Seite 1 von 4 1234
  1. #1
    Avatar von dorarosi
    Mitglied seit
    10.10.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    83

    Intel Pentium 4 köpfen

    Hi,
    Wäre es sinnvoll einen Intel Pentium 4 zu köpfen?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ForumRunner_20131010_170200.png 
Hits:	706 
Größe:	1,45 MB 
ID:	687547

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von der8auer
    Mitglied seit
    17.09.2007
    Ort
    Berlin - im Auftrag der Krone
    Beiträge
    12.437

    AW: Intel Pentium 4 köpfen

    Pentium 4 sind verlötet - deshalb nein.

  3. #3
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    36.119

    AW: Intel Pentium 4 köpfen

    Zum Zwecke der Verschönerung als Schlüsselanhänger - vielleicht.
    Zur weiteren Benutzung der CPU - nein (da das ab Werk vorhandene Lot besser leitet als Wärmeleitpaste).
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

    Aus gegebenem Anlass: Ich bin in keinem anderen Forum angemeldet und nutze keine sozialen Netzwerke - den Original-Alki gibts nur bei PCGHX. Alles andere sind Fakes.

  4. #4
    Avatar von dorarosi
    Mitglied seit
    10.10.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    83
    Ah sehr vielen dank gut zu wissen

  5. #5
    Avatar von ruyven_macaran
    Mitglied seit
    22.08.2007
    Beiträge
    30.656

    AW: Intel Pentium 4 köpfen

    Anm.:
    Tatsächlich köpfen kann trotzdem (ein kleines Bißchen Sinn) machen, ist aber imho Aufwand & Risiko nicht wert. Sinnlos wäre ein Öffnen, um den IHS später wieder draufzusetzen, wie man es bei IB/HW macht.
    PCG&H-Statistik: 25235 Post, 380 Threads, 17091 Antworten (0,677/Post, 44,876/Thread) since 18:04, 26.09.2001

    [Langzeittagebuch]Vom Flugzeug zum 0db-Wakü-PC; 31.8.11: Stufe 4.0 Fanless

  6. #6
    Avatar von big-maec
    Mitglied seit
    16.08.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    144

    AW: Intel Pentium 4 köpfen

    Zitat Zitat von der8auer Beitrag anzeigen
    Pentium 4 sind verlötet - deshalb nein.
    Würde ich nicht so sagen. Es gibt einige Pentium 4 die sich köpfen lassen.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P290813_09.56[02].JPG 
Hits:	973 
Größe:	710,0 KB 
ID:	687636Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P290813_10.16.JPG 
Hits:	873 
Größe:	1.006,9 KB 
ID:	687637Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P290813_10.19.JPG 
Hits:	676 
Größe:	780,0 KB 
ID:	687638Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P290813_10.18[01].JPG 
Hits:	735 
Größe:	679,9 KB 
ID:	687639
    Geändert von big-maec (11.10.2013 um 09:39 Uhr)

  7. #7

    Mitglied seit
    16.05.2011
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    294

    AW: Intel Pentium 4 köpfen

    Frage passt jetzt zwar nicht zum Thema aber gibt es einen Grund für das kleine Loch im HS?

  8. #8
    Avatar von ASD_588
    Mitglied seit
    25.01.2011
    Ort
    Da wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.999

    AW: Intel Pentium 4 köpfen

    Frage passt jetzt zwar nicht zum Thema aber gibt es einen Grund für das kleine Loch im HS?
    die luft unter der ihs würde sich sonst bei hitze zu stark aus dehenen
    Zitat von ATIFan22
    Kann es sein das die forensoftware Leute mit niedrig auflösenden Display diskriminiert?


  9. #9
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    36.119

    AW: Intel Pentium 4 köpfen

    Zitat Zitat von Big0 Beitrag anzeigen
    Frage passt jetzt zwar nicht zum Thema aber gibt es einen Grund für das kleine Loch im HS?
    Das Loch ist vermutlich dazu da, dass die Luft unter dem IHS die sich erwärmt und sich ausdehnen will den IHS nicht absprengt

    Wobei sich da die Frage stellt warum es dieses Loch damals geben musste und heute nicht mehr - ist die Luftmenge heutiger CPUs unter dem IHS bedeutend kleiner? Wird etwa bei Unterdruck "verpackt"? Ist das Package nicht 100%tig dicht so dass der Überdruck zur Not entweichen kann? Oder ist der Kleber heute so viel stärker dass er das locker aushält? Oder hat man womöglich erst später bemerkt dass man das Loch gar nicht benötigt (weil da ja jetzt nicht so ein irrer druck entsteht bei den paar °C Erwärmung)? Ich weiß es nicht...
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

    Aus gegebenem Anlass: Ich bin in keinem anderen Forum angemeldet und nutze keine sozialen Netzwerke - den Original-Alki gibts nur bei PCGHX. Alles andere sind Fakes.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von ruyven_macaran
    Mitglied seit
    22.08.2007
    Beiträge
    30.656

    AW: Intel Pentium 4 köpfen

    Zitat Zitat von big-maec Beitrag anzeigen
    Würde ich nicht so sagen. Es gibt einige Pentium 4 die sich köpfen lassen.
    Stimmt für Williamette (und Northwood) wohl, aber im Startpost ist ja ausdrücklich ein Prescott abgebildet


    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Wobei sich da die Frage stellt warum es dieses Loch damals geben musste und heute nicht mehr - ist die Luftmenge heutiger CPUs unter dem IHS bedeutend kleiner? Wird etwa bei Unterdruck "verpackt"? Ist das Package nicht 100%tig dicht so dass der Überdruck zur Not entweichen kann? Oder ist der Kleber heute so viel stärker dass er das locker aushält? Oder hat man womöglich erst später bemerkt dass man das Loch gar nicht benötigt (weil da ja jetzt nicht so ein irrer druck entsteht bei den paar °C Erwärmung)? Ich weiß es nicht...
    Die Heatspreader der LGA-CPUs haben (afaik durchgängig da, wo die Auflagefläche fürs Haltemodul zurückweicht und i.d.R. auch die Produktnummer/Code zu finden ist) einen minimal hochgezogenen Rand, so dass sie nicht das Substrat kontaktieren und auch nicht verklebt werden. Es gibt also weiterhin ein Loch - nur ist es nicht mehr rund und nicht auf der Oberseite.

    Wie es bei AMD und bei älteren CPUs aussieht, weiß ich nicht. Ich hätte nur noch einen Deschutes griffbereit, der hat definitiv keine Öffnung. Aber damals dienten Abdeckungen ja auch quasi nur dem mechanischen Schutz. Möglich, dass die flache, dünne Bauweise für genug Flexibilität sorgt oder dass die geringe Größe schlichtweg keine ungefüllten Hohlräume lässt. Umgekehrt könnte es auch sein, dass die Öffnungen nur zur Produktionsbeschleunigung eingeführt wurden, damit die beim Aufsetzen eingeschlossene Luft keinen Kleber aus der Fuge drückt.
    PCG&H-Statistik: 25235 Post, 380 Threads, 17091 Antworten (0,677/Post, 44,876/Thread) since 18:04, 26.09.2001

    [Langzeittagebuch]Vom Flugzeug zum 0db-Wakü-PC; 31.8.11: Stufe 4.0 Fanless

Seite 1 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •