• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Erfahrunsgbericht] RMA bei EVGA nach Stichflammen (EVGA Geforce GTX 1080 FTW ACX 3.0)

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Des öfteren lese ich hier im PCGHX-Forum Threads zu "abgerauchten" Grafikkarten. Ich habe nun wahrlich schon viel Hardware verbaut. Bei mir selbst und diversen Bekannten und Freunden. Aber "abgeraucht", also wirklich mit Flammenbildung und Rauch - das hat bislang nur eine Grafikkarte von EVGA geschafft.

Wir erinnern uns: EVGA: BIOS-Updates sollen uberhitzende Grafikkarten verhindern [Update 3: Alle BIOS-Updates da]

EVGA ist mit einigen Grafikkarten-Modellen in Verruf geraten, weil insbesondere die Spannungswandler an der technisch noch vertretbaren Grenze "gekühlt" wurden. Am Ende des Tages mussten versandte Wärmeleitpads, die der Grafikkarten-Eigentümer selbst verkleben musste, und ein BIOS-Update (das auch nur die Lüfterkurve aggressiver gestaltete) die Sache klären. Neuere Modelle haben beides schon ab Werk.

Ein BIOS-Update sparte ich mir. Ebenso die Montage des (hier noch herumliegenden) WLP-Kits.

Die Folgen hatte ich am 3. September 2017 zu spüren bzw. zu sehen bekommen. Da mein Dan A4 SFX Case seitlich direkt neben dem Monitor steht und ich durch das gelochte Aluminium direkt auf die Grafikkarte sehen kann, war die Ursache eines plötzlichen Blackscreens schnell ausfindig gemacht. Unter dem hinteren Lüfter schlängelte sich eine Stichflamme durch die noch rotierenden Lüfterblätter. Danach folgte eine kleine Rauchwolke. Schnell den Stromstecker gezogen und das Seitenteil entfernt. Von außen nichts zu erkennen. Ein zweiter Versuch den PC zu starten führte nur erneut zu Flammen- und Rauchbildung.

Lange Rede kurzer Sinn. Nach 13 Monaten hat sich die Grafikkarte spektakulär verabschiedet, zum Glück jedoch keine andere Komponente mitgenommen (wo war eigentlich die Schutzschaltung von meinem Corsair SF 650?).

Da ich die Grafikkarte beim Händler (HiQ 24) vor Ort nahe der Grenze zur Niederlande kaufte und EVGA doch einen gewissen Ruf bei der RMA genießt, entschied ich mich zu einer RMA bei EVGA.

Zum Ablauf der RMA:

Die RMA startet eigentlich schon beim Kauf der Grafikkarte. Es ist zwingend erforderlich die Grafikkarte mit der Seriennummer bei EVGA zu registrieren. Wer das beim Kauf nicht macht, muss es spätestens jetzt machen. Dazu ist es erforderlich den Kaufbeleg einzuscannen und bei EVGA hochzuladen.

Um eine RMA starten zu können, muss zunächst Kontakt mit dem Support aufgenommen werden. Dort erläutert ihr telefonisch oder per Mail das Problem. Vom Support erhaltet ihr eine Ticket-Nr., die zwingend beim Ausfüllen des RMA-Formulars erforderlich ist. Ich habe mich per E-Mail an den Support gewandt und hatte diese Ticket-Nr. binnen weniger Stunden.

EVGA bietet zwei Arten von RMA an. Die "Standard"-RMA, die ich genommen habe und eine Premium-Variante mit Vorabversand. Die Premium-Variante hat einen Haken, der natürlich nicht erwähnt wird, wenn man Werbeaussagen durchliest. Der Grafikkarten-Eigentümer muss eine Kaution (per Paypal) hinterlegen in der Höhe des Kaufpreises der Grafikkarte. Danke nein EVGA.

