• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Epic Games Store: Alleine 146 Millionen US-Dollar für 2K-Deals mit Borderlands und Civilization

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Epic Games Store: Alleine 146 Millionen US-Dollar für 2K-Deals mit Borderlands und Civilization

Die Klage zwischen Apple und Epic spült einige interessante Zahlen ans Tageslicht - darunter die Summe, die man im 2K-Games-Deal ausgegeben hat, um Borderlands 3 exklusiv für den Epic Games Store zu bekommen und zwei kostenlose Spiele zu vertreiben.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Epic Games Store: Alleine 146 Millionen US-Dollar für 2K-Deals mit Borderlands und Civilization
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Hat? Nein.
Wird? Fraglich.
"Borderlands 3 darf sich auch mit den meisten Vorbestellungen, die ein Titel jemals im Epic-Games-Store erreicht hat, rühmen. Damit konnten andere große Exklusivtitel wie Control oder Metro Exodus überholt werden. [...] Interessant ist jedoch, dass betont wird, dass über 70% der Verkäufe digital seien und insbesondere die PC-Verkäufe über den Epic-Games-Store »unglaublich stark« seien." (Quelle)
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
"Borderlands 3 darf sich auch mit den meisten Vorbestellungen, die ein Titel jemals im Epic-Games-Store erreicht hat, rühmen. Damit konnten andere große Exklusivtitel wie Control oder Metro Exodus überholt werden. [...] Interessant ist jedoch, dass betont wird, dass über 70% der Verkäufe digital seien und insbesondere die PC-Verkäufe über den Epic-Games-Store »unglaublich stark« seien." (Quelle)

Frage ist ob sich das denoch gelohnt hat.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Wohl wahr, aber die Frage war ja nicht, ob Epic sich das leisten kann, sondern ob es sich gelohnt hat. ;)
Spätestens, wenn Fortnite wegfällt oder einfach keine unzähligen Milliarden mehr einfährt, müsste Epic ein anderes Spiel finden oder aber wirtschaftlichen Erfolg mit seinem Shop erzielen. Ob das klappt, sehen wir wohl erst in 3-4 Jahren aber solange sollte Fortnite noch genug Geld abwerfen, um das Verlustgeschäft zu finanzieren...
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Nach Fortnite kommt der nächste Blödsinn, im Zweifel ein Fortnite 2 :fresse:
Die Spieler ziehen weiter, so viel steht fest.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Spätestens, wenn Fortnite wegfällt oder einfach keine unzähligen Milliarden mehr einfährt, müsste Epic ein anderes Spiel finden oder aber wirtschaftlichen Erfolg mit seinem Shop erzielen. Ob das klappt, sehen wir wohl erst in 3-4 Jahren aber solange sollte Fortnite noch genug Geld abwerfen, um das Verlustgeschäft zu finanzieren...

Der Aufbau eines eigenen Stores mit großer Stammkundschaft dürfte Epics Weg zu einer Zukunft nach Fortnite sein. Wenn man sich konstant erfolgreiche Unternehmen in der Spielebranche in den letzten Jahrzehnten anguckt, dass sticht Valve deutlich hervor: Kaum Spiele, aber regelmäßig Kohle in der Kasse. Verglichen mit mittelgroßen Pubishern, die hoffen müssen, dass von 2-4 großen Releases im Jahr eins zum Blockbuster wird, sind das gerade pardadiesische Bedingungen und Epic nutzt die aktuell verfügbaren Mittel, um sich ein Stück von diesem Kuchen zu sichern. Vielleicht auch etwas unfreiwillig – die "veröffentliche ein lukratives f2p und kaufe dann von den Einnahmen so viele Lizenzen und Studios aus, dass du mit mittelprächtiger Massenware ein stabiles Alternativauskommen erhälst"-Strategie zieht ja schon Wargaming durch, zusammen mit den Aufkäufen bei Ubisoft, Acitivision und Blizzard ist es also gar nicht mehr so einfach, als reiner Publisher lukrative Geschäftserweiterungen durchzuziehen. Dann lieber in der Distributionsmarkt einsteigen.
 

