• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

be quiet! Pure Base 600 Seitenscheibe heiß - Sapphire Radeon RX 5700 XT Nitro+ erzeugt "Hitze".

Marvvin

Schraubenverwechsler(in)
Servus!

Vielleicht kann mir einer mit meinem kl. "Temperaturproblem" weiterhelfen.

Folgend verbaute Hardware:

NZXT Kraken X62 V2 Komplett-Wasserkühlung
be quiet! Pure Base 600 gedämmt mit Sichtfenster Midi Tower
MSI B450 TOMAHAWK MAX AM4
550 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular 80+ Platinum
AMD Ryzen 5 3600
1000GB Samsung 970 Evo M.2
2000GB WD Blue WD20EZRZ
16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16-18-18-38 Dual Kit
8GB Sapphire Radeon RX 5700 XT Nitro+ Special Edition

Im Anhang sind die Bilder, wie die Hardware sich im Gehäuse macht und wie die Gehäuselüfter bzw. im Allgemeinen die Lüfter angeordnet sind. Der obere Lüfter sitzt eins weiter vorne, zur Front hin und ist gedreht (Luft aus dem Gehäuse ziehend).

Die AIO zieht die Luft von vorne, durch die Gehäuseschlitze, die Luft ein und drückt diese folglich durch den Radiator. Die CPU Temp sind beim zocken um die 60°C. Bei Prime 95 (15 min Laufzeit) habe ich bis zu 75°C erreicht. Denke das ist in Ordnung.
Ich habe Kraken CAM Software installiert und die Lüfterkurve so eingestellt, das diese erst ab 70°C CPU Temp langsam hochdrehen soll.

Oben am Gehäusedeckel (dieser ist immer geöffnet auf höchster Stufe) befinden sich aktuell ein 140mm Lüfter, der die Luft aus dem Gehäuse zieht. Ich habe noch einen weiteren 140mm Gehäuselüfter bestellt, dieser wird direkt neben dem bereits verbauten 140mm Lüfter gesetzt, auch Luft "ausblasend" aus dem Gehäuse.
Hinten sitzt der Standard 120mm Lüfter, der die Luft auch aus dem Gehäuse rausbläst.

So, nun meine Bedenken:

Beim spielen wird fast das gesamte Gehäuse sehr sehr warm, fast schon "heiß". Vorallem aber die Glasscheibe auf Höhe der Grafikkarte. Diese erreicht immer eine Junction Temp. von 100-108 Grad. Das soll wohl, laut AMD, so "in Ordnung" sein. Jedenfalls muss diese heiße Luft ja aus dem Gehäuse wieder raus. Die Graka zieht die Lüft von "hinten" ein und gibt diese im Gehäuse ja wieder ab.

Die M2 SSD, sowie das Mainboard erreichen beim zocken bis zu 60 Grad. Denke das kommt durch die allgemeine Hitze der Grafikkarte. Wenn ich die Hand über das Gehäuse halte, merke ich richtig, wie da die sehr warme Luft aufsteigt.

Ist eine erhöhte Temperatur im Gehäuse auf lange Sicht "schlecht" (im Bezug auf die gesamte Hardware)? Wie könnte ich den "Airflow" noch weiter optimieren? Die AIO Wakü passt leider nur in die Front rein... hätte diese gern nach oben gesetzt. Passt aber leider vom Platz nicht, der Radiator würde dann über dem Mainboard hängen.

Ich bedanke mich sehr für Eure Hilfe!

Schönen Wochenstart
Beste Grüße
Marvin
 

Anhänge

  • IMG_6860.JPG
    IMG_6860.JPG
    599,5 KB · Aufrufe: 397
  • IMG_6871.JPG
    IMG_6871.JPG
    610,1 KB · Aufrufe: 236
  • IMG_6879.JPG
    IMG_6879.JPG
    447,2 KB · Aufrufe: 243
  • IMG_6880.JPG
    IMG_6880.JPG
    533,3 KB · Aufrufe: 282

Carter

Komplett-PC-Aufrüster(in)
An deiner Stelle würde ich zwei Dinge probieren, um das Problem anzugehen.

1. Drehe den oberen Lüfter um, sodass er warme Luft aus dem Gehäuse befördert. Auf diesem Weg ist diese nicht gefangen im Gahäuse.

