• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Interne HDD 60% teurer als externe?

adon67

PC-Selbstbauer(in)
Ich bin mir eine neue HDD am kaufen. Leider musste ich feststellen dass 10 TB schon ab 168.- Franken erhältlich ist, in form eines NAS

Leider gibt es interne HDDs nur für ca 100.- mehr obwohl sie vom selben Hersteller sind. Wie kann das sein? Sie müssen die gleiche Festplatte ja in das Gehäuse dieses Kastens bauen was deutlich mehr Aufwand ist als die rohe Platte zu verkaufen.
Kann mich jemand aufklären?
 

Mrry25

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es gibt ja unterschiedliche Qualitäten der Festplatten. Die normalen sind günstig sind aber nicht auf Dauerbetrieb ausgelegt. Dann gibt es eben auch welche die auf Dauerbetrieb 24/7 die sind deutlich teurer da hier wert auf Langlebigkeit gelegt. Ein Beispiel die Normale kann man 1000h nutzen die 24/7 10.000 beide halten nur ein Jahr. Das ist nur ein Beispiel im Normalfall halten bei länger obwohl ich schon andere Erfahrungen gemacht habe.
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Es ist gar nicht mal so selten, dass externe Festplatten gekauft und dann aus dem Gehäuse ausgebaut werden, weil es zum Teil deutlich günstiger ist. Besonders beliebt scheinen Festplatten von WD zu sein, wo meist WD White (also keine Farbe) oder handelsübliche WD Red verbaut sind. Etwas Recherche auf z.B. Reddit ist sehr empfehlenswert, um herauszufinden, welche Festplatte genau verbaut ist (SMR/CMR, mit/ohne Heliumfüllung).
 
TE
adon67

adon67

PC-Selbstbauer(in)
Einer in den Bewertungen meinte dass es eine Barracuda ist die im Shop 198.- kostet. Ich gehe davon aus er bezog sich aber auf die 8 TB variante. Es gibt diesen Produkt in verschiedenen Größen und die 8 TB kosten bloß 131.-
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Sie müssen die gleiche Festplatte ja in das Gehäuse dieses Kastens bauen was deutlich mehr Aufwand ist als die rohe Platte zu verkaufen.
Nein, müssen sie nicht. Oder kennst Du eine einzige ext. HDD, bei der mit den technischen Daten der verbauten Platte geworben wird (nicht auf Geizhals sondenr vom Hersteller selber)? Mehr wie ein Handelsname der ext. HDD und eine Kapazität kenne ich dort selten.

Bei 10 TB kann es schonmal keine auf dem Markt erhältliche Barracuda sein. Die billige Seagate Expansion Desktop 10TB ist laut GH eine SMR Platte, also u.U. eine einzeln nicht erhältliche Barracuda Compute 10TB. Diese erfüllt lale technischen Daten, die Seagate für die ext. HDD angibt, mehr aber auch nicht, Wenn Du genau eine solche HDD haben willst, dann kaufe sie halt und hoffe, dass Seagate (bzw. Dein Händler) aktuell eine solche HDD liefert.

Zusätzlich könnten die Hersteller bei einer ext. HDD von einem anderen Nutzerszenario ausgehen (weniger intensive Nutzung, Performance nicht so wichtig), womit sie dort eher Platten verbauen könnten, welche zwar die Qualitätsansprüche für eine ext. HDD erfüllen, aber nicht die für eine int. HDD (z.B. Nutzung von Reserversektoren schon bei Auslieferung, Laufwerk gedrosselt von 7200 auf 5400 oder gar auf 5200 usw.).

Anders herum ist es genauso denkbar, dass man plötzlich im ext. Gehäuse eine laute und stromhungrige 7200er HDD erhält, weil der Hersteller seine Überproduktion auf diese Weise noch problemlos auf den Markt bringen kann.

Am Ende gibt Seagate dann auf die ext. HDD (nur im unversehrten Originalgehäuse) 2 Jahre Garantie, eine Barracuda Pro oder Exos X mit 10 TB hat aber 5 Jahre Garantie.
 
TE
adon67

adon67

PC-Selbstbauer(in)
Nein, müssen sie nicht. Oder kennst Du eine einzige ext. HDD, bei der mit den technischen Daten der verbauten Platte geworben wird (nicht auf Geizhals sondenr vom Hersteller selber)? Mehr wie ein Handelsname der ext. HDD und eine Kapazität kenne ich dort selten.

Bei 10 TB kann es schonmal keine auf dem Markt erhältliche Barracuda sein. Die billige Seagate Expansion Desktop 10TB ist laut GH eine SMR Platte, also u.U. eine einzeln nicht erhältliche Barracuda Compute 10TB. Diese erfüllt lale technischen Daten, die Seagate für die ext. HDD angibt, mehr aber auch nicht, Wenn Du genau eine solche HDD haben willst, dann kaufe sie halt und hoffe, dass Seagate (bzw. Dein Händler) aktuell eine solche HDD liefert.