yojinboFFX

Software-Overclocker(in)
Ich hab Borderlands 3 zur 5700 dazu bekommen, und deswegen das Epicdingens auf dem Rechner.
Sowie Borderlands 3 wieder mal günstiger bei Steam ist- kauf ich Es nochmal und lösch den Computerversaubeutelmist wieder!
Gruß Yojinbo
 

alm0st

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe auf Reddit eine Quelle gesehen, laut der gerade mal 7% der Spieler, die sich wegen eines der kostenlose Spiele beim EGS anmelden, später auch tatsächlich für weiteren Umsatz sorgen. Epic ist wohl das digitale Tesla: tief rote Zahlen aber irgendwie geht's trotzdem weiter :ka:
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Borderlands 3 ist ja ein super Beispiel warum Epic weniger Geld bei den Spielen Mitschneidet:
Das Spielt war zu Release ein einziger Flopp und es war Steam das dadurch in Mitleidenschaft gezogen wurde weil die ganzen Epic-käufer dort nichts zum Spiel sagen konnten und auch keinen Support bekamen. und auf Steam wurde dann das Forum und der Support zugespammed mit einem Spiel das nicht auf Steam erhältlich war.....
 

Ulathar

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe auf Reddit eine Quelle gesehen, laut der gerade mal 7% der Spieler, die sich wegen eines der kostenlose Spiele beim EGS anmelden, später auch tatsächlich für weiteren Umsatz sorgen. Epic ist wohl das digitale Tesla: tief rote Zahlen aber irgendwie geht's trotzdem weiter :ka:

Ohne jetzt klugscheißen zu wollen aber Tesla hat nun 7 Quartalsgewinne in Folge erzielt und damit verbunden einen Gesamtjahresgewinn ;-). Wachstum / Expansion kostet nun mal zu Anfang.... ;-)
 

mylka

PC-Selbstbauer(in)
Nach Fortnite kommt der nächste Blödsinn, im Zweifel ein Fortnite 2 :fresse:
Die Spieler ziehen weiter, so viel steht fest.
gibt doch schon core. irgendein roblox klon
Ich hab Borderlands 3 zur 5700 dazu bekommen, und deswegen das Epicdingens auf dem Rechner.
Sowie Borderlands 3 wieder mal günstiger bei Steam ist- kauf ich Es nochmal und lösch den Computerversaubeutelmist wieder!
Gruß Yojinbo
probier mal
ich benutze auch einen alternativ client für epic spiele und das funktioniert super auf linux
 

alm0st

PCGH-Community-Veteran(in)
Ohne jetzt klugscheißen zu wollen aber Tesla hat nun 7 Quartalsgewinne in Folge erzielt und damit verbunden einen Gesamtjahresgewinn ;-). Wachstum / Expansion kostet nun mal zu Anfang.... ;-)
Und wie lange hat Tesla dafür gebraucht? Und wie lange hatten sie keine Konkurrenz? Elon Musk hat Pionierarbeit geleistet, keine Frage und das kostet richtig Asche. Dafür kommt der große Gegenwind in Form von VW und damit wird zumindest das Geschäft schwerer als einfacher. Vor allem da Tesla besonders in DE keinen Fuß bei Geschäftswägen/Fahrzeugflotten fassen kann.

