News Neuer Unreal-Engine-5-Showcase im Anflug: Pax Dei als "ultimatives MMO"?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Das "Social Sandbox MMO" Pax Dei startet in Kürze im Early Access auf Steam und beeindruckt mit schicker Grafik auf Basis der Unreal Engine 5. Wer eine Gründer-Edition kauft, erhält zunächst nur ein Jahr Vorabzugriff auf das Spiel.

Was sagt die PCGH-X-Community zu Neuer Unreal-Engine-5-Showcase im Anflug: Pax Dei als "ultimatives MMO"?

Bitte beachten: Thema dieses Kommentar-Threads ist der Inhalt der Meldung. Kritik und allgemeine Fragen zu Online-Artikeln von PC Games Hardware werden hier gemäß der Forenregeln ohne Nachfrage entfernt, sie sind im Feedback-Unterforum besser aufgehoben.
 
Grundlegend bin ich echt auf das Spiel gehyped - es hat mir von Anfang an super gefallen und auch die Passion dahinter in den Entwicklervideos war super.
Ich bin mir aber immer nicht so sicher, inwieweit die Community bei so einem Mammut-Projekt guten Input liefert und die Entwickler das Balancing aus PvE und PvP gewährleisten.
Vielleicht ja wirklich wie in EvE: Es gibt "sichere" Gebiete, in denen man farmen kann und "streitbare" Gebiete, wo es um wertvolle Ressourcen gibt :)

Off-Topic: PCGH ... Eure Überschriften mutieren echt zum Click-Bait. Wo steht im Artikel irgendwas von "Ultimatives MMO"? Da kriegste echt die Tür nicht zu.
 
Ich vergleiche das mal mit Valheim (Grafik ist anders, aber ist ja auch ein Multiplayer Survival Game).
Ich würde Pax Dei auf keinen Fall als MMORPG betiteln, das wäre völlig falsch.
Ausserdem würde ich erstmal abwarten, bis die ersten Reviews kommen. Es wird einfach viel zu viel "gehyped" und dann dreht das Ganze ins Gegenteil und die Spieler springen wieder massenweise ab. Pax Dei soll jedoch "player driven" sein, d.h. es steht und fällt mit der Beteiligung der Spieler...
 
Da ich schon die erste und auch zweite Alpha bereits gespielt habe (eine kurze Art der Review habe ich hier ja schon geteilt), weiß ich ungefähr in welchem Zustand sich das Spiel zum EA Start befindet. Der EA Zeitraum ist auch nicht, wie im Artikel genannt, auf ein Jahr befristet, sondern laut offizieller FAQ "bis mindestens Juni 2025". Wer sich etwas mehr in das Projekt einliest und den aktuellen Zustand kennt, wird schnell merken, dass deren Vision sich nicht innerhalb der nächsten 12 Monate umsetzen lässt. Ich rechne eher mit 18-24 Monaten EA. Aber egal, der EA Zugang via Gründerpaket ist bereits bestellt.
Es ist ein sehr ambitioniertes Projekt und nach dem Debakel von Chronicles of Elyria kann ich jeden verstehen, der erstmal skeptisch reagiert und nicht bereit ist, jetzt schon mindestens 40€ für den EA zu zahlen. Aber als Alphatester kann ich wirklich nur sagen, das Grundgerüst ist sehr solide und selbst wenn das Spiel während des EA floppen sollte, für 40€ bekommt man ganz locker 100h+ Spielspaß, wenn man auf diese Art von Spiel steht.
Ich bin gespannt wie es weiter geht und hoffe natürlich auf ein richtig gutes Endprodukt, dass es dann auch wert ist ein Abomodell zu bekommen.
 
Zurück