• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

OnePlus 8 Pro: Im Test zeigen sich gute Neuerungen zum hohen Preis

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu OnePlus 8 Pro: Im Test zeigen sich gute Neuerungen zum hohen Preis

OnePlus hat seine beiden neuen Smartphone-Flaggschiffe OnePlus 8 und 8 Pro mit guten Verbesserungen ausgestattet, wie sich im Test bei den Kollegen von Golem.de zeigt - doch wird dies mit einem vergleichsweise hohen Preis erkauft.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: OnePlus 8 Pro: Im Test zeigen sich gute Neuerungen zum hohen Preis
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Preisgestaltung ist lächerlich geworden.
Ich nutze das 5T seit gut 2 einhalb Jahren und bin sehr zufrieden, aber 1000 Euro für das Pro Modell mit 256 GB ist einfach vollkommen überzogen (128GB sind ohne SD Karten Anschluss zu wenig).
Ich werde mir Alternativen anschauen, ich kaufe mir definitiv kein Smartphone für 1000 Euro.
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
Hab aktuell das OnePlus 7Pro und es reicht mir vollkommen, einzige Feature das ich gerne hätte wäre Kabelloses laden, aber dafür geb ich kein Top Gerät weg und investiere 1k
 

wtfNow

Software-Overclocker(in)
Mein OP6 (519€ (Rakete ohne Sonderausstattung)) wird mir zwar noch einige Jahre treu bleiben aber ein neues OP wird bei der Preisentwicklung dann nicht mehr gekauft, schade denn ich mochte mal deren Smartphones und Philosophie.
Als rational denkender Verbraucher ohne vergötternde Lieblingshersteller gibts da eine einfache Lösung, byebye OnePlus:banane:.
So einfach ist das bei Android:-]:top:

Bin gespannt auf das Pocophone F2...
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Xiaomi hat bei den teureren Geräten leider auch ziemlich angezogen, ist einfach generell alles zu übertrieben aktuell
 

Kupferrrohr

Freizeitschrauber(in)
Hab für das 8gb/128gb OnePlus 6 gut 600€ bezahlt. Da mein letztes teures Smartphone davor das Galaxy S III für 500€ war, hielt ich den Preis für vertretbar.
Sollte das OP6 jetzt auch noch einige Jahre halten, war es das wert und ich würde mich wieder in dem Preissegment umsehen. Aber 1000€ werden es sicher nicht werden.

Da hier so viele OnePlus Nutzer sind, mir ist jetzt aufgefallen, bzw ich habe das Gefühl, dass mein Akku schwächelt, im speziellen seit dem Update auf Android 10. Ich habe mal gemessen und von 0-100% im ausgeschaltetem Zustand wurden rund 2400mah reingeladen.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder nen Tip?
 

wtfNow

Software-Overclocker(in)
@Kupferrrohr: meins hat noch genau 2.828mAh, gemessen mit "AccuBattery".
Ich achte aber von Beginn an darauf überwiegend im Bereich von 20-80% Akkukapazität zu bleiben, mit einmal kurz morgens zwischenladen komme ich problemlos über den Tag.
 

Kupferrrohr

Freizeitschrauber(in)
@Kupferrrohr: meins hat noch genau 2.828mAh, gemessen mit "AccuBattery".
Ich achte aber von Beginn an darauf überwiegend im Bereich von 20-80% Akkukapazität zu bleiben, mit einmal kurz morgens zwischenladen komme ich problemlos über den Tag.

Genauso habe ich von Anfang an auch geladen. Also natürlich einmal komplett voll, dann komplett leer und dann auch in 20%-80% Zyklen. Zwischendurch auf Reisen auch mal wieder auf 100%, aber ich habe penibel darauf geachtet, den Akku zu schonen. Umso mehr stört mich natürlich jetzt die schwächelnde Batterie.

[EDIT]
Habe mir die App jetzt auch installiert und werde es mal beobachten. Habe auch nur mit einem billigen USB-Stick-Voltmeter zwischen Netzteil und Kabel gemessen.
Zur Not muss halt ein neuer Akku rein.
 
Zuletzt bearbeitet:

wtfNow

Software-Overclocker(in)
Dann wird die App sicher mehr anzeigen!
Bei mir waren es in den 2 Jahren auf Reisen auch ab und an 100%-Ladung mit anschließender Navigation (Last) unter der prallen Sonne bei über 35°C, das Teil hatte geglüht...

Verantwortlich für deine gefühlte kürzere Betriebsdauer könnten aber auch hinzugekommene Apps sein, Messenger, Mailprogramme, Aktualisierungen, Einstellungen oder ähnliches wodurch häufiger synchronisiert bzw. im Hintergrund gearbeitet wird.
 

lucdec

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Genauso habe ich von Anfang an auch geladen. Also natürlich einmal komplett voll, dann komplett leer und dann auch in 20%-80% Zyklen. Zwischendurch auf Reisen auch mal wieder auf 100%, aber ich habe penibel darauf geachtet, den Akku zu schonen. Umso mehr stört mich natürlich jetzt die schwächelnde Batterie.

[EDIT]
Habe mir die App jetzt auch installiert und werde es mal beobachten. Habe auch nur mit einem billigen USB-Stick-Voltmeter zwischen Netzteil und Kabel gemessen.
Zur Not muss halt ein neuer Akku rein.

