• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Der seit einigen Monaten bestehende Rechtsstreit zwischen Epic Games und einem 14-jährigen Fortnite-Cheater geht in die nächste Runde: Das Entwicklerstudio hat Stellung zu einem Brief der Mutter genommen und die darin geäußerten Entkräftungsversuche als haltlos zurückgewiesen, weswegen nun das Gericht mit einem Urteil gefragt sei.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten
 

mrpendulum

Software-Overclocker(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Peinlich für Epic Games was sie da abziehen! Traurig wie abgehoben sie mal wieder sind.

Das alles hätte man deutlich eleganter und Menschlicher lösen können.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Wenn ich das richtig lese war das ja nicht ein einzelner Cheatversuch.
including a 14-year-old child who had been banned from the game over a dozen times.
Auf seinem Youtube-Channel hat er das ja auch noch hochgeladen.
Da fehlt mir dann irgendwie schon das Mitgefühl für den Jungen.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Vor Gericht ziehen? Naja.

Was macht man mit Cheatern? Richtig, bannen. Stellen sie Cheats oder Links/Anleitungen für Cheats ins Netz - aufräumen, Strike (Youtube halt, 3x Strike - weg is der Kanal). Sollten die Cheats verkauft worden sein, kann man auch finanzielle Ansprüche durchprügeln, wobei das eher nicht gemacht wird.
Aber wozu zum Geier vor Gericht? Naja die werden da wohl nix durchbekommen, erstmal isser 14, zweitens - was soll die Straftat da sein? Das ist kein Hacker, das ist nicht mal ein Raubmordkopierer, das ist einfach ein Junge der Cheats mag. Das ist nicht cool, früher gab es auf ner LAN ne ordentliche Backpfeife dafür, mehr aber auch nicht.

Selbst im e-Sports wo Cheater auf Turnieren erwischt werden, werden sie NICHT verklagt, obwohl die auch Verträge haben. Da gibts einfach nen Tritt in den Hintern, alle Titel sind weg, das Team kriegt ne Sperre und die Karriere ist durch - aber verklagt wurde da noch keiner.

Für mich noch ein dicker Grund dieses Spiel und alle darin verwickelten Leute so weit zu umgehen das ich nicht mal im Alptraum den Mist zu sehen bekomme.
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Genau der richtige Weg, wie man mit Cheatern im Multiplayer umgehen muss. Allerdings sollte hier die Verhältnismäßigkeit passen. Ich denke 20 Sozialstunden in einem Altenheim, oder so ähnlich, sollten als Abschreckung reichen��
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Verstoß gegen die AGB's.
Das ist ein Zivilprozess.

Zivilprozess gegen einen Jungen der 14 ist? Die kommen da keinen Meter weit.
Wie gesagt, die sollten da verfahren wie alle anderen Publisher auch - ban, fertig. Und auf Youtube lässt sich nicht all zu viel machen, man kann zwar erfolgreich Strikes verteilen, aber das hält die Cheater nicht davon ab, das besagte Video etc. 10x auf anderen Kanälen hochzuladen.

Selbst solche Giganten wie Blizzard scheuen solche Mittel, weiter als bis zum Anwalt geht da nichts.
 

Freakless08

Volt-Modder(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Er hat es verdient und wurde schon oft genug gewarnt durch Bans im Spiel und Strikes auf seinem YouTube Kanal. Da er selbst Beschwerde gegen die Strikes eingelegt hat ist das eben der letzte Weg der Epic bleibt.
Selbst schuld.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Aber wozu zum Geier vor Gericht? Naja die werden da wohl nix durchbekommen, erstmal isser 14, zweitens - was soll die Straftat da sein?

Epic will einfach das die Sache in den Medien ist und ein paar Cheater-Kids abschrecken. Hier wird einfach altmodisch ein Exempel statuiert. Das bei dem Verfahren nix rauskommt werden die wohl auch wissen.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Epic will einfach das die Sache in den Medien ist und ein paar Cheater-Kids abschrecken. Hier wird einfach altmodisch ein Exempel statuiert. Das bei dem Verfahren nix rauskommt werden die wohl auch wissen.

Das geht doch schief. Kommt nix raus außer schlechte PR für Epic und etwas mehr Fame für den Jugendlichen, der wird weitermachen.

Und auch bei einem F2P-Spiel gibts es Methoden, Leute so zu bannen das sie nicht ohne weiteres reinkommen. IP-Bans zwingen einen dazu die IP zu resetten (falls dynamisch) oder über VPN zu gehen was nicht kostenlos ist. HardwareID-Bans verhindern das die Cheater mit derselben Hardware reinkommen, richtig kombiniert kann man da schon was machen. Es gibt gute Gründe warum Cheater nicht verklagt werden, das ist für die Firma meist viel schädlicher als da einen Cheater rumlaufen zu haben und den immer wieder zu bannen.
 

LittleBedosh

Freizeitschrauber(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

uff uff hoffe gibt ne saftige Geldstrafe hehe.. ja junger man das gibt dann ne weile kein Taschengeld nech xD...
 

Staazvaind

PC-Selbstbauer(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Genau der richtige Weg, wie man mit Cheatern im Multiplayer umgehen muss. Allerdings sollte hier die Verhältnismäßigkeit passen. Ich denke 20 Sozialstunden in einem Altenheim, oder so ähnlich, sollten als Abschreckung reichen��

sehe ich auch so. drakonische geldstrafen halte ich für quatsch, aber soziales engagement als zeit zum reflektieren ist genau das richtige.
 

Danielus

Freizeitschrauber(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Geldstrafe muss nicht sein denke ich. Desweiteren haben sie aber absolut richtig gehandelt!

Für diejenigen welche es immernoch nicht erfasst haben: Er wurde mindestens ein dutzend mal gebannt und hat sogar seine cheats auf Youtube sogar anderen gezeigt und sogesehen im prinzip promoted!
Also wer mindestens 12mal (oder evtl. sogar noch öfters!) beim Cheaten erwischt und gebannt wird, sollte es irgendwann halt auch mal merken! Es war also wichtig hier mal Stellung zu beziehen seitens Epic, ansonsten suggerieren sie ähnlich denkenden nur dass sie beliebig oft und ohne Konsequenzen neue Accounts öffnen und fröhlich weiter cheaten können, auch wenn sie ständig erwischt werden, und dass sollte einfach nicht sein dürfen.

tl;dr dutzendfach beim cheaten erwischt und gebannt sowie promoten der cheats auf Youtube lässt mich da absolut kein Mitleid für den empfinden, auch wenn er erst 14 ist!
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Also, mir fallen jetzt auch schlechtere Kandidaten ein, um ein Exempel zu statuieren. Und es ist ja jetzt nicht so, dass ihn drakonische Strafen erwarten würden - da soll der Anbieter ruhig mal exemplarisch ordentlich hinlangen.

Dass der Bursche erst 14 Jahre jung ist, ist kein Argument. Mit 14 Jahren haben unsere Altvorderen den ersten Speer in die Hand gedrückt bekommen und angefangen, eine Familie zu gründen - und wird nicht immer berichtet, heutige Kinder und Jugendliche würden in so wahnsinnig vielen Bereichen immer früher selbstständig? Na also! ;)

Und selbst wenn man das nicht gelten lassen will: Warum soll es diesem 14jährigen besser gehen als all den anderen 14jährigen, denen er durch Schummeln das Spiel vermiest hat und die nicht ihre Mutti vorschicken?
 

Danielus

Freizeitschrauber(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Also, mir fallen jetzt auch schlechtere Kandidaten ein, um ein Exempel zu statuieren. Und es ist ja jetzt nicht so, dass ihn drakonische Strafen erwarten würden - da soll der Anbieter ruhig mal exemplarisch ordentlich hinlangen.

Dass der Bursche erst 14 Jahre jung ist, ist kein Argument. Mit 14 Jahren haben unsere Altvorderen den ersten Speer in die Hand gedrückt bekommen und angefangen, eine Familie zu gründen - und wird nicht immer berichtet, heutige Kinder und Jugendliche würden in so wahnsinnig vielen Bereichen immer früher selbstständig? Na also! ;)

Und selbst wenn man das nicht gelten lassen will: Warum soll es diesem 14jährigen besser gehen als all den anderen 14jährigen, denen er durch Schummeln das Spiel vermiest hat und die nicht ihre Mutti vorschicken?

Ich denke generell das (auch etwas weitergesponnen auf Kriminalität etc.) das Teenager-Alter nicht bedeutet das man sich jeden Scheiß erlauben kann ohne Konsequenzen zu fürchten. Und vorallem nicht ein Dutzend mal hintereinander!
 

Sdarr82

PC-Selbstbauer(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Ich find es gut das sie dagegen vorgehen. Das Alter spielt doch keine Rolle, das wird sich doch nur auf das Strafmaß auswirken und das legt ja nicht Epic fest. Abgesehen davon ist man doch auch mit 14 schon bedingt Geschäftsfähig. (nagelt mich nicht darauf fest, ich hab mich nicht genau erkundigt wie die Gesetzeslage in dem Fall ist)

Zum Argument der schlechten PR, für mich ist sie eher gut. Klingt für mich wie: Hey, du kannst so alt sein wie du willst, wenn du Mist baust und anderen den Spaß verdirbst werden wir handeln.
 

WorseThanMini0n

PC-Selbstbauer(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Hier wird einfach altmodisch ein Exempel statuiert. Das bei dem Verfahren nix rauskommt werden die wohl auch wissen.

Ist die Frage, ob dadurch dann letztendlich irgendetwas sinnvolles erreicht wird - oder das genaue Gegenteil: Spätestens, wenn Epic hier eine herbe Niederlage erlebt, werden alle ihnen auf der Nase rumtanzen und wissen, dass sie nichts zu befürchten haben.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Solange kein wirtschaftlicher Schaden entstanden ist kann ich das nicht nachvollziehen. Cheaten finde ich auch unfair das ist klar, aber wem hat es denn groß geschadet?
Außerdem ist man mit 14 noch ein halbes Kind, auch wenn man dann schon strafmündig ist.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Solange kein wirtschaftlicher Schaden entstanden ist kann ich das nicht nachvollziehen. Cheaten finde ich auch unfair das ist klar, aber wem hat es denn groß geschadet?

Es ensteht doch ein wirtschaftlicher Schaden.
Ein Spiel was den Ruf hat viele Cheater zu beherbergen wird weniger neue Spieler anlocken als eines ohne. Auf Youtube hat er damit auch negative Werbung betrieben.
Auch bestehende Spieler können dadurch aus Frust abwandern.
 

CTmanGer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Szenen bald im Knast:

Mörder: " Wer ist der neue?"
Vergewaltiger: "Mir egal, junges Frischfleisch"
Entführer: "Das ist der Cheater"!
Terrorist: " Cheater!!! Los Jungs, den machen wir fertig!
Mörder: "Ja, das is einfach zu viel! "
Vergewaltiger: "I'll f**k the cheater up"
Entführer: "Aber diesmal ohne Vaselin, das wird ihm Lehre genug sein."
Vaselin: "Ihr seid solche Spaßverderber..."
 
Zuletzt bearbeitet:

Danielus

Freizeitschrauber(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Szenen bald im Knast:

Mörder: " Wer ist der neue?"
Vergewaltiger: "Mir egal, junges Frischfleisch"
Entführer: "Das ist der Cheater"!
Terrorist: " Cheater!!! Los Jungs, den machen wir fertig!
Mörder: "Ja, das is einfach zu viel! "
Vergewaltiger: "I'll f**k the cheater up"
Entführer: "Aber diesmal ohne Vaselin das wird ihm Lehre genug sein."
Vaselin: "Ihr seid solche Spaßverderber..."

Also bitte! Wenn Cheating mal zu Gefängniß-Strafen führt, dann werden die zu den richtig krassen Häftlingen gesteckt! Nämlich den Raubkopierern! Entführer, Mörder und Vergewaltiger müssen doch meist nicht so lange einsitzen wie Raubkopierer. Ein Menschenleben ist niemals soviel Wert wie Wirtschaftlicher-Schaden in Deutschland! Zumindest nicht vor Gericht...
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Ich glaube, da müssen Einige sich noch mal etwas näher mit den Unterschied von Straf- und Zivilrecht und den dort jeweils ergehenden Urteilen befassen. Vorerst nur der zartfühlende Hinweis, dass es in Zivilprozessen nicht darum geht, jemanden in den Knast zu schicken, sondern darum, dass der/die beklagte Pflichten nachkommt, Handlungen unterlässt oder für eine durch Handeln bzw. Nichthandeln entstandene Schädigung aufkommt.

Im Knast landet der Cheater also frühestens dann, wenn er einem Urteil zuwider handelt. Und selbst dann ist es bei einem 14jährigen eher unwahrscheinlich, dass er 1.) eine Haftstrafe antritt und 2.) zwischen Schwerkriminellen landet. Die wildromantischen Knastgeschichten kann man also getrost da lassen, wo sie hingehören. Nichts gegen ein bißchen Geblödel, aber ein Körnchen Realität sollte schon noch drin sein ...
 

Jooschka

Freizeitschrauber(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Hä? Die sind doch in North Carolina angeklagt ... ??!?? :huh: oder nicht?
Wenn man bei google nach
north Carolina gesetze urteile - Google-Suche
sucht, bekommt nach unter 0,48 Sekunden als ersten von ungefähr 30200 Ergebnissen einen Blogeintrag vom 15.01.2009 mit folgenden sinngemäß wiedergegebenen Gesetzen in North Carolina:
  • Harte Zeiten für Handarbeiter - in North Carolina ist die Masturbation gesetzlich verboten.

  • Singen ohne Noten ist verboten.

  • Beim Sex darf nur die Missionar-Stellung ausgeübt werden und das Licht muss gelöscht werden. (... und tagsüber?)

  • Wenn ein unverheiratetes Paar sich in einem Hotel einmietet und angibt, verheiratet zu sein, sind sie damit Kraft Gesetz verheiratet.

