• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Epson Drucker, Auflösung / DPI

MrHeavyMetal

Schraubenverwechsler(in)
Moinsen,

mein relativ alter Drucker ( Epson Stylus SX 525 WD)
Mit einer Druckauflösung von 5.760 x 1.440 dpi Hat seinen geist aufgegeben, demnach muss ein neuer her.

ich entschied mich für den Epson WorkForce Pro WF-3825DWF mit nur 4800 x 2400 dpi.
Ich wollte mal erfragen ob dies ein Großer Qualitätsverlust ist.

Beim drucken geht es hauptsächlich um papierkram die aber in der Regel Firmenlogos enthalten. Und daher schon ordentlich aussehen sollten. Bilder kommen hin und wieder vor ist aber kein muss.

bedanke mich schonmal im vorraus.
 

soulstyle

Software-Overclocker(in)
Moinsen,

mein relativ alter Drucker ( Epson Stylus SX 525 WD)
Mit einer Druckauflösung von 5.760 x 1.440 dpi Hat seinen geist aufgegeben, demnach muss ein neuer her.

ich entschied mich für den Epson WorkForce Pro WF-3825DWF mit nur 4800 x 2400 dpi.
Ich wollte mal erfragen ob dies ein Großer Qualitätsverlust ist.

Beim drucken geht es hauptsächlich um papierkram die aber in der Regel Firmenlogos enthalten. Und daher schon ordentlich aussehen sollten. Bilder kommen hin und wieder vor ist aber kein muss.

bedanke mich schonmal im vorraus.
Rein mathematisch sollte der neue Drucker mehr dpi haben und somit bessere Druckqualität liefern. Bezogen auf dpi.
Nicht hauen:fresse:
Laut dieser Seite sollte für den Textdruck dein Drucker gute Qualität liefern.
Schau mal unter Punkt 6 in dem Link.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Die erste Regel zur maximalen Auflösung von (Tinten-)Druckern ist dass sie in der Realität niemand benutzt. Die zweite dass sie für Dokumente immer mehr als ausreicht.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Die erste Regel zur maximalen Auflösung von (Tinten-)Druckern ist dass sie in der Realität niemand benutzt. Die zweite dass sie für Dokumente immer mehr als ausreicht.
Die Dritte Regel heißt: alle Auflösungsangaben sind gelogen.

Ein sehr guter Drucker kann 600dpi in der Realität drucken, mit Tricks 1200dpi.
Alles, was drüber liegt, wird durdch Mehrfachdruck auf eine Stelle erreicht.

Wenn es billig sein soll, kann man für A4 diesen Canon nehmen:
https://geizhals.de/canon-pixma-g2520-4465c006-a2486143.html oder den Epson:
https://geizhals.de/epson-ecotank-et-2750-schwarz-c11cg22401-c11cg22402-a1686811.html
bei hohem Druckaufkommen.

Die Geräte sind aber saudoof und können fast nichts.

Für Duplexdruck etc. muß man 2-3 Hunderter drauflegen:
https://geizhals.de/epson-ecotank-et-4700-c11cg85402-a1963436.html ,
https://geizhals.de/canon-maxify-gx6050-4470c006-a2504744.html .

Für kleinen Druckmengen reicht ein haushaltsüblicher Multifunktiondrucker:
https://geizhals.de/canon-pixma-ts8350-schwarz-3775c006-a2123909.html ,
https://geizhals.de/epson-expression-premium-xp-6100-c11cg97403-a1889161.html .

Nimm nichts unter 90.- EUR.

Die obigen Drucker sind schon klapprig, aber das Billigzeugs zerfällt Dir schon beim Auspacken.

Einzelheiten zu den Druckern gibt es hier:
https://www.druckerchannel.de/ .
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten