• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

HDSX TV Sound Optimizer: Hersteller Kroton verspricht nie wieder zu laute TV-Werbung

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu HDSX TV Sound Optimizer: Hersteller Kroton verspricht nie wieder zu laute TV-Werbung

Der HDSX TV Sound Optimizer des deutschen Unternehmens Kronton soll den TV-Klang ausbalancieren können und so etwa zu laute Werbung verhindern.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: HDSX TV Sound Optimizer: Hersteller Kroton verspricht nie wieder zu laute TV-Werbung
 

Julian K

Freizeitschrauber(in)
Hervorragend, wenn es funktioniert.
Denn leider muß man für das selbst geschaffene Problem des schwer verständlichen Sprachtextes wieder ein Gerät einsetzen um dies zu reparieren.
Das Problem gab es vor Jahren gar nicht. Auch ein Weg den Müllberg zu steigern, aber es geht wohl nicht anders.
Wenn man Musik und Effekt so laut hochzieht sollte man langsam auf Sprache ganz verzichten.
Aber die Grundlagen der Filmherstellung sind heute nicht mehr sonderlich präsent bei den "Filmemachern".
Was genau möchtest Du damit nun sagen? Artikel gelesen und verstanden worum es geht? Hat doch nichts mit simpler Balance zwischen Sprache und Musik/Effekt zu tun...

Grundsätzlich hast Du natürlich recht, was den Müllberg betrifft. Ich werde mir jedenfalls sicher kein Gerät für über 100 Euro anschaffen, dass die Lautstärke-Diskrepanz zwischen Werbung und Nicht-Werbung regelt. Bin mir auch nicht sicher, wer auf die Idee gekommen ist, während Streamingdienste langsam aber sicher die Hoheit über gesehene Inhalte bekommen (Für die Kosten des Gerätes bekommt man über ein Jahr Disney+ :D).

Da dachte wohl wer "Marktlücke" und im Endeffekt ist das doch totaler Bullshit. Gehört der Entwickler über Ecken in einem großen Geflecht vielleicht zu einem der großen Senderkongloremate? Würde mich nicht wundern. :D
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Mein alter TV (Blaupunkt irgendwas) konnte das in Verbindung mit mir.
Da gab es eine Taste -12db und ZACK war die Werbung leise.

Die Industrie hat es ja geschafft, daß Werbeanfänge und -enden nicht gekennzeichnet werden müssen.
Die versprochene Lautstärkegrundgleichheit der TV-Sender vor Jahren war ja auch nur dummes Gequatsche.
Aber die Grundlagen der Filmherstellung sind heute nicht mehr sonderlich präsent bei den "Filmemachern".
Hauptsache, man fällt vom Sessel im Kino.
Und alles ist auf 5.1 ausgerichtet.
In Stereo versteht man dann die Sprache im rückgemischten Ton fast gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Julian K

Freizeitschrauber(in)
Doch, es geht um Balance. Die Sprache soll verständlicher werden, sie wird angehoben.
Die Idee gabs schon vor Jahren. Die Werbeindustrie hat damals mit Macht gegen diese kleine Firma gekämpft und das Projekt wohl zum erliegen gebracht.
Streaming?
Wozu soll ich das Netz so auslasten, damit wir immer schnellere Netze brauchen und es doch nicht ausreicht? Es gibt viele deren Geschwindigkeit nicht mithalten kann. Liegt bei mir allerdings nicht vor. Könnte auch ne 250er bis 1000er Leitung haben. Aber wozu?
Was zum...?
Es geht darum, dass die allgemeine (!) Lautstärke der Werbung häufig viel höher ist als die des eigentlichen Programms. Es geht nicht um Sprache, sonstige Effekte etc., sondern schlicht um die Diskrepanz der Lautstärke zwischen Werbung und anderem Programm. Sowohl das reguläre Programm wie auch die Werbung beinhalten Sprache und Effekte. Es wird nicht eine bestimmte Tonlage angehoben, sondern schlicht das komplette Werbeprogramm. Was ist daran so schwer zu verstehen?

Und Dein Kommentar zum Streaming. Naja, da braucht man auch nichts mehr zu sagen, wenn Du das Thema des Berichtes ansich schon nicht verstanden hast.
 