  • ALLE Paare, die in einem Hotelzimmer übernachten, müssen ein Zimmer haben, in welchem die Betten mindestens 60 cm auseinander stehen. Sex zwischen den Betten ist strikt verboten.

  • Sex auf dem Kirchengelände ist verboten.

  • Oralsex ist gegen die menschliche Natur.

  • Eine Hochzeit kann annulliert werden, wenn einer der beiden körperlich schwach oder hilflos ist.

  • In North Carolina ist es Unverheirateten verboten, vor der Ehe Geschlechtsverkehr auszuüben oder gemeinsam in einer Wohnung zu leben.
  • [Noch 2001 wurde in North Carolina ein Mann aufgrund dieses fast 200 Jahre alten Gesetzes verurteilt. Jerry Ward musste über 200 $ Strafe zahlen, weil er vor Gericht zugab, mit seiner Freundin Bett und Wohnung zu teilen. Vollstreckt wurde das Urteil von einem ledigen Richter und ordinierten Methodistenprediger, der auch einen Antrag auf Aussetzung der Strafe ablehnte.]

  • Der Senat des Staates North Carolina verabschiedete 2001 ein Gesetz, welches verbietet, in Gegenwart einer Leiche zu fluchen.
Das ist nich Bayern, worüber wir hier reden...
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Hä? Die sind doch in North Carolina angeklagt ... ??!?? :huh: oder nicht?
Wenn man bei google nach
north Carolina gesetze urteile - Google-Suche
sucht, bekommt nach unter 0,48 Sekunden als ersten von ungefähr 30200 Ergebnissen einen Blogeintrag vom 15.01.2009 mit folgenden sinngemäß wiedergegebenen Gesetzen in North Carolina:

Das ist nich Bayern, worüber wir hier reden...

Bekloppte Gesetze haben die Amis an jeder Ecke, nicht nur da. Nur weil da irgendwelche Überreste an Gesetzen existieren, die 100+ Jahre alt sind, heißt das nicht das im Zivilrecht bei so einem Jugendlichen auch Gesetze aus dem Mittelalter angewandt werden.
Was Gesetze rund um das Internet, Software etc. angeht, sind die Amis uns weit voraus.
Ich freue mich schon so wenn Epic Games gewaltig auf die Fresse fliegt, Prozesskosten zahlen darf, der Jugendliche wird sich totlachen und der Ruf der Firma ist danach erstmal richtig angekratzt.
Wie ich bereits sagte, es gibt gute Gründe warum andere Entwickler/Publisher NICHT vors Gericht ziehen bei solchen Fällen und andere Spiele haben weit mehr Cheaterprobleme gehabt als Fortnite es je haben wird. Es gibt vieles was diverse Publisher richtig falsch gemacht haben, aber das ist seit Jahren das dümmste was denen eingefallen ist.
 

pizzazz

Software-Overclocker(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Es ensteht doch ein wirtschaftlicher Schaden.
Ein Spiel was den Ruf hat viele Cheater zu beherbergen wird weniger neue Spieler anlocken als eines ohne. Auf Youtube hat er damit auch negative Werbung betrieben.
Auch bestehende Spieler können dadurch aus Frust abwandern.

Das ist nicht zwingend juristisch als Schaden zu bewerten. Ein guter Ruf ist eine subjektive Wertung = Geschmakssache. Da könnte ein Publisher auch Spieletester für schlechte Benotungen verklagen. Und für die Resistenz gegen Cheaten ist immernoch der Hersteller eines Spiels verantwortlich.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
AW: Fortnite: Epic Games will an Klage gegen 14-jährigen Cheater festhalten

Und noch einmal für die etwas Langsameren: Zivilrecht ist nicht Strafrecht. Egal welche Absurditäten das Strafrecht eines US-Bundesstaats bieten mag, das hat nichts damit zu tun, wenn eine Privatperson eine andere verklagt.

Einmal davon abgesehen, dass viele dieser sogenannten Gesetze einfach nur Einzelfallentscheidungen sind, die jeder andere Richter einfach mal ignorieren und abweichend beurteilen kann, wenn sie denn überhaupt zur Anzeige gebracht werden (siehe Antrags- und Offizialdelikt). Deshalb gibt es ja beispielsweise auch in North Carolina nicht tagtäglich Strafprozesse gegen Masturbierende, obwohl man davon ausgehen muss, dass auch dort tagtäglich Tausende "selbst Hand anlegen" und tagtäglich ein paar davon dabei erwischt werden.
Darüber hinaus hat auch Deutschland auch ein paar absurde Gesetze zu bieten - und von deren Anwendung kann der aufgeschlossene Richter in deiner Gemeinde nicht mal eben abweichen, auch wenn er den Sachverhalt eigentlich anders beurteilt.
 
Oben Unten