• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Asus ROG Strix XG279Q im Test: Premium-Modell im Monitor-Sweetspot

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Asus ROG Strix XG279Q im Test: Premium-Modell im Monitor-Sweetspot

Beim ROG Strix XG279Q beweist Asus, dass das Unternehmen technische Weiterentwicklung nicht auf große Monitore beschränkt. Stattdessen versucht der Hersteller, sich im hart umkämpften Wettbewerb der 27 Zoll großen WQHD-Monitore mit dem Extra an Leistung abzuheben. Wie gut das beim ROG Strix XG279 gelingt, haben wir getestet.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Asus ROG Strix XG279Q im Test: Premium-Modell im Monitor-Sweetspot
 

ZyZ

Schraubenverwechsler(in)
Bei amazon uk hab 625 euro bezahlt + versand 20 euro ca., gesamt 644,79

, die händler in Deutschland spinnen
 
Zuletzt bearbeitet:

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Für den Preis hätte ich jetzt gedacht, dass es sich hier um den Nachfolger meines PG279Q handelt.
Der hat anno 2016 auch 800 Euro gekostet.

Der Unterschied ist aber: Der hatte G-Sync!
Somit gingen dort 200€ indirekt an Nvidia.

Der Preis ist wirklich schwer zu rechtfertigen...

EDIT: Die aktuellen Preise sehen ganz anders aus. Das gute Stück ist ab ca. 650€ zu haben. Das ändert einiges und sollte vielleicht im Test erwähnt werden :daumen:
 

Bu11et

BIOS-Overclocker(in)
Hab den zwei mal bestellt und wieder storniert, weil ich mir wegen HDR400 unsicher war. Dabei gabs den zwischenzeitlich für 700 € :heul:.
 

nitg

Freizeitschrauber(in)
Also ein Monitor von Asus kommt mir nie mehr ins Haus, hatte damals auch einen Asus ROG PG27-irgendwas und da gabs von Anfang an Probleme mit dem GSYNC-Modus, dann mit dem Netzteil, oft startete er gar nicht erst hoch, etc. Nach Recherche kam ich zum Entschluss, dass es da vergleichsweise äußerst viele Nutzer mit Problemen gab, bei einem 1000€-Monitor wohlbemerkt.
 

Nightlight

BIOS-Overclocker(in)
Diesen Monitor würde ich schon alleine deswegen nicht auf meinen Schreibtisch stellen, weil mich die unsymmetrie des Standfußes zu sehr stören würde
 

Inras

Freizeitschrauber(in)
Wäre cool wenn PCGH mal den AOC Agon AG273QX testen würde. Ich habe den zwar schon und bin zufrieden aber so ein Test bei euch würde mich schon interessieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
IPS ist halt kein TN. Mein BenQ 2720 mit Strobelight ist laut Bildvergleich immer noch mindestens genauso gut, und er hat nur 120hz und ist vergleichsweise steinalt.
Schade, dabei würde ich gerne auf WQHD umsteigen, aber es muss auch (ELMB) mit Adaptive Sync gleichzeit funktionieren, sonst bringt das alles für so viel Geld halt keinen Mehrwert.
 

Noctim

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Monitore sind der Bereich, indem die Gamer am härtesten über den Tisch gezogen werden.

Für irrationale und völlig willkürliche Preise gibt es Pseudo-High-Tech, die sich gefühlt im Schneckentempo weiterentwickelt.

Dazu extreme Schwankungen bei der Produktionsqualität, wobei auch teure Monitore (gerade ASUS) mega billig rüberkommen (Knarzendes Plastik, wackelige Füße, Pfeifen, Backlight Bleeding etc.)
Ich hatte schon mit diversen toten Pixeln, Kratzern oder sonstigen Problemen zu kämpfen, bei einem Preispunkt von 1000 EUR.
Viele Panels sind entweder nicht ausgereift oder aus billigstem Müll schnell vom OEM-Hersteller zusammengeklebt, um fett Kohle einzusacken.

