• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Minato46

Schraubenverwechsler(in)
Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Hallo im Forum,

Da mein Aktuelles Headset das Razer Kraken 7.1 langsam auseinander fällt möchte ich gerne upgraden. Daher suche ich einen HiFi Kopfhörer mit separatem Mikrofon, da ich gelesen habe, so günstiger als bei den teuren Gaming Headsets weg zu kommen. Außerdem wird eine Soundkarte gesucht, mit der sowohl die Kopfhörer als auch meine Teufel Concept E 450 Digital "5.1-SET" (2014) betrieben werden können. Die Anlage wird momentan über den on Board sound per optischem Kabel betrieben. Ist ein Betrieb über klinke zu chinch cleverer?

Anwendungsbereich: Hauptsächlich zum Spielen (Overwatch/SWTOR/Witcher 3/Rainbow Six Siege), bei denen mir auch die Ortung wichtig wäre. Aber auch zum Musik (HipHop/EDM) hören und zum Filme genießen. Aber das Spielen steht ganz klar im Vordergrund. :)
Das Mikrofon wird nur für die Kommunikation während des Spielens genutzt (Teamspeak/Discord)

Bei Kopfhörern bevorzuge ich eine Halboffene Bauweise. Bin aber offen für neue Vorschläge.

Beim Selbstständigen suchen wurde ich auf die Kopfhörer von Beyerdynamic DT 770 PRO(geschlossen wird aber trotzdem in Betracht gezogen)/ DT880 Black Special/ DT 990 aufmerksam. Außerdem ist mir das SteelSeries Arctis Pro GameDAC ins Auge gefallen, ist dies eine ernst zunehmende Alternative? Abgesehen davon, dass die Anlage damit nicht betrieben werden kann.
Ist eine 250 Ohm Version sinnvoll? Die Soundkarte müsste die sicherlich unterstützen. Gibt es auch gute externe Varianten, die den Zweck erfüllen? Habe diesbezüglich gelesen, dass bei internen Karten zu Interferenzen kommen kann. Im PC selbst wird Momentan die Onboard Karte des EVGA x79 Dark verwendet. Außerdem befindet sich eine GTX1080 im PC. Ich weiß nicht ob es relevant ist, die Hardware wird per Custom WaKü gekühlt.

Alles im allen Stelle ich mir einen Preisbereich bis zu 400€ vor. Günstiger ist bei guter Preisleistung aber sicherlich gern gesehen.

Dies handelt sich um meinen ersten Forenbeitrag, ich hoffe ich habe alles notwendige in den Beitrag rein geschrieben.

Freue mich auf hilfreiche Beiträge.

Vielen Dank im Voraus

Minato
 
Zuletzt bearbeitet:

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
AW: Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Wenn offen und ausreichend Budget würde ich IMMER den AKG K712 pro nehmen, meiner Meinung nach der mit Abstand beste dynamische offene Kopfhörer bis 400/500€.

Dazu einfach n Samson Meteor Mic. Die Teufel kannst weiter optisch mit dem PC verbinden und wenn du ansonsten mit dem onboard sound keine Störgeräusche hast dazu nen smsl SAP 2pro.

Wobei du auch erst mal die KH einfach am onboard anschließen kannst.
 

Tukuman

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Hi,
ich habe die beyerdynamic DT 770 PRO 250 Ohm seit 2010 in Benutzung und bin noch immer voll zufrieden, vor kurzen habe ich einen neuen Ohrenpolstersatz verbaut und jetzt ist der Kopfhörer wieder wie neu.
Wenn du 250 Ohm nimmst, brauchst du schon einen guten Onboardsoundchip, hatte ihn bisher an einer Asus Xonar Essence STX Soundkarte laufen, jetzt habe ich aufgerüstet und das neue Mobo hat den Realtek® S1220A Onboard, der ist ganz gut und ich werde die Asus Soundkarte wohl verkaufen.

Dazu habe ich mir damals ein Modmic Mikrofon gekauft, das funktioniert und klebt bis heute am Kopfhörer
 
TE
M

Minato46

Schraubenverwechsler(in)
AW: Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Gaming Headsets sind nicht pauschal schlecht, nur Razer gehört zu den Kandidaten, die hier Schrott abliefern, klanglich als auch haptisch.
Muss es ein Headset sein oder kann es auch ein Tischmikrofon sein (mit Tischarm?)
Dann ja, 250 Ohm musst du natürlich befeuern können, sonst wirds zu leise.
Dann kannst du das E450 weiterhin an Onboard lassen, wird ja sowieso digital über spdif angeschlossen?


