• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Test] SPC Gear LIX Plus

Aeton

Komplett-PC-Käufer(in)
Leichte Mäuse für anspruchsvolle Nutzer sind immer mehr im Kommen.
Um ein möglichst geringes Gewicht zu erreichen, setzen hier viele Nager auf ein Wabenmuster, so auch die LIX Plus von SPC Gear.

Ob diese Maus damit überzeugen kann und ihr Geld wert ist, will ich in diesem Test klären.


Danksagung

Zunächst möchte ich mich bei SPC Gear für die Bereitstellung des Produkts bedanken.


Features und technische Details

Die SPC Gear LIX Plus kommt mit einem ein Pixart PMW3360 Sensor, welcher Handbewegungen mit 6,35m/s verarbeiten kann und mit 200 bis 12.000 DPI auflöst.
Um diese Geschwindigkeiten erreichen zu können, setzt die Maus auf TPFE Skates und Omron Switches mit einer Lebensdauer von 50 Millionen Klicks. Zudem sorgt die spezielle Wabenstruktur der Mausschale für weiteres Gewichtsersparnis.
Die Maus kommt dadurch auf ein Gewicht von nur 59g, woher auch ihr Name LIX kommt - die römischen Ziffern für 59.
Die Wabenstruktur sorgt außerdem für einen verbesserten thermischen Komfort der Hand und durch die Form soll eine geringere Ermüdung der Handmuskeln garantiert werden, um auch bei längeren Spielsessions effizienter zu sein.
Ein weiches und langlebiges Kabel, umwickelt von elastischem Paracord, schützt vor Beschädigungen und ist mit 1,8m auch ausreichend lang.

Optisch kann die Maus auch mit einer üppigen Beleuchtung überzeugen.
Diese lässt sich in ihren Zonen unabhängig voneinander steuern, zu der das Scrollrad, das Gehäuse und das SPC Logo im Inneren gehören. Farben und Effekte lassen sich hier nach Belieben einstellen.
Dies lässt sich unter anderem in der Software einstellen, mit der auch diverse Profile erstellt, die DPI und die Beleuchtung verändert oder auch die zusätzlichen Tasten programmiert werden können.

Die Maus kommt mit einer Größe von 12,6 x 6,57 x 3,85 cm, die Pollingrate beträgt 1000Hz.


Verpackung und Lieferumfang

IMG_9093.jpg


Die LIX Plus kommt gut geschützt in einer kompakten Plastikbox. Der Umwelt zuliebe hätte man hier aber sicher auf Karton setzen können.

IMG_9095.jpg

Der Lieferumfang umfasst neben der Maus selbst noch eine Anleitung, ein Set mit extra Mausfüßen und einem Sticker.

IMG_9096.jpg


Erster Eindruck und Design

Nimmt man die LIX Plus zum ersten Mal aus der Verpackung, ist man direkt erstaunt, wie federleicht die Maus doch wirklich ist.

Direkt positiv fällt auch das lange Kabel auf, welches mit einem Ferritkern kommt und zudem textilummantelt ist.
Leider ist der Stoff nicht direkt mit dem dünneren Kabel verbunden, womit er sich wie ein Schlauch um dieses bewegen und leider auch verdrehen kann. Dies ist jedoch nur ein optisches Defizit. Das Kabel ist zudem fest verbaut und lässt sich bei Beschädigungen nicht austauschen.

IMG_9101.jpg

Die Verarbeitung der Maus ist gut, nur vereinzelt gibt es kleine Macken im Plastik, die aber optisch nicht groß auffallen.

IMG_9118.jpgIMG_9120.jpg

Die Form der Maus ist symmetrisch gehalten; könnte somit auch von Linkshändern benutzt werden, wenn auch hier die Extratasten im Weg wären. Zudem liegt die LIX Plus sehr flach auf dem Mauspad und ist auch relativ stark gebogen, womit die Hand sehr nahe und waagerecht auf dem Tisch liegt.

IMG_9105.jpg IMG_9111.jpgIMG_9117.jpg

Das Wabenmuster macht natürlich erstmal den Eindruck, dass Staub und Dreck ungehindert ins Gehäuse eindringen können. Hier hat SPC aber mitgedacht und die Komponenten im Inneren mit einer Schutzschicht gegen Staub und Feuchtigkeit versehen. Dennoch kann nach längerer Zeit natürlich die Optik darunter leiden, wenn sich Dreck und Staub im Inneren der Maus ansammelt.

IMG_9113.jpgIMG_9115.jpg

Das Design der Maus ist relativ schlicht gehalten. Das schwarze Gehäuse schmückt nur die drei Extratasten und das Logo in Rot. An die persönlichen Präferenzen anpassen lässt sich die LIX Plus natürlich durch die Led-Beleuchtung. Auch das sichtbare Innere des Nagers kann natürlich seinen optischen Reiz haben.

IMG_9112.jpg IMG_9116.jpgIMG_9121.jpg


Software

Die Software lässt sich einfach auf der Herstellerseite herunterladen. Sie ist relativ schlicht gehalten und lässt alle beliebigen Parameter schnell einstellen.

Software.jpg

Mittig ist ein Abbild der Maus selbst mit nummerierten Tasten platziert. Links daneben lassen sich für diese Tasten diverse Ausführungen einstellen.
Auf der rechten Seite lassen sich die DPI-Schritte der Maus gepaart mit einer Farbanzeige, diverse Lichteffekte, Mauseigenschaften und die Pollingrate einstellen.
Links unten lassen sich alle Einstellungen dann noch einzelnen Profilen zuweisen und diese ex- oder importieren.

Sehr praktisch ist hier z.B., dass sechs DPI-Einstellungen gespeichert und per Taste durchgewechselt werden können. Die Veränderung kann zudem optisch per Led-Farbe angezeigt werden.


Bei den diversen Farbeffekten wird auch für jeden etwas dabei sein. Diese sind sehr flüssig und die Maus wird auch gut genug in den einzelnen Zonen ausgeleuchtet. Wer kein Gefallen an der Beleuchtung findet, kann diese aber auch einfach deaktivieren.

IMG_9123.jpgIMG_9125.jpgIMG_9126.jpgIMG_9127.jpg

Bei den Maustasten lassen sich neben klassischen Ausführungen auch Tastenkombinationen, eine Feuertaste oder auch diverse Multimediatasten programmieren, um die Maus perfekt an die eigenen Ansprüche anpassen zu können.


Praxistest

Angeschlossen an den Pc kann man die Maus auch schon direkt ohne Treiber benutzen. Hierbei leuchten alle Leuchtzonen abwechselnd in Regenbogenfarben.

Das Wabenmuster macht sich auch direkt positiv bemerkbar, da die Hand besser belüftet wird und damit nicht so stark schwitzt. Dadurch sieht man auch weniger Abnutzungen auf der Maus.
Leider fühlt es sich so an, als hätte die linke Maustaste einen schwereren Druckpunkt als die rechte. Dennoch lässt sich mit ihnen gut arbeiten.
Die Extratasten haben hingegen einen etwas härteren Druckpunkt und lösen auch nicht versehentlich aus. Das Scrollrad ist angenehm gummiert und hat auch einen guten Widerstand.
Ebenfalls erwähnenswert ist, dass die Maustasten teilweise leicht quietschen, wenn sie intensiver und schneller geklickt werden, was nerven kann.
Nach Rücksprache konnte ich aber herausfinden, dass es sich um einen Produktionsfehler handelt und dies bei anderen Mäusen nicht auftreten sollte.

Nach kurzer Zeit merkt man auch, dass durch das geringe Gewicht und die geringe Größe der Maus präzisere Bewegungen möglich sind und sich der Nager mit wirklich sehr wenig Kraft über das Mauspad bewegen lässt.

Auch nach längerer Zeit der Nutzung wird Hand nicht klebrig und fühlt sich nicht so warm an; zudem verkrampft sie nicht. Aufgrund der geringen Größe und der niedrigen Bauweise ist die Maus aber eher für kleinere bis mittelgroße Hände geeignet.


Fazit

Zu einem Preis von 43€ ist die LIX Plus von SPC Gear eine relativ günstige Maus, die durch ihre gute Verarbeitung und eine gute Ergonomie überzeugen kann.
Dazu kommen praktische Extratasten, eine üppige Led-Beleuchtung, eine schlichte und übersichtliche Software und natürlich ihr extrem geringes Gewicht von nur 59g.

Leider gibt es auch ein paar negative Punkte, wie die lockere Ummantelung des Kabelsund auch die offene Wabenoptik ist sicherlich Geschmackssache.
Letztendlich ist aber jede Hand unterschiedlich, womit man selbst entscheiden muss, ob die LIX Plus etwas für einen ist oder nicht. Für größere Hände würde ich sie aber eher nicht empfehlen.

Kommt man jedoch mit den negativen Punkten zurecht und will eine besonders leichte Maus, die optisch ein wenig ungewöhnlicher ist, wird man mit der LIX Plus sicher nichts falsch machen.


Links

Hier kommt ihr zur Website von SPC Gear
https://spcgear.com/

Und hier zu der LIX Plus
https://spcgear.com/en/product/lix-plus/
 
Zuletzt bearbeitet:

Finallin

Software-Overclocker(in)
Guter Test, Daumen hoch dafür!

Aber so ein offenes Design sagt mir persönlich überhaupt nicht zu, Schweiß, Hautabrieb, allgemeiner Dreck, Staub, da bevorzuge ich doch weiterhin geschlossene Bauformen.
 
Oben Unten