• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Steam Playtest: Entwickler können Spieler als Tester einladen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Steam Playtest: Entwickler können Spieler als Tester einladen

Mit der neuen Funktion Steam Playtest können Entwickler beliebig viele Spieler als Tester einladen. Das ist eine optionale Vereinfachung für Entwickler, damit diese vor einem Release nicht mehr mit Keys oder externen Mailinglisten arbeiten müssen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Steam Playtest: Entwickler können Spieler als Tester einladen
 

Stormado

Freizeitschrauber(in)
Finde ich eine klasse Sache!

Ich weiß noch, als ich mich für die Beta von Transport Fever 2 angemeldet habe. Schön mit E-Mail und Bewerbung und so.. :D
Besser ist es nun so, vor allem aus Sicht der Entwickler.

Werde dann eventuell es auch mal öfters bei einer Beta probieren.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Hört sich erstmal gut an, ja.

Ob das in der Praxis dann wirklich so toll wird für die Entwickler? :ka:
Gedankenspiel:
Neues CoD steht an, beta Test über "steam playtest", millionen Kiddies klicken sich in die Warteschlange... ^^
Dann werden Fehler entdeckt, die es eigentlich zu melden und zu beschreiben gilt...
Was passiert wohl stattdessen größtenteils?
Richtig: Es wird einfach nur gemeckert und geschimpt wie shice das Spiel doch ist (im beta status) :ugly:
Ob das dem Entwickler dann groß hilft? :-D
 

MircoSfot

Freizeitschrauber(in)
Die Entwickler shicen auf die Meinungen der Tester. Wichtig ist, das der Log ordentlich mit Daten gefüllt wird.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Hört sich erstmal gut an, ja.

Ob das in der Praxis dann wirklich so toll wird für die Entwickler? :ka:
Gedankenspiel:
Neues CoD steht an, beta Test über "steam playtest", millionen Kiddies klicken sich in die Warteschlange... ^^
Dann werden Fehler entdeckt, die es eigentlich zu melden und zu beschreiben gilt...
Was passiert wohl stattdessen größtenteils?
Richtig: Es wird einfach nur gemeckert und geschimpt wie shice das Spiel doch ist (im beta status) :ugly:
Ob das dem Entwickler dann groß hilft? :-D
Das war auch mein erster Gedanke, man muss nur die Bewertungen lesen bei Early Access Spielen, "Voll verbuggt", "Läuft nicht rund", "Stürzt oft ab". Die Leute sind schlichtweg zu Blöd um zu kapieren das ein Early Access Spiel oder ein Spiel das sich noch in der Testphase befindet, nicht rund läuft. Ein Spiel das zu 100% Rund läuft wäre doch schon lange verkauft worden, aber das wollen manche Spieler nicht kapieren.
 

AyC

PC-Selbstbauer(in)
"Einladen" bedeutet doch auch nicht, dass man alle Steam-Player einlädt, sondern sich als Hersteller die Spieler aussuchen kann nach diversen Kriterien. Also nichts anderes, als wenn man das über die eigene Webseite mit Keys macht. Eventuell kriegen auch "gute" Tester beim nächsten Spiel eher eine Einladung.

Sonst kann ich natürlich MircoSfot beipflichten. Es kommt darauf an was getestet wird. Für einen Belastungstest braucht man nur Spieler, die spielen. Wichtig sind häufig auch nur Daten, die automatisch beim Spielen erzeugt werden. Ein ausführliches Feedback wir häufig gar nicht gebraucht.

Grundsätzlich eine gute Funktion von Steam für Entwickler!
Das war auch mein erster Gedanke, man muss nur die Bewertungen lesen bei Early Access Spielen, "Voll verbuggt", "Läuft nicht rund", "Stürzt oft ab". Die Leute sind schlichtweg zu Blöd um zu kapieren das ein Early Access Spiel oder ein Spiel das sich noch in der Testphase befindet, nicht rund läuft. Ein Spiel das zu 100% Rund läuft wäre doch schon lange verkauft worden, aber das wollen manche Spieler nicht kapieren.

Dann sollte man sich eher darum Gedanken machen, ob man das Feedback öffentlich teilen muss bei Steam oder Feedback nur an die Entwickler zu dem Zeitpunkt weitergegeben werden.

Ob per Keys oder Einladung (praktischer für alle) ändert an der Sache doch nichts?
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
"Einladen" bedeutet doch auch nicht, dass man alle Steam-Player einlädt, sondern sich als Hersteller die Spieler aussuchen kann nach diversen Kriterien. Also nichts anderes, als wenn man das über die eigene Webseite mit Keys macht. Eventuell kriegen auch "gute" Tester beim nächsten Spiel eher eine Einladung.

Sonst kann ich natürlich MircoSfot beipflichten. Es kommt darauf an was getestet wird. Für einen Belastungstest braucht man nur Spieler, die spielen. Wichtig sind häufig auch nur Daten, die automatisch beim Spielen erzeugt werden. Ein ausführliches Feedback wir häufig gar nicht gebraucht.

Grundsätzlich eine gute Funktion von Steam für Entwickler!


Dann sollte man sich eher darum Gedanken machen, ob man das Feedback öffentlich teilen muss bei Steam oder Feedback nur an die Entwickler zu dem Zeitpunkt weitergegeben werden.

Ob per Keys oder Einladung (praktischer für alle) ändert an der Sache doch nichts?
Stimmt, das wäre eine Möglichkeit die Bewertungen nur an die Entwickler weitergibt. Die Steam Shopseite wird dann nicht so zugemüllt mit den Bewertungen. WIe Bewertet wird ist trotzdem vermutlich das selbe :(
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Naja, das machen die Entwickler und Publisher auch so seit geraumer Zeit. Bist ja als Neukunde erstmal Versuchs.- und Bugkarnickel. Machte sich für uns im unheiligen Kult des Dayonepatch für alle sichtbar.

Somit ist diese Form der Qualitätskontrolle vom zukünftigen potentiellen Käufer eigentlich schlecht für das parasitäre Geschäftsgehaben unserer Tage, das da lautet: "Schnell, schnell, PR, PR, Roxa da leading on the top, sell, sell, money, money." Hirnloser american way of life eben.

Als Idee nicht schlecht, weil Du ja über die Steamstatistiken einsehen kannst, ob Du es mit Möchtegerntestern zu tun hast oder um alte Hasen, welche zur Kerngruppe der angepeilten Spielerschaft gehören, welche wissen wo der Hase langläuft. Das Problem ist eben, ob diese genutzt werden, oder man dann den Pöbel heranziehe, über welche der Markt erschloßen werden soll, oder eben ein größerer Teil davon.
 
Oben Unten