• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Büro-PC als Ersatz für defekten All-in-one

gregorowitsch

Komplett-PC-Käufer(in)
Moin
Da die GPUs aktuell sehr teuer sind, fallen wohl alle CPUs ohne iGPU raus, doof dass AMD seine Ryzen vorwiegend ohne iGPU baut.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
All-in-one-PC von 2013 mit damaligem i7, kleiner SSD usw.
Das eingebaute Netzteil hat das Zeitliche gesegnet, Ersatz wird gesucht.
Anwendungszweck: Familienpc, Fotos, Textverarbeitung. Kein Videoschnitt/Gaming. Der PC sollte budgetmässig nicht am unteren Ende kratzen, da er am besten wiederum 5-10 Jahre lang halten soll, etwas Leistungsreserven sind daher erwünscht.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
All-in-one ist tot, ein neuer Monitor hat 1. Priorität. Am besten 27 Zoll mit schönen Farben (IPS/WLED?), 2560x1440 oder 3840*2160. 60 Hz werden wohl reichen.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
alles kaputt

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Möglichst sofort, ansonsten zuerst den Monitor damit man vorhandene Laptops angenehm als Übergangslösung nutzen kann.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Den Monitor

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
ja
7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Schwierig zu sagen, bei den alten Hardwarepreisen vor Corona etwa 800 CHF ohne Monitor, jetzt wohl leider einiges mehr.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
MS Office, LibreOffice, MuseScore, FF, TB -> normaler Bürokram

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
mindestens 1 TB

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Die Lieferbarkeit der Komponenten sollte innerhalb der nächsten 2 Wochen möglich sein. Ich bin bereits selbst am zusammenstellen der Komponenten und man bekommt die Krise wie nahezu alles sauteuer und/oder nicht lieferbar ist. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

Irolas

Komplett-PC-Käufer(in)
Willst Du den PC später noch mit einer Grafikkarte nachrüsten können oder soll der langfristig eine reine Büromaschine bleiben?
Weil in letzterem Fall wären ein NUC bzw. ein NUC-Kit (Festplatte, RAM selber einbauen) eine gute Alternative. Mit Deinem Budget solltest Du da auch eine entsprechend potente Maschine bekommen (ich nutze selber eine), die gerade für den Office-Betrieb sehr lange hält. Manche der Gehäuse können auch zwei Festplatten aufnehmen, so dass man da im Zweifelsfall mittels SATA-SSD noch nachrüsten kann.


Monitor würde ich zu einem 27" WQHD mit 144Hz raten, da im Zweifesfall mal in der Unterforum für Monitore schauen.
 
TE
G

gregorowitsch

Komplett-PC-Käufer(in)
Die NUC klingen wirklich interessant. Da warte ich vielleicht am besten auf welche mit den CPUs der 11. Generation. Würdest du auch für einen reinen Office-PC WQHD mit 144 Hz nehmen? Der PC ist nicht für mich, selbst habe ich genügend 144 Hz-Monitore, aber für den Office-Bedarf weiss ich nicht ob 144 Hz sinnvoll sind.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Office reicht ehrlich gesagt 60Hz vollkommen aus, da sind andere Werte wie die Bildschärfe und der Kontrast wichtiger.

Und NUC's mit 11'er gibt es bereits :-) Der Link von Irolas sind sogar NUR 11'er :-)
 

Irolas

Komplett-PC-Käufer(in)
Die NUC klingen wirklich interessant. Da warte ich vielleicht am besten auf welche mit den CPUs der 11. Generation. Würdest du auch für einen reinen Office-PC WQHD mit 144 Hz nehmen? Der PC ist nicht für mich, selbst habe ich genügend 144 Hz-Monitore, aber für den Office-Bedarf weiss ich nicht ob 144 Hz sinnvoll sind.
Der Hintergedanke von mir war, das für den Fall, dass später doch noch ein Spiele-PC dazu kommt (man kann ja mehrere PCs an einen Monitor dranhängen), dann limitiert Dich der Monitor nicht. Der Aufpreis sollte überschaubar sein und gerade bei einer mehrjährigen Nutzungsdauer sind die Kosten dann nicht so hoch.
Das gilt aber nur für den WQHD, weil da die Auswahl recht groß ist, bei UHD gibt es momentan nur 60Hz. Wobei UHD für reines Office nicht unbedingt sein muss, gerade wenn es nicht um Bildbearbeitung geht (was Du ja ausgeschlossen hast)
Wenn Du natürlich ausschließlich Office machen willst, dann reichen 60Hz aus. Schau vielleicht einfach mal, wie die preislichen Unterschiede bei potenziellen Monitoren sind,
 

rabe08

BIOS-Overclocker(in)
Oben Unten