• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Grafikkarte wird nicht mehr erkannt

Nope81

Schraubenverwechsler(in)
Vor ein paar Tagen hatte ich hin und wieder Abstürze während des Spielens, "Grafikkartentreiber abgestürzt", dann Freeze und Neustart. Keine weiteren Auswirkungen, keine Meldungen nach dem Reboot.
Ich habe das zum Anlass genommen die Grafikkartentreiber neu zu installieren, das System aufzuräumen und auf Windows 10 umzusteigen.

Heute morgen blieb der Bildschirm schwarz.
Die Grafikkarte stand eh in Verdacht, die habe ich vor einem Jahr auch schonmal im Backofen wiederbelebt, eine Radeon HD 7850. Die muss eh neu.
Ich habe schon Ersatz bestellt und dann die Grafikkarte spaßeshalber mal in einem anderen PC getestet. Da läuft sie ohne Probleme.

In meinem System hört man den Lüfter der Graka hin und wieder mal kurz anspringen, von Windows, vom BIOS und der Radeon-Software wird sie nicht erkannt.
Entweder ist die Stromversorgung über den 6Pin-Anschluss zusammengebrochen, oder der PCIe-Slot ist hinüber, oder?

Hm. Die Grafikkarte aus dem anderen PC kann ich nicht einsetzen, da fehlt mir die nötige Stromversorgung, also kann ich den PCIe-Slot nicht testen.

Das Mainboard ist ASUS M5A78L-M LX3 und das Netzteil ist be quiet! Pure Power (L7), 430 Watt

Gibt es irgendeine Möglichkeit zu testen ob der PCIe-Slot ein Problem hat?
Oder ist das ein typisches Stromversorgungsproblem? Ist es möglich die 6 Pins zu testen?
Die onboard-Grafik funktioniert und ansonsten scheint auch alles stabil zu laufen.
Wenn eine neue Grafikkarte auch nicht erkannt wird, wird es wohl Zeit für ein komplett neues System, ich werde weder Mainboard noch Netzteil tauschen. Kann man ja garnicht mehr kaufen.
Aus finanziellen Gründen würde ich aber lieber noch ein paar Monate das Alte wieder ans Laufen bekommen.
Irgendwelche Tipps?
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
ATX-20pol.png
Das Netzteil läßt sich im Leerlauf testen:
Pin 14 (grün) und 15 (schwarz) vom 24pol-stecker verbinden:

Dann muß es anlaufen und man kann 12V, 5V und 3V messen.
Eine Last sollte dranbleiben (Laufwerk), den Rest abstecken von alle Geräten und vom Board.

Die Toleranz der Hauptspannungen beträgt je + /- 5%.

Da Du die Grafikkarte schon getestet hast, bleibt ansonsten nur noch das Board übrig.
Testen kannst Du da nichts, aber da ist so wie so komplette Ablösung angesagt.
 
TE
N

Nope81

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe gerade zu viel Zeit und hab deshalb mal testweise ein anderes Netzteil eingebaut.
Es kommt immernoch kein Bild.
Damit kann man wohl alles bis auf das Mainboard, bzw. den PCIe-Slot ausschließen.
Wenn ich den nicht irgendie (Tool?) testen kann, dann muss ich wohl mal das Board tauschen.
Hoffentlich bekomme ich ein gutes AM3+ Board auf die Schnelle.

Die onboard-Grafik (Radeon HD 3000) kann unter Windows 10 keine sinnvolle Auflösung mehr. Eigentlich sollte sie, aber Windows10 bietet mir da nix an?
 
Oben Unten