Likes Likes:  0
Seite 2 von 2 12
  1. #11
    Avatar von razzor1984
    Mitglied seit
    16.03.2011
    Ort
    Glaub die NSA sollts wissen ;)
    Beiträge
    2.623

    AW: Phenom N930 undervolten sinvoll?

    Zitat Zitat von Krabbat Beitrag anzeigen
    mit "entfernen"

    Edit: habe jetzt gerade mal die energieoptionen geändert: jetzt taktet der prozessor auch herunter, wenn er nicht arbeitet und sekt die spannung(schonmal ein kleiner fortschritt)
    werde jetzt nochmal versuchen ins bios zu kommen

    Edit2: habs geschafft ins bios zu kommen, aber da gibts so gut wie keine einstellungsmöglichkeiten (zur cpu z.b. gar keine)
    Schau dir mit den K10state mal im IDEL zustand die vcore an und probs mal mit herabsetzn

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12

    Mitglied seit
    14.02.2010
    Beiträge
    852

    AW: Phenom N930 undervolten sinvoll?

    so hab k10 runtergelden und schonmal nen klein bisschen ausprobiert
    bei 2 ghz zeigt das programm 1,0500V an und bei 800mhz 0,8375V (natürlich auch noch weitere frequenzen, aber diese beiden werden denke ich mal am häufigsten genutzt (maximal und minimal halt)
    ich hab, wie du es empfohlen hast, bei 800mhz angefangen runterzugehen mit der vcore und bin jetzt gerade bei 0,7000V (das ist doch schon recht gut oder? bzw. soll ich noch weiter runtergehen oder lieber aufhören noch weiter runter zu gehen?)
    auf jedenfall werde ich jetzt noch die spannung bei 2ghz senken

    eine weitere wichtige frage: kann ich die frequenzen in der mitte deaktivieren, sodass nur 800mhz oder 2ghz möglich sind? denn bei diesen beiden frequenzen kann ich die stabilität gut testen, in die anderen frequenzen schaltet er ja wahrscheinlich selten, daher kann ich die dann nicht wirklich auf stabilität testen und würde die daher gerne nicht undervolten, sondern ganz rauslassen

    Edit: so 2 ghz hab ich jetzt auf 0,9500V statt 1,0500V
    aber ich habe noch ne weitere frage: wie mache ich das, dass wenn ich das notebook starte auch die k10stat werte eingestellt sind (hab einmal probeweise neugestartet und da war dann alles beim alten und nicht auf meinen k10stat einstellungen (für die musste ich k10stat manuell starten)
    am besten wäre es, wenn die werte eingestellt sind, ich aber nichts davon merke, dass k10stat mitläuft (sprich: es öffnet sich beim start nichts, der pc verhält sich wie beim biosundervolten, nur mit der veränderung, dass k10stat "unsichtbar" mitläuft)
    Geändert von Krabbat (17.07.2011 um 20:50 Uhr)

  3. #13
    Avatar von razzor1984
    Mitglied seit
    16.03.2011
    Ort
    Glaub die NSA sollts wissen ;)
    Beiträge
    2.623

    AW: Phenom N930 undervolten sinvoll?

    Zitat Zitat von Krabbat Beitrag anzeigen
    so hab k10 runtergelden und schonmal nen klein bisschen ausprobiert
    bei 2 ghz zeigt das programm 1,0500V an und bei 800mhz 0,8375V (natürlich auch noch weitere frequenzen, aber diese beiden werden denke ich mal am häufigsten genutzt (maximal und minimal halt)
    ich hab, wie du es empfohlen hast, bei 800mhz angefangen runterzugehen mit der vcore und bin jetzt gerade bei 0,7000V (das ist doch schon recht gut oder? bzw. soll ich noch weiter runtergehen oder lieber aufhören noch weiter runter zu gehen?)
    auf jedenfall werde ich jetzt noch die spannung bei 2ghz senken

    eine weitere wichtige frage: kann ich die frequenzen in der mitte deaktivieren, sodass nur 800mhz oder 2ghz möglich sind? denn bei diesen beiden frequenzen kann ich die stabilität gut testen, in die anderen frequenzen schaltet er ja wahrscheinlich selten, daher kann ich die dann nicht wirklich auf stabilität testen und würde die daher gerne nicht undervolten, sondern ganz rauslassen

    Edit: so 2 ghz hab ich jetzt auf 0,9500V statt 1,0500V
    aber ich habe noch ne weitere frage: wie mache ich das, dass wenn ich das notebook starte auch die k10stat werte eingestellt sind (hab einmal probeweise neugestartet und da war dann alles beim alten und nicht auf meinen k10stat einstellungen (für die musste ich k10stat manuell starten)
    am besten wäre es, wenn die werte eingestellt sind, ich aber nichts davon merke, dass k10stat mitläuft (sprich: es öffnet sich beim start nichts, der pc verhält sich wie beim biosundervolten, nur mit der veränderung, dass k10stat "unsichtbar" mitläuft)
    Sind doch eh scho super ergebnise wennst noch das letzte Watt rauspressn willst solange probn bis sys instabil wird
    Wegen deines start probs, es müsste eine Profiel machbar sein ^^ Wegam autostart wirds probs gebn weil des prog net SIGNED is und Win7 es blockiern wird aber vll gibts da ne möglichkeit GOOGLES mal

  4. #14

    Mitglied seit
    14.02.2010
    Beiträge
    852

    AW: Phenom N930 undervolten sinvoll?

    ja viel besser gehts auch nicht mehr (hab nen bischen ausprobiert aber ich lasse es besser bei den genannten werten)
    immerhin hab ich bei prime95 nach 1min einen gesamtverbrauch (ganzes system incl. netzteil) von nur noch 62W bei 0,95V statt 71W bei 1,05V, das sind ca. 13% weniger stromverbauch bei cpu vollast und das finde ich schon ganz gut

    das mit dem autostart habe ich auch hingekriegt, diese anleitung hat mir weitergeholfen, falls noch jemand mal hilfe dabei braucht: Tutorial: Phenom Undervolting mit K10Stat | Green Computing Portal

    alles läuft jetzt bestens
    danke an alle für die hilfe!

    Edit: läuft bei 0,95V doch leider nicht ganz stabil
    nach ca. einer stunde spiele hat sich alles augehängt
    mal sehen, ob 0,9625V jetzt komplett stabil ist..., aber das kriege ich dann schon hin
    Geändert von Krabbat (18.07.2011 um 20:13 Uhr)

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •