1 vorhandene SATA SSD gegen M.2 tauschen

bountybob

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,
ich wende mich mal wieder an die hier Allwissenden unter Euch und bitte um Hilfe.

1. Frage:
Ich verwende in meiner Windows 10 Kiste ein MSI MPG B550 Gaming Plus Board (MS-7C56) 1.0.
Bios Version v. 24.09.2021 E7C56AMS.183

CPU ist eine AMD Ryzen 9 5900x

Siehe Screenshots.

Ich verwende bisher 4 Festplatten:

#1- SATA SSD 500GB - [Windows 10, Anwendungen, Spiele]
#2- SATA SSD 256GB - Daten [Lightroom Katalog]
#3 - SATA SSD 1TB - Daten [Fotos]
#4 - HDD 1TB - Alle möglichen Daten

Mit einer M.2 SSD möchte ich speziell meiner Bildbearbeitung mehr Speed verleihen und entweder #2 oder #3 gegen eine M.2 tauschen.

Mein Board müsste zwei freie M.2 Steckplätze haben. Sofern es möglich ist, beide problemlos zu verwenden, würde ich #2 + #3 in einem Rutsch ersetzen wollen.

Sollte es aus irgendwelchen Gründen nicht möglich sein, wäre #2 die erst Wahl zum Ersetzen.

Mein Budget würde je Platte bei 120,- Eur liegen und hier bin ich leider überfordert.

Was für eine Platte(n) nehme ich, bekomme ich ein Problem mit dem Bios und müsste es aktualisieren?
Welche Hürden seht Ihr sonst noch kommen?

Im Grund würde ich ja auch die #1 tauschen wollen, aber ich hab echt Null Bock drauf, dass aus der Umzugsnummer eine große Baustelle
wird und ich mein Windows nicht wieder ans Fliegen kriege. Der Rechner wird stark für Bildbearbeitung genutzt und soll nicht ausfallen oder neu installiert werden.

Im Auge hatte ich diese hier:

Samsung 980 PRO M.2 NVMe SSD



2. Frage:

Wie gehe ich später vor, um die Daten von den vorhandenen SATA SSDs auf die neue(n) M.2 SSDs zu kopieren?
Nehmt Ihr dazu irgendwelche Tools, oder einfach die M.2 einbauen - ich hoffe WIN10 erkennt die sofort - formatieren und dann manuell
die Daten kopieren?

Vielen Dank im Voraus!

Gruß Bernd
 

Anhänge

  • 2023-04-17 21_19_41-CPU-Z.jpg
    2023-04-17 21_19_41-CPU-Z.jpg
    67,9 KB · Aufrufe: 18
  • 2023-04-17 21_20_05-CPU-Z.jpg
    2023-04-17 21_20_05-CPU-Z.jpg
    60,3 KB · Aufrufe: 17
Zuletzt bearbeitet:
Mit einer M.2 SSD möchte ich speziell meiner Bildbearbeitung mehr Speed verleihen und entweder #2 oder #3 gegen eine M.2 tauschen.

Mein Board müsste zwei freie M.2 Steckplätze haben. Sofern es möglich ist, beide problemlos zu verwenden, würde ich #2 + #3 in einem Rutsch ersetzen wollen.

Sollte es aus irgendwelchen Gründen nicht möglich sein, wäre #2 die erst Wahl zum Ersetzen.
Am besten dazu mal das Handbuch auf der Webseite von MSI aufsuchen. Ich müsste dieses auch machen, da ich dein Mainboard nicht kenne. Oder weiter warten und hoffen, es meldet sich jemand, der das Mainboard kennt und dir direkt hierzu eine Antwort liefern kann. Das Nachschlagen müsste aber auch recht schnell gehen.

Was für eine Platte(n) nehme ich, bekomme ich ein Problem mit dem Bios und müsste es aktualisieren?
Normalerweise muss dazu nichts unternommen werden.
Die SSDs werden einfach nur eingebaut.

Im Grund würde ich ja auch die #1 tauschen wollen, aber ich hab echt Null Bock drauf, dass aus der Umzugsnummer eine große Baustelle
wird und ich mein Windows nicht wieder ans Fliegen kriege.
Das kannst du leicht selbst austesten. Klemme dazu die zwei SSDs mal testweise ab, dann wirst du sehen können, ob sich Windows noch starten lässt. Denn das kommt ganz darauf an, wo dein Bootmanager gelandet ist. Im Normalfall sollte dieses mit dem Uefi Modus (CSM OFF) auf C mit dabei sein. Es kann aber mit CSM ON passieren, dass der Bootmanager auf einem anderen Laufwerk hinterlegt ist und dann würde Windows nicht mehr starten.

In diesem Fall müsstest du sogar das alte Laufwerk auf das neue Laufwerk klonen, damit das Laufwerk 1:1 wieder identisch darauf kommt. Aber dazu komme ich gleich erneut darauf zurück.

Wie gehe ich später vor, um die Daten von den vorhandenen SATA SSDs auf die neue(n) M.2 SSDs zu kopieren?
Nehmt Ihr dazu irgendwelche Tools, oder einfach die M.2 einbauen - ich hoffe WIN10 erkennt die sofort - formatieren und dann manuell
die Daten kopieren?
Nach dem Einbauen der neuen Laufwerke wirst du in der Datenträgerverwaltung die neuen Laufwerke einrichten und einem Laufwerksbuchstaben zuteilen müssen. Den Laufwerksbuchstaben würde ich aber der alten Laufwerke gleich setzen, damit es mit manchen Programmen und Verknüpfungen keine Probleme gibt. Um dieselben Laufwerksbuchstaben vergeben zu können, müssen die alten Laufwerke vorübergehend ein anderen Laufwerksbuchstaben bekommen, damit der gewünschte Laufwerksbuchstabe wieder freigestellt wird.

Einzelne Daten können natürlich auch einfach kopiert werden, aber Samsung bietet dazu auch eine Migrationssoftware mit an, womit die Laufwerke auch geklont werden können. Das wird besonders dann wichtig, sollte sich der Bootmanager auf einer dieser Laufwerke befinden.

Übrigens habe ich vom Rechner meiner Tochter letztens auch zwei HDDs durch zwei neue SSDs ersetzt. In meinem Fall habe ich hierzu jeweils ein Backup mit dem Programm "Paragon Festplatten Manager™ 17 Advanced" erstellt und danach als Backup auf die neuen SSDs wiederhergestellt. Kommt das Klonen gleich, weil hierzu zunächst ein Backup angelegt wird und das Backup dann wieder auf das neue Laufwerk aufgespielt wird.

Mit dieser Methode habe ich sicherstellen wollen, dass derselbe Inhalt wieder auf die neuen SSDs enthalten ist. Denn da mir der Inhalt nicht bekannt war, musste ich sicher gehen, dass mit dem Übertragen ihrer Daten nichts beim Kopieren verloren bzw. beschädigt wird.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Warum willst du die "ersetzen"? Das sind schon verschiedene Steckplätze - deine SATA SSDs kannst du also einfach behalten.

Ich würde erst einmal bei deinem Mainboard schauen, über welche PCIe-Gen die NVMes angebunden sind. Ist's nur Gen 3, macht eine Gen 4 NVMe wie die 980 Pro wenig Sinn.
 
Warum willst du die "ersetzen"? Das sind schon verschiedene Steckplätze - deine SATA SSDs kannst du also einfach behalten.

Ich würde erst einmal bei deinem Mainboard schauen, über welche PCIe-Gen die NVMes angebunden sind. Ist's nur Gen 3, macht eine Gen 4 NVMe wie die 980 Pro wenig Sinn.
Ja sorry, ersetzen im Sinne der eigentlichen Nutzung. Ich würde sie natürlich behalten, aber die Daten dorthin umziehen und auch dann aus meiner Bildbearbeitung darauf arbeiten. Es geht halt um maximalen Speed. Lightroom ist immer irgendwie zu langsam. Ich habe nun gelesen, dass sich auch SSDs im Laufe der Zeit - trotz aktivem TRIMM - verlangsamen. Wenn ich die Daten also umziehe, könnte ich hier die vorhandenen SSDs einmal "zurücksetzen". Für mich aktuell Theorie, bzw. habe mich damit praktisch noch nie beschäftigt.

Mein MSI MPG B550 Gaming Plus Board bietet:

AMD B550 Chipsatz

∙ 6x SATA 6Gb/s Anschlüsse
∙ 2x M.2 Steckplätze (Key M)

▪ M2_1 Steckplatz (vom AMD Prozessor)
▫ Unterstützt PCIe 4.0/ 3.0 x4*
▫ Unterstützt SATA 6Gb/s

▪ M2_2 Steckplatz (vom AMD B550 Chipsatz)
▫ Unterstützt PCIe 3.0x4
 

Anhänge

  • 2023-04-18 12_04_28-MPGB550GAMINGPLUS.pdf.png
    2023-04-18 12_04_28-MPGB550GAMINGPLUS.pdf.png
    23,8 KB · Aufrufe: 9
Zurück