• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Herr der Ringe Gollum: Gandalf, Thranduil und Saurons Mund im Entwickler-Update

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Herr der Ringe Gollum: Gandalf, Thranduil und Saurons Mund im Entwickler-Update

Im Rahmen einer virtuellen Nacon-Show hatte auch Entwickler Daedalic mit The Lord of the Rings: Gollum einen Auftritt. Im Video werden bekannte Gameplay-Szenen mit der Vorstellung wichtiger Charaktere gemischt, darunter Gandalf, Thranduil und Saurons Mund.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Herr der Ringe Gollum: Gandalf, Thranduil und Saurons Mund im Entwickler-Update
 

MyticDragonblast

PC-Selbstbauer(in)
Nach am Buch klingt generell schonmal super. Das letzte Spiel was das Buch zur Vorlage hatte war damals "HdR: Die Gefähren" von Vivendi. Ist vom Gameplay her zwar bei der Presse durchgefallen und wurde vom Publikum auch eher mit gemischten Gefühlen aufgenommen, aber mir hat der eigene Stil gefallen, bevor die Fließband-(Film-)Lizenztitel erschienen sind.
Den visuellen Stil von HdR:Gollum finde ich anhand der Bilder zumindest gelungen und werde mir das ganze definitiv ansehen, wenn es fertig ist.
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
Nach am Buch klingt generell schonmal super.
Als Buchvorlage hat Der Herr der Ringe noch viel was nicht durch Filme vermittelt werden kann, es ist also noch genug übrig um einen interessanten neuen Ansatz finden zu können.

"unserem ganz eigenen künstlerischen Stil"
Ich hab sogar Valheim gekauft und eine Zeitlang begeistert gespielt, aber als Solospiel ist es dann noch nicht das wahre. Wenn "Gollum" also optisch etwas einfacher daherkommt, muss das eben durch erhöhte Interaktivität und besonderer Lebendigkeit der Welt wettmachen. Sollte das Beleuchtungssxstem aber auch reduziert sein, werde ich wohl kaum Spaß damit haben.

Wenn man sieht wie im Film Zehtausende Orks aufmarschieren, kümmert sich der Film nicht darum wie diese ganzen Orks ernährt werden. Wenn dann Gollum durch Mordor streift und man stößt auf karge Lager ... dann wäre es ungefähr dasselbe was man immer schon vorgesetzt bekommen hat.
Auch in Mittelerde: Schatten des Krieges gibt's keine Darstellung davon was die ganzen Orks dort eigentlich essen, wenn sie mal richtig Kohldampf haben. Menschensiedlungen gibt in Mordor ja keine und Caragors sind eine Raubtierart die auch davonlebt massenhaft Pflanzenfresser zu fressen, das Problem in Mordor: es gibt's kein Grün in jenen Landen. - Pflanzenfresser gibts dort also auch nicht. Wovon ernähren sich bloß hunderttausende von aggressiven Fleischfressern die sich zu dem rasend wie die Fliegen vermehren: von Luft? Dann müsste es aber täglich Fleischbällchen vom Himmel regnen, dann wäre man aber plötzlich in einer ganz anderen Geschichte.

Über das Gelingen der Ernährung gibt weder der Film, noch de, Buch noch in bisherige Videospiel eine akzeptable Antwort bzw Schilderung bzw Bebilderung.

Aber ganz richtig es gibt genug anderes was man auch ausführlich zeigen könnte, wenn man das "fressbare" mal wieder großzügig ausklammert.

Ich bin neugierig, welche künstlerischen, spannenden, wertvollen Antworten Daedalic findet (gefunden hat).
 
Oben Unten