Es sollte schon ein Mikrofon sein, welches man am Kopfhörer befestigen kann. Habe auch schon des öfteren von BOOM Mikrofonen gelesen. Wüsste jetzt aber nicht direkt welches sich da gut eignet. Genau die E450 wird über spdif angeschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cal99

Guest
AW: Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Es sollte schon ein Mikrofon sein, welches man am Kopfhörer befestigen kann. Habe auch schon des öfteren von BOOM Mikrofonen gelesen. Wüsste jetzt aber nicht direkt welches sich da gut eignet. Genau die E450 wird über spdif angeschlossen.

Falls du V-Moda BoomPro meinst. Das wird direkt an den Kopfhörer angeschlossen. Macht ein Kopfhörer also zum Headset.
 
R

Ray2015

Guest
AW: Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Da wird es aber ein Problem geben welches ich im Moment selber habe. Die DT 770 PRO sind geschlossene Kopfhörer. Verwende sie auch. Auch ein ModMic habe ich daran. Aber ich weiß nicht wie ich es hinbekomme meine eigene Stimme (Latenzfrei) über die Kopfhörer zu hören. Habe zwar schon nach Audio Interface geschaut aber da weiß ich nicht welches. Das Problem ist dabei, dass ich meine externe Soundkarte (Asus Xonar U7) eigentlich mit einbinden wollte. So ein Audio Interface läuft aber standalone.
 
TE
M

Minato46

Schraubenverwechsler(in)
AW: Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Danke für die ganzen Antworten. Ich denke ich werde mich für das Creative G5 und das V-Moda BoomPro entscheiden. Und die hier genannten Kopfhörer werde ich versuchen Probe zu hören, um im selbst ein Bild davon zu machen und zu gucken wie sie sich auf dem Kopf anfühlen. :)
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Da wird es aber ein Problem geben welches ich im Moment selber habe. Die DT 770 PRO sind geschlossene Kopfhörer. Verwende sie auch. Auch ein ModMic habe ich daran. Aber ich weiß nicht wie ich es hinbekomme meine eigene Stimme (Latenzfrei) über die Kopfhörer zu hören. Habe zwar schon nach Audio Interface geschaut aber da weiß ich nicht welches. Das Problem ist dabei, dass ich meine externe Soundkarte (Asus Xonar U7) eigentlich mit einbinden wollte. So ein Audio Interface läuft aber standalone.
Wüsste nicht, für was du dann noch eine U7 brauchst.
Behringer UMC202HD für <60€
Da hast du: Latenzfreies Monitoring, regelbaren Output, damit macht dann ein Wechsel auf ein Tischmikrofon sinn (wobei nen Kondensatormikrofon-Set günstiger und wesentlich besser als das ModMic aufnimmt) und nen anständigen Kopfhörerausgang. Mit HeSuVi dann auch jegliche Surround Simulation.
 
R

Ray2015

Guest
AW: Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Naja, ich würde schon gerne über die U7 Musik hören. Kann mir nicht vorstellen, dass so ein billiges Mischpult die U7 klangtechnisch ersetzen kann.

Aber du hast schon recht, ein Tischmikrofon ist wahrscheinlich um Weiten besser als das ModMic. Nur hat das ModMic halt eben den Vorteil, dass man es an seine Kopfhörer stecken kann. Ein Tischmikrofon kommt für mich leider nicht in Frage.
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Also der kleinere UMC22 hat bei mir nen 240€ DAC ersetzt und steht dem klanglich in nichts nach. Glauben heißt nunmal nicht Wissen.
 

Lockeye

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Da eh schon ein gutes Soundystem vorhanden ist würde ich gleich zum Interface greifen.

Ein Audient iD14, Audio-Technica ATH-M50X oder Beyerdynamic DT990 Pro Kopfhörer + Modmic/Externes.
 
TE
M

Minato46

Schraubenverwechsler(in)
AW: Soundkarten und Kopfhörerbeartung

Habe mich jetzt für die Philips Fidelio entschieden. Habe auch alles zu Hause und angeschlossen. Probleme macht nur die G5. Wenn ich den Ton über die G5 wiedergebe kommt es zu einem Knistern. Habe alle Treiber installiert. Auch bei anderen Kopfhörern kommt es dabei zum Knister. Wenn die Kopfhörer direkt an den PC angeschlossen werden kommt es zu keinem Knistern. Hat jemand eine Idee wie man das beheben kann? Das Knistern tritt nur auf wenn Ton wiedergegeben wird, also ohne Wiedergabe ist das Knistern nicht zu hören. Aber die Kopfhörer sind auch schon ohne die G5 ein Traum. Definitiv ein großer Sprung im Gegensatz zum alten Razer Headset.
 
Oben Unten