• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[PCGH Extreme] Skulltrail im OC-Test

Oliver

Inaktiver Account
Neben dem regulären Test, was denn überhaupt vier Kerne im Vergleich zu acht Kernen leisten (PCGH Skulltrail im Test: Das ultimative Zocker-Mainboard?), wollten wir natürlich wissen wie es mit der Übertaktbarkeit von Skulltrail aussieht. Die Einstellmöglichkeiten im BIOS sehen auf den ersten Blick nicht schlecht aus. Auf den zweiten Blick fehlt dann aber doch die ein oder andere Option.

Was sich einstellen lässt:
- Frontside-Bus (FSB)
- Multiplikator
- Vcore (für jeden Prozessor einzeln)
- Vcore-Booster
- Speichertimings (tCL, tRCD, tRP, tRASmin)
- Speicherspannung (getrennt für 1,5V und 1,8V)

Zudem lassen sich alle Lüfterdrehzahlen im Hardwaremonitor anzeigen sowieSoannungen und Temperaturen.

Was sich nicht einstellen lässt bzw. nicht funktioniert:
- Speichertakt/-teiler
- Lüftersteuerung des Chipsatzlüfters
- BIOS-Update
- Tripple-SLI

Bis der POST-Screen erscheint vergehen exakt 57 Sekunden. Um das BIOS zu resetten, muss der CMOS-Jupmer auf die Position 2-3 gesetzt und anschließend gebootet werden. Das System befindet sich dann in einem Maintenance-Modus und es lassen sich die BIOS-Einstellungen korrigieren. Anschließend muss der Rechner wieder ausgeschaltet und der CMOS-Jupmer auf die Position 1-2 gesetzt werden. Nun sollte das System wieder booten.

attachment.php


attachment.php


attachment.php


Leider lässt sich mit dem Skulltrail kein Tripple-SLI betreiben, was gerade für Extrem-Übertakter sinnvoll wäre, zumal das Board ja für Enthusiasten angepriesen wird. Ob Crossfire X funktioniert, ließ sich bis jetzt noch nicht klären.
Einen weiteren Minuspunkt kassiert das Board aufgrund der FB-DIMMs. Mit 4 Modulen lässt sich der Speicher zwra im Quad-Channel-Mosud betreiben, die einstellbaren Latenzen sind aber jenseits von gut und böse. Die Platine ließt die Geschwindigkeit des Speichers scheinbar aus dem SPD aus und stellt passend dazu automatisch den Speicherteiler ein. Dummerweise lässt sich der Speichertakt im BIOS nicht ändern und hängt von den eingesetzten Modulen ab.

Vermutlich wegen der PC-667-FB-DIMMs ist der maximale FSB unserer Testplatine sehr bescheiden. Ein Betrieb oberhalb von 415 MHz war nicht möglich. Glücklicherweise haben wir für die Tests zwei Intel Core 2 Extreme QX9775 verwendet. Der 3,2 GHz schnelle Quadcore verfügt über freie Multiplikatorwahl, weshalb wir bis 4GHz einen 10er Multiplikator und darüber einen Multiplikator von 11 mit entsprechend gesenktem FSB zum Übertakten genutzt haben.

Maximal waren mit Luftkühlung und halbwegs humaner Spannung 4,2 GHz drin, insgesamt stehen also 33,6 Gigahertz an Rechenleistung zur Verfügung - zumindest den Applikationen, die die Last gescheit auf alle Kerne verteilen können.

Für den Anfang gibt es nur einen 3DMark06-Screenshot mit 4,2 GHz und zwei übertakteten Geforce 8800 GTS (G92) im SLI-Betrieb. Weitere Benchmarks mit 4 und 4,2 GHz folgen in Kürze.

attachment.php


Edit: Wie versprochen die weiteren Benchmarks:

attachment.php


attachment.php


attachment.php


attachment.php


attachment.php


attachment.php


attachment.php
 
Zuletzt bearbeitet:

w00tification

PC-Selbstbauer(in)
Ziemlich ärgerlich mit dem Speicherteiler würde ich sagen. Wäre ja schon interessant, wie hoch man mit dem FSB hätte gehen können ohne den Speichertakt mitanheben zu müssen ^^

Und was ist mir dem BIOS-Update? Es wird unter den nicht einstellbaren bzw. nicht funktionierenden Dingen aufgelistet.

Aber natürlich: Wow, gesamte 33.6 Milliarden Hertz ûu

Und was ist Cvore-Booster? o.o Vcore kenn ich und würde mir jetzt denken, dass man sich bei "Cvore" verschrieben hat. Erklärung? ^^
 

X_SXPS07

PCGH-Community-Veteran(in)
Würde mich auch mal interessieren was Cvore heißt :D
Wie wär es noch mit anderen Test alla CineBech oder ähnliches. Das 8Kerne gegen 4 nicht wirklich Leistungszuwachs bringen würde hätte man sich eigentlich denken könne, da meistens 4Kerne noch nicht mal richtig ausgelastete werden.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Vermutlich wegen der PC-667-FB-DIMMs ist der maximale FSB unserer Testplatine sehr bescheiden. Ein Betrieb oberhalb von 415 MHz war nicht möglich.
Ich hab auch schon in einer Review bei der DDR800 DIMMs eingesetzt wurden gelesen dass der FSB knapp über 400mhz am Limit ist.
Das hat wohl weniger mit dem Speicher als vielmehr mit dem überforderten Server-Chipsatz zu tun.
 

Mantiso90

Software-Overclocker(in)
Ist ziemlich schade das sich der Speicherteiler noch nicht einstellen lässt. Bleibt man die ganze zeit nur am Multiplikator hängen. Zudem ist 400 Mhz ja schon fast das Limit von FB-Dimm, weil der ja prinzipiell ziemlich langsam ist meines Wissens nach, wegen den ganzen Fehlerberichtprotokollen die er Leisten muss.
 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
Es heißt natürlich Vcore und nicht Cvore, da war ein Finger zu langsam.

Bei 400 MHz FSB wird der Speicher mit 320 MHz getaktet. Das dürfte auch der Grund sein, warum die Performance mit 4,2 GHz nicht so hoch ausfällt, wie sie eigentlich sollte. Da der FSB nur 383 MHz beträgt, läuft der Speicher dementsprechend langsamer.

Falls sich jemand wundert: Die SLI-Punktzahl im 3DMark06 wurde mit übertakteten Karten erreicht. Dabei wurden die Standardkühöer verwendet. Die beiden QX9775 wurden nach wie vor mit Luft gekühlt.
 

schneiderbernd

PCGH-Community-Veteran(in)
Es heißt natürlich Vcore und nicht Cvore, da war ein Finger zu langsam.

Bei 400 MHz FSB wird der Speicher mit 320 MHz getaktet. Das dürfte auch der Grund sein, warum die Performance mit 4,2 GHz nicht so hoch ausfällt, wie sie eigentlich sollte. Da der FSB nur 383 MHz beträgt, läuft der Speicher dementsprechend langsamer.

Falls sich jemand wundert: Die SLI-Punktzahl im 3DMark06 wurde mit übertakteten Karten erreicht. Dabei wurden die Standardkühöer verwendet. Die beiden QX9775 wurden nach wie vor mit Luft gekühlt.
Ja nun wenn ich diese Leristung betrachte und was das kostet,bin ich mit meinem Sys ja wohl besser bedient!! Kostet dann mindest 1500 weniger und macht halb so viel Probs!!
Wirklich interessant hätte es vielleicht mit tripple SLI werden können,aber so noch uninteressanter...!
Und bevor das Teil mal so läuft wie es laufen soll steht der Nehalem vor der Tür!
Denke das ist einfach mal um aufzuzeigen was so möglich ist...aber als Zocker oder Heimanwender sowieso braucht das kein Mensch...zumal ich bei mir tripple SLI anwenden kann!
Hier mal ein Bench von meinem mit nur 4Ghz und annähernd den selben bzw. weniger Graka Takten-werde zum vergleich noch einen Bench mit den selben Takten bei mir machen!+selber Treiber!

Finde es eher entäuschend,habe echt mehr erwartet,und dann so ein Vermögen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Mantiso90

Software-Overclocker(in)
Triple SLI hätten sie ruhig suppoerten können, aber es geht ja leider nicht, weil die beiden Nvidia Portswitcher Chips nicht miteineander Kommunizieren und somit Triple SLI meines Wissens nach nicht Möglich ist. Aber Nvidia braucht ja einen Grund, das man sich die Nforce Boards kauft^^.
 

ashura hades

PC-Selbstbauer(in)
Letztendlich dürfte es auch nicht wirklich für den Alltagsgebrauch gedacht sein, wohl eher für Leute die gerne Übertakten um auch das letzte Quentchen Leistung aus einem System rauszuholen.

Mit Quadcrossfire bzw. zwei Geforce 9800GX2 (sobald sie erscheinen) gibt's sicher viel Potenzial im 3d Mark.
 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
Windows Vista x64 schluckt ein bisschen was an Leistung. Morgen folgt noch ein Test mit P35-Board, niedrigem RAM-Takt und sonst gleichen Einstellungen zum Vergleich.
 

boerge

Schraubenverwechsler(in)
ich weiß net recht, mir entzieht sich der sinn für diesen test...

und der 4 kerner mit 8800gt schaft nur nen schluck mehr wie mein x2 6000+ und 8800gt (11797 ebenfalls vista x64 2gb ram)

hätte ich mir aber mehr von versprochen...
 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
Der Server-Chipsatz verschlechtert die Leistung ungemein im Vergleich zu Dektop-Boards. Da hilft auch Quad-Channel-Speicher nicht viel. Anwendungen (wie die meisten Spiele), die nicht von mehr als vier Kernen profitieren, laufen mit acht Kernen kein bisschen schneller. Im Gegenzug ist der Stromverbrauch aber um einiges höher.

Könnte man wenigstens Standard-DDR3 oder -DDR2 verwenden und gescheit takten, dann wäre das Board evtl. noch brauchbar. Schade, dass die Abit BP-6-Zeiten vorbei sind und man keine Desktop-CPUs mehr in einem Dual-CPU-Setup nutzen kann.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Naja, das schlimme ist, das die 'normalen' Chipsätzen eigentlich sogar mit mehreren CPUs klarkommen, doof ist nur, das die einen FSB haben und man mehrere CPUs nicht verbauen darf, weil wohl Intel was dagegen hat...

Prinzipiell verbaut man ja gerne mehr CPU CPUs :ugly:

BTW:
Hast mal Opterons getestet und da mal 1 oder 2 Riegel PC2-6400U und E reingesteckt?
 

hzdriver

Gesperrt
Nachtrag

Mittlerweile bekommt man das Brett für 360 bei ibay , die Prozessoren sind auch billiger , FB-Dimm gibt es mit höherem FSB und billiger , Grafikkarten gibt es auch billiger und besser.
Jetzt könnte man einen Test mit QuadSli etc. wiederholen ! Denn jetzt kann das Brett alles rocken ,mfg
 
Oben Unten