Rechner beim Einbau einer NVME kapputt gemacht/Mainboard defekt?

Fossicker

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich wollte meinen Rechner mit einer Samsung 980 1 TB aufrüsten.
Um die NVME einzubauen musste ich die Grafikarte erst ausbauen.
Nach Einbau beider Teile ließ sich der Rechner nicht mehr starten.
Die NVME habe ich wieder ausgebaut und alle Steckerkontakte am Mainboard geprüft.
Der Rechner zeigt weiter keinerlei Reaktion.
Ich habe aber am Mainboard einen Kratzer entdeckt, könnte dadurch der Rechner kaputt gegangen sein?
Siehe Bild.
Gibt es Möglichkeiten herauszufinden, ob das Mainboard defekt ist?
Danke für eure Hilfe.
David

Meine momentane Konfiguration lautet wie folgt:
Asus Prime B350-PLUS
AMD Ryzen 1700x
Nvidia 1080 Ti
be quiet! Silent Base 800 PC ATX Gehäuse Black BG002
 

Anhänge

  • 1674396847816.jpg
    1674396847816.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 91
Was passiert denn genau beim Einschalten? Geht er gar nicht mehr an? Das wäre ein Strom Problem. Oder bekommst du kein Bild? Das wäre ein Mainboard oder Grafikkarten Problem. Wir brauchen ja mal ein Ansatz.
 
Der Kratzer sieht nicht aus als hätte er Leiterbahnen durchtrennt.
Keine Reaktion heisst wirklich 0, also weder Lichter noch Lüfter?
Der Einschalter richtig dran? Wenn ja mal die Pins manuell überbrücken,welche das sind sagt dir das Handbuch oder es steht auf dem Board.
Bzw. sollten die ja noch mit dem Power Stecker verbunden sein, hattes du da was ab?
 
Steckverbindungen alle prüfen, vielleicht hat sich nur ein Kabel mit dem Umbau gelöst und steckt nicht mehr richtig drin. Dass nichts mehr geht, sieht eher danach aus, als ob keine Spannung mehr ankommt. Ein Defekt des Netzteils schließe ich aus, weil ja zuvor der Rechner ging.
 
Ich würde mal alles abstecken und nur Netzteil mit CPU und Mainboard testen. Wenn sich absolut gar nichts tut beim Einschalten ist es mit größerer Wahrscheinlichkeit das Netzteil und mit kleinerer das Board.
 
Also wenn kein Strom ankommt musst du alle Kabel die vom Netzteil zum Mainboard gehen genau Checken. Besonders das große 24Pin Kabel muss richtig fest sitzen. Schaue aber auch mal den Gehäuse Einschaltknopf an. Manchmal lösen sich da die kleinen Kabel oder er ist nur Verklemmt.
 
Hallo,
habe heute vieles probiert.
Der Rechner nehme ich immer vom Netz bevor ich schraube. Da ich den Rechner immer auf den Küchentisch stelle. Folgende Dinge habe ich jetzt gemacht.
1.) BIOS resettet Sowohl über die Batterie als auch über die Pins
2.) Gehäuseoberteil ausgebaut und Einschaltknopf überprüft
3.) Alle Steckverbindungen neu gesteckt
4.) Alles außer den CPU entfernt
5.) Direkt am Mainboard versucht, den Rechner zu starten
Alles hatte kein Erfolg. Der Rechner startet nicht. Dabei gibt es keine Geräusche von sich oder LED's leuchten.
 
Ist evtl. Staub in einen Slot geraten?
Hatte mal den Fall, dass ein winziger Fussel im GraKa Slot war (hat nur einen der Kontakte blockiert), dabei ging auch gar nichts mehr.
 
Ich weiß nicht, ob es an der Perspektive liegt, aber irgendwie sieht dein M.2 Slot total verbogen aus auf dem Bild?

Du könntest hier in der Liste mal schauen, ob ein lieber PCGHler in deiner Nähe ist, der vielleicht mit ein paar Austauschkomponenten mal über deinen PC schauen kann.


nachdem man ihn natürlich Ordnungsgemäß auf "aus" gestellt hat, bevor man am/im PC rum schraubt
Ordnungsgemäß trennt man Geräte vollständig vom Netz, bevor man dran rumschraubt.
 
Hallo,
Der Tipp mit den Fuseln war gut. Ich habe den Rechner komplett mit einem Staubsauger gereinigt. Jetzt geht er wieder an. Also Lüfter laufen und alle LEDs leuchten. Momentan bleiben aber leider die Monitore noch aus und es wird auch keine Tastatur erkannt. Ich werde noch einmal alle Steckverbindungen überprüfen.
 
Gut dass der PC wieder läuft. Das mit dem Kratzer hätte auch daneben gehen können. Ich kenn das bzgl. GraKa Ausbau. Aber da bitte nicht die Entriegelung mittels Schraubenzieher betätigen. Resultat sieht man auf dem Board ....
 
Zurück