Ich möchte Niemandem zu nahe treten, aber wieso quält man sich "jahrelang" und achtet penibel darauf den Akku zwischen 20% und 80% zu halten, nur um gegen Ende der Lebenszeit des Smartphones vielleicht die eine oder andere Stunde herauszuholen (wenn überhaupt)? Und das bei einem Verschleißteil, das vielleicht 50€ kostet. Und während der Zeit "verliert" man praktisch jeden Tag 20% Akkukapazität, die man nicht nutzt. Irgendwie ergibt die Kosten-Nutzen-Rechnung keinen Sinn...

Edit: Ich sehe gerade, dass der Akku für ein OP6 auf ebay 12,99€ kostet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spieler22

Software-Overclocker(in)
Mein OP6 hat laut Accubattery 2882 mAh Kapazität verbleibend.

Accubattery hat dabei exakt 1000 Sitzungen überwacht in denen es mit 44512% geladen wurde :D
Bin dabei meistens zwischen 10%-70% unterwegs. 100% hat die Kiste vllt. insgesamt 20 mal gesehen.

Akkulaufzeit war nach dem Update auf Android 10 richtig mies geworden, hat sich aber mit der Zeit stark verbessert. Dabei fällt mir aber auf, dass die Synchronisierung mancher Apps nur noch sehr sporadisch stattfindet. Outlook z.B. braucht jetzt deutlich länger, bis mir eine neue Mail gepusht wird.
Die Akkulaufzeit ist für 18 Monate Nutzung wieder völlig in Ordnung (geworden). Gefühlt minimal schlechter als bei dem neuen Gerät damals. Für 420€ definitiv das beste Smartphone was ich mir damals hätte kaufen können, vor allem hat es noch einen Kopfhöreranschluss :sabber:

Ich möchte Niemandem zu treten, aber wieso quält man sich "jahrelang" und achtet penibel darauf den Akku zwischen 20% und 80% zu halten, nur um gegen Ende der Lebenszeit des Smartphones vielleicht die eine oder andere Stunde herauszuholen (wenn überhaupt)? Und das bei einem Verschleißteil, das vielleicht 50€ kostet. Und während der Zeit "verliert" man praktisch jeden Tag 20% Akkukapazität, die man nicht nutzt. Irgendwie ergibt die Kosten-Nutzen-Rechnung keinen Sinn...

Edit: Ich sehe gerade, dass der Akku für ein OP6 auf ebay 12,99€ kostet.

Auch wenn der Akku billig ist, hat nicht jeder Bock drauf, die Kiste inkl Kleber mit Fön und was nicht alles dazugehört aufzustemmen. Danach sind die Kanten sowieso nie wieder so bündig wie sie am Anfang waren, davon abgesehen dass man sie sowieso nicht mehr orginal verklebt bekommt. Bleibt also nur noch einschicken, denn der 08/15 Handystore um die Ecke versaut das garantiert genauso gut(schlecht) wie ich es auch selbst könnte.
 

Kupferrrohr

Freizeitschrauber(in)
Ich möchte Niemandem zu treten, aber wieso quält man sich "jahrelang" und achtet penibel darauf den Akku zwischen 20% und 80% zu halten, nur um gegen Ende der Lebenszeit des Smartphones vielleicht die eine oder andere Stunde herauszuholen (wenn überhaupt)? Und das bei einem Verschleißteil, das vielleicht 50€ kostet. Und während der Zeit "verliert" man praktisch jeden Tag 20% Akkukapazität, die man nicht nutzt. Irgendwie ergibt die Kosten-Nutzen-Rechnung keinen Sinn...

Edit: Ich sehe gerade, dass der Akku für ein OP6 auf ebay 12,99€ kostet.

Für mich ist es weniger ein Quälen als ein bewusster und sorgfältiger Umgang mit einem Gegenstand, der mir noch erhalten bleiben soll. Mich macht sowas zufrieden.
Wer sein Auto/Motorrad/Fahrrad regelmäßig putzt, alle paar Jahre die Holzfenster nachstreicht, die Wäsche bei 40°C anstatt 60°C wäscht etc quält sich ja auch nicht.
Aber 13€ sind ein guter Kurs. Wie gesagt, ich beobachte das Ganze noch ein bisschen.

[EDIT]

[....]vor allem hat es noch einen Kopfhöreranschluss :sabber:

Das war auch einer der Hauptgründe für mich, dieses Modell zu kaufen.


Auch wenn der Akku billig ist, hat nicht jeder Bock drauf, die Kiste inkl Kleber mit Fön und was nicht alles dazugehört aufzustemmen.
Eben, muss halt nicht sein, wenn man es mit so wenig Aufwand verhindern / aufschieben kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

wtfNow

Software-Overclocker(in)
Ich möchte Niemandem zu treten, aber wieso quält man sich "jahrelang" und achtet penibel darauf den Akku zwischen 20% und 80% zu halten, nur um gegen Ende der Lebenszeit des Smartphones vielleicht die eine oder andere Stunde herauszuholen...
Es ist kein Quälen, es wird auch nicht erst bei 20% angestöpselt und bei genau 80% abgestöpselt, sondern irgendwo dazwischen wo der Akkustand morgens/abends halt ist.
Anstöpseln -> fertig machen (Arbeit/Bett) -> abstöpseln.

Innerhalb des idealen Akkubereichs also von ca. 20-80% komme ich mehr als locker über den ganzen Tag.
Mit diesem einfachen Mittel vervielfache ich die Lebensdauer des Akkus.
Irgendwo tut das auch weh den Akku zu vergewaltigen wenn man sich mit der Technik auseinander setzt.

Im motor-talk Forum wirst auch nicht auf Begeisterung stoßen wenn du schreibst du drehst deinen Wagen im Winter ab der ersten Minute bis in den Begrenzer und nach 3 Jahren zieht der nun nicht mehr wie früher.;-)
 
Oben Unten