Nach Abschicken der RMA erhaltet ihr eine weitere E-Mail von EVGA. Diese kam bei mir am darauf folgenden Tag an. An diese E-Mail ist ein Code als PDF enthalten, der ausgedruckt, ausgeschnitten und auf das Paket geklebt werden muss. Die E-Mail mit sämtlichen Erklärungen was alles mitgeschickt werden muss und was nicht, ist vollständig englischsprachig. Nicht gut, für diejenigen, die nur schlecht Englisch lesen können. Die Wahl des Versanddienstes obliegt dem Grafikkarten-Besitzer. Denn er ist derjenige, der den Spaß bezahlt. In meinem Fall waren also wieder 7 € weg. Den Rückversand übernimmt EVGA (UPS). Der Versand geht zur EVGA GmbH mit Sitz in Deutschland.

EVGA will kein Zubehör, nur die Grafikkarte und die Umverpackung. Ärgerliches Detail, was ich erst erfahren habe, als ich die Austausch-Grafikkarte erhalten habe: Die OVP, als der Pappschuber wird nicht mehr mitgesendet! Nicht toll, da er doch einen Wiederverkauf erleichtert. Hätte man in der E-Mail durchaus auch mal erwähnen können.

Meine Grafikkarte wurde gegen eine andere ersetzt. Diese kam bei mir am 13. September 2017 an. Da ich meine alte Grafikkarte erst am 7. September 2017 zur Post gebracht habe, ist das durchaus ein Spitzenwert. Man kann also davon ausgesehen, dass EVGA ein Austausch vom Datum des Defekts bis zur Ankunft der neuen Grafikkarte binnen einer Woche gelingt.

Der Versandkarton wurde in meinem Fall ausgetauscht. Darin befindet sich die Grafikkarte mit schwarzer Box, die man aus der OVP kennt. Ansonsten gibt es nichts. Nicht mal eine Beiblatt, das auf den Austausch oder sonstige RMA-Aktivitäten hinweist. Auf der Grafikkarte findet man aber einen Sticker ("Packaged in Germany"), an dem man den RMA-Austausch erkennen kann. Entfernt man den, ist die Garantie futsch. Man bekommt dann noch eine E-Mail von EVGA, in der (auf Englisch) darauf hingewiesen wird, dass die neue Seriennummer bereits registiert wurde, aber die alte weiterhin regestriert ist.

Endergebnis:

Positiv

  • Schneller Austausch innerhalb einer Woche, auch mit der Standard-RMA.
  • Kontakt mit dem Support weitestgehend unkompliziert (wenn man Englisch kann).

Negativ
  • Die beworbene Premium-RMA mit Vorabaustausch ist nur gegen eine Kaution in Höhe des Kaufpreises möglich (Paypal).
  • Die Kosten des Hinversands trägt der Grafikkarten-Eigentümer.
  • Der Pappschuber der OVP wird nicht mehr mitgesendet.
  • Registrierungswahnsinn.
  • Einen Beleg über die RMA oder eine Erklärung was wirklich gemacht wurde, bekommt man nicht.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
Hättest du theoretisch die RMA auch über den Händler abwicklen können?

War das Austauschmodell deiner Meinung nach neu oder ein aufbereitetes?
Die Austauschkarte hatte dann das WLP-Kit und das neue Bios?
 

matti30

Software-Overclocker(in)
hätte man aber alles mittels Kommunikation erfahren können. Was du nicht erwähnst, es ist NUR eine Kaution. Das Geld wird wieder zurücküberwiesen, sobald die defekte Karte eingeschickt wird.
Die Kosten des Versands. Die muss man selber tragen, dass ist richtig, aber dafür hat man auch freie Wahl, mit welchem Unternehmen man dann versendet. Rückversand übernimmt EVGA, das sollte der Fairness halber auch noch erwähnt werden.
Und sollte ein Defekt innerhalb des ersten Monats eintreten, gibt es von EVGA eine niegelnagelneue Karte. Das sollte der Fairness halber ebenfalls erwähnt werden. ;)

Registrierungswahnsinn, so würde ich das nicht nennen.
Außerdem hast du dank Registrierung die Möglichkeit, die Garantie zu erweitern und die Möglichkeit auf ein Stepup, sollte die Leistung doch nicht genügen. Auch das sollte der Fairness halber... ach du weißt schon. :p

Ich muss sagen, meine Erfahrungen mit der RMA von EVGA waren durchaus positiv. Und auch die Wartezeit hielt sich fast immer in Grenzen.
Leider werkelt jetzt eine MSI in meinem Rechner, welche hoffentlich noch eine Weile hält, denn bei MSI zum Bleistift ist eine RMA nur über den Händler möglich.
Aber wer eine extrem leise Karte haben will...
 
