• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

Seit Kurzem kann man die Oculus Go hierzulande über den Shop des Herstellers kaufen. Das VR-Headset funktioniert ohne High-End-Smartphone und PC und ist ab 220 Euro zu haben. In ersten Tests schneidet das Stand-alone-VR-Headset bisher gut ab - hat aber die typischen Einschränkungen seiner Klasse.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

200€ dafür? Naja ein paar Jahre noch dann hat sich entschieden, ob VR wieder nur ein Kurzzeitiger Trend ist (wie 3D Fernseher, Monitore) oder doch mehr. Und dann sind die Geräte auch günstiger, dann werde ich mal zuschlagen (oder eben nicht, falls der Trend schon vorbei ist)
 

IlChRoMll

Kabelverknoter(in)
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

Die sollen mal lieber zusehen, das normale OR CV2 ordentlich hinzuknallen.
Schneller, bessere und klarere Auflösung, das Sichtfeld anpassen (Half Dome, aber ohne beschränkte Display-Motion-Tech) etc.
Wenn das dann funktioniert und alles zu unserer Zufriedenheit läuft, dann kann man sich überlegen, was man mit so einem Ding anstellen kann.
Wireless, verschiedene Sources (Handy, PC, Konsolen) und alle sind glücklich.
Das Teil ist doch wirklich bloß eine halbgare Lösung.
 

micha34

Freizeitschrauber(in)
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

Go ist keine halbgare Lösung sondern ein "Stand Alone" Headset für eine andere Käuferschicht als die Rift.
Also die kleine VR Lösung für Unterwegs.Mit den Displays der CV1 übrigens.
Auf den CV1 Nachfolger wäre ich nicht besonders Heiss solange es bei der Software mangelt.
Was nutzt mir die beste High Tech Brille ohne anständige Software und die Software die bislang auf den Markt ist,reizt nichtmal die mögliche Wiedergabequalität der CV1 aus.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

Läßt sich (mangels Video-In/HDMI?) nicht als Videobrille nutzen, korrekt?

Gibt eigentlich immer noch keine ordentliche Videobrille? Also ohne Sensoren/CPU/Speicher (VR eben) usw., einfach nur eine simple Videobrille (mit ordentlicher Bildqualität) die man als Monitor-/TV-Ersatz nutzen kann?
 

Regenerator

PC-Selbstbauer(in)
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

[...]
Was nutzt mir die beste High Tech Brille ohne anständige Software und die Software die bislang auf den Markt ist,reizt nichtmal die mögliche Wiedergabequalität der CV1 aus.

Ahem... Skyrim VR? Fallout 4 VR?

Allein für diese beiden Titel wäre ein technisch besserer Nachfolger mit höherer Auflösung wünschenswert. So sehr ich sie in VR auch liebe, aber der Fliegengittereffekt ist bei diesem Grad an Immersion der größte Schwachpunkt.
 

lenne0815

Software-Overclocker(in)
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

Hab mir direkt eine geholt und bin begeistert, 220 euro für das komplettpaket ist einfach nen schnapper.

Bildqualität durch neue Linsen und lcd display im schnitt leicht höher als bei der rift, komfortabel auch bei langen netflix Einheiten.

Besonders überrascht hat mich der gute sound und der präzise controller, hätte mit mehr einschränkungen gerechnet.



Läßt sich (mangels Video-In/HDMI?) nicht als Videobrille nutzen, korrekt?

Gibt eigentlich immer noch keine ordentliche Videobrille? Also ohne Sensoren/CPU/Speicher (VR eben) usw., einfach nur eine simple Videobrille (mit ordentlicher Bildqualität) die man als Monitor-/TV-Ersatz nutzen kann?

Zieh halt die filme auf die Go und fertig, warum willst du umbedingt mit nem pc verkabelt sein ? ( Oder noch simpler nutze Plex wennde zu hause bist )
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

Läßt sich (mangels Video-In/HDMI?) nicht als Videobrille nutzen, korrekt?

Gibt eigentlich immer noch keine ordentliche Videobrille? Also ohne Sensoren/CPU/Speicher (VR eben) usw., einfach nur eine simple Videobrille (mit ordentlicher Bildqualität) die man als Monitor-/TV-Ersatz nutzen kann?

Videobrillen bis FullHD gab es schon vor dem VR-Boom in ausreichender Zahl. Allerdings müssen für einen statisch am Kopf fixierten Bildschirm weitere Kompromisse eingegangen werden. So ist in der Regel zum Beispiel das Sichtfeld recht eingeschränkt um sicherzustellen, dass der komplette Bildinhalt im Gebrauchsblickfeld liegt, da man eben nicht den Kopf auf eine besonders interessante Ecke des Bildes ausrichten kann. (Mobilen) Ersatz für einen mittelgroßen Fernseher bekommt so beispielsweise bei Zeiss in hoher Qualität, aber zum Arbeiten oder Spielen sind herkömliche Monitore die bessere Wahl.
 

dgeigerd

Freizeitschrauber(in)
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

Läßt sich (mangels Video-In/HDMI?) nicht als Videobrille nutzen, korrekt?

