• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Elite Dangerous: Gameplay-Update muss auf 2021 verschoben werden - 2020 aber immerhin mit kleinem Update

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Elite Dangerous: Gameplay-Update muss auf 2021 verschoben werden - 2020 aber immerhin mit kleinem Update

Das große Gameplay-Update für Elite Dangerous muss auf 2021 verschoben werden. Entwickler Frontier wird die Fertigstellung zum Weihnachtsgeschäft nicht schaffen. Immerhin soll es für dieses Jahr aber dann doch noch die Flottenträger geben, die schon 2018 kommen sollten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Elite Dangerous: Gameplay-Update muss auf 2021 verschoben werden - 2020 aber immerhin mit kleinem Update
 

Ruvinio

PC-Selbstbauer(in)
Gravierender als die Verzögerung ist indes zum einen die Einstellung der Galnet-News, über die man als Commander über die aktuellen politischen Entwicklungen in der Milchstraße informiert wurde, was einen erheblichen Immersionseffekt mit sich brachte und ebenso Ideengeber und Anlass für selbstgesteckte Ziele sein konnte. Das ist kürzlich ersatzlos weggefallen und irgendwie fehlt seitdem der Background.

Des weiteren gibt es keine Community-Ziele und keine Interstellare Initiativen mehr, die immer Hotspots der Spieler-Interaktion waren und über die die Spieler direkten Einfluss auf die Entwicklungen im All nehmen konnten.

Damit fehlt leider ein wesentlicher Aspekt, der die Atmosphäre und Lebendigkeit im Elite-Universum ausmachte.

Ich hoffe, dass Frontier dadurch nicht viele langjährigen Spieler verliert und dass das verzögerte kostenpflichtige Update (das letzte "Horizons" datiert immerhin von Dezember '15) dem Spiel einen weiteren Boom beschert. Und natürlich, dass die Galnet-News sowie die CG's und II's dann in irgendeiner Form wiederkehren,
 

Grendizer

Freizeitschrauber(in)
Gravierender als die Verzögerung ist indes zum einen die Einstellung der Galnet-News, über die man als Commander über die aktuellen politischen Entwicklungen in der Milchstraße informiert wurde, was einen erheblichen Immersionseffekt mit sich brachte und ebenso Ideengeber und Anlass für selbstgesteckte Ziele sein konnte. Das ist kürzlich ersatzlos weggefallen und irgendwie fehlt seitdem der Background.

Des weiteren gibt es keine Community-Ziele und keine Interstellare Initiativen mehr, die immer Hotspots der Spieler-Interaktion waren und über die die Spieler direkten Einfluss auf die Entwicklungen im All nehmen konnten.

Damit fehlt leider ein wesentlicher Aspekt, der die Atmosphäre und Lebendigkeit im Elite-Universum ausmachte.

Ich hoffe, dass Frontier dadurch nicht viele langjährigen Spieler verliert und dass das verzögerte kostenpflichtige Update (das letzte "Horizons" datiert immerhin von Dezember '15) dem Spiel einen weiteren Boom beschert. Und natürlich, dass die Galnet-News sowie die CG's und II's dann in irgendeiner Form wiederkehren,

Was waren denn die Gründe, um bereits bestehende Inhalte wieder aus dem Spiel zu nehmen? Balancing? Bugs?
 

mrpendulum

Software-Overclocker(in)
Frontier gibt halt einen Scheiß auf Elite. Sie haben aktuell zich andere Projekte.

Commander haben schon seit Launch auf Content verzichten können. Daher tut das keinen Weh.
 

huenni87

Software-Overclocker(in)
Was waren denn die Gründe, um bereits bestehende Inhalte wieder aus dem Spiel zu nehmen? Balancing? Bugs?

Das hängt alles mit den Entscheidungen der letzten Jahre zusammen. Als die Fleetcarrier kommen sollten, noch als echte FLEET-Carrier für Squads hieß es plötzlich, man baut die nochmal um und da kein neuer Content kommt, nutzt man die Zeit um Bugs zu fixen. QoL sozusagen. Nach einem Jahr Verschiebung wurden dann die Carrier wieder verschoben um ein halbes Jahr. Aussage der Entwickler, um Bugs zu fixen und das bestehende Spiel besser zu machen. In diesem Zuge wurde auch GalNet und CommGoals eingestellt, weil man sich voll auf Bugfixing konzentrieren will. Der wirkliche Grund war mMn, dass sie in dem Jahr wo sie Bugs fixen wollten immer mehr Probleme rein gebracht haben obwohl es nicht mal neuen Content gab und die behoben werden mussten.

Jetzt haben die Spieler fast zwei Jahre auf neuen Content gewartet und kriegen jetzt im Sommer einen Fleetcarrier der keiner mehr ist. Die Dinger sind jetzt so, dass jeder einen haben kann, bringen aber nur wenig + im Gameplay sondern sind eher eine Methode Spieler zum spielen zu bringen, da man den mit 5 Mrd. in der Basisaussattung kaufen muss und ihn dann mit wöchentlichen Kosten finanzieren muss damit man ihn nicht mehr verliert. Der Upkeep wurde in der Beta schon reduziert nachdem die Spieler Amok gelaufen sind.

Frontier bleibt aber dabei, dass zwar jeder Spieler sich einen kaufen kann und die Dinger somit keine (Fleet) Carrier mehr sind, auf der anderen Seite sind sie aber so teuer, dass nur ein kleiner Teil der Spieler den tatsächlich kaufen, ausstatten und dann auch noch den Upkeep bezahlen kann. Am Ende ist also der erste richtige neue Content seit zwei Jahren nur für eine kleine Spielerbasis gedacht.

Das schlimmste ist aber, Die Entwickler reden jetzt seit zwei Jahren über das fette Gameplay Update was kommen soll, das wird Elite revolutionieren. Gesehen hat man noch nichts. Die Erwartungen schrauben sich hoch und ich bin mir sicher das sie die nicht halten werden können. Das wird die nächste große Enttäuschung. Am Ende wird es denke ich auch finanzielle Gründe haben. Ein Planet Zoo und ähnliches wirft sicherlich deutlich mehr Geld ab als ein Elite und somit lässt man Elite so tröpfelnd nebenbei mitlaufen.
 

Ruvinio

PC-Selbstbauer(in)
Ist halt auch seit 4 Jahren kein fettes Geld mehr reingekommen, abgesehen vom PS und XBox-Release. Die Microtransaktionen (welche löblicherweise rein optischer Natur sind und keine Vorteile bringen) können halt nicht so viel abwerfen, wie ein neues Vollpreis-Release a'la "Horizons". Frontier Developments hatte ja mal die Verkaufszahlen veröffentlicht und demnach hätte FD richtig gut mit Elite verdient. Die hätten aber spätestens 2017/2018 ein weiteres Vollpreis-Release bringen müssen ("Space Legs", "Landung auf Planeten MIT Atmosphäre"), wie versprochen, aber entweder sind die auf erhebliche Probleme bei der Realisierung gestoßen und/oder haben sich zu sehr aufs Bling-Bling (lauter neue Schiffe, das ganze Make-Up) konzentriert. ODER zuviel Entwicklerkapazität in Jurassic World gesteckt / stecken müssen. Kann ich irgendwo auch verstehen. So eine Lizenz will man ja nicht leichtfertig wieder verlieren, weil man ein schlechtes Spiel bringt.

Was waren denn die Gründe, um bereits bestehende Inhalte wieder aus dem Spiel zu nehmen? Balancing? Bugs?

Nee, aber diese Funktionen erforderten halt eine ständige Pflege durch ein paar Entwickler. Jemand muss den Plot schreiben und die Sachen müssen auch irgendwie ins Spiel eingefügt werden. Das ist wohl nichts für die Mittagspause.
Elite war ja von vorneherein ein Projekt, das auf 10 Jahre angelegt war und das Commitment dazu ging in letzter Zeit leider etwas verloren. Wie gesagt, ich hoffe, dass sich das mit dem nächsten kostenpflichtigen Upgrade wieder bessert. Dafür ist das Spiel einfach zu gut.
 
Oben Unten