TE
Pokerclock

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Eine RMA über den Händler halte ich für unnötig, wenn der Hersteller es auch direkt ermöglicht. Außer du meinst die Abwicklung über die Gewährleistung beim Händler. Die Gewährleistung ist alleine Sache des Händlers und deutlich umfangreicher gesetzlich geregelt. Diese sieht nach 6 Monaten eine Beweislastumkehr vor, weswegen sich der Händler auch hätte quer stellen können. Hier schwierig, da ja bekannt war, dass EVGA wohl doch über das technische Limit konzipiert hat und aufgrund eines Konstruktionsfehlers daher der "Beweis" meinerseits, dass der Mangel schon zum Kaufzeitpunkt bestand leicht hätte geführt werden können.

Kurzum, ja hätte ich, aber wäre unnötig gewesen.

Die Grafikkarte sieht neu aus. Keine Gebrauchsspuren.

Kit scheint drauf zu sein. BIOS-Version ist 86.04.3B.00.84 laut Treiber.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich hab nach den 12 Monaten eine EVGA-Grafikkarte über den Händler reklamiert und vom Großhändler den aktuellen Neupreis retour bekommen. Ich kann mich dahingehend nicht beschweren.
Aber die schnelle Abwicklung der direkten Abwicklung ist natürlich eine tolle Sache.
 
TE
Pokerclock

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
hätte man aber alles mittels Kommunikation erfahren können. Was du nicht erwähnst, es ist NUR eine Kaution. Das Geld wird wieder zurücküberwiesen, sobald die defekte Karte eingeschickt wird.

Wenn ich das Wort "Kaution" verwende, gehe ich davon aus, dass der Leser weiß, dass er das Geld wieder bekommt. Ich hätte aber auch erwähnen können, dass dies zwingend per Paypal geschehen muss. Ein Dienst, den nicht jeder nutzt,


Die Kosten des Versands. Die muss man selber tragen, dass ist richtig, aber dafür hat man auch freie Wahl, mit welchem Unternehmen man dann versendet.

Kostenlos wird es wohl kein Unternehmen meiner Wahl machen.

Rückversand übernimmt EVGA, das sollte der Fairness halber auch noch erwähnt werden.

Wurde erwähnt.

Und sollte ein Defekt innerhalb des ersten Monats eintreten, gibt es von EVGA eine niegelnagelneue Karte. Das sollte der Fairness halber ebenfalls erwähnt werden. ;)

Es gibt Händler, die bieten das auch an. Wer darauf Wert legt, wird sich einen solchen Händler suchen.

Registrierungswahnsinn, so würde ich das nicht nennen.
Außerdem hast du dank Registrierung die Möglichkeit, die Garantie zu erweitern und die Möglichkeit auf ein Stepup, sollte die Leistung doch nicht genügen. Auch das sollte der Fairness halber... ach du weißt schon. :p

Garantieerweiterung nach Registrierung. Warum nicht gleich den vollen Zeitraum anbieten, ganz ohne Registrierung? Stepup... Ja, gerne wer den Preis zahlen möchte. ;)
 

-Xe0n-

BIOS-Overclocker(in)
Aber auch sehr gewagt den Wärmeleitpad mod + Bios in dem Dan Case nicht durchzuführen. Schließlich kann die Grafikkarte im Dan Case kaum Wärme über die Rückseite abführen und die VRM werden ja bei dieser Karte so schon nicht gut gekühlt. Warum die Schutzschaltungen nicht vom NT nicht ausgelöst wurden liegt vermutlich daran, dass es evtl kein Kurzschluss bzw der Stromfluss zu gering war.

