• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Rocket Lake: Weitere Engineering Samples aufgetaucht, B560 angeblich mit RAM-OC

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Rocket Lake: Weitere Engineering Samples aufgetaucht, B560 angeblich mit RAM-OC

Die chinesische Website Bilibili hat Bilder und CPU-Z-Screenshots von drei angeblichen Rocket-Lake-Prozessoren veröffentlicht. Darüber hinaus wird behauptet, dass Intel mit dem neuen B560-PCH auch RAM-OC erlauben wird.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Rocket Lake: Weitere Engineering Samples aufgetaucht, B560 angeblich mit RAM-OC
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Das mit dem RAM OC wäre eine wirklich sinnvolle Änderung. Wobei es nicht mal richtiges OC sein muss, es würde schon reichen wenn auch DDR4-3200 auf einem B-Board mit vollem Takt betreiben könnte und da nicht mehr auf 2667 begrenzt wäre.
Die Frage ist nur ob man da dann trotzdem eine K-CPU braucht oder ob das dann auch bei einem i3 geht.
 

TollerHecht

Freizeitschrauber(in)
Verstehe die Namenspolitik nicht. 10900K (10c/10t) - 11900K (8C/16t). Also entweder die hauen damit günstige stromsparende CPUs raus die dafür aber weniger Kerne haben. Oder es kommt nochmal ein Spitzenmodell on TOP vom 11900K der dann plötzlich 12 Kerne hat. Aber was ist mit den 10 Kernern dazwischen? Entweder der ich nenn ihn mal vorsichtig "12000K" hat dann nen nochmal höheren Turbo Takt als der 10900K bei gleichbleibender Kern zahl, oder halt mehr Kerne.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Die CPU-Namen reflektieren Kernzahlen nur indirekt, d. h. da gibt es nicht allzu viel zu verstehen. ;-) Aktuell stellen die 1x900er-CPUs die Top-CPUs einer Serie dar. Nach aktuellem Kenntnisstand wird es nicht mehr als 8 Kerne von RKL geben, was leicht nachvollziehbar ist, da der Pro-Kern-Verbrauch steigen wird, weil eine breitere, leistungsfähigere Architektur verwendet wird, die mehr zieht, es aber bei den 14nm bleibt und Intel will offensichtlich die TDP nicht weiter erhöhen.
Zudem reichen Intel auch 8 Kerne um den Mainstream abzudecken, denn CPUs > 8 Kerne werden nur vergleichsweise wenige verkauft.
Da Intel RKL auch selbst nur als "Übergangslösung" zu verstehen scheint (im letzten Earnings Call wurde RKL mit keiner Silbe erwähnt), darf man davon ausgehen, dass es davon auch keine größeren Varianten geben wird und eine spätere Einführung macht mit Blick auf die Roadmap auch keinen Sinn. Intels Fokus liegt hier für 2021 voraussichtlich eher auf der Einführung von Alder Lake S und Sapphire Rapids SP (Ice Lake SP ist bereits fertig und dürfte sich schon in der Volumenproduktion befinden für den offiziellen Launch ab Anfang des Jahres) und natürlich Xe, hier jedoch möglicherweise eher mit dem Fokus auf den Server/Datacenter-Bereich, auch wenn es in 2021 ebenso dedizierte GPUs für Gamer auf Basis von Xe geben wird.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Verstehe die Namenspolitik nicht. 10900K (10c/10t) - 11900K (8C/16t). Also entweder die hauen damit günstige stromsparende CPUs raus die dafür aber weniger Kerne haben. Oder es kommt nochmal ein Spitzenmodell on TOP vom 11900K der dann plötzlich 12 Kerne hat. Aber was ist mit den 10 Kernern dazwischen? Entweder der ich nenn ihn mal vorsichtig "12000K" hat dann nen nochmal höheren Turbo Takt als der 10900K bei gleichbleibender Kern zahl, oder halt mehr Kerne.
Es gibt im Mainstream von Intel nur noch 8 Kerne. Intel hat sich mit den 10kernen des 10900 "übernommen".
 
Oben Unten