Zusätzlich könnten die Hersteller bei einer ext. HDD von einem anderen Nutzerszenario ausgehen (weniger intensive Nutzung, Performance nicht so wichtig), womit sie dort eher Platten verbauen könnten, welche zwar die Qualitätsansprüche für eine ext. HDD erfüllen, aber nicht die für eine int. HDD (z.B. Nutzung von Reserversektoren schon bei Auslieferung, Laufwerk gedrosselt von 7200 auf 5400 oder gar auf 5200 usw.).

Anders herum ist es genauso denkbar, dass man plötzlich im ext. Gehäuse eine laute und stromhungrige 7200er HDD erhält, weil der Hersteller seine Überproduktion auf diese Weise noch problemlos auf den Markt bringen kann.

Am Ende gibt Seagate dann auf die ext. HDD (nur im unversehrten Originalgehäuse) 2 Jahre Garantie, eine Barracuda Pro oder Exos X mit 10 TB hat aber 5 Jahre Garantie.
Wie ich bereits gesagt habe gehe ich davon aus der besagte sich auf die 8 TB Variante bezieht. Es gibt Youtube Videos wo jemand genau das tut nämlich diese Dinger aufbrechen und dann die Festlatte rausnehmen.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Ich habe auch schon externe Festplatten zum Ausschlachten gekauft. Das ist ein wenig wie Lotto:

Man kann darin Platten finden, die nicht nur von der Modellbezeichnung, sondern auch von der Qualitätskontrolle und Selektion her exakt den einzeln verkauften Platten entsprechen und schlimmstenfalls wiederaufbereitete Rückläufer, Exemplare aus Überproduktion sind oder wegen kosmetischer Mängel nicht separat verkauft wurden.
Der Gebrauchswert ist dann exakt identisch.

Zuweilen sind es aber auch von vornherein weniger wertige Modelle oder ganz zu recht aussortierte, die dann langsamer und/oder lauter arbeiten, wärmer werden oder generell fehleranfälliger sind. Sehr selten sind es sogar eigentlich größere Modelle mit fehlerhaften Platten, die dann per modifizierter Firmware nicht adressiert werden, aber natürlich trotzdem mechanisch mitlaufen.

Da man geöffnete externe Geräte im Regelfall nicht zurückgeben/umtauschen kann, sollte man abwägen, ob die jeweilige Ersparnis das Risiko wert ist, am Ende eine HDD zu haben, die ihre Funktion im PC oder NAS nicht erfüllen kann, weil sie tatsächlich gerade so als Datengrab in einem externen Gehäuse taugt.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Wie ich bereits gesagt habe gehe ich davon aus der besagte sich auf die 8 TB Variante bezieht. Es gibt Youtube Videos wo jemand genau das tut nämlich diese Dinger aufbrechen und dann die Festlatte rausnehmen.
Er baut die damals gekaute HDD auseinander, genauso wie das auch einige Leute auf Reddit und co getan haben. Wenn Du also jetzt noch eine ext. HDD exakt dieser Charge findest, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dies auch eine Barracuda (die es so ohne Namenserweiterung garnicht (mehr) gibt) ist.

Seagate und co sichern nirgendwo Eigenschaften ihrer ext. HDD zu (außer die Kapazität und u.U. noch WD bei der MyBook Duo). Da kann man auf die Statistik vertrauen, auf die irgendwo her "ermittelten" Daten bei Geizhals (Seagate Expansion Desktop = SMR, eine 10TB SMR Platte gibt es von Seagate derzeit nicht als einzelne HDD) oder sich an die (nicht vorhandenen) Aussagen der Hersteller halten und insb-. bei den billigsten Modellen auch den billigsten (aktuellen) Inhalt erwarten.

Es gab auch schon Kunden, die bei den alten WD Red erwartet haben, dass sie eine 5400er CMR Platte erhalten, obwohl WD diese nur als 5400-Klasse und ohne Angabe von SMR/CMR beworben hat.

Ich habe auch schon externe Festplatten zum Ausschlachten gekauft.
Ich auch. Die 4 HDDs wurden in ein NAS eingebaut und liefen dort Jahrelang ohne Probleme oder gar Datenverluste, aber auch ohne 24/7/365 Dauerbetrieb. Alles mit dem vollen Wissen, weder die 3-5 Jahre Garantie der Einzelplatten noch die 2 Jahre Garantie der ext. USB-HDDs zu erhalten (und die Gewährleistung des Händlers sowieso nicht). Genauso wusste ich damals, dass es in den gekauften Größen noch keine SMR-Platten gab.

WD verbaute in den letzten Jahren (nach der Übernahme von HGST) auch gerne mal HGST Ultrastar Platten in den ext. Gehäusen, die es einzen nicht mehr zu kaufen gab.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
In meinem Homeserver laufen auch zwei HDDs mit 8 TByte aus externen Gehäusen - ohne Murren und Knurren und einträchtig neben den designierten NAS-Platten gleicher Größe.

Erstere sind sogar SMR-Platten, was mir allerdings im Vorab klar war und was ich für meine Zwecke billigend in Kauf genommen habe.
 
Oben Unten