Schade das du die Karte nicht zerlegt hast um Bilder zu machen

Negativ
  • Die beworbene Premium-RMA mit Vorabaustausch ist nur gegen eine Kaution in Höhe des Kaufpreises möglich (Paypal).

Die Kaution bei einem Vorabtausch zu bemängel (auch wenns nur über Paypal geht), halte ich für nicht angebracht. Evga ist schließlich der einzige Hersteller der sowas anbietet.
 
Zuletzt bearbeitet:

MircoSfot

Freizeitschrauber(in)
Manchmal muss ich echt heftig schmunzeln wenn ich so Sachen lese wie ; Netzteil abgeraucht oder Grafikkarte brennt...... Wie geht sowas? Ich stelle mir mich immer vor, wie ich vor´m Rechner sitze und auf einmal qualmt´s! Zusätzlich noch die recht überflüssige LED-Disco. Aber beides zusammen mit noch ordentlich Musik: unbezahlbar! :D
 

Salatsauce45

Freizeitschrauber(in)
Manchmal muss ich echt heftig schmunzeln wenn ich so Sachen lese wie ; Netzteil abgeraucht oder Grafikkarte brennt...... Wie geht sowas? Ich stelle mir mich immer vor, wie ich vor´m Rechner sitze und auf einmal qualmt´s! Zusätzlich noch die recht überflüssige LED-Disco. Aber beides zusammen mit noch ordentlich Musik: unbezahlbar! :D

So schwer ist das nicht ;) einfach ein 700 Watt 20€ Netzteil von Amazon bestellen, einbauen und anschmeißen.
 
TE
Pokerclock

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Was ich schon mal festgestellt habe: Die Lüfter der Graka zucken dauernd, auch bei Temperaturen unter 40 C°. :what:
 
H

hks1981

Guest
Was ich schon mal festgestellt habe: Die Lüfter der Graka zucken dauernd, auch bei Temperaturen unter 40 C°. :what:

Kann es sein, dass die ausgelesen Werte einfach nicht stimmen (AB oder GpuZ) und die Karte schon am schwellwert vorm einschalten der Lüfter sind? Ich würd mal die Lüfterkurve um 10% höher stellen und dann schauen, ob das zucken noch immer ist.
 
TE
Pokerclock

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Ich habe zwei Gehäuselüfter direkt davor gestellt. Laut AB 30 C°. Denke nicht, dass die Temperatur noch über den 50 C° liegt.
 
H

hks1981

Guest
Eventuell hat der interne Fühler einen Schlag ab? Versuche mal die Kurve aus. Ich hatte das mal bei einer Karte so ähnlich, nur dann wie die Kurve bearbeitet wurde hörte dies auf. Bei mir war es nur kein kurzes zucken, sondern angehen und wieder aus. Das ganze im IDLE also nur am Desktop mit nix offen ^^
 

Chinaquads

Volt-Modder(in)
Ich kann ebenfalls nur positives vom EVGA Support berichten.

Die Kaution konnte man ( damals zumindest ) auch per Kredit-Karte hinterlegen, dort wird dann der Betrag nur vorgemerkt und nicht abgebucht ( wie bei Paypal ).

Binnen 4 Tagen hatte ich eine nagelneue Grafikkarte in den Händen.

Btw. ist EVGA ( meines Wissens nach ) auch der einzige Grafikkartenhersteller, welcher ein Step-Up Programm anbietet. Bedeutet, das man nach Kauf und Registrierung ( welche keineswegs nervig ist ), innerhalb von 90 Tagen seine Grafikkarte upgraden kann und nur den Differenzbetrag zum Kaufpreis entrichten muss.

Wenn Nvidia, dann nur EVGA, einen besseren Support hat kein anderer. :daumen:
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Wenn Nvidia, dann nur EVGA, einen besseren Support hat kein anderer

Leider bringt der beste Support nichts, wenn hochtaktende Karten dank Dualslot alles anderes als leise sind. Bei WaKü natürlich irrelevant.
Eigentlich wollte ich letztes Jahr eine EVGA 1070 FTW nehmen, aber der laute Kühler hat mich abgeschreckt. Die FTW eines Freundes später hat meine Befürchtungen bestätigt.
 