Die einzigen "Premium"-Monitore, die Qualitativ wirklich herausstechen, sind EIZO Monitore. Leider bedienen die das Gaming-Segment nicht (ernstzunehmend).
 
R

Relex

Guest
@PCGH Wie siehts denn mit dem Overdrive bei 60 Hz aus?

Der TUF Gaming VG27AQ soll anscheinend sehr starken Overshoot bei 60 Hz haben, selbst mit niedrigstem Overdrive.

Wie siehts da beim XG279Q aus? Ist der da besser, schlechter oder gleich?
Wäre halt perfekt, wenn es eine oder zumindest zwei Overdrive Einstellungen gibt, die für 60 und 144/170 Hz passen.
Bzw. wenn der XG279Q in der Hinsicht besser ist, als der TUF, dann würde ich mir evtl. den Aufpreis überlegen.


Irgendwie ist das halt schade. Die Gsync Module verschwinden zunehmend, weil GSync Compatible ausreichend sein soll, aber nen variablen Overdrive gibts dann trotzdem nicht.
60 Hz Performance finde ich einfach wichtig.
Es ist ja auch gerade der Sinn von VRR Displays, auch bei 40-60 FPS noch ein ordentliches Bild ohne Tearing oder Microrucklen zu haben, wenn ich dann aber mit dem Overshoot eines viel zu starken Overdrive leben muss, dann brauch ich das auch nicht....
Denn was will ich mit nem VRR Display, wenn ich im Bereich 40-100 Hz kein vernünftiges Bild bekomme und den Monitor dann praktisch doch wieder mit 144 Hz Betreibe bzw. VRR nur im Bereich von 100+ FPS ohne Artefakte nutzen kann.
 

Firefox83

Freizeitschrauber(in)
schön, das mit dem WQHD Monitor, aber ich frage mich, wann kommen endlich die bezahlbaren und brauchbaren UHD Monitore???

mit der PS5 möchte ich dann EIN Monitor auf dem Tisch haben, welcher ich für PC-Gaming und PS4/PS5 verwenden kann. WQHD ist für Konsolen suboptimal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cleriker999

PC-Selbstbauer(in)
Hardware unboxed Monitor reviews sind meiner meinung nach die besten. da wird auch immer angeführt wieviel ms reaktionszeit bei 60, 85, 100, 120 und 144 sind bzw auch der imputlag und wo man bei welcher dieser Herz zahlen dann welchen overdrive am besten einstellt. Vorallem wenn man die framerate seber lockt bzw auf den konsolen wenn mach ein monitor auf 60 oder 30 nur betrieben werden kann.

Und ja 400 nits dreck da können Sie es auch gleich lassen aber ja das ist leider bei den Meisten FAKE HDR Monitoren so zur zeit am markt. Wenn das so weiter geht kann man sich bald wirklich nen TV aufn schreibtisch stellen bei dem überzogen Preisen und unterlegener ausstattung.
 

xDave78

Software-Overclocker(in)
2020 kann man sowohl zu ASUS als auch zu LG, Samsung und allen anderen Herstellern sogenannter "Gaming Monitore" nur sagen: "Pfui, schämt Euch!".
900€ für übertakteten Murks von vor 5 Jahren...kennen wir doch schon von Intel - gekauft wird es trotzdem noch :ugly:

schön, das mit dem WQHD Monitor, aber ich frage mich, wann kommen endlich die bezahlbaren und brauchbaren UHD Monitore???

mit der PS5 möchte ich dann EIN Monitor auf dem Tisch haben, welcher ich für PC-Gaming und PS4/PS5 verwenden kann. WQHD ist für Konsolen suboptimal.

