• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Netgears erster Gaming-Router im Hands-On: Der Netgear Nighthawk Pro Gaming XR500

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Netgears erster Gaming-Router im Hands-On: Der Netgear Nighthawk Pro Gaming XR500

Heutzutage drucken Hardware-Hersteller gerne überall das Label "Gaming" drauf, um dann den Preis signifikant anzuheben. Garniert mit ein paar bunten LEDs werden so schnell aus ziemlich alltäglicher Hardware "spezielle" Gaming-Komponenten gemacht, die bei Gaming-Anwendungen aber nicht wirklich was anders machen. Ist dies auch beim Nighthawk XR500 der Fall oder geht dieser Router auf die Bedürfnisse der spielenden Gemeinschaft besser ein?

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Netgears erster Gaming-Router im Hands-On: Der Netgear Nighthawk Pro Gaming XR500
 

empy

Volt-Modder(in)
Kann der auch fliegen?

Manchmal sehne ich mir die Zeiten zurück, wo Zeug, das Profilevel sein sollte, auch so aussah.
 

ruokanga

Komplett-PC-Käufer(in)
Sind 10 GBit/s Zauberei, werden in Gold aufgewogen oder einfach aus Spaß ausgelassen? Meine Platten können 500 MB/s, 100 MB/s sind doch überholt ...
 

HardlineAMD

Freizeitschrauber(in)
Wow! Ein Gaming-Router! Da hat man sich ja mal richtig was einfallen lassen für so ein Stück Hardware. Für den professionellen Bereich ist der also absolut untauglich, denn das Professionell fehlt da im Namen. :lol: Nee danke, mir reicht meine Fritz!Box von Ubermedia aus.
 

Master-Onion

PC-Selbstbauer(in)
Schrecklich was heute alles mit Gaming beworben wird,
man nimmt was was vorhanden ist, packt Gaming drauf und verlangt das Doppelte.
 

shadie

Volt-Modder(in)
Schrecklich was heute alles mit Gaming beworben wird,
man nimmt was was vorhanden ist, packt Gaming drauf und verlangt das Doppelte.

Nicht den coolen Look vergessen und das WEB UI das rot ist und sich somit an die ROG Produkte anlehnt ;)

Bei mir wird dei Fritzbox 7362SL auch so lange bleiben bis 10GB Ethernet endlich mal "Standard" und wirklich bezahlbar ist.

Oder wenn ich mir irgendwann mal nen Glasfaseranschluss schalten lasse.
Das wird aber wohl erst im Eigenheim soweit sein.

Also kleine Fritzbox......DURCHHALTEN :lol:
 

empy

Volt-Modder(in)
Sind 10 GBit/s Zauberei, werden in Gold aufgewogen oder einfach aus Spaß ausgelassen? Meine Platten können 500 MB/s, 100 MB/s sind doch überholt ...

Zweiteres im Moment. Kannst ja mal gucken, gibt vereinzelt Boards, eine Handvoll Netzwerkkarten und natürlich auch schon Switches. Netzwerkkarten sind so im Bereich 100€.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Sind 10 GBit/s Zauberei, werden in Gold aufgewogen oder einfach aus Spaß ausgelassen? Meine Platten können 500 MB/s, 100 MB/s sind doch überholt ...
Sie scheinen halt beim Gaming nichts zu bringen. Dazu müssten erst einmal die Mainboardhersteller aufrüsten. Wer nicht gerde ein teures, aber trotzdem nahezu unbestücktes Mainbaord hat, stößt schon beim nötigen PCIe 3 x4 Slot auf Probleme (nicht nur bei günstgien NAS-Boards).

Dazu darf man durchaus die Frage stellen, wo 10 GBit im Consumerbereich echte Vorteile bringt. Zur Anbindung des NAS per 10 GBit an einen PCs und allen übrigen Geräten an das NAS mit 1 GBit ist man geradfe mal 390 Euro los. Erst, wenn alle Geräte per 10 GBit angebunden werden sollen, wird es für den Switch teuer.

Damit sich der Aufwand lohnt müsste man auch im NAS entweder SSDs verbauen oder ein paar HDDs mit RAID. Und natürlich muss der Server genügend CPU-Performance haben, also kein 4bay Fertig-NAS für 400 Euro sein. Datenaustausch im GB/TB-Bereich zwischen PCs ist wohl eher etwas für SoHo oder Business, aber weniger für spielende Heimanwender.

Am Ende kommen die meisten Heimanwender doch wieder mit DLAN oder WLan an, weil sie keine Lust haben, ein paar Meter Kabel zu ziehen und wundern sich, dass im Obergeschoss von den beworbenen 1733 Mbps des WLans nichts mehr ankommt.

Nur aus Interesse, da ich das ganze schonmal durchgerechnet hatte und am Ende an der Datenquelle gescheitert bin:
welche Platten (also nicht SSDs, sondern physikalische HDDs, meine Ramdisk bezeichne ich auch nicht als Platte.) schaffen denn 500 MB/s konstant beim Lesen großer Dateien?. Selbst ein RAID0 aus zwei HDDs,welche einzeln so um die 240 MB/s schaffen,, werden 500 MB/s "schwierig" und nur in den schnellen Bereichen der Platten ansatzweise realisierbar. Auf ein dickes RAID mit Serverplatten hatte ich keine Lust, außerdem wären dann die Kosten für ein vollständiges 10 GBit Netz auch kein Problem mehr.
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
Wenn ich einen Router extra noch an ein Modem anschließen muss, weil kein Modem eingebaut ist, dann habe ich ja noch mehr theoretische leitungsverluste.....
Ich weiss dass es hier um weniger als 1ms geht..... Aber dennoch ist wohl jedem Gamer der ping am wichtigsten....

Versteh das gesamte Konzept nicht..... Kein gamer hat durch dieses Ding in Spielen einen vor oder Nachteil......

Gamingmaese, Tastaturen, grafikkarten, CPU etc das bring ja in games wirklich Vorteile (Eingabegeräte konfigurierbar in Gewicht, Tastenbelegung Ergonomie etc und gpu und CPU für mehr frames oder schönere games)

Imo dürfte ein Router allein schon durch das Konzept eines Routers kein gaming Label tragen..... Is genauso als würde man jetzt noch gaming auf die USB und netzwerkkabel drücken..... Imo sinnlos
 
Oben Unten