Corsair Vengeance LPX 32GB 3600 (PC4-28800) CMK32GX4M2D3600C16 - empfehlenswert?

Corinthus

Schraubenverwechsler(in)
Sehe den gerade für 119 Euronen... zuschlagen oder besser auf G.Skill oder Crucial Ballistix 3600MHz C16 warten? Bin mir nicht sicher, ob der Preis gut ist. Habe auch gehört, dass man bei Corsair nicht immer so genau weiß, was man bekommt. Geplant für Ryzen 5000/B550 System (evtl. mit MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI-Brett), das Ende September zusammengebaut werden soll.

Kurze Einschätzung wäre nett!
 

wr2champ

Freizeitschrauber(in)
Das von dir genannte Kit ist solide und für Nicht-Übertakter auch vollkommen ausreichend / in Ordnung. Ryzen profitiert generell von schnellerem RAM. 3600 MHz mit CL16 ist daher eine vernünftige und gängige Kombination.
Laut Preisvergleich ist der RAM in den letzten Tagen noch bei 150 EUR gewesen; ist von dem Punkt aus also aktuell ein guter Preis (ich weiß aber aktuell nicht, wo die RAM-Preise eigentlich stehen).

Ob der RAM problemlos zum Board passt, lässt sich beim Hersteller mit den QVL-Listen feststellen (Qualified Vendor List). Dort sind alle kompatiblen RAM-Kits genannt, die der Mainboardhersteller also offiziell mit dem jeweiligen Mainboard unterstützt. Die Listen finden sich meist auf der Produktseite irgendwo verlinkt, oder zur Not per Google.
Man kann aber auch RAM-Kits, die nicht in den QVL-Listen stehen, betreiben. So habe ich ein 3000MHz-Kit bei der ersten Ryzen_Generation mit nur 2933 MHz betreiben können.

Ob man bei Corsair nie so genau weiß was man bekommt kann ich nicht beantworten. Habe mein aktuell 2tes Kit von denen und keine Abweichung zum Produktdatenblatt festgestellt.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
zuschlagen oder besser auf G.Skill
dass man bei Corsair nicht immer so genau weiß, was man bekommt.
Das weißt Du bei G.Skill genau so wenig. ;) Weder der eine noch der andere "Hersteller" produzieren eigene Memory ICs. Die verbauen auch nur was sie bei Samsung, SK Hynix, Micron oder Nanya kaufen. Bei Crucial bekommst Du inzwischen nur noch Micron ICs. Da Micron vor einiger Zeit Crucial gekauft hat.
Bin mir nicht sicher, ob der Preis gut ist
Nach Kit Größe, Takt und Timings bei Geizhals filtern ist schon komplex. Gebe ich zu...

Gegenüber einem 3600MT/s CL18-22-22 Kit wirst Du in synthetischen Benchmarks so rund 2-3% mehr Performance "messen" können. Im normalen Alltag ist der Unterschied nicht spürbar.
 
TE
TE
C

Corinthus

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die Infos! Werde mir mal die QVLs der in Frage kommenden Mobos raussuchen. Die Corsair würden mir auch wegen der niedrigen Höhe zusagen, da es ja zumindest mit den RipJaws unter Umständen etwas eng unter einigen Lüftern werden kann. Vermutlich ist das aber auch ein Nicht-Problem, da hier ja offenbar viele die RipJaws unter großen Kühlern verbauen.

Meine Tendenz geht nun aber doch dahin, erst nach dem Urlaub zu bestellen. Ich hätte ein mulmiges Gefühl, die Teile wochenlang ungetestet hier rumliegen zu lassen. Gleichwohl verspüre ich aufgrund der Preisentwicklung eine gewisse Torschlusspanik... bei der aktuellen Lage ist ja zu befürchten, das alles nur immer noch teurer wird :heul:
(Der von mir favorisierte Ryzen 5700X hat preislich auch gerade einen Satz nach oben gemacht :rollen:)

Noch ein Wort zum MoBo: derzeit stehen von MSI das Gaming Edge Wifi, das Gaming Carbon Wifi und das Tomahawk ganz oben auf meiner Liste (bin mir noch unschlüssig, ob ich Bluetooth wirklich brauche) -- ich denke, man kann davon auszugehen, dass diese drei MSI-Boards qualitativ praktisch identisch sind?

Und hat vielleicht jemand Erfahrung mit den Bluetooth-Modulen dieser oder anderer gängiger Bretter? Taugen die was? Ich habe mal gehört, dass die in Smartphones verbauten Module eine deutlich bessere Reichweite haben als etwa diverse Bluetooth-USB-Sticks. (Ich habe ein Galaxy A52S und bin mit der Reichweite sehr zufrieden). Über die in MoBos integrierten Module habe ich bislang wenig Aussagekräftiges gefunden...
 
Oben Unten