Problem mit externen USB(SSD)-Stick Patriot Rage 2(128GB)

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Erstmal grüße an das Forum.Besitze seit längerem diesem USB-Stick Patriot Rage 2 und diese wurde für Absicherung für " wichtige " Dateien angeschafft vor einigen Jahren.Und heute wollte ich mal wieder was auf dem USB -Stick kopieren und hab sie am Front USB Port wie immer angesteckt.Sie wurde auch erkannt und mein Firewall hat gleich einen kleines Fenster geöffnet und gefragt,ob das Speichermedium geprüft werden soll.Was ich auch gemacht habe aus Sicherheitgründen.

Nach der abgeschlossene Prüfung, würde mit angezeigt das da eine Infizierte Datei gebe.Worauf ich erstmals irritiert war ,woher das kommen kann?Wenn ich mich noch recht erinnere war noch Thaiphoon Burner auf dem Stick.Da hat die Firewall immer,diese als Bedrohung angesehen.Was eigentlich nicht der Fall ist.Meine Firewall ist standardmässig so eingestellt das Infizierte oder schädliche Dateien in eine Quarantäne Bereich verschoben werden(nach Bestätigung) und isoliert werden vom Betriebssystem.Daraufhin habe ich bestätig das die Firewall die Infizierte Datei in Quarantäne verschieben soll.Danach kam die probleme mit USB-Stick.Im Explorer wird der USB- Stick/Partition nicht mehr angezeigt.Im Quarantänebereich befinden sich keine Infizierten Dateien und werden auch keine angezeigt?Vielleicht war das auch zufällig gerade in diesem moment aufgetretten?

Unter Drucker und -Geräte wird sie angezeigt, sie wird als USB-Laufwerk G angezeigt.Aber die Option Dateien durchsuchen geht nicht.
Auch unter Datenträgerverwaltung wird sie angezeigt mit Wechselmedium(G),allerdigs sehe ich keine Partition mehr und den vermerk" kein Medium".
Unter Geräte Manager wird sie mit TWPHISON USB STICK 50X USB Device angezeigt und unter Eigenschaften(Allgemein) Gerät funktioniert einwandfrei.Allerdings wird unter Volumen/Kapazität mit 0 MB angezeigt. Ist diese USB-Stick bzw. die Daten irgendwie noch zu retten,wenn ja welche möglichkeiten gibt,s es noch?Oder ist der Kontroller auf dem USB-(SSD) hin?
Und kann man eventuell die Daten noch retten und welche Datenwiederhestellungs Software könnte man ausprobieren ,was eventuell kostenlos ist.Hab das Mini Tool Power Data Recovery versucht und es wurde zwar Daten gefunden in größe von insgesamt 848 MB(hatte nicht viel Daten auf dem USB).Aber diese liegen vor als WMI Dateien ,womit ich erstmal nichts anfangen kann.

Screenshot (3).png


Was mich stützig macht wegen haltbarkeit,sie wurde nicht gerade sehr oft genutzt.Im Gegenteil sie lag meistens Jahrelang in der Schublade und nur ab und zu genutzt.Und jetzt schon defekt?Sorry für den langen Text,ich hoffe zumindest das ich die Daten retten kann irgendwie und wiederherstellen kann.Bedanke für hilfreiche Kommentare und hoffentlich im positiven sinne:(

grüße Brex
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Bedanke für hilfreiche Kommentare und hoffentlich im positiven sinne:(
Kenne ich persönlich, einfach nervig! Mein Tipp:
Versuch den Stick mal an anderen Rechnern (probieren), gerne auch mit anderen Win-Varianten. Da gibt der Controller vom Stick langsam auf und mit etwas Glück bekommt er nochmal die Kurve.
Dann alles sofort auf den jeweiligen Rechner dort ziehen! Den USB-Stick kannst Du anschließend entsorgen ... :daumen:
PS: Was viele vergessen, Elektronik wird durch geringe Nutzung nicht länger haltbar ... sie altert so oder so ...
 
TE
TE
B

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Hab,s mal am Laptop vom meinem Schwester nochmals getestet.Das gleiche Bild,es wird zwar angezeigt das ein Externe Laufwerk angeschlossen wurde unter Windows.Aber es ist kein Partition mehr vorhanden.Ist ist den überhaupt noch möglich die Daten wiederherzustellen bzw.zu retten?Kenn sich da jemand aus?
 
Oben Unten