256 GB und HDD SEAGATE wohnen auch noch im Gehäuse.

Mein alter Asus FHD Monitor mit 60 Hz soll einem Dell S2721DGFA weichen.

Eine GTX 1080 konnte ich relativ "günstig" gebraucht erstehen. Aber die CPU ist 100% ausgelastet, die GTX ist bei rund 75%, bei AC Unity z.B.. Mir ist bewusst, dass immer irgendwas limitiert.
Und ja, ist ein altes Spiel, aber die vorigen Teile hatte ich auch alle gespielt und wollte bis AC Valhalla die älteren auch durchspielen. Ansonsten hab ich früher folgendes gespielt: Anno 1404, Tropico, Cities Skyline, Mass Effekt 1-3, alle AC, The Witcher 1-3, schon mal CoD. Sowas Ähnliches würde ich heute bestimmt auch noch spielen wollen, zumindest die Nachfolger.

Was ich möchte: Spiele (ältere und auch neuere) in WQHD zocken. Dass ich dann sicherlich nicht alles auf ultra stellen kann, ist mir klar. Aber das Geld für eine neue Graka ist es mir aktuell einfach nicht wert. Auch mit dem Bewusstsein, dass es frühestens wohl erst nächstes Jahr um diese Zeit wieder Erschwingliches geben wird, wenn man die Medien verfolgt.

Nun meine Frage: Macht es Sinn, nach einem gebrauchten Bundle Ausschau zu halten und erst nächstes Jahr (oder wann auch immer) dann komplett alles (also Graka, CPU, RAM und Board) zu erneuern? Und falls ja, was wäre ein sinnvoller Tausch?

Ich überlege gerade, da ich gebraucht für knapp 300€ den ryzen 3600x mit 16GB RAM und einem Asus Strix B450 bekommen kann.
Oder aber direkt den 5600x mit gutem RAM, Board, NT und Kühler, den ich aber nicht wirklich nutzen kann, da die Graka vermutlich doch arg klein ist.

Bräuchte da mal eure Meinung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Ich überlege gerade, da ich gebraucht für knapp 300€ den ryzen 3600x mit 16GB RAM und einem Asus Strix B450 bekommen kann.
Wenn das bei Dir nicht wieder eine Lösung für die kommenden 5-6 Jahre werden soll: Zugreifen, damit kannst Du jedenfalls nichts verkehrt machen! Der Ryzen wird Deine 1080 sofort auf 100% Auslastung treiben, wenn Du die Regler nicht etwas nach links schiebst.
Und dann, in 1-2 Jahren alles neu, was immer dann auf dem Markt sein wird ... :-) ... Deine Überlegung zum momentanen Nutzen eines Ryzen 5600 ist nicht von der Hand zu weisen, prinzipiell wäre da schon jetzt dann auch eine neue GPU in Betracht zu ziehen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
E

euleneddy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielen Dank für eure Meinungen. Der eine sagt zugreifen, der andere findet's zu teuer. Wie so oft im Leben.
Aber ich halte es auch für ein System der letzten Generation eher für zu teuer als für einen Schnapper.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Aber ich halte es auch für ein System der letzten Generation eher für zu teuer als für einen Schnapper.
Normalerweise hat AMD in den Vorgängergenerationen immer einen Sechskerner (non X) für 150-200 Euro angeboten. In der aktuellen Generation leider nicht.
Aber ich würde auch zur aktuellsten CPU raten.
 

seventyseven

Freizeitschrauber(in)
Vielen Dank für eure Meinungen. Der eine sagt zugreifen, der andere findet's zu teuer. Wie so oft im Leben.
Aber ich halte es auch für ein System der letzten Generation eher für zu teuer als für einen Schnapper.
Ich hab Anfang des Jahres auch von einem 3570K geupgraded. (hab den 5800x gewählt)

An deiner Stelle würde ich auch für 400-500+ auf einen 5600x mit 3600er ram cl16 greifen.
Das sind einfach Welten zwischen den beiden CPU's
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Der eine sagt zugreifen, der andere findet's zu teuer.
Gerade mal 25% Preisdifferenz für a) Gebrauchtware und b) eine CPU die nun mal schlechter ist als ein 5600x. Je nach dem ob es ein Strix F Gaming oder F Gaming II ist sind da auch Unterschiede beim Mainboard. Zum einen würde BIOS Flashback fehlen und zum anderen wäre der BIOS Chip nur halb so groß(16 vs. 32mb).
 
TE
TE
E

euleneddy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Gerade mal 25% Preisdifferenz für a) Gebrauchtware und b) eine CPU die nun mal schlechter ist als ein 5600x. Je nach dem ob es ein Strix F Gaming oder F Gaming II ist sind da auch Unterschiede beim Mainboard. Zum einen würde BIOS Flashback fehlen und zum anderen wäre der BIOS Chip nur halb so groß(16 vs. 32mb).
Zu a) Was wäre denn deiner Meinung nach ein faires Angebot für gebraucht?
Zu b) natürlich ist die schlechter, ist ja gebraucht und günstiger.
Es ist das ältere, F Gaming I.

Vielleicht kamen meine Gedanken im ersten Post nicht so ganz rüber:
Kaufe ich jetzt günstig eine Übergangslösung für 250-300 € oder hau ich auf die Kacke? Da die Graka erst nächstes Jahr aktualisiert wird - frühestens - könnte ich mir ja auch jetzt den Aufpreis zum für mich momentan wenig nutzbarem, aber dafür aktuellem System sparen, und dann zeitgleich mit der neuen Graka, das zu dem Zeitpunkt aktuelle System neu gönnen, quasi AM5 oder Alder Lake Nachfolger (Namen hab ich grad nicht im Kopp). Ich hoffe dass ist verständlicher.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ein 10600K bzw 11600K auf z490/z590 mit einem brauchbarem DDR4 3600MT/s Kit. Neu kriegt man sowas auch um die 400€ aktuell.
 
TE
TE
E

euleneddy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielen Dank für eure Antworten.
Ich werd mich mal bis Weihnachten umschauen, was es am Gebrauchtmarkt so gibt, als Schnapper.
Ansonsten gibt's was Neues.
 
Oben Unten