Insofern hat es Epic sogar noch schwieriger gegen Valve. Langfristig kann man sich vielleicht weitere Marktanteile sichern aber ob der EGS jemals auch nur halb so erfolgreich sein wird? Mal davon abgesehen wie viel schlechter der EGS im Vergleich zu Steam ist (funktional), kehren einige Publisher wie EA oder Microsoft zumindest zum Teil auf Steam zurück. Epic bräuchte schon was revolutionäres, das zu 100% exklusiv nur bei denen zu haben ist. Im Moment erkauft man sich halt teuer eine wenig loyale Userbase. Ob das Model eine Zukunft hat ist doch eher fragwürdig.
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Borderlands 3 ist ja ein super Beispiel warum Epic weniger Geld bei den Spielen Mitschneidet:
Das Spielt war zu Release ein einziger Flopp und es war Steam das dadurch in Mitleidenschaft gezogen wurde weil die ganzen Epic-käufer dort nichts zum Spiel sagen konnten und auch keinen Support bekamen. und auf Steam wurde dann das Forum und der Support zugespammed mit einem Spiel das nicht auf Steam erhältlich war.....

1. Steams Foren sind öffentlich und für jeden Mist nutzbar. Wenn jemand meint, der Welt mitteilen zu müssen, er hat heut morgen einen leckeren Kaffee zum Frühstück gehabt, kann er auch das dort veröffentlichen. Im Endeffekt ist es also nichts anderes als Reddit.

2. Ich bezweifle, dass der Steam-Support da irgendwie auch nur einen Finger gekrümmt hat und für andere Games auch nur einen Finger krümmt, wenn Probleme nicht Steam-bezogen sind.

3. Da von "In Mitleidenschaft gezogen" zu sprechen, kann nur dem Hirn eines Steam-Jüngers entspringen.

4. Nahezu jedes Game hat ein eigenes Forum und Support. Man kann Epic nicht die Schuld dafür in die Schuhe schieben, dass sich tausende von geistig eingeschränkten Gamern auf öffentlichen Plattformen wie Steam, Reddit & Co. auskotzen, anstatt sich direkt beim Support zu melden. :ka: Finde ich sowieso fraglich, warum das so in Mode gekommen ist.
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Muhahar, der war gut...

War vielleicht etwas übertrieben, aber nenne mir doch mal Spiele die wenigstens annähernd Rang und Namen haben, die keinerlei Plattform für Usermeldungen geben...

Und selbst wenn dem nicht so ist, ist das natürlich auch Epic's Schuld und nicht die des Entwicklers/Publishers, nicht wahr?
 

Kindercola

Software-Overclocker(in)
Epic schießt halt aggressiv in den Markt und dies geht nun einmal mit den tollen grünen Blättchen mit einem $ drauf. Wie willste sonst gegen den Platzhirsch gewinnen? Du musst halt irgendwie Leute in deinen Laden locken und dies subventioniert halt Epic durch Fortnite(warum dieses Gammelgame überhaupt noch so viel Kohle abwirft ist mir allerdings ein Rätsel)

Ich habe mir im EGS auch Borderlands 3 gekauft. Für ca. nen 10er nix falsch gemacht. Ob und wie die daran "Gewinn" machen, mir egal. Hab das Game 1x durch und das hat mir gereicht. War auch gefühlt nicht der beste Teil meiner Meinung nach.
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
1. Steams Foren sind öffentlich und für jeden Mist nutzbar. Wenn jemand meint, der Welt mitteilen zu müssen, er hat heut morgen einen leckeren Kaffee zum Frühstück gehabt, kann er auch das dort veröffentlichen. Im Endeffekt ist es also nichts anderes als Reddit.
Schon mall lustig, aber falsch.

2. Ich bezweifle, dass der Steam-Support da irgendwie auch nur einen Finger gekrümmt hat und für andere Games auch nur einen Finger krümmt, wenn Probleme nicht Steam-bezogen sind.

3. Da von "In Mitleidenschaft gezogen" zu sprechen, kann nur dem Hirn eines Steam-Jüngers entspringen.
Bitte lies nochmal was ich geschrieben habe - dann merkst du (hoffentlich) was du hier für nen Unsinn verzapfst.


4. Nahezu jedes Game hat ein eigenes Forum und Support. Man kann Epic nicht die Schuld dafür in die Schuhe schieben, dass sich tausende von geistig eingeschränkten Gamern auf öffentlichen Plattformen wie Steam, Reddit & Co. auskotzen, anstatt sich direkt beim Support zu melden. :ka: Finde ich sowieso fraglich, warum das so in Mode gekommen ist.
hmm... Warum ist es "in Mode" gekommen sich dort über ein Produkt informieren und Austauschen zu können, wo man es kauft..... ja, wirklich eine ganz schwere Frage, es weiß wirklich niemand warum man ausgerechnet bei einem, Online-Shop die Möglichkeit Reviews zu erstellen haben möchte....

jaja, das übersteigt das wissen.... von keinem der auch nur einen Funken an dem Thema interessiert ist und nicht nur wie ein Troll rumstänkern will.
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Schon mall lustig, aber falsch.

Warum falsch? Die Forenregeln sagen folgendes über erlaubte Inhalte aus:

Forenregeln schrieb:
Inakzeptable Inhalte
Veröffentlichen Sie keine Inhalte, die Folgendes beinhalten:

Pornografie, unangebrachte oder beleidigende Inhalte, Warez und Leaks oder andere NSFW-Inhalte
Diskussion über Softwarepiraterie inklusive der folgenden (aber nicht auf diese eingeschränkt):
Cracks
Produktschlüsselgeneratoren
Konsolenemulatoren
Cheating, Hacking, Spiel-Exploits
Gewaltandrohung und Belästigung, auch nicht scherzhaft
Urheberrechtlich geschützte Inhalte wie z. B. eingescannte Zeitschriften
Betteln, Auktionen, Verkaufsgesuche und Werbung
Rassismus und Diskriminierung
Nutzung von Schimpfworten oder Kraftausdrücken bzw. Fluchen
Drogen und Alkohol
Religiöse, politische und andere Themen, die dazu neigen, in großen Auseinandersetzungen zu enden

Da steht nichts von wegen man dürfe nur Reviews und Reports zu seinem auf Steam gekauften Spiel hinterlassen...

Bitte lies nochmal was ich geschrieben habe - dann merkst du (hoffentlich) was du hier für nen Unsinn verzapfst.

Mag sein, dass ich das falsch verstanden habe. Aber wenn du Sätze schreiben würdest, welche wenigstens kausalisch zusammenpassen würden, wäre es auch einfacher, deinen Standpunkt zu verstehen.

Das Spielt war zu Release ein einziger Flopp und es war Steam das dadurch in Mitleidenschaft gezogen wurde weil die ganzen Epic-käufer dort nichts zum Spiel sagen konnten und auch keinen Support bekamen.

Das Spiel war also deiner Meinung nach ein Flopp. Allmighty Steam wurde durch deiner Meinung nach unzufriedene Kunden in Mitleidenschaft gezogen, weil diese Kunden bei Steam "nichts zum Spiel sagen konnten" (1. was soll das überhaupt bedeuten? 2. falsch, da das Forum öffentlich ist, auch für Beiträge über Epic-Exlusives) und keinen Support bekamen? Wenn auf Steam nichts geschah, wie kann Steam dann in Mitleidenschaft gezogen worden sein?

und auf Steam wurde dann das Forum und der Support zugespammed

Ach, Forum und Support wurden doch "zugespammed"? Ja was denn nun - ich dachte, ging/passierte nicht?

Oder meinst du den Zeitpunkt, als es dann auf Steam erhältlich war?

mit einem Spiel das nicht auf Steam erhältlich war.....

Hm ne, anscheinend nicht.

hmm... Warum ist es "in Mode" gekommen sich dort über ein Produkt informieren und Austauschen zu können, wo man es kauft..... ja, wirklich eine ganz schwere Frage, es weiß wirklich niemand warum man ausgerechnet bei einem, Online-Shop die Möglichkeit Reviews zu erstellen haben möchte....

Reviews (also Bewertungen) sind etwas anderes als Bugreports und Support. Abgesehen davon, dass ich persönlich Reviews eh als etwas recht unnützes empfinde, egal ob Steam, Amazon, etc., sind Supportanfragen direkt beim Hersteller immer besser aufgehoben.

Da du nicht mit einer Silbe Reviews in deinem ersten, wirren Post erwähnt hast, frage ich mich nun wer hier der Troll sein und rumstänkern will. Interessehalber würde ich mich über einen Link zu einem Beitrag freuen, in welchem dein angeprangerter Sachverhalt von jemandem dargestellt wird, welcher in der Lage ist, mehr als zwei in sich widersprüchliche Sätze zu formulieren.
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Mag sein, dass ich das falsch verstanden habe. Aber wenn du Sätze schreiben würdest, welche wenigstens kausalisch zusammenpassen würden, wäre es auch einfacher, deinen Standpunkt zu verstehen.
Dann musst du einfach lesen lernen.

Das Spiel war also deiner Meinung nach ein Flopp. Allmighty Steam wurde durch deiner Meinung nach unzufriedene Kunden in Mitleidenschaft gezogen, weil diese Kunden bei Steam "nichts zum Spiel sagen konnten" (1. was soll das überhaupt bedeuten? 2. falsch, da das Forum öffentlich ist, auch für Beiträge über Epic-Exlusives) und keinen Support bekamen? Wenn auf Steam nichts geschah, wie kann Steam dann in Mitleidenschaft gezogen worden sein?
.... Nochmal - lern lesen und verdreh nicht meine Worte - deine Lügen sind kein Argument sondern nur erbärmlich.

Ach, Forum und Support wurden doch "zugespammed"? Ja was denn nun - ich dachte, ging/passierte nicht?
Wenn du lesen würdest und nicht nur Strohmänner angreifen würdest....

frage ich mich nun wer hier der Troll sein und rumstänkern will
Sagte der Troll.


Komm wieder wenn du es geschafft hast ein Argument zu formulieren.
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Da du es ja nicht auf die Reihe bekommst, deine zwei/drei Sätze in normalem Deutsch noch einmal für jemanden anderes neu zu formulieren, versuche ich es einfach mal:

Borderlands 3 ist ja ein super Beispiel warum Epic weniger Geld bei den Spielen Mitschneidet:
Das Spielt war zu Release ein einziger Flopp und es war Steam das dadurch in Mitleidenschaft gezogen wurde weil die ganzen Epic-käufer dort nichts zum Spiel sagen konnten und auch keinen Support bekamen. und auf Steam wurde dann das Forum und der Support zugespammed mit einem Spiel das nicht auf Steam erhältlich war.....

Borderlands 3 ist ein super Beispiel dafür, warum Epic weniger Abgaben als z.B. Steam von den Entwicklern verlangt:

Das Spiel war zu Release ein einziger Flopp [warum eigentlich?] und es war Steam, welches deswegen in Mitleidenschaft gezogen wurde [warum eigentlich?], weil die Käufer während der Epic-Exklusivität von Borderlands 3 weder eine Review-Funktion, noch Support über den EGS erhielten. Dadurch wurden Steam-Forum und -Support mit Nachrichten überschwemmt [soll das der Grund für die Mitleidenschaft sein?]- von einem Spiel, welches zu diesem Zeitpunkt nicht mal bei Steam erhältlich war.

Habe ich das nun richtig verstanden?
Ich tue mich nun einmal etwas schwer, solch unga bunga Hate zu verstehen. Tut mir leid.
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Also ich habe ja nun schon seit einiger Zeit registriert, dass User wie du hier im Forum gerne Lesen mit Interpretieren gleichsetzen. Solch eine Ausdruckweise als normales Deutsch zu bezeichnen, ist mir allerdings neu. Nun ja, man lernt ja nie aus, ne. ;)

Tschö!
 
Oben Unten