Julian K

Freizeitschrauber(in)
Lach, vielleicht solltest du dir die Berichte dazu im Netz mal anschauen und nicht nur diesen hier.
Und wenn du meinst streamen hat etwas mit Intelligenz zu tun ...........macht nichts. Die entsprechende Steuer wird kommen. Nein, nicht wie du gleich wieder denkst eine auf streamen. So einfach sollte man nicht denken.
:lol: :lol: :lol:
 

Julian K

Freizeitschrauber(in)
Habe ich erwartet.Leider liest du vielleicht zu wenige Berichte, denn das ist so geplant und muß auch kommen. Ist übrigens teilweise schon da. Du bezahlst das schon, noch nicht gemerkt?
Wäre ein Zeichen gewesen, wenn dir dazu mehr eingefallen wäre.
Es ist einfach so lustig und Du machst es nicht besser. Du hast noch nicht ein einziges Wort über das Thema der News hier verloren, sondern fängst mit immer weiteren Sonderlichkeiten an. :lol:
Sorry, aber Du bist einfach nur zum lachen. Entweder hast Du die News nicht gelesen oder bist nicht in der Lage sie zu verstehen oder ich ordne Dich nun einfach in der Kategorie mit einem gewissen Anfangsbuchstaben ein und das war's. Schönen Abend noch! :lol:
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Was zum...?
Es geht darum, dass die allgemeine (!) Lautstärke der Werbung häufig viel höher ist als die des eigentlichen Programms. Es geht nicht um Sprache, sonstige Effekte etc., sondern schlicht um die Diskrepanz der Lautstärke zwischen Werbung und anderem Programm...

Laut Herstellerseite macht die kleine Box 2 Dinge. Einmal die Lautstärke auf ein Level anheben/absenken und die Lautstärke von Gesprächen "verbessern". Der zweite Teil wird in der News nicht erwähnt obwohl das groß auf der Herstellerseite und im ersten Absatz auf Golem steht (was als zweite Quelle angegeben wird).

Was das Gerät an sich angeht, verstehe ich nicht warum man das heutzutage noch braucht, vor allem weil es nur Stereo kann und sonst nichts. Mein aktueller (ca. 10 Jahre alt) und alter (ca. 15 Jahre alt) AV Reciever konnten bereits den Soundinput auf einen eingestellten Wert normalisieren und hatten Optionen bestimmte Frequenzen zu boosten. Selbst mein TV (LG B6 OLED) hat eine Option zur Normalisierung der Lautstärke und ich bin mir sicher das auch andere TV Geräte und Soundbars so Optionen haben.

Was Gespräche angeht habe ich bei TV Geräten oder auch Soundbars bisher noch nie erlebt dass die Gespräche zu leise waren. Das ist aber etwas, was ich öfter bei 5.1 Anlagen mitbekommen habe wo einfach die Boxen nicht anständig eingemessen wurden. Manuelles Einmessen der Frequenzen oder per Richtmikrofon und das Problem ist weg.

Bei dem kleinen Kästchen frage ich mich auch wie die Qualität von den verstärkten Gesprächen ist. Das kann ja nur bestimmte Frequenzen pauschal verstärken. Wenn ich sowas z.B. am PC über den Treiber der Soundkarte mache (Soundprofil Sprache), dann sind Gespräche zwar lauter aber bekommen zusätzlich so einen leicht metallischen Hall.

Meiner Meinung nach braucht man das Ding nicht.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Laut Herstellerseite macht die kleine Box 2 Dinge. Einmal die Lautstärke auf ein Level anheben/absenken und die Lautstärke von Gesprächen "verbessern". Der zweite Teil wird in der News nicht erwähnt obwohl das groß auf der Herstellerseite und im ersten Absatz auf Golem steht (was als zweite Quelle angegeben wird).

Was das Gerät an sich angeht, verstehe ich nicht warum man das heutzutage noch braucht, vor allem weil es nur Stereo kann und sonst nichts. Mein aktueller (ca. 10 Jahre alt) und alter (ca. 15 Jahre alt) AV Reciever konnten bereits den Soundinput auf einen eingestellten Wert normalisieren und hatten Optionen bestimmte Frequenzen zu boosten. Selbst mein TV (LG B6 OLED) hat eine Option zur Normalisierung der Lautstärke und ich bin mir sicher das auch andere TV Geräte und Soundbars so Optionen haben.

Was Gespräche angeht habe ich bei TV Geräten oder auch Soundbars bisher noch nie erlebt dass die Gespräche zu leise waren. Das ist aber etwas, was ich öfter bei 5.1 Anlagen mitbekommen habe wo einfach die Boxen nicht anständig eingemessen wurden. Manuelles Einmessen der Frequenzen oder per Richtmikrofon und das Problem ist weg.

Bei dem kleinen Kästchen frage ich mich auch wie die Qualität von den verstärkten Gesprächen ist. Das kann ja nur bestimmte Frequenzen pauschal verstärken. Wenn ich sowas z.B. am PC über den Treiber der Soundkarte mache (Soundprofil Sprache), dann sind Gespräche zwar lauter aber bekommen zusätzlich so einen leicht metallischen Hall.

Meiner Meinung nach braucht man das Ding nicht.
N
 
Zuletzt bearbeitet:

bangingbernie

Schraubenverwechsler(in)
Geht mir genauso. Werde mir das Gerät von Kronoton (und nicht Kroton oder Kronton :D) auch mal bestellen. Es ist fast unmöglich neue Filme vernünftig anzusehen/hören, ohne ständig die Lautstärke zu verändern.
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Nun, da mein Wohnzimmer kein Kino ist werde ich sicher nicht die Anlage einmessen und beim Umstellen der Möbel erneut. Zu aufwendig und 5.1 ist nicht nötig.
Es geht darum, daß der Sprachtext in vielen Filmen viel zu leise ist und Geräusche und Effekte viel zu laut. Da immer mehr Filme zum großen Teil aus Effekt, Explosionen und sonstigem Bimbam bestehen geht der Text oft unter. Gut, viele Streifen sind so minderwertig, daß man auf eine Handlung und Text kaum noch Wert legt. Aber manchmal wäre ein besser verständlicher Text wünschenswert. Nur die Spitzen kappen reicht da nicht aus. Das dauerhafte anheben von Frequenzen ergibt auch keinen guten Ton. Und wie du schreibst, die Soundeinstellung Bereich Sprache ist meist von minderwertiger Qualität.
Mein Gerät hat zwar einige entsprechende Einstellmöglichkeiten wie die von dir beschriebenen, aber das Ergebnis ist dürftig.
Vor Jahren wäre das Gerät weniger notwendig gewesen, bei der heutigen Art Filme zu produzieren schon.
Ein Wohnzimmer ist nun mal kein Kino und kann das auch nicht werden. Auch wenn die Werbung dies gerne suggeriert.
Vielleicht melde ich mich nochmal, wenn ich das Gerät getestet habe.

Bin gespannt auf die Erfahrungsberichte. Wie gesagt kann ich mir nicht vorstellen, wie das Gerät das erreichen soll, was es verspricht ohne die Frequenzen einzumessen außer man verstärkt vordefinierte Frequenzen. Möbel beeinflussen den Sound. Holz reflektiert und absorbiert andere Frequenzen als z.B. ein Ledersofa oder ein Sofa mit Stoffbezug.

Einmessen der Anlage ist meiner Meinung nach kein großer Aufwand, wenn es eine Einmessautomatik mit Richtmikrofon gibt. Per Hand muss man vorher halt wissen wie die Frequenz klingen soll. Per Automatik setzt man aber einfach das Mikrofon an die Sitzposition, drückt start, es werden die Töne abgespielt und wiederholt das für alle Sitzpositionen und ist in 5-10 Minuten fertig.

Was neuere Filmproduktionen angeht, kann ich nicht beurteilen wie gut man Gespräche in diesen auf TV Speakern versteht, da ich schon lange eine 5.1 Anlage nutze. Aus meinem Bekanntenkreis gab es bisher nur bei anderen Leuten die auf eine 5.1 oder 7.1 Anlage gewechselt sind Beschwerden dass Gespräche nicht verstanden werden. Die anderen Bekannten ohne Anlage beschweren sich eher darüber das bei den TV Geräten kein Bass vorhanden ist. Die holen sich eine Soundbar und sind damit dann auch zufrieden.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Sti
Bin gespannt auf die Erfahrungsberichte. Wie gesagt kann ich mir nicht vorstellen, wie das Gerät das erreichen soll, was es verspricht ohne die Frequenzen einzumessen außer man verstärkt vordefinierte Frequenzen. Möbel beeinflussen den Sound. Holz reflektiert und absorbiert andere Frequenzen als z.B. ein Ledersofa oder ein Sofa mit Stoffbezug.

Einmessen der Anlage ist meiner Meinung nach kein großer Aufwand, wenn es eine Einmessautomatik mit Richtmikrofon gibt. Per Hand muss man vorher halt wissen wie die Frequenz klingen soll. Per Automatik setzt man aber einfach das Mikrofon an die Sitzposition, drückt start, es werden die Töne abgespielt und wiederholt das für alle Sitzpositionen und ist in 5-10 Minuten fertig.

Was neuere Filmproduktionen angeht, kann ich nicht beurteilen wie gut man Gespräche in diesen auf TV Speakern versteht, da ich schon lange eine 5.1 Anlage nutze. Aus meinem Bekanntenkreis gab es bisher nur bei anderen Leuten die auf eine 5.1 oder 7.1 Anlage gewechselt sind Beschwerden dass Gespräche nicht verstanden werden. Die anderen Bekannten ohne Anlage beschweren sich eher darüber das bei den TV Geräten kein Bass vorhanden ist. Die holen sich eine Soundbar und sind damit dann auch zufrieden.
S
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten