• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

FIFA 20: Maßnahmen gegen toxisches und rassistisches Verhalten von Spielern geplant

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu FIFA 20: Maßnahmen gegen toxisches und rassistisches Verhalten von Spielern geplant

Publisher EA verteilt nun innerhalb von FIFA 20 einen Aufruf rund um Black Lives Matter. Es sind zudem viele weitere Maßnahmen in Entwicklung, um jegliche Form von Rassismus in ihren EA-Spielen zu bekämpfen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: FIFA 20: Maßnahmen gegen toxisches und rassistisches Verhalten von Spielern geplant
 

Dollardave

Kabelverknoter(in)
@Daggy82: Du kannst es nicht mehr hören?? Weil?
Klingt fast so, als würde dir dieses Thema generell auf den Zeiger gehen.

Es sollten viel viel mehr Dinge aufgrund dieser Geschichte eingeschränkt und verändert werden! Selbst alte Schinken wie GTA V werden zweitweise gekappt, um den Leuten mal etwas Zeit zum Nachdenken zu geben. Klar kann man sich das schlecht reden und egoistisch an seine eigenen Wünsche denken. Mich hat es erst auch ganz kurz mal genervt, dass ich nicht spielen konnte. Nach kurzer Überlegung und der Frage, "Ja warum eigentlich machen die das?" fand ich es gut. Ich würde so etwas jederzeit unterstützen. Auch wenn Netflix mal für eine Stunde in der PrimeTime den Riegel vorschiebt, wäre das großartig! Oder wenn Amazon jetzt bei jedem Verkauf eines Artikels einen Cent sammeln und spenden würde...

Oder oder oder...

Die Welt ist voll sozialer und anderer Ungerechtigkeiten. Wir müssen das nicht mit machen und wer der Meinung ist, dass Rassismus etc. angemessene Werkzeuge sind mit Menschen umzugehen, dem kann man wohl auch nur schwer helfen.

Weiter so! Zwingt die Menschen mal zum Nachdenken!
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
Aber gewalttätige Proteste unterstützen die Brandschatzen und morden. Das ist gut.

Youtube ist schon der Meinung das Missgendern böse ist.
 

Dollardave

Kabelverknoter(in)
Natürlich nicht. Dass es falsche Ansätze gibt, will ich nicht bestreiten. Aber, dass die Welt mal wachgerüttelt wird, auch in Bereichen, die sonst damit weniger zutun haben bzw. normalerweise nicht in solchen Ausmaßen, ist mir ganz recht.
Selbst die Formel 1 hält da nicht still und in der BuLi hat schon ein Spieler deshalb seinen Verein verlassen. Denkt an die Dunkelziffern derer, die sich nicht trauen den Mund aufzumachen aus Angst vor Konsequenzen.

Mir geht es nicht um den Effekt, sondern um den Hype. Das Bewusstsein vieler wird sensibilisiert und das finde ich gut. Allein, dass darüber geredet wird macht viel aus. Dadurch lernen Leute eben auch, was für ein Verhalten in unserer Gesellschaft erwartet wird.
 

Dollardave

Kabelverknoter(in)
Nunja, manche nervt es einfach und die reflektieren nicht sonderlich gut.

Wie sollen sich solche Missstände sonst bewältigen lassen? Wenns nur die "Randgruppen" interessiert, müssen die Weißen sich damit ja nicht beschäftigen, da sie in der Mehrheit sind. Rassismus ist nur ein kleiner Teil unserer gesellschaftlichen Probleme. Ich selbst bin Baujahr 81 und meine Familie und ich sind seinerzeit VIER TAGE (!!) vor dem Mauerfall in den Westen geflohen... (wusste ja keiner vorher). Was ich alles an Anfeindungen erfahren habe, kann man sich eigentlich nicht vorstellen, weil gerade der meiste Hass von meinen Landsleuten ausging...

Ich kann damit gut umgehen, aber es gibt eben Menschen, die das nicht so leicht weg stecken. Ich finde es richtig, dass man sich nicht alles gefallen lässt. Und ich kann es nicht mit meiner Erziehung oder meinem Gewissen vereinbaren, solche Ungerechtigkeiten zu ertragen, wo ich doch auch etwas dagegen tun könnte...
 

Nero905

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die sollen erstmal was gegen die Paygap machen, ich verdiene zum Beispiel viel weniger als die meisten Profifußballer.
 

Dollardave

Kabelverknoter(in)
Die sollen erstmal was gegen die Paygap machen, ich verdiene zum Beispiel viel weniger als die meisten Profifußballer.

Naja, wollen wir mal nicht zu weit abschweifen ;) Ich bekomme auch wesentlich weniger, als andere in meiner Berufsgruppe. Das Leben ist leider so. Aber auch hier liegt es an uns, daran etwas zu ändern. Ich suche mir einen neuen Job der mehr abwirft. Wie die fetten Millionäre werde ich unter normalen Umständen nie verdienen. Also träume ich auch nicht davon.

B2T: Grundsätzlich sollte doch jedem westlich zivilisierten Menschen einleuchten, dass es einfach falsch ist, aufgrund von Herkunft oder was auch immer, Unterschiede zu machen und die Leute aus diesem Grund anders (und eben meist schlechter) zu behandeln.

Helle Hautfarbe ist nun mal kein Qualitätsmerkmal für "Güte" von Menschen. :ugly:

Da wäre es sinnvoller aufgrund von Statur etc. (was ich auch nicht gut finden würde) zu unterscheiden, weil da wenigstens bewertbare Beurteilungen getroffen werden könnten - was wiederum Darwin sehr recht gewesen wäre - aber auch das widerspricht unserem Verständnis für soziale Gerechtigkeit. Ich finde es richtig, dass Niemand "mehr wert" ist. Alle Menschen sind Menschen (wo ist hier das Phrasenschwein? :schief: ).
 

Dollardave

Kabelverknoter(in)
Genauso wie alle Polizisten?

Die Demonstranten haben bereits jetzt mehr Schwarze umgebracht als die Polizei in diesem Jahr.
BLM much.

Das kannst du doch nicht an relativen Zahlen fest machen. Es ist ja nicht so, dass "auf einmal wieder Rassismus" aufkommt. Er ist ja da! Es ist nur jetzt wieder einmal so, dass die Menschen sich das nicht mehr gefallen lassen wollen. Die machen das eine Weile mit und wenn es eine so schlimme Ungerechtigkeit gibt, ist das eben dann auch oft ein Auslöser für so etwas. Dass das dann leider unmittelbar sehr negative Folgen hat, ist selbstverständlich schlecht. Irgendwo muss man aber ansetzen. Wenn ein Problem groß genug wird, finden gemeinsam denkende Menschen schneller zusammen. Finde ich erstmal grundsätzlich nicht falsch. Es muss aber was passieren, da sind wir uns doch einig, oder nicht?
 

Chibs

Software-Overclocker(in)
Da wäre es sinnvoller aufgrund von Statur etc. (was ich auch nicht gut finden würde) zu unterscheiden, weil da wenigstens bewertbare Beurteilungen getroffen werden könnten
Ja das wäre sicher "sinnvoller" :schief:
Weil man ja sofort weiß dass ein Mensch kerngesund ist wenn man ihn nur ansieht.
Ich kenne Menschen die wurden nach Krankheiten extrem dünn oder dick, und was können die dann dafür?
Davon abgesehen dass es wissenschaftlich erwiesen ist dass auch die Gene bei der Statur eine Rolle spielen.
 

Dollardave

Kabelverknoter(in)
Ja das wäre sicher "sinnvoller" :schief:
Weil man ja sofort weiß dass ein Mensch kerngesund ist wenn man ihn nur ansieht.
Ich kenne Menschen die wurden nach Krankheiten extrem dünn oder dick, und was können die dann dafür?
Davon abgesehen dass es wissenschaftlich erwiesen ist dass auch die Gene bei der Statur eine Rolle spielen.