2. Teste die Konfig gern auch mal ohne Frontpanel, um festzustellen wie restriktiv die Front sich auf den Luftstrom auswirkt.

(3. Du kannst versuchen deine Karte zu undervolden)
 

TJW65

Freizeitschrauber(in)
Also erst einmal willkommen im Forum :pcghrockt:

Als schädlich würde ich keine der genannten Temperaturen werten.
Lediglich der GPU Hotspot ist wirklich an der obersten grenze.
Hast du's schonmal mit etwas Undervolting, sprich einem absenken der Spannung der Karte probiert?

Dass das Seitenteil auch mal wärmer wird ist auch vollkommen in Ordnung, schließlich stößt hier ja die warme Luft der GPU gegen.
Die Wärme die aus dem Gehäuse strömt: auch nicht bedenklich. So ist's doch schließlich gewollt, besser als im Gehäuse ;)
Der Obere Lüfter sollte die Luft natürlich raus befördern. Somit hast du einen ausgeglichenen Airflow.

MFG
TJW65
 
TE
M

Marvvin

Schraubenverwechsler(in)
Hallo und Danke für die freundliche Begrüßung!
Wahnsinn, wie schnell man hier eine Antwort bekommt, dankeschön!

@Carter
zu 1.
Ich werde die beiden oberen Gehäuselüfter so einbauen, dass diese die Luft aus dem Gehäuse rausziehen sollen. Danke für den Hinweis!
zu 2.
Habe ich bereits probiert. Das sieht jedoch nicht schön aus, wenn das Frontpanel fehlt.
Es hat auch nur -5°C gebracht und kann ja auch nicht die Lösung sein, das Frontpanel dauerhaft abzulassen, Stichwort: Staub.


@TJW65
Danke für Deine Antwort!

Dieses Undervolting, hat das Nachteile? Wie viel % Leistung würde ich verlieren? Sprich habe ich in einem Spiel 100 FPS, würde dann untervolten, hätte ich dann "nur" noch beispielsweise 90 FPS? Aber ich frage mich dann, warum kaufe ich die aktuell beste Graka von AMD, um diese dann zu drosseln?!

Die 5700 XT dreht jedoch auch nur bis 2000rpm - 2500rpm bei Last (angenehme Lautstärke). Ich könnte ja auch die Lüfterkurve "aggressiver" einstellen. Dann wäre zwar die Karte lauter, aber kühler? Oder ist eine dauerhafte Temp. (beim spielen) auf 100°C Junction ok?

Die oberen Lüfter (2x 140mm) werden so eingebaut, das die Luft aus dem Gehäuse gezogen wird :)

Dankeschön!!!
Marvin
 

Carter

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wie verhält es dich denn mit den Temperaturen, wenn du das Seitenteil weg lässt? Dann könnte man beurteilen wie kühl deine Karte im Bestfall werden kann.

Was das Undervolting angeht, kannst du sogar Leistung gewinnen, es kommt ganz darauf an wie aggresiv du es vornehmen willst.
Aber davon abgesehen, hast du ein sehr gutes Custom Modell und es sollte auch ohne Undervoltung keine Temperatur Probleme geben.

Sapphire Radeon RX 5700 XT Nitro+ im Test: WQHD-Benchmarks, Lautstaerke, sonstige Messungen und Fazit - ComputerBase
 

heamer_GER

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ich würde mal schauen dass du die Lüfter der AIO schon früher hochdrehen lässt, die sind ja auch für die Frischluftzufuhr da das könnte auch schon ein wenig helfen. Wie schnell laufen diese im Spieltrieb ?
Der obere im Deckel wie gesagt drehen, wird dir am meisten denke ich bringen
 

TJW65

Freizeitschrauber(in)
Also,

Undervolting kann mehrere Effekte haben, diese gehen nicht zwangsweise mit einer Drosselung der Leistung einher.

Zum einen kannst du's so betreiben dass deine Spannung & Takt gedrosselt werden - dies sorgt für eine verringerte Leistung aber eine teils deutlich kühlere und leisere Karte.

Du kannst auch die Spannung senken und den Takt identisch lassen. Dadurch solltest du (abgesehen von Messungenauigkeiten in Benchmarks) keine spürbare Leistung verlieren jedoch etwas die Temperaturen senken.

Oder du kannst - so wie ich hier - die Karte etwas Undervolten indem du die Spannung um ca. 50 mV bis 75 mV senken, den angepeilten Takt um ca. 50 bis 100 MHz erhöhen und das Powerlimit runterziehen. Dadurch futtert meine 5700 hier jetzt unter Volllast im Unigine Superposition 4K etwa 20 Watt weniger bei ca. 2% gestiegener Performance (geht schon eher in Richtung Messungenauigkeit aber definitiv kein Leistungsverlust). Und 20W weniger weg kühlen zu müssen ist doch immer vorteilhaft, oder? :nicken:

Fazit: es gibt kein universelles UV Setting - das musst du selber finden, wir können dabei jedoch gerne assistieren.
Wenn man's ganz genau nimmt liegen deine angegebenen 108 Grad Celsius am Hotspot auch noch 2 Grad unter den maximal von AMD spezifizierten aber damit hast du wirklich keine Reserve mehr für den Sommer.

MFG
TJW65
 
TE
M

Marvvin

Schraubenverwechsler(in)
@Carter
Ich werde es mal ohne die Seitenscheibe probieren. Meinst Du, ich könnte diese eventuell umtauschen bzw. tauschen gegen ein Seitenteil mit integrierten Lüfter? Hatte früher ein Thermaltake Element G Gehäuse, dies hatte einen solchen Lüfter in der Seitenwand.

@heamer_GER
Gute Idee. Ich werde die Lüfterkurve entsprechend anpassen und die Temp. kontrollieren.
Die Lüfter am "Deckel" werden gedreht, wie bereits erwähnt :) - denke damit werde ich schon gut fahren.

@TJW65
Danke für Deine ausführliche Beschreibung. Ich werde mich mit dem Thema mal in Ruhe befassen. Aktuell erreiche ich in Shadow of the Tomb Raider, alles auf Ultra Einstellungen, 16x AntiAlising, WQHD 144hz im Schnitt 100 FPS bei 100°C-105°C Junction Temp. Jedoch hast Du natürlich recht, aktuell habe ich nur eine Raumtemp. von 22 Grad oder weniger ... wie soll das im Sommer werden...
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Ich habe ein sehr ähnliches Setup zu dir. Auch den 3600, das Pure Base 600 und ne 240er AIO in der Front montiert, sowie quasi die Vorgänger GPU von deiner in der billigeren Pulse Version.
Zu Beginn hatte ich auch ein sehr warmes Gehäuse. Das deutet immer auf Wärmestau im Inneren hin, denn nur dann kann sich das Gehäuse selbst so stark erwärmen.
Bei mir hat das Entfernen der Staubschutzgitter in der Frontblende massiv geholfen, die Frischluftversorgung zu verbessern. Weiterhin dienen bei dir (wie auch bei mir) die AIO Lüfter als einzige Frischluftversorgung des Gehäuses. Daher müssen die auch etwas Drehzal machen. Bei meiner AIO liegen immer mindestens knapp 900 Upm an.
Ansonsten habe ich nur hinten den 120er Lüfter und oben einen zusätzlichen 140er ausblasend an der hinteresten Monatgemöglichkeit im Gehäuse. Der Deckel ist auf geringster Stufe geöffnet.
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
Die AIO zieht die Luft von vorne, durch die Gehäuseschlitze, die Luft ein und drückt diese folglich durch den Radiator. Die CPU Temp sind beim zocken um die 60°C. Bei Prime 95 (15 min Laufzeit) habe ich bis zu 75°C erreicht. Denke das ist in Ordnung.
Ich habe Kraken CAM Software installiert und die Lüfterkurve so eingestellt, das diese erst ab 70°C CPU Temp langsam hochdrehen soll.

Oben am Gehäusedeckel (dieser ist immer geöffnet auf höchster Stufe) befinden sich aktuell ein 140mm Lüfter, der die Luft aus dem Gehäuse zieht. Ich habe noch einen weiteren 140mm Gehäuselüfter bestellt, dieser wird direkt neben dem bereits verbauten 140mm Lüfter gesetzt, auch Luft "ausblasend" aus dem Gehäuse.
Hinten sitzt der Standard 120mm Lüfter, der die Luft auch aus dem Gehäuse rausbläst.

So, nun meine Bedenken:

Beim spielen wird fast das gesamte Gehäuse sehr sehr warm, fast schon "heiß". Vorallem aber die Glasscheibe auf Höhe der Grafikkarte. Diese erreicht immer eine Junction Temp. von 100-108 Grad. Das soll wohl, laut AMD, so "in Ordnung" sein. Jedenfalls muss diese heiße Luft ja aus dem Gehäuse wieder raus. Die Graka zieht die Lüft von "hinten" ein und gibt diese im Gehäuse ja wieder ab.

Die M2 SSD, sowie das Mainboard erreichen beim zocken bis zu 60 Grad. Denke das kommt durch die allgemeine Hitze der Grafikkarte. Wenn ich die Hand über das Gehäuse halte, merke ich richtig, wie da die sehr warme Luft aufsteigt.

Beste Grüße
Marvin

mein vorschlag:
schieb den radiator nach oben und montier den lüfter, den du in der decke hast unten; also 3 lüfter vorne rein.
dann entferne mind 2 slotblenden unter der grafikkarte, so dass die heisse luft möglichst rasch aus dem gehäuse kommt.
wenn du den deckel "offen" lassen willst, dann deck die vordere hälfte mit karton ab, sonst geht dir dort unnötig kühle luft raus.

.719&2x2080TI.jpg
 
TE
M

Marvvin

Schraubenverwechsler(in)
Bei mir hat das Entfernen der Staubschutzgitter in der Frontblende massiv geholfen, die Frischluftversorgung zu verbessern. Weiterhin dienen bei dir (wie auch bei mir) die AIO Lüfter als einzige Frischluftversorgung des Gehäuses. Daher müssen die auch etwas Drehzal machen. Bei meiner AIO liegen immer mindestens knapp 900 Upm an.
Ansonsten habe ich nur hinten den 120er Lüfter und oben einen zusätzlichen 140er ausblasend an der hinteresten Monatgemöglichkeit im Gehäuse. Der Deckel ist auf geringster Stufe geöffnet.

Ich werde die Drehzahl der AIO Lüfter mal erhöhen.
Soweit wie die Lautstärke dies zulässt. Durch das Headset hört man den Rechner eigentlich garnicht, bzw. kaum.
Den Staubfilter entfernen ... das werde ich vielleicht als letzte Instanz machen. Der hat ja auch seine Darseinsberechtigung. Dennoch danke ich Dir für den Hinweis!


@ursmii
Glaube das wird alles bissschen zu eng, wenn ich den Radiator nach "oben" schiebe. Dort hängen die Kabel der Lüftersteuerung etc. ziemlich im Weg.

Im übrigen nutze ich die Lüftersteuerung gar nicht, sondern habe alle Gehäuselüfter an den SYS_FAN's angeschlossen. Darüber lasse ich die Gehäuselüfter eigenständig anhand einer von mir eingestellten Lüfterkurve automatisch regeln.

Die Bastelei mit Kartons, wie auf Deinem Bild, schaut auch wild aus. Aber der Grundgedanke gefällt mir und werde ich mir mal merken.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Den Staubfilter entfernen ... das werde ich vielleicht als letzte Instanz machen. Der hat ja auch seine Darseinsberechtigung.

Du kannst es ja mal mit der neuen Konfiguration einfach mal mit und ohne die Filter testen. M.M.n sind die Filter eine viel zu große Drossel. Das haben die von bq leider nicht schön gemacht.



Im übrigen nutze ich die Lüftersteuerung gar nicht, sondern habe alle Gehäuselüfter an den SYS_FAN's angeschlossen. Darüber lasse ich die Gehäuselüfter eigenständig anhand einer von mir eingestellten Lüfterkurve automatisch regeln.

Das ist auch am sinnvollsten so. An der antiken Lüftersterung sieht man, dass das Gehäuse nicht gerade zu den neuesten auf dem Markt zählt. Allein schon, dass nur 3 Pin Lüfter gesteuert werden können und dann auch nur auf drei Stufen. Wer genug Anschlüsse am Board hat, lässt die Lüfter darüber regeln (und nicht nur steuern).

Die Bastelei mit Kartons, wie auf Deinem Bild, schaut auch wild aus. Aber der Grundgedanke gefällt mir und werde ich mir mal merken.

Gerade bei einem Gehäuse mit Sichtfenster stellt man doch einen gewissen Anspruch an die Optik. Wenn da dann Pappe im Gehäuse ist, sieht das doch eher bescheiden aus. Oben im Deckel vor den ausblasenden Lüftern könnte man die evtl noch unsichtbar zwischen Gitter und Deckel platzieren, aber ansonsten .... Ich glaube auch nicht, dass das einen wirklichen Effekt bringen wird, denn die Luft erwärmt sich ja nicht sofort nach dem Einblasen ins Gehäuse derart, dass sie vorn oben wieder austritt und genügend Lüfter, die hinten & oben absaugen hast du ja.
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
@ursmii
Glaube das wird alles bissschen zu eng, wenn ich den Radiator nach "oben" schiebe. Dort hängen die Kabel der Lüftersteuerung etc. ziemlich im Weg.

Die Bastelei mit Kartons, wie auf Deinem Bild, schaut auch wild aus. Aber der Grundgedanke gefällt mir und werde ich mir mal merken.

passt evt. der 120er oben rein?
wenn du vorne offen lässt (staubfilter weg usw) dann unbedingt wie die kartonage, auch vorne abdichten.
ja die kartonage schaut wild aus, aber wegen der krise konnte ich noch kein schwarzes plexi schneiden lassen
 
TE
M

Marvvin

Schraubenverwechsler(in)
Genau, ich teste das neue Setup einmal mit und einmal ohne die Filter. Kann man die Staubfilter "schonend" entfernen? Oder nur raus reissen?

Aufgrund der Glasscheibe kommen Kartonagen für mich auch nicht in Frage.



Einen 120mm Lüfter oben einzubauen halte ich für ineffizient. Da am Deckel bereits zwei 140mm Lüfter sitzen, die dann direkt wieder die "frische" Luft herausziehen würden, oder?


Ich werde zum Wochenende hin das neue Setup mal testen und im Nachgang berichten.
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
wie geschrieben, ich habe keine lüfter (mehr) im deckel, damit ich viel airflow quer durch das gehäuse habe und die heisse luft der GraKas möglichst direkt raus bekomme.
ja die kartonage ist ja nur eine corona bedingte notlösung, das wird dann alles besser und schöner mit schwarzwm plwxi. ;)
wenn du allerdings vorne ob dem radi offen lässt, wird dir aufgrund des geringsten strömunswiderstands dort sehr viel luft ohne kühlnutzen entweichen.
 
TE
M

Marvvin

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe nun doch schon etwas an den Einstellungen rumgespielt.

Die Lüfter vor dem Radiator drehen jetzt etwas schneller und geben mehr Luft ins Gehäuse - bei Last.
Des Weiteren habe ich mich mal ans Undervolting gewagt und bin äußerst zufrieden mit meinem ersten Versuch.

Ich habe im Anhang die Temps der GPU und die Einstellungen in AMD beigefügt.

Ist das so in Ordnung, oder muss noch mehr im AMD Treiber eingestellt werden?
Kann man in der Rubrik Leistungstuning was sinnvolles einstellen?
Kann ich auch die Automatische Energieabsenkung nutzen?
Sollten die Lüfter immer drehen, oder kann ich diese im office Modus auch auf 0% stellen?


Ergebnis aus einer Stunde TombRaider spielen:
- MINUS ca. 10°C Junction Temp
- MINUS ca. 30 Watt

geil! Bin zufrieden. Von weniger Leistung (sprich FPS) habe ich noch nichts gemerkt.

Unter dem Strich frage ich mich natürlich jetzt, wo sind die Nachteile?! Beschädigen kann ich, auf lange Sicht, dadurch nichts, oder?

Lieben Gruß
 

Anhänge

  • 2050x1101.gif
    2050x1101.gif
    31,4 KB · Aufrufe: 126
  • 2020-05-05 21_37_22-Window.png
    2020-05-05 21_37_22-Window.png
    176,7 KB · Aufrufe: 151
Zuletzt bearbeitet:

TJW65

Freizeitschrauber(in)
Also,
ich meld' mich mal wieder zu Wort. ;)

Unter "Leistungs-Tuning" wird hier die elektrische Leistung verstanden.
Auf gut Deutsch also die maximalen Watt welche deine Karte ziehen darf.
Eingestellt wird diese Begrenzung immer in % Angaben ausgehend vom Wert der im Bios deiner Karte stehet z.b. 200W.
Wenn du dann -10% eingibst, dann darf die Karte noch maximal 180W ziehen.

Also für jeden der im Ansatz sich auch nur selbst damit beschäftigen möchte (also dir) würde ich empfehlen die Einstellungen per Hand vorzunehmen. Das Kostet zwar mehr Zeit aufgrund der Testerei aber meistens sind die Einstellungen am Ende "Feiner".

Ohne Last können die Lüfter gerne Stillstehen, schont die Ohren und der Karte tut's nicht weh.

Also, die Ergebnisse sind doch schon einmal was wert. Sehr Schön!
Und der kaum bis gar nicht vorhandene Leistungsverlust war ja auch absehbar. Also auch hier alles super!

Schäden? Nein!
Der Grund warum AMD und Boardpartner ab werk mehr Spannung geben ist einfach, sie müssen sichergehen dass jeder ausgelieferte Chip auch ab werk läuft. Die allermeisten jedoch können halt auch mit weniger Spannung arbeiten, weshalb die viele (hier im Forum) UV betreiben. Ab Werk müssen halt nach Möglichkeit alle Eventualitäten abgedeckt werden. Wenn irgendwann deine Karte also in irgendeinem Szenario nicht Stabil mit deiner Spannung läuft und du einen Crash erlebst setzt der Treiber automatisch wieder auf die Werks Einstellungen. Praktisch oder?
Führt aber auch dazu dass du in dem Falle dann wieder neu rann müsstest. Etwas "basteln" ist es halt immer :nicken:

MFG
TJW65
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Marvvin

Schraubenverwechsler(in)
TJW65 schrieb:
Unter "Leistungs-Tuning" wird hier die elektrische Leistung verstanden.
Auf gut Deutsch also die maximalen Watt welche deine Karte ziehen darf.
Eingestellt wird diese Begrenzung immer in % Angaben ausgehend vom Wert der im Bios deiner Karte stehet z.b. 200W.
Wenn du dann -10% eingibst, dann darf die Karte noch maximal 180W ziehen.

Würde es dann "Sinn" machen, den Regler auf +50% zu stellen? Warum? Damit die Graka sich den Strom ziehen "darf", wenn sie diesen benötigen sollte? Ansonsten lasse ich diesen Punkt einfach deaktiviert und ändere dort nichts, wird vermutlich am besten sein.

TJW65 schrieb:
Also für jeden der im Ansatz sich auch nur selbst damit beschäftigen möchte (also dir) würde ich empfehlen die Einstellungen per Hand vorzunehmen. Das Kostet zwar mehr Zeit aufgrund der Testerei aber meistens sind die Einstellungen am Ende "Feiner".

Ich werde mich damit nochmal etwas mehr beschäftigen und mit den Einstellungen spielen.
Ich kann da ja an drei "Reglern" was einstellen, ich ändere aber nur den hinteren, richtig?

TJW65 schrieb:
Schäden? Nein!
Der Grund warum AMD und Boardpartner ab werk mehr Spannung geben ist einfach, sie müssen sichergehen dass jeder ausgelieferte Chip auch ab werk läuft. Die allermeisten jedoch können halt auch mit weniger Spannung arbeiten, weshalb die viele (hier im Forum) UV betreiben. Ab Werk müssen halt nach Möglichkeit alle Eventualitäten abgedeckt werden. Wenn irgendwann deine Karte also in irgendeinem Szenario nicht Stabil mit deiner Spannung läuft und du einen Crash erlebst setzt der Treiber automatisch wieder auf die Werks Einstellungen. Praktisch oder?
Führt aber auch dazu dass du in dem Falle dann wieder neu rann müsstest. Etwas "basteln" ist es halt immer

Super Erklärung, danke!
 
Oben Unten