• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

(User Review) Teamgroup Xtreem DDR4-4500C18 – ein Kurztest

websmile

Freizeitschrauber(in)
(User Review) Teamgroup Xtreem DDR4-4500C18 – ein Kurztest

Herzlich Willkommen zu meiner komprimierten Vorstellung des Teamgroup Xtreem DDR4-4500C18 2x8GB Speicher-Kits. Hauptpunkte dieser kleinen Review sind Optik, verwendete Komponenten sowie kurze Tests zum Taktverhalten der Speicher.

1. Hersteller, Optik und Spezifikationen

Teamgroup ist als Hersteller von DRam und Storage-Produkten seit etwa zwanzig Jahren im Markt. Fast ebenso lange ist der Hersteller bereits für spezielle Übertaktungsmodule bekannt, bereits zu DDR1-Zeiten gehörte Teamgroup zu den Anbietern besonders hoch gebinnter Serien wie den DDR1-500 Cronus und anderen, noch höher spezifizierten Serien. Die XTreem DDR2-1200 und 1300er Serien sind heute noch legendär, und in der Tradition dieser versteht sich unter anderem die heutige XTreem Serie.

Preisvergleich

Die Xtreem DDR4-4500 C18-20-20-44 (TXBD416G4500HC18EDC01) sind aktuell das am höchsten zertifizierte Speicher-Kit das Teamgroup in Europa anbietet, zusätzlich werden die Rams hier als Reminenz an einen legendären englischen Übertakter als 8pack-edition angeboten. Der Speicher selbst ist komplett in schwarz gehalten, sowohl das A2-Layout PCB als auch die wertigen, schweren Aluminium-Kühler sind in matt-schwarz gestaltet. Ein kleiner Aufkleber verrät die Spezifikationen, Teile- und Seriennummer. Verpackt kommt dies in einen Speicher-Tray welcher in einer Papp-Box mit weiteren Informationen zum Hersteller und zum Produkt aufwartet.

Die Leistungsdaten des Kits: Highend A2 Layout PCB, Samsung B-die ICs und DDR4-4500 C18-20-20-44 bei 1,45v als XMP hinterlegt.

2. Die Tests

Testsystem
Intel Core i7-8086K@AIO
Asus Maximus XI Apex
Seasonic Focus 1050W
Nvidia 630GT
Teamgroup Xtreem DDR4-4500 8Pack edition

Low Voltage (24/7 tauglich)

Nach einem schnellen Test auf die XMP-Werte war schnell klar dass da noch Luft ist nach oben beim Takt und bei den Timings. Ausgehend davon machte ich erste Tests mit maximal 1,5v, was durchaus noch für den täglichen Gebrauch akzeptabel ist bei Samsung.
Beginnend mit DDR4-4000 C15-15-15-35 arbeitet ich mich dann bis zu DDR4-4300C16-16-16-36 vor, DDR4-4400C16 lief zwar noch einige Benchmarks war aber weder SuperPi 32M noch Memtest stabil. Von 4500C17 ging es dann weiter bis DDR4-4600 C17-17-17-42, im Gegensatz zu anderen Einstellungen liessen wir hier die Subtimings auf Auto damit das rohe Potential der Speicher deutlicher wird sowie die Programmierung des SPD.
Insgesamt hatte ich hohe Erwartungen an dieses Kit, sie wurden in der ersten Test-Suite auch erfüllt und die Leistungen waren sehr ansprechend

High Voltage (Pro Benchmark Gebrauch)

Für den Benchmark-Einsatz auf Plattformen wie UL(ex Futuremark) oder Hwbot sind seit Jahren DDR4-4000c12 und höher Standard, also begannen wir damit. Da dieses problemlos funktionierte gingen wir weiter, DD4-4133 C12-11-11-28 ging mit 1T und 2,01v für Geekbench 3 und andere vergleichbare Tests, SuperPi 32m lief ebenfalls mit ca 2,03v Da A2-Layout Speicher auf dem Apex XI über dem 4133 Teiler normal nur mit 2T funktioniert gingen wir dazu über. DDR4-4266 C12-11-11-28 2T lief durch Benchmarks wie Spi 1M, Cinebench 11.5 und 15 bei ca 2,11-2,13v. Um das neu in Mode gekommene Setting DDR4-4800C14 kurz zu testen machten wir einen Boot-Test, alles lief, ich verzichtete aber bewusst auf weitere Tests da meine Plattform da mit unzureichender Kühlung, hoher iMC Spannung und bei 40 Grad im Testraum am Ende war.

Ergänzend, diese Einstellungen sind nicht nur wegen der hohen Spannung unbrauchbar für den täglichen Gebrauch. Auf der Intel Z170-390 Plattform verlieren Samsung B-die basierte Speicher komplett Stabilität bei voller Speicherausnutzung in 64-bit Systemen, deshalb wurde auch keine Memtest Prüfung vorgenommen sondern die nutzbare Speichermenge in Windows noch mal auf 2,5GB oder weniger reduziert.


Fazit.
Die Teamgroup Xtreem DDR4-4500C18 sind klassische Hochleistungsspeicher. Hochwertige Komponenten wie das PCB, die doppelt gescreenten Samsung Chips und die soliden, leistungsstarken Heatspreader machen den Ram zu einer guten Wahl für Puristen. Es wird kein RGB angeboten, keine bunten Applikationen, sondern er ist bewusst schlicht in schwarz gehalten. Die Leistung überzeugte, und das ist offensichtlich neben Systemkompatibilität in der Optik das Ziel des Herstellers.
Gelistet ist das Kit bei Geizhals im Preisvergleich mit 299 Euro, damit liegt es in der Luxusklasse ist aber abslut konkurrenzfähig im Preis wenn man ähnlich spezifizierte Kits anderer Hersteller sieht die eher höher im Preis liegen.
Insgesamt bietet Teamgroup ein stimmiges Paket aus Leistung, Preis sowie eine limited lifetime warranty (Garantie) an, die diese Kit absolut wettbewerbsfähig macht, wer Hochleistungs-Speicher sucht und klassisches Layout mag wird hier nicht enttäuscht


Vielen Dank für das Interesse und an Teamgroup für das entgegengebrachte Vertrauen
 

Anhänge

  • 20190613_131924.jpg
    20190613_131924.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 85
  • 20190613_131904.jpg
    20190613_131904.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 88
  • 20190613_132027.jpg
    20190613_132027.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 92
  • 20190613_132337.jpg
    20190613_132337.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 101
  • 4300c16 1,5v 32m tight.jpg
    4300c16 1,5v 32m tight.jpg
    648,5 KB · Aufrufe: 98
  • 4600c17-17 32m 1,5v.jpg
    4600c17-17 32m 1,5v.jpg
    725,6 KB · Aufrufe: 84
  • 4133 12-11 gb3 2,015v.jpg
    4133 12-11 gb3 2,015v.jpg
    576,2 KB · Aufrufe: 89
  • 4133 12-12 32m 2,04v.jpg
    4133 12-12 32m 2,04v.jpg
    706,1 KB · Aufrufe: 95
  • 4266 12-11 cb15.jpg
    4266 12-11 cb15.jpg
    737,5 KB · Aufrufe: 102
Oben Unten