Das war eher sarkastisch gemeint. Ich hatte betont, dass ich das selbst nicht gut finden würde.

Hautfarbe ist kein Bewertungsmerkmal. Kraft schon eher. Aber das war auch nur gedacht um klar zu machen wie absurd Rassismus eigentlich ist.

Wenns noch nicht klar ist: Ich bin gegen Rassismus!!
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Tja, das ist das mit dem Problem. Durch das Verbieten laßen sich manche Verhaltensweisen einschränken, grundsätzliche Probleme laßen sich eventuell durch Vorbildfunktion etwas eindämmen, aber niemals abschaffen.

Wir sehen das an Verbrechen, die sind auch alle verboten, interessiert halt keinen (also die Verbrecher). :D

Das ist das kindliche Gemüt des einfach gestrickten Hamsterradläufers, daß ein Gesetz oder eine Bestimmung, das eine Mutti kommt und alles richtet. Der heutig sozialistisch Erzogene (das ist die Masse) funktioniert dermaßen. Und wundert sich immer, daß er und damit seine Ideologie an der Realität scheitert und immer scheitern wird.

Hilfreich wäre hier zu sagen, daß es eben a) Rassismus gibt und dieser niemals verschwinden wird. Anbei von allen Rassen auf dieser Welt, wer mal nach China oder Japan geht, der wird sehen wieviel Schwarze da herumlaufen. :D Oder nach Afrika, was da mit den Weißen passiert. Und viele Beispiele mehr. Aber das erfordert eben Bildung und Wille zur Recherche. Was uns zu b) bringt. Wie kann man als friedlicher Mensch einen friedlichen Umgang miteinander organisieren, sogar soweit, daß eventuell der Begriff "Rassismus" gar keine Bedeutung mehr bekommt?

Wir können allerdings erstmal davon ausgehen, daß man Betroffenheit simuliert, heult und schluchzt. Auf Demos rumkrakelt um sich "gut" zu fühlen, aber sinnvoll an einer Problemlösung zur Heilung nicht mitarbeitet oder geistig hier schon wieder überfordert ist. Sprich, durch eigene Denkfaulheit den Rassismus aktiv mit am Leben erhält, obwohl man sich doch für "gut" hält. Das sind anbei die Ekelhaftesten. Auf Demos rumrennen, fett mit den Handys rumfuchteln, sich aber sonst einen Dreck in ihrem hippen Lebensstil sich z.B. darum kümmern, wie Menschen leiden, welche den Elektroschrott herstellen dürfen oder daß wir in unserer guten EU/USA etc. durch z.B. Subventionen (beim Export von z.B. Nahrungsmitteln) in Afrika Menschen (das sind anbei Schwarze, Schwarzes Leben "mattert" nur, wenn es mich in meinem Lifestyle nicht stört und ich mich dazu "gut" fühlen kann??? KOTZ???) in die Armut oder in den Tod treiben.
 

sonic2004

Komplett-PC-Käufer(in)
da man nie weiss, läuft mein spiel heute abend (serverabschaltung) wegen etwas was nix mit dem spiel zu tun hat und mich nicht intressiert oder ich mit meldungen belästigt werde wegen angeblichem rassismus würde ich jeden verstehen der sich überlegt das spiel zu kaufen oder die el amigos version zu nehmen, den mit der el amigos version bin ich vor erzwungener anteilnahme geschützt. was nix mit dem spiel zu tun hat, hat auch nix im spiel verloren schon gar nicht politisches oder ähnliches.
 

Dollardave

Kabelverknoter(in)
da man nie weiss, läuft mein spiel heute abend (serverabschaltung) wegen etwas was nix mit dem spiel zu tun hat und mich nicht intressiert oder ich mit meldungen belästigt werde wegen angeblichem rassismus würde ich jeden verstehen der sich überlegt das spiel zu kaufen oder die el amigos version zu nehmen, den mit der el amigos version bin ich vor erzwungener anteilnahme geschützt. was nix mit dem spiel zu tun hat, hat auch nix im spiel verloren schon gar nicht politisches oder ähnliches.

...dass es dich nicht interessiert ist schon ein Teil des Problems. Denn Rassismus ist ja allgegenwärtig, er ist ja da, auch wenn du davon während dem GTA zocken nicht viel mitbekommst. Wenn sich jeder so verhält und auch bei so etwas an sich denkt... Wie soll das enden??

Glaubt du, dass, damals bei 9/11 ein z.B. Fußball-Länderspiel nicht unterbrochen worden wäre, hätte es eins gegeben?? Egal wo das statt findet. Die Welt muss bei gewissen Themen einfach auch zusammenhalten. Da geht es auch um Gewichtung und wie relevant etwas für unsere Gesellschaft in dem Moment ist. Ein Terrorangriff solchen Ausmaßes ist natürlich höher gewichtet als ein Fußballspiel.

Aber ich schweife ab. Ich finde es richtig auch in anderen Feldern damit konfrontiert zu werden, denn die Rassisten selbst werden das dann auch eher mitbekommen als wenn es nur im Rassisten-Blatt steht...
 

Dollardave

Kabelverknoter(in)
Wie kann man als friedlicher Mensch einen friedlichen Umgang miteinander organisieren, sogar soweit, daß eventuell der Begriff "Rassismus" gar keine Bedeutung mehr bekommt?

Gut auf den Punkt gebracht. Dieser Begriff muss wie andere Begriffe in unserer Gesellschaft stigmatisiert werden, dass jeder bei dem Begriff schon Pickel im Gesicht bekommt. So, wie wir heute Gut und Böse unterscheiden. Das haben wir ja auch irgendwie "im Gefühl", es musste sich aber erst in den Köpfen manifestieren.
 

Daggy82

PC-Selbstbauer(in)
@Dollardave Warum ich es nicht mehr hören kann? Weil ich permanent von allen Seiten damit belästigt werde obwohl es mir ehrlich gesagt sonstwo vorbei geht ob in Amerika ein Schwarzer (oder gelber oder auch weißer) stirbt, sorry. In unserem Land sterben auch genug Leute oder werden vergewaltigt etc. da regt sich aber kaum einer drüber auf.
Genauso das blöde hingeknie beim Fussball und sonstwo, was ein Quatsch.

Ich nehme das natürlich zur Kenntnis und es ist natürlich auch traurig, aber wenn ich permanent von den Medien oder Gutmenschen damit vollgeschissen werde geht es mir nunoch auf den Keks.

Genauso das bei jeder Kleinigkeit sofort die Rassismuskeule geschwungen wird geht mir genauso auf die Nerven, und das sage ich als Patriot der sein Land mag. (Aber andere automatisch nicht hasst falls das jetzt jemand reininterpretieren möchte)

MFG
 

sonic2004

Komplett-PC-Käufer(in)
...dass es dich nicht interessiert ist schon ein Teil des Problems. Denn Rassismus ist ja allgegenwärtig, er ist ja da, auch wenn du davon während dem GTA zocken nicht viel mitbekommst. Wenn sich jeder so verhält und auch bei so etwas an sich denkt... Wie soll das enden??

Glaubt du, dass, damals bei 9/11 ein z.B. Fußball-Länderspiel nicht unterbrochen worden wäre, hätte es eins gegeben?? Egal wo das statt findet. Die Welt muss bei gewissen Themen einfach auch zusammenhalten. Da geht es auch um Gewichtung und wie relevant etwas für unsere Gesellschaft in dem Moment ist. Ein Terrorangriff solchen Ausmaßes ist natürlich höher gewichtet als ein Fußballspiel.

Aber ich schweife ab. Ich finde es richtig auch in anderen Feldern damit konfrontiert zu werden, denn die Rassisten selbst werden das dann auch eher mitbekommen als wenn es nur im Rassisten-Blatt steht...

der angebliche rassismus ist eben nicht allgegenwärtig, ich jedenfalls hab noch nie so etwas in die richtung mitbekommen, wen doch dan nur aus zeitungsartikeln wo wieder ein böser rassist eine schwarze angegriffen hat und sie gleich annimmt er habe sie angegriffen weil sie schwarz war. solche geschichten wegen angeblichem rassismus kennt ja jeder. und es soll dort enden wo jeder das recht hat sich im leben mit dem zu beschäftigen was ihn interessiert und ihm nix aufgezwungen wird. und du vergleichst allen ernstes den 11.9 mit dem vorfall neulich dazu sag ich nix mehr. und wen es nach dir ginge müssten die server ja das ganze jahr abgeschaltet werden bei 437.000 morden pro jahr, wen schon heucheln dan richtig und nicht nur eins rauspicken, nur weils von den medien hochsterlisiert wird.
 

Dollardave

Kabelverknoter(in)
der angebliche rassismus ist eben nicht allgegenwärtig, ich jedenfalls hab noch nie so etwas in die richtung mitbekommen, wen doch dan nur aus zeitungsartikeln wo wieder ein böser rassist eine schwarze angegriffen hat und sie gleich annimmt er habe sie angegriffen weil sie schwarz war. solche geschichten wegen angeblichem rassismus kennt ja jeder. und es soll dort enden wo jeder das recht hat sich im leben mit dem zu beschäftigen was ihn interessiert und ihm nix aufgezwungen wird. und du vergleichst allen ernstes den 11.9 mit dem vorfall neulich dazu sag ich nix mehr. und wen es nach dir ginge müssten die server ja das ganze jahr abgeschaltet werden bei 437.000 morden pro jahr, wen schon heucheln dan richtig und nicht nur eins rauspicken, nur weils von den medien hochsterlisiert wird.


Ich verstehe was du sagen willst. Ich vergleiche das selbstverständlich nicht. War nur ein Beispiel, aufzuzeigen, dass es Umstände gibt, wo etwas anderes wichtiger wird als ein Spiel...

"Angeblich" ist der Rassismus absolut nicht. Weil du davon wenig mitbekommst, vielleicht... Es ist eben ein Zeichen wenn ein Publisher auch mal sagt, dass er sich an einer solchen Aktion beteiligt.

Ich bin ja selbst Zocker. Ich leite seit Jahren einen Clan und wir sind von dem Problem ebenso betroffen. In meinem Clan (mehr als 30 Leute) fand es niemand schlecht. Die meisten haben die Aktion ge'liked'.

Ich will auch nicht, dass ich meine bezahlten Spiele nicht spielen kann. Ist doch klar. Aber ich sehe dann eben den "höheren" Zweck dieser Aktion und kann meinen Frust runter schlucken weil es einfach wichtiger ist!

Und werdet mal nicht gleich immer so toxic. Ich will hier keinem was, sondern meine Meinung kund tun. Ich möchte selbstverständlich nicht, dass Server komplett abgeschaltet werden. Aber wenn ich mich (moralisch) frage, was nun schwerer wiegt - mein Spiel JETZT spielen können, oder es "richtig" finden, dass gewisse Themen in der Gesellschaft mal behandelt werden, auch wenn diese mich nicht "direkt" betreffen.

Das muss jeder selbst entscheiden.
 

Dollardave

Kabelverknoter(in)
@Dollardave Warum ich es nicht mehr hören kann? Weil ich permanent von allen Seiten damit belästigt werde obwohl es mir ehrlich gesagt sonstwo vorbei geht ob in Amerika ein Schwarzer (oder gelber oder auch weißer) stirbt, sorry. In unserem Land sterben auch genug Leute oder werden vergewaltigt etc. da regt sich aber kaum einer drüber auf.
Genauso das blöde hingeknie beim Fussball und sonstwo, was ein Quatsch.

Ich nehme das natürlich zur Kenntnis und es ist natürlich auch traurig, aber wenn ich permanent von den Medien oder Gutmenschen damit vollgeschissen werde geht es mir nunoch auf den Keks.

Genauso das bei jeder Kleinigkeit sofort die Rassismuskeule geschwungen wird geht mir genauso auf die Nerven, und das sage ich als Patriot der sein Land mag. (Aber andere automatisch nicht hasst falls das jetzt jemand reininterpretieren möchte)

MFG

Ja, im Grunde wird man damit bombardiert, weil alle Medien drauf springen und es einem auch regelrecht "aufgezwungen" wird. Auch diese Sichtweise kann ich gut nachvollziehen. Man muss dann selbst selektieren, wo man seine Informationen her bekommt. Aber weißt du: Da kann ich halt mal 2 Stunden kein GTA V spielen... Dafür lernen andere Menschen vielleicht, sich gesellschaftsfähiger zu verhalten.
Wenn ich warten muss (zweitrangig wieso), dann ist das eben so. Wenn ich n Update laden muss oder das Internet streikt oder mein PC spackt, es Essen gibt oder oder oder, muss ich auch warten. Darüber würde ich persönlich mich nicht aufregen. Das Ziel solcher Aktionen ist hoffentlich auch, andere Menschen zu sensibilisieren. Und wenn es dazu führt, gebe ich gern ein paar Stunden meiner Spielzeit ab. :ugly::ugly:
 

sonic2004

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich verstehe was du sagen willst. Ich vergleiche das selbstverständlich nicht. War nur ein Beispiel, aufzuzeigen, dass es Umstände gibt, wo etwas anderes wichtiger wird als ein Spiel...

"Angeblich" ist der Rassismus absolut nicht. Weil du davon wenig mitbekommst, vielleicht... Es ist eben ein Zeichen wenn ein Publisher auch mal sagt, dass er sich an einer solchen Aktion beteiligt.

Ich bin ja selbst Zocker. Ich leite seit Jahren einen Clan und wir sind von dem Problem ebenso betroffen. In meinem Clan (mehr als 30 Leute) fand es niemand schlecht. Die meisten haben die Aktion ge'liked'.

Ich will auch nicht, dass ich meine bezahlten Spiele nicht spielen kann. Ist doch klar. Aber ich sehe dann eben den "höheren" Zweck dieser Aktion und kann meinen Frust runter schlucken weil es einfach wichtiger ist!

Und werdet mal nicht gleich immer so toxic. Ich will hier keinem was, sondern meine Meinung kund tun. Ich möchte selbstverständlich nicht, dass Server komplett abgeschaltet werden. Aber wenn ich mich (moralisch) frage, was nun schwerer wiegt - mein Spiel JETZT spielen können, oder es "richtig" finden, dass gewisse Themen in der Gesellschaft mal behandelt werden, auch wenn diese mich nicht "direkt" betreffen.

Das muss jeder selbst entscheiden.


ok, über den tellerrand zu schauen ist sicher nicht verkehrt, wen es gerechtfertigt ist.
 

MJDBln79

Kabelverknoter(in)
Ich verstehe was du sagen willst. Ich vergleiche das selbstverständlich nicht. War nur ein Beispiel, aufzuzeigen, dass es Umstände gibt, wo etwas anderes wichtiger wird als ein Spiel...

"Angeblich" ist der Rassismus absolut nicht. Weil du davon wenig mitbekommst, vielleicht... Es ist eben ein Zeichen wenn ein Publisher auch mal sagt, dass er sich an einer solchen Aktion beteiligt.

Ich bin ja selbst Zocker. Ich leite seit Jahren einen Clan und wir sind von dem Problem ebenso betroffen. In meinem Clan (mehr als 30 Leute) fand es niemand schlecht. Die meisten haben die Aktion ge'liked'.

Ich will auch nicht, dass ich meine bezahlten Spiele nicht spielen kann. Ist doch klar. Aber ich sehe dann eben den "höheren" Zweck dieser Aktion und kann meinen Frust runter schlucken weil es einfach wichtiger ist!