Gibt eigentlich immer noch keine ordentliche Videobrille? Also ohne Sensoren/CPU/Speicher (VR eben) usw., einfach nur eine simple Videobrille (mit ordentlicher Bildqualität) die man als Monitor-/TV-Ersatz nutzen kann?
Gibt es. für FPV-Racing z.b. oder ähnliches. Google doch einfach mal Videobrille
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

Zieh halt die filme auf die Go und fertig, warum willst du umbedingt mit nem pc verkabelt sein ? ( Oder noch simpler nutze Plex wennde zu hause bist )

Wenn man von einer Videobrille spricht, ist damit ein Gerät zur Wiedergabe von Videosignalen gemeint (deswegen auch meine Frage bzgl. HDMI), und keines nur für Videofilme. ;)
Videobrillen bis FullHD gab es schon vor dem VR-Boom in ausreichender Zahl.
Ich weiß, meine erste Videobrille hatte ich um das Jahr 2000 herum, ein Modell von Sony, von 1000DM auf 99DM reduziert. :ugly:

(Mobilen) Ersatz für einen mittelgroßen Fernseher bekommt so beispielsweise bei Zeiss in hoher Qualität, aber zum Arbeiten oder Spielen sind herkömliche Monitore die bessere Wahl.
Die Monitore sind deswegen die bessere Wahl, weil man eben (soweit mir bekannt!) keine Videobrille in "hoher Qualität" bekommt. Klar, das Raster ist heute nicht mehr so grob wie bei dem Sony-Modell vor 18 Jahren, aber es ist eben noch immer deutlich zu erkennen. Videobrillen mit hoher Auflösung sind eher rar, und haben dann meistens andere Probleme (zb. hochskalierte Auflösung, Schlieren/Trägheit bzw. andere "Bildmängel").

Und welches Modell von Zeiss in "hoher Qualität" meinst du genau? Die Cinemizer mit ihren ~850x500 (Pro Auge) für 1000-1500€ kann es auf alle Fälle nicht sein.
Gibt es. für FPV-Racing z.b. oder ähnliches. Google doch einfach mal Videobrille
FPV-Brillen haben höchstens 720P Auflösung, weil die Bandbreite der Funkverbindung in der Regel nicht mehr hergibt. Die mit Abstand meisten FPV-Brillen haben eine deutlich geringere Auflösung. Beim fliegen mit FPV geht es (leider) nicht darum das Bild in höchster Qualität zu übertragen (die aufgenommenen 4k-Filme schaut man sich hinterher am TV oder PC-Monitor an), sondern einfach nur um gut erkennen zu können was die Maschine gerade macht/sieht.

Hier wird es bei der Bildübertragung schon mit 1080p düster, von Auflösungen darüber ganz zu schweigen. Schwierig wenn man eine Videobrille sucht, an der sich auch ein PC mit aktueller Auflösung anschließen läßt. Es gibt zwar "Bastellösungen" (oder extrem teure Profilösungen) für Bildübertragung in höherer Auflösung, aber dann wird das Bild (afaik) mangels passender Brille an einem hochauflösenden Monitor wiedergegeben.
 

lenne0815

Software-Overclocker(in)
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

Du kannst mit virtual desktop in sehr naher zukunft deinen desktop an die go streamen mit sehr geringer latenz ( 30 ms ) das sollte eigentlich 99% aller anwendungsfälle einer videobrille erschlagen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

Und welches Modell von Zeiss in "hoher Qualität" meinst du genau? Die Cinemizer mit ihren ~850x500 (Pro Auge) für 1000-1500€ kann es auf alle Fälle nicht sein.

Ganz ehrlich: Keine Ahnung. Die Aussage war locker aus der Hüfte geschossen, weil ich schon vor Jahren auf Messen ein FullHD-Exemplar ausprobieren konnte, bei dem zumindest ich kein Pixelraster erkennen konnte. Ich kann nicht ausschließen, dass es sich dabei um ein Vorserienmodell handelte, dass so nie auf den Markt gekommen ist, weil ich die Sache nicht weiter verfolgt habe – mir fehlt schlicht ein Verwendungszweck für nicht-transparente HUDs mit mageren 30° FOV, unabhängig von der restlichen Qualität.
 

Neawoulf

Freizeitschrauber(in)
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

Ich weiß ja nicht ... diese mobilen VR Headsets reizen mich im Grunde gar nicht. Das ist was, was man mal zu Freunden mitnehmen kann, um denen zu zeigen, was VR eigentlich ist. Und dann? Für dich echt interessanten Sachen fehlt dann doch wieder die Rechenleistung und die Eingabemöglichkeiten. Ich hoffe jedenfalls, dass Oculus in absehbarer Zeit ein neues Headset für den PC ankündigt. HTC hat ja schon die Vive Pro draußen, die aufgrund des völlig überzogenen Preises aber uninteressant für mich ist. Nach der Zeit sollte man ein Headset mit den technischen Daten der Vive Pro nicht für mehr verkaufen, als der Vorgänger damals zum Release gekostet hat. Ist zumindest meine Meinung.
 

lenne0815

Software-Overclocker(in)
AW: Oculus Go: Ab 220 Euro erhältlich, erste Tests positiv

Bei oculus kommt als nächstes erstmal ein 6dof standalone auf snapdragon 835 basis, gen 2 pc vr nicht vor 19 ( eher 20 ) leider, warte ebenfalls sehnsüchtig und würde auch nen "mid" grade kaufen wobeis unterm strich warscheinlich sinnvoll ist gen 2 mit sinnvollen features wie variable focus, eye tracking etc aus zu statten um einen wirklichen untersxhied zu haben.
 
Oben Unten