PC Gaming? Aber nicht damit oder? :D
Prozessor:
i7-3770 Mainboard:Asus P8Q77-M Arbeitsspeicher:16GB Festplatte(n):HDD 1TB & SDD 0.5TB Grafikkarte:Asus Strix GTX1060 6G Sound:OnBoard Netzteil:BQ SP E11 550W Gehäuse:Lancool K62 Betriebssystem:Windows 10
 

Firefox83

Freizeitschrauber(in)
PC Gaming? Aber nicht damit oder? :D

wieso nicht? das Bild-Ruckeln auf einem UHD Monitor wirkt dann viel intensiver, wie auch immersiver!

aber zurück zu deiner Anspielung, mit einem UHD Monitor würde ich dann selbstverständlich auch den Untersatz demensprechend aufrüsten. Aber momentan sind bei mir leider, bei dem schwachen Angebot an UHD Monitore und überteuerte Grafikkarten, keine Anreize vorhanden. Aber was nicht ist, kann ja irgend wann einmal noch werden. :ka:
 
H

Hornissentreiber

Guest
Der Monitor stellt mit seinem 8-Bit-Panel mehr als 1,2 Millionen Farben dar.
Hä? 8-Bit-Panels stellen doch 16,8 Millionen Farben dar. Woher kommt plötzlich diese Zahl von 1,2 Millionen?

Ein "Premium-Monitor" ohne HDR (HDR400 verdient den Begriff HDR überhaupt nicht), mit 8 statt 10 Bit (für die Fotobearbeitung wichtig) einem Farbraum von "irgendwas mit sRGB" (super Leistung vom Tester, diese höchst präzise Aussage im Test eines PC-Fachmagazins - nicht), einem Kontrast, der aufgrund der viel zu hohen Minimalhelligkeit nur durch eine ebenfalls zu hohe Maximalhelligkeit nur als Zahlenwert akzeptabel aussieht und einer Bildfrequenz, die sich in der Praxis nur marginal von 144 Hz unterscheidet, für schlanke 900 Euro. Nein, danke. Den darf Asus gerne behalten. :daumen2:

Für kompetitive Spieler ist der vielleicht was, für Otto-Normalspieler bringt ein alternativer Monitor für weniger als den halben Preis keine Nachteile. Da bekommt man schon für um die 400 Euro bei gleicher Größe und Auflösung 10 Bit-Farben und einen fast identischen Kontrast, der nicht durch eine im Alltag irrelevante Maximalhelligkeit erkauft wurde.

Nur mal als krasses Gegenbeispiel dieses Monster von einem Monitor, den es gerade (dank Cashback) für effektiv 850 Euro gibt:
Samsung C49RG90 ab €' '999,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Dieser Monitor bietet HDR1000, 10 Bit, 120 Hz, 125% sRGB, 92% AdobeRGB und ersetzt mal eben zwei WQHD-Monitore.

Gut, dieses riesige Ding ist alles andere als perfekt. Er hat ein relativ hohes Inputlag, die 120 Hz funktionieren nur mit 8 Bit (was o.k. ist, weil man die 10 Bit nur für die Fotobearbeitung wirklich braucht, wo nur 100 Hz kein Problem sind) und das HDR1000 ist in der Praxis bestenfalls mittelprächtig. Aber in Sachen Preis-Leistung sieht der Asus gegenüber diesem 49-Zöller ganz, ganz schlecht aus. Wenn man kompetitiv spielt, sieht die Sache natürlich anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Die einzigen "Premium"-Monitore, die Qualitativ wirklich herausstechen, sind EIZO Monitore. Leider bedienen die das Gaming-Segment nicht (ernstzunehmend).

Darum wunder ich mich warum PCGH nicht den EIZO mit in der Liste aufnimmt.
Eizo Foris FS2735
Wurde doch mal getestet.

--------
Abgesehen davon.
~1300€ alle ~2 Jahre für ne GPU sind OK aber keine 900€ alle ~7 Jahre für ein TFT? :wall:
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Man muss aber auch mal auf die Konkurrenz gucken, die kostet wesentlich weniger.

Aber mal ein paar Fragen zum Test:
Testet ihr nur den eingeschränkten Farbraum?
Calman-Reset-100-pcgh.JPG
Ich sehe da 235,235,16.
Zudem ist LED RGB ausgewählt, der Monitor sollte aber eigentlich White LED sein.
 

Chupsii

Kabelverknoter(in)
Hab den zwei mal bestellt und wieder storniert, weil ich mir wegen HDR400 unsicher war. Dabei gabs den zwischenzeitlich für 700 € :heul:.

Ich habe den Monitor zweimal zurückgeschickt. Zweimal starkes Backlight Bleeding und einmal genau mittig war ein toter Pixel :rollen:
HDR400 ist auch "meh" :daumen2:
Ich suche mir nun ein anderen 2ten Monitor ;)
 

shaboo

Freizeitschrauber(in)
Abgesehen davon.
~1300€ alle ~2 Jahre für ne GPU sind OK aber keine 900€ alle ~7 Jahre für ein TFT? :wall:
Ich glaube die Leute haben eher ein Problem damit, 1000 Euro oder mehr für einen Monitor zu bezahlen, und am Ende doch nicht glücklich zu werden.

Erst mal die ganzen verschiedenen Panelarten, von denen jede ihre eigenen Vor- und Nachteile hat, aber keine einfach DIE beste ist. Dann ständige Panellotterien. Plötzlich haben die Dinger auch noch Lüfter, auf die auch niemand Bock hat. Irgendwie macht Monitorkauf - im Gegensatz zum Rechnerkauf - einfach keinen Spaß und war früher, zu Röhrenzeiten, viel unkomplizierter.
 

PCGH_Manu

Redakteur
Teammitglied
Man muss aber auch mal auf die Konkurrenz gucken, die kostet wesentlich weniger.

Aber mal ein paar Fragen zum Test:
Testet ihr nur den eingeschränkten Farbraum?
Anhang anzeigen 1093099
Ich sehe da 235,235,16.
Zudem ist LED RGB ausgewählt, der Monitor sollte aber eigentlich White LED sein.

Ja, nur sRGB. Ist ja nur ne Stichprobe und die Farbraum-Messungen sind ohnehin immer recht ungenau, also generell. Zudem kommt es hier eher auf die Schwarz- und Weißwerte an. Die erheben wir auch in mehreren Durchläufen. Und die Voreinstellung (zumindest diese) hat keinen Einfluss aufs Ergebnis
 
H

Hornissentreiber

Guest
Ja, nur sRGB. Ist ja nur ne Stichprobe und die Farbraum-Messungen sind ohnehin immer recht ungenau, also generell.
Danke für die Info. Wie kommt denn der Kollege auf die Aussage, der Monitor hätte 1,2 Millionen Farben? 8 Bit bedeutet doch 16,8 Millionen, oder habe ich was falsch verstanden?
 
H

Hornissentreiber

Guest
Die 1,2 Mio sind die tatsächlich darstellbaren Farben, wie die Grafik links direkt neben der Angabe zeigt.
O.k., danke. Wenn man die winzige Schrift in Hellgrau auf Weiß gefunden hat UND auch weiß, dass "Gamut" die Anzahl der Farben bedeutet, steht es da tatsächlich. Ja, ich meckere herum, tut mir leid. Aber mir wäre die Angabe von soundsoviel % von sRGB bzw. AdobeRGB lieber gewesen. Das ist ja leider die übliche Aussage, die man in praktisch sämtlichen Monitortests bekommt, obwohl der Gamut eigentlich aussagekräftiger ist. Nach jahrelanger Konditionierung auf "% von sRGB" weiß ich überhaupt nicht, wie vielen Farben sRGB entspricht. Ich werde das später mal auf Wikipedia suchen. (Wehe, das steht im Test drin und ich habe es nur überlesen ;))
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Und wieder HDR auf nem 8Bit Panel .... FAIL !

Am Ende ist es doch nur ein ganz normaler Monitor da vom HDR außer nem jucken im Schritt bei manche einem "Angeber" nix übrigbleibt .

Bin dafür das die Spezifikation FÜR HDR auch darauf besteht das es ein 10Bit Panel ist und nicht nur darauf guckt ob das SIGNAL verarbeitet werden kann und die "Spitzenhelligkeit" stimmt .... btw. wer zur Hölle will eig. 1000 Nits ins Auge bekommen ? Braucht man da schon Sonnencreme damit man sich net die Gesichtshaut verbrutzelt ? *g*
 

Alex2150

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also ganze ehrlich: Ich habe mir vor Jahren den Asus PG279Q geholt. WQHD 165Hz und Gsync für 850 Euro. Derzeit scheint es einfach nichts besseres weiterhin zu geben. Ich hab mal mit dem Asus PG27UQ geliebäugelt und hab mir den für 2300 Euro bestellt. Nach 3 mal Umtauschen wegen Pixelfehlern und Staubeinschlüssen hab ich einfach keinen Bock mehr gehabt, da in der Preisklasse sowas einfach gar nicht geht. Wie schon ein User vor mir gesagt hatte. Monitor kaufen macht keinen Spass. Ich warte erstmal, bis sich Mini LED etabliert (btw wo ist eigentlich der ASUS PG27UQX? Der sollte doch 512 Zonen FALD mit UHD 144HZ und Gsync haben?). Auch zur Local Dimming Nummer: Ich hab halt bei dem Asus PG27UQ heftige Haloeffekte gesehen, da dieser nur ca 310 Zonen FALD hat (weiss die genaue Anzahl nicht mehr). Also da würde ich dann auch lieber auf den totalen Schwarzwert verzichten und nen Standardmonitor wie den PG279Q weiterhin benutzen, da durch den etwas besseren schwarzwert wie beim PG27UQ durch FALD die Halo Effekte und dadurch das inhomogene Schwarz störender ist. Für mich bleibt auch heute noch der PG279Q die beste Wahl:) solange nicht wirklich mal was innovatives kommt: UHD 144HZ HDR1000 und Mikro oder MiniLED plus Gsync sowie nen neuen Displayportstandard, um alles gleichzeitig zu benutzen :D Dann würde ich den PG279Q in Rente schicken!
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Ich glaube die Leute haben eher ein Problem damit, 1000 Euro oder mehr für einen Monitor zu bezahlen, und am Ende doch nicht glücklich zu werden.
Erst mal die ganzen verschiedenen Panelarten, von denen jede ihre eigenen Vor- und Nachteile hat, aber keine einfach DIE beste ist. Dann ständige Panellotterien. Plötzlich haben die Dinger auch noch Lüfter, auf die auch niemand Bock hat. Irgendwie macht Monitorkauf - im Gegensatz zum Rechnerkauf - einfach keinen Spaß und war früher, zu Röhrenzeiten, viel unkomplizierter.

Ist leider was dran.
Wobei Panellotterien ist zum erstenmal höre.
Selbst billige TFTs (~150€) haben ein brauchbares Bild. Pixelfehler und Co. habe ich seit 15+Jahren nicht mehr erlebt.
Vielleicht hatte ich einfach nur Glück :D

Ich habe mich vom Eizo nur getrennt weil die nichts "besseres" haben.
Habe nun nun den Acer X27P da ich 4k, besseres HDR und mehr als 60 Hz auf 27er haben wollte.
Der Lüfter höre ich primär nur Nachts wenn ich nicht tippe und keine Musik / YT an habe => dennoch nicht optimal.
Muss Dir aber mit den Röhrenzeiten recht geben.
~Sony F520 als 21er einmal auf dem Schreibtisch gewuchtet (war sicher 30kg schwer das Ding) aber dann Ruhe.
2XXX * 1XXX @ 80Hz und ein 1A Bild


Wird der überhaupt noch produziert?
gerade mal nachgeschaut.
Zu kaufen ist der noch für ~990€.
Aber nur bei einem Händler.
Der TFT ist meines Wissen der beste Freesync TFT da er ab 30Hz funktioniert. (Hat zwei Stufen)
Leider klappt bei ihm nicht Freesync mit NV Karten (Artefakte).
 
Oben Unten