R

Ray2015

Guest
Habe die FTW3 und die ist auch nicht laut. Hatte damals schlimmeres befürchtet nach den ganzen Rewiews.
 
H

hks1981

Guest
Laut? Kann ich nicht bestätigen. Eure Ohren sind echt empfindlich :D Hörbar ja, störend Nein. Aber kauft ruhig eure Karten von schlechteren Support.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Das ist auch total vom Mensch zu Mensch unterschiedliches empfinden. Ich war schon bei freunden die alles auf Wakü gehabt haben und sich erfreut haben an der Geräuschkulisse und wie ich dann zu Hause war, dachte ich mir mit meinem LuKü PC hey der ist doch um keinen deut lauter als der Wakü PC. Ich habe eine Karte gehabt von AMD damals (R290 mit Accelero Hybrid) und die Karte war sehr leise doch das Pumpengeräusch hat meine Freundin wahnsinnig gemacht, so das ich mir dann damals den Morpheus kaufen durfte mit Erlaubnis und ohne Nörgeln von meiner Freundin :D Ich hörte da keinen Unterschied zwischen den zweien aber meine Freundin meinte siehste endlich ist es ruhig :)
 

Chinaquads

Volt-Modder(in)
Leider bringt der beste Support nichts, wenn hochtaktende Karten dank Dualslot alles anderes als leise sind. Bei WaKü natürlich irrelevant.
Eigentlich wollte ich letztes Jahr eine EVGA 1070 FTW nehmen, aber der laute Kühler hat mich abgeschreckt. Die FTW eines Freundes später hat meine Befürchtungen bestätigt.

Die Karten haben ein neues ( lauteres ) Bios bekommen. Die ACX3.0 Kühler sind in keinster Weise bei mir zu hören gewesen, die FTW war minimal lauter ( knapp 1 Sone ), da höherer Takt.

EVGA musste das Bios ändern, da ansonsten die VRMs überhitzen konnten.
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Die 1070 FTW hab ich ihm gerade wegen der zusätzlichen Lautstärke nicht umgeflasht. Ich hab ihm nur die Pads drauf gemacht. Selbst das originale BIOS ist mir deutlich zu laut. Man muss natürlich erwähnen, dass meine 1070 GameRock mit 800rpm vor sich hingesäuselt hat.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Evga Support ist Klasse, hatte nach 2-3 Tagen eine neue Karte in der Hand.
Die Karten sind aber nicht die Besten. 2,5Slot Karten sind nun mal besser, was den Kühler angeht.
Habe jetzt eine Aorus Xtreme mit 4 Jahren Garantie, wie deren Support ist :ka:
Hab die Karte zum Glück von Amazon. Mit starkem undervolt bekommt man die Evga Karten auch leise, aber die besseren Karten nun mal noch leiser bis lautlos und dabei noch meist bessere Temps.
Würden die fette 2,5 Slot Karten bauen, würde ich nur EVGA holen, obwohl die die 2 Jahre Bonus Garantie auf insgesamt 5 Jahre (oder sogar 10 Jahre) nur per Aufpreis anbieten.
Zotac bietet 5 Jahre ab Werk (nach Online Registrierung), Aorus Xtreme wie gesagt 4 auch nach Registrierung.
Willst du aber keine Kopfschmerzen bzgl des Supports und kannst eine hörbare Karte verkraften, dann biste mit EVGA bestens bedient...
Die 1080 war noch ne Ecke lauter als die 1070 logischerweise bei EVGA.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Wie kann man sich denn eine Stichflamme vorstellen? -Einfach wie ein brennender Holzscheit im Kamin odrt wie sieht das aus wenn die Karte mal so richtig onFire ist?

Ich finde Zwei-Slot Kühler auch unnötig schlapp, der Vergleich bei der Umrüstung auf MK26 ist immer wieder aufs neue beeindruckend.
 
Oben Unten