Riotoro CR400 – SSDs für 50 Euro im Blickfeld

Das CR400 ist Riotoros neuestes Gehäuse: Seit Januar diesen Jahres erhältlich ist es eine weitere Alternative im Bereich um 50 Euro. Riotoro selbst hat in diesem Bereich bereits die beiden Gehäuse CR280 und CR1080 positioniert, das CR400 sticht im Vergleich vor allem durch ein höheres Volumen hervor.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Front.jpg 
Hits:	12 
Größe:	216,1 KB 
ID:	1054363
Das Gehäuse setzt im Inneren auf den modernen 2-Kammer-Aufbau und auf eine Acrylglas-Seitenscheibe. Im Inneren des Gehäuses können die üblichen Komponenten untergebracht werden: ATX-Kühler und -Netzteile, CPU-Kühler bis 180 Millimeter und Grafikkarten bis 300 Millimeter. Bei den Laufwerken gibt es ebenso ein typisches Paket: Sechs mal 2,5“ und zwei mal 3,5“ sind maximal vorgesehen.

Wie sich das CR400 schlägt, und welche Besonderheiten das Gehäuse für die rund 50 Euro Kaufpreis unterbringt, wird im folgenden Test geklärt.
Riotoro CR400 – SSDs für 50 Euro im Blickfeld