Und werdet mal nicht gleich immer so toxic. Ich will hier keinem was, sondern meine Meinung kund tun. Ich möchte selbstverständlich nicht, dass Server komplett abgeschaltet werden. Aber wenn ich mich (moralisch) frage, was nun schwerer wiegt - mein Spiel JETZT spielen können, oder es "richtig" finden, dass gewisse Themen in der Gesellschaft mal behandelt werden, auch wenn diese mich nicht "direkt" betreffen.

Das muss jeder selbst entscheiden.

Natürlich gibt es Rassismus und wird es wahrscheinlich auch immer geben, aber in Deutschland ist der sogenannte "Rassismus" in erster Linie ein politisches Instrument, der jedem unterstellt wird, der keine Stimme in der breiten Öffentlichkeit bekommen soll - ein effektivers Instrument um unerwünschte Strömungen und Personen mundtot zu machen gibt es in diesem Land nicht und wird deshalb auch gezielt - und da kanst Du Dir sicher sein - kalkuliert eingesetzt.
Ich habe in meinen ganzen 41-Jahren vielleicht - wenn es hoch kommt - eine Handvoll echter Rassisten kennengelernt und ich denke ich bin in Deutschland ganz gut herumgekommen und ein Rassist ist jemand, der andere Menschen auf Grund ihrer Hautfarbe und/oder ethnischer Herkunft als genetisch minderwertig erachtet und niemand - wie man uns oft hierzulande weiß machen will - jeder, der die Asylpolitik der Bundesregierung beschissen findet, weil jeder Vollidiot hierzuland mit, ohne oder gefälschten Ausweisdokumenten einwandern kann, während man als arbeitender Staatsbürger und Steuerzahler die ganze Party finanzieren soll und selbst für jeden Mist penibel und korrekt Formulare vorlegen und sich identifizieren muss.

Genauso wie ein Neonazi jemand ist, der die nationalsozialsistische Diktatur unter Hitler verherrlicht und kein AfD-Wähler, der sich lediglich eine striktere Einwanderungspolitik wünscht. Aber diese Trennlinien werden in diesem Land - wie gesagt - bewusst vermischt um unerwünschte Parteien, Strömungen und Personen in der Öffentlichkeit diskreditieren zu können. Ich bin immer wieder erschrocken darüber, wie wenig Menschen dieses politische Spiel eigentlich auffällt.

Wie die dt. Massen- und Leitmedien und die Politik dabei Hand in Hand gehen, hat insbesondere der Vorfall Gauland/Boateng verdeutlicht, falls Du Dich noch erinnern kannst. Damals sind zwei Journalisten der FAZ (war es glaube ich) daherkommen und haben einfach mal BEHAUPTET Gauland hätte Boateng beleidigt, worauf Medien und politische Konkurrenz sich auf den Fall gestürzt haben. Die besagten Journalisten konnten keine Aufzeichnungen oder sonstiges der angeblichen Aussage vorgewiesen (bis heute nicht), sondern haben mit einer schlicheten BEHAUPTUNG Nachrichten gemacht und selbst die Tagesschau hat es zur Primetime als Aufhänger benutzt; ich wiederhole: Eine BEHAUPTUNG.

Oder man nehme den Amoklauf von Hanau: Was haben sich Medien und Politik das Maul zerissen von wegen, dass es sich um rechtsextremen Terrorismus gehandelt hat und was stand letztendlich im Abschlussbericht des BKA? Das KEIN rechtsextrmistischer Hintergrund festgestellt werden konnte, sondern, dass es sich um die Tat eines psychisch Gestörten gehandelt hat. Diese Meldung wurde natürlich von den Medien als Randnotiz abgefertigt - auch das ist gängige Methode: Man macht ein reißerisches Thema auf ohne die Fakten in der Hand zu haben, weil man genau weiß das die "Erstmeldung" bei der breiten Öffentlichkeit hängen bleibt, nur um sich dann mit eine Randnotiz, die kaum einer wahrnimmt, selbst zu korrigieren, nur damit sie keiner der bewussten Lüge bezichtigen kann. DAS hat alles Methode und ist Teil des Framings und der politischen Propaganda.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten