300 Hz-Monitor "lohnenswert" im Vergleich zu 160 Hz-Monitor (für Shooter)

Dr1val

PC-Selbstbauer(in)
Moin in die Runde!

Ich wollte gerne mal eine Meinung von Leuten hören, die bereits mit 240 Hz aufwärts Shooter spielen. Wie ist eure Erfahrung hinsichtlich der gefühlten Smoothness? Ist es noch einmal eine spürbar "bessere" Erfahrung im Vergleich zu ~ 144/160 Hz? War es euch das Upgrade wert?

Ich frage, da ich am überlegen bin, ob ich mir einen 300 Hz WQHD-Monitor anschaffen soll oder ob 160 FPS "ausreichen". Klar ist das individuell, daher wollte ich einfach mal ein paar Meinungen hören. Ich habe leider keine Möglichkeit einen solchen Monitor zu testen.

Vielleicht als Zusatzinfo: Ich besitze bereits 2 Monitore:
1.) LG 38GN-950-B (3840x1600, 160 Hz, 24:10 ultrawide) - wird hauptsächlich zum Arbeiten und für Singleplayerspiele genutzt
2.) LG 27GP950-B (UHD, 144 bzw. OC 160Hz) - bisher in Benutzung für Shooter und Strategiespiele

Zweiteren Monitor habe ich mir erst vor ein paar Monaten gekauft, da mir Shooter auf meinem 38'' ultrawide vorher zu anstrengend bzw. zu unübersichtlich waren. Aufgrund meiner Grafikkarte bin ich ich direkt auf UHD gegangen, ist ja auch eine Investition in die Zukunft. Solch einen Monitor behält man natürlich etwas länger.

Mein Wunsch wäre für die Anschaffung ebenfalls ein 27'' Monitor, alles andere wäre mir für Shooter persönlich zu groß. Full HD wäre aufgrund der geringen ppi raus, daher WQHD.

Was soll darauf gespielt werden?
Momentan spiele ich hauptsächlich Hunt Showdown und diverse Singleplayer-Shooter, aber auch ab und zu mal Overwatch oder Apex Legends. Gerade bei letzteren beiden Spielen habe ich deutliche Reserven. Gespielt wird prinzipiell mit 156 FPS locked (4 FPS unterhalb der maximalen Bildwiederholfrequenz)

Klar, die Frametimes kann ich mir ausrechnen:
- 156 FPS: ~ 6,4 ms
- 296 FPS: ~ 3,4 ms

--> ~ 3 ms Unterschied

Die Frage ist, spürt man den Unterschied? Den Unterschied zwischen 100 FPS (10 ms Frametime) und 156 FPS spüre ich nämlich noch deutlich.

Teilt gerne Eure Erfahrungen, würde mich freuen!
 

Defenz0r

BIOS-Overclocker(in)
Wenn du nun statt 30 sekunden 29.8 Sekunden brauchst um von Platz 2 auf Platz 1 zu kommen, sind das Welten Unterschied.
Ich wuerde an deiner Stelle aber auf 500Hz@1920x1080 gehen. Da bringt ASUS etwas raus bald.

WQHD oder gar 4K finde ich gar nicht ideal fuer competetive.
Weil du brauchst die niedrigste Aufloesung bei der hoechsten Anzahl von Frames. Wenn moeglich auf Linux, mit dem i3wm window compositor um ideale Frametimes / Eingabeverzoegerung zu haben.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Frage ist, spürt man den Unterschied?
Ist wohl größtenteils Einbildung, genau wie bei der Auflösung von 4k zu 8K.
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
 
TE
TE
Dr1val

Dr1val

PC-Selbstbauer(in)
Ich wuerde an deiner Stelle aber auf 500Hz@1920x1080 gehen. Da bringt ASUS etwas raus bald.
Ich behandle deine Antwort mal seriös und ignoriere den trolligen Unterton. ^^

Nein, danke. Wie gesagt, Full HD ist raus, da ist mir die ppi zu gering, auch auf 24''. Weiterhin packt meine CPU eh keine 500 FPS, außer vielleicht in CS:GO oder Valorant, was ich aber nicht spiele. Viele Spiele, wie Overwatch z.B., sind zudem bei 400 FPS sowieso capped. In anderen von mir genannten Games sind die FPS momentan eh noch nicht zu erreichen. Und, niemand, wirklich niemand braucht 500 FPS. Das ist ein netter Marketing-Gag. :D

WQHD oder gar 4K finde ich gar nicht ideal fuer competetive.
Bei UHD gehe ich mit. Gibt ja für diese Auflösung auch noch keine 240 Hz+ -Monitore. Bei WQHD sieht die Sache etwas anders aus. Wenn man die Regler bedienen kann, sollte das die Grafikkarte in einigen Shootern schon packen um ~300 FPS zu stemmen.

Ist wohl größtenteils Einbildung, genau wie bei der Auflösung von 4k zu 8K.
Puh, bei der Auflösungsgeschichte gehe ich mit. Niemand braucht 8K, unabhängig davon, ob man den Unterschied nun sieht oder nicht. UHD reicht mir vollkommen aus. Da werde ich alt und glücklich mit.

Dein verlinktes Video kenne ich tatsächlich! Da habe ich neulich auch dran gedacht. Phil z.B., sieht ja den Unterschied zwischen 240 und 360 Hz noch deutlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Defenz0r

BIOS-Overclocker(in)
Ich behandle deine Antwort mal seriös und ignoriere den trolligen Unterton. ^^

Nein, danke. Wie gesagt, Full HD ist raus, da ist mir die ppi zu gering, auch auf 24''. Weiterhin packt meine CPU eh keine 500 FPS, außer vielleicht in CS:GO oder Valorant, was ich aber nicht spiele. Viele Spiele, wie Overwatch z.B., sind zudem bei 400 FPS sowieso capped. In anderen von mir genannten Games sind die FPS momentan eh noch nicht zu erreichen. Und, niemand, wirklich niemand braucht 500 FPS. Das ist ein netter Marketing-Gag. :D


Puh, bei der Auflösungsgeschichte gehe ich mit. Niemand braucht 8K, unabhängig davon, ob man den Unterschied nun sieht oder nicht. UHD reicht mir vollkommen aus. Da werde ich alt und glücklich mit.

Dein verlinktes Video kenne ich tatsächlich! Da habe ich neulich auch dran gedacht. Phil z.B., sieht ja den Unterschied zwischen 240 und 360 Hz noch deutlich.
Ich meinte es ernst. Kompetetiv bekommst du da einen Vorteil. Aber wenn deine GPU schon so hard capped dann sind deine Frametimes sowieso fuern Eimer.
Du brauchst immer ideale Frametimes wenn wir von competitive sprechen.
Wenn du in einem Spiel deiner Wahl unter 1920x1080 mit minimalen Details 400 FPS schaffen wuerdest, musst du ggf. runter bis auf 1280x1024.

Der Grund? Overhead. Es darf nicht passieren, das du innerhalb deiner Frametimes mal spikes hast. Du hast es vollkommen richtig erkannt; Viele der aktuellen Spiele lassen sich nur schwierig mit diesen Anforderungen spielen.
Der Sprung von 144hz auf 240hz war kleiner als der Sprung von Windows zu Debian mit i3wm.

Warum? Ich mache unter Linux mit i3wm in dem Spiel meiner Wahl weniger Fehler, weil viel weniger im Hintergrund laeuft und die ganze Window Composition gar nicht mehr im Weg ist.
Von was reden wir bei mir eigentlich? Von einem Tetris Klon.
Unglaublich, oder? Wir haben unter Windows im Schnitt einfach viel weniger Tempo / Konsistenz.

Dabei brauechte ich fuer dieses Spiel nicht ganz so starke Hardware, aber mit Sicherheit Linux.
Unter Windows gibt es eventuell aber auch das Gegenteil. Aber selbst da profitierst du mehr wenn deine Hardware eher overkill ist und alle sonstigen optionen in der Minimalaufloesung usw laufen.

Bei Shootern hast du aufgrund der ggf. reduzierten FOV einen Nachteil.
Ums mal ganz deutlich zu machen: Wenn du, besser sein willst als vorher, dann kaufst du dir alles was dir auch nur minimalst einen Vorteil verschafft.
Jemand anderes kann trotzdem besser sein als du, mit sehr viel schlechterer Hardware.
Was die bessere Hardware macht - sie gibt dir mehr Zeit zum reagieren.

Somit kommst du von Rang 40 vlt. auf Rang 30 Weltweit. Vielleicht peakst du auf Rank 18.
ABER: Rang 1 zu Rang 4 sind immer noch Welten. Rang 1 ist vermutlich der beste Spieler. Um den einzuholen, muss Rang 4 sehr viel staerker spielen.
 
TE
TE
Dr1val

Dr1val

PC-Selbstbauer(in)
Ich meinte es ernst. Kompetetiv bekommst du da einen Vorteil. Aber wenn deine GPU schon so hard capped dann sind deine Frametimes sowieso fuern Eimer.
Okay, alles klar. Dann sorry an der Stelle! Ne, ich meine nicht, dass die GPU hard capped, sondern, dass bei meinem Beispiel Overwatch maximal 400 FPS möglich sind. Das ist quasi das obere FPS-Limit dort.

Du brauchst immer ideale Frametimes wenn wir von competitive sprechen.
Uff, vielleicht sollte ich nochmal klarstellen, dass ich eher hobby-/amateurmäßig unterwegs bin. Mir geht es in erster Linie um Spaß. Und wenn ich den Unterschied mit niedrigeren Frametimes mit einem Monitor mit höherer Hertzzahl noch spüre, wäre es mir das dennoch wert (auch wenn ich damit kein besserer Spieler werde).

Ich würde beispielsweise auch nochmal den einen oder anderen alten Singleplayershooter durchzocken, jedoch bin ich generell nicht bereit niedriger als WQHD zu gehen.

Warum? Ich mache unter Linux mit i3wm in dem Spiel meiner Wahl weniger Fehler, weil viel weniger im Hintergrund laeuft und die ganze Window Composition gar nicht mehr im Weg ist.
Von was reden wir bei mir eigentlich? Von einem Tetris Klon.
Unglaublich, oder? Wir haben unter Windows im Schnitt einfach viel weniger Tempo / Konsistenz.
Okay, sagt mir bisher nix. Schaue ich mir mal an! Bei mir läuft im Hintergrund auch meist nur MSI Afterburner, RTSS und HWInfo. Browser usw. schließe ich immer, wenn ich zocke. Außer, du meinst jetzt die ganzen Hintergrundprozesse von Windows, Microsoft Defender, etc. Das läuft natürlich bei mir.
 

Defenz0r

BIOS-Overclocker(in)
Okay, alles klar. Dann sorry an der Stelle! Ne, ich meine nicht, dass die GPU hard capped, sondern, dass bei meinem Beispiel Overwatch maximal 400 FPS möglich sind. Das ist quasi das obere FPS-Limit dort.


Uff, vielleicht sollte ich nochmal klarstellen, dass ich eher hobby-/amateurmäßig unterwegs bin. Mir geht es in erster Linie um Spaß. Und wenn ich den Unterschied mit niedrigeren Frametimes mit einem Monitor mit höherer Hertzzahl noch spüre, wäre es mir das dennoch wert (auch wenn ich damit kein besserer Spieler werde).

Ich würde beispielsweise auch nochmal den einen oder anderen alten Singleplayershooter durchzocken, jedoch bin ich generell nicht bereit niedriger als WQHD zu gehen.


Okay, sagt mir bisher nix. Schaue ich mir mal an! Bei mir läuft im Hintergrund auch meist nur MSI Afterburner, RTSS und HWInfo. Browser usw. schließe ich immer, wenn ich zocke. Außer, du meinst jetzt die ganzen Hintergrundprozesse von Windows, Microsoft Defender, etc. Das läuft natürlich bei mir.

Bzgl. Performance unter Linux mit i3wm. Du hast da keine Fenstereffekte mehr und auch sonst kaum 'Benutzerfreundlichkeit. Es gibt echt krasse Unterschiede. Wenn ich unter Linux ein bestimmtes Spiel mit 1800 FPS laufen lasse, dann ist es relativ konstant. Unter Windows ist aber bei gleichem Spiel nach 400 FPS Schluss mit Konsistenz.
Ich habe auch festgestellt, das ein sehr alter Laptop bei sehr CPU lastigem Spiel (Noita) mehr als 20 FPS mehr min. FPS hatte. Ich hatte also fast durchgehend 60 FPS!

Zum Vergleich: Unter Windows 10 Pro war ich bei 35 FPS und sehr oft mal nur 17 FPS.
Mein Windows 10 ist frisch installiert gewesen und ich hatte die bloatware entfernt. Also ideal, sollte man meinen.

Es gibt diese Unterschiede. Der MSI Afterburner, aber im speziellen RTSS (Riva Tuner Statistics Server) ist ein Uebeltaeter. Verbraucht viel zu viel Leistung.
Aber du hast auch Einbussen die du zuerst gar nicht weisst von wo sie kommen!
Nehmen wir mal die Corsair K100 RGB Tastatur.

Die stellst du sicher auf 8000hz als Enthusiast, richtig? Kostet mehr CPU Leistung. Du schliesst die dann noch an einen Hub an weil du zu wenig Ports hast. Dann stellst du fest, das du immer mal wieder Aussetzer im Video hast, oder im Ton.
Was ist also die Loesung?

Direkter Anschluss von Tastatur zum Chipset, aber ohne Hub!
Solche und auch andere Dinge, wie aktiviertes WiFi oder Bluetooth Chipset koennen Leistung klauen bzw. inkonsistent machen.

Mir faellt das natuerlich direkt auf, weil ich sehr kompetitiv spiele und aber auch Musik mache, die sehr fordernd ist, was die Latenz und der musikalische Ausdruck angeht.
Wenn ich mir mit ner Tastatur die an nem Hub haengt, auf 8000hz, Musik durch das virtuelle Instrument anhoere, dann verschwinden von 500 Toenen gleichzeitig immer mal wieder welche.

Dann hoert sich eine Phrase statt "I dont know what this is" wie "I doun na kno what t'is is" an.
Das sind fuer mich gravierende Unterschiede.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Dein verlinktes Video kenne ich tatsächlich! Da habe ich neulich auch dran gedacht. Phil z.B., sieht ja den Unterschied zwischen 240 und 360 Hz noch deutlich.
Vielleicht war es auch nur Glück das er das gesehen hatte genauso wie Manu (wobei ich niemanden dadurch Kompetenzen absprechen will).
Hätte man vielleicht noch öfter testen sollen. ;)
 
TE
TE
Dr1val

Dr1val

PC-Selbstbauer(in)
Aber selbst da profitierst du mehr wenn deine Hardware eher overkill ist und alle sonstigen optionen in der Minimalaufloesung usw laufen.
Ja, das stimmt. So werde ich wohl auch meine Grafikkarte im Herbst updaten, auch wenn es sicherlich nicht nötig wäre. Unt
Bzgl. Performance unter Linux mit i3wm. Du hast da keine Fenstereffekte mehr und auch sonst kaum 'Benutzerfreundlichkeit. Es gibt echt krasse Unterschiede. Wenn ich unter Linux ein bestimmtes Spiel mit 1800 FPS laufen lasse, dann ist es relativ konstant. Unter Windows ist aber bei gleichem Spiel nach 400 FPS Schluss mit Konsistenz.
Ich habe auch festgestellt, das ein sehr alter Laptop bei sehr CPU lastigem Spiel (Noita) mehr als 20 FPS mehr min. FPS hatte. Ich hatte also fast durchgehend 60 FPS!

Zum Vergleich: Unter Windows 10 Pro war ich bei 35 FPS und sehr oft mal nur 17 FPS.
Mein Windows 10 ist frisch installiert gewesen und ich hatte die bloatware entfernt. Also ideal, sollte man meinen.

Es gibt diese Unterschiede. Der MSI Afterburner, aber im speziellen RTSS (Riva Tuner Statistics Server) ist ein Uebeltaeter. Verbraucht viel zu viel Leistung.
Aber du hast auch Einbussen die du zuerst gar nicht weisst von wo sie kommen!
Nehmen wir mal die Corsair K100 RGB Tastatur.

Die stellst du sicher auf 8000hz als Enthusiast, richtig? Kostet mehr CPU Leistung. Du schliesst die dann noch an einen Hub an weil du zu wenig Ports hast. Dann stellst du fest, das du immer mal wieder Aussetzer im Video hast, oder im Ton.
Was ist also die Loesung?

Direkter Anschluss von Tastatur zum Chipset, aber ohne Hub!
Solche und auch andere Dinge, wie aktiviertes WiFi oder Bluetooth Chipset koennen Leistung klauen bzw. inkonsistent machen.

Mir faellt das natuerlich direkt auf, weil ich sehr kompetitiv spiele und aber auch Musik mache, die sehr fordernd ist, was die Latenz und der musikalische Ausdruck angeht.
Wenn ich mir mit ner Tastatur die an nem Hub haengt, auf 8000hz, Musik durch das virtuelle Instrument anhoere, dann verschwinden von 500 Toenen gleichzeitig immer mal wieder welche.

Dann hoert sich eine Phrase statt "I dont know what this is" wie "I doun na kno what t'is is" an.
Das sind fuer mich gravierende Unterschiede.
Klingt sinnig und interessant. Ist dann immer die Frage, wie weit man denn gehen möchte bzw. welchen Aufwand man betreiben will. Da bin ich dann wohl aber raus und der falsche Ansprechpartner. Dennoch danke für den Input!

Maus und Tastatur habe ich schon immer direkt am Chipsatz angeschlossen. An Hubs (am Monitor z.B.) kommen bei mir nur USB-Sticks. MSI AB + RTSS möchte ich leider nicht missen. Eventuelle Leistungseinbußen nehme ich dafür in Kauf.

Vielleicht war es auch nur Glück das er das gesehen hatte genauso wie Manu (wobei ich niemanden dadurch Kompetenzen absprechen will).
Hätte man vielleicht noch öfter testen sollen. ;)
Ja, das kann sein. ^^

Ich würde das gerne auch selber einmal irgendwo testen. Die Monitore zu bestellen und dann wieder zurückschicken kann ja nicht die Option sein...
 

Defenz0r

BIOS-Overclocker(in)
Ja, das kann sein. ^^

Ich würde das gerne auch selber einmal irgendwo testen. Die Monitore zu bestellen und dann wieder zurückschicken kann ja nicht die Option sein...

Meide Acer. Ich hatte in den letzten Jahren 2 verschiedene Acer Topmodelle und alle sind Defekt angekommen und wurden nach der 'Reparatur' nicht besser. Auch waren die Eingriffe ersichtlich. Danach hatte ich jeweils Oeffnungsspuren...
 
TE
TE
Dr1val

Dr1val

PC-Selbstbauer(in)
Okay, danke für die Info. Ich hatte in letzter Zeit nur LG (Ultragear) und bin mit denen eigentlich echt happy. Würde davon auch gerne einen WQHD-Monitor kaufen, weil er sich schön ins Gesamtsystem einfügen würde, jedoch gehen die leider nur bis 180 Hz.

Ich habe bisher erstmal diese beiden hier ins Auge gefasst;

- AOC Agon Pro AG274QS (https://geizhals.de/aoc-agon-ag274qs-a2674535.html?hloc=at&hloc=de)
- ViewSonic XG272G-2K

Letzterer ist noch nicht bei Geizhals gelistet, aber von ViewSonic habe ich bisher eigentlich nur gutes gehört.
Ansonsten würde ich die zu dem Preis nicht kaufen. 800€ wären meine Schmerzgrenze, müssen also eh erstmal günstiger werden.

MSI soll wohl auch einen 300 Hz - WQHD-Monitor (MEG 271Q Mini LED) bringen, aber von Firmen, die sonst noch Motherboards, Grafikkarten, Peripherie, etc. vertreiben, halt ich in der Regel Abstand.
 

TriadFish

Freizeitschrauber(in)
Bei UHD gehe ich mit. Gibt ja für diese Auflösung auch noch keine 240 Hz+ -Monitore. Bei WQHD sieht die Sache etwas anders aus. Wenn man die Regler bedienen kann, sollte das die Grafikkarte in einigen Shootern schon packen um ~300 FPS zu stemmen.

Aus einem rein kompetitiven Standpunkt heraus gibt es absolut keinen Grund WQHD oder höher zu verwenden. Einige Pros nutzen ja sogar über eine custom resolution oder resolution scale eine geringere Auflösung als 1080p auf ihren FHD Gaming Monitoren, um nochmal ein paar FPS mehr heraus zu kitzeln. Bei CS:GO sind sogar Auflösungen wie 800x600 oder 1024x768 nicht unüblich, auch weil viele Pros der Meinung sind damit besser zielen zu können. Grafikqualität spielt da absolut keine Rolle. Kompetitiv spielen heißt normalerweise:

- Alle Grafikdetails, die keinen Vorteil bringen, so niedrig wie möglich
- Hz so hoch wie möglich
- FPS so hoch wie möglich
- jegliche Form von Bildsynchronisation aus (ja, auch GSync, FreeSync)
- Input Lag so niedrig wie möglich

Alles Andere ist kein competitive Gaming.
 
Zuletzt bearbeitet:

TriadFish

Freizeitschrauber(in)
Hmm, die Welt besteht nicht nur aus CS.
Gibt genug Pros die mit WQHD oder FHD zocken.

WQHD spielt bei Shootern im Pro Gaming Bereich kaum eine Rolle. Es gibt (fast) keine relevanten Shooter im E-Sport, in denen eine höhere Auflösung als FHD Vorteile bringen würde. Ja, es gibt schonmal vereinzelt Pros, die WQHD Bildschirme bei Shootern nutzen, aber das hat wohl eher Marketing-Gründe, weil die Sponsoren das so haben wollen oder weil der jeweilige Spieler es so gewohnt ist und sich nicht umstellen will. Einen wirklichen Sinn macht das aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Warum soll das keinen Sinn machen?
Und nochmal, es gibt nicht nur Shooter.
Aber selbst da laufen die gängigen Titel ohne Probleme mit 300fps in WQHD.
 

TriadFish

Freizeitschrauber(in)
Warum soll das keinen Sinn machen?
Und nochmal, es gibt nicht nur Shooter.
Aber selbst da laufen die gängigen Titel ohne Probleme mit 300fps in WQHD.

Wo soll der Sinn denn liegen? Eine höhere Auflösung bringt keine kompetitivien Vorteile bei Shootern, außer vielleicht bei Titeln mit sehr hoher Weitsicht. Im Gegenteil - es bringt sogar Nachteile (weniger FPS, Bildschirm hat weniger Hz usw...). Das das Spiel in WQHD "hübscher" aussieht spielt im kompetitiven Bereich keine Rolle, es sein denn es ist ein Showcase Match, bei dem es für die Zuschauer schöner aussehen soll. Klar kann es sein, dass man in Spiel XY auch in WQHD 300 FPS erreichen würde, in FHD oder niedriger wären es aber vllt. 350-400 FPS. Je mehr, desto besser - ist einfach so.

Das es andere Genres als Shooter gibt ist mir klar, aber davon rede ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Dr1val

Dr1val

PC-Selbstbauer(in)
Aus einem rein kompetitiven Standpunkt heraus gibt es absolut keinen Grund WQHD oder höher zu verwenden. Einige Pros nutzen ja sogar über eine custom resolution oder resolution scale eine geringere Auflösung als 1080p auf ihren FHD Gaming Monitoren, um nochmal ein paar FPS mehr heraus zu kitzeln. Bei CS:GO sind sogar Auflösungen wie 800x600 oder 1024x768 nicht unüblich, auch weil viele Pros der Meinung sind damit besser zielen zu können. Grafikqualität spielt da absolut keine Rolle. Kompetitiv spielen heißt normalerweise:

- Alle Grafikdetails, die keinen Vorteil bringen, so niedrig wie möglich
- Hz so hoch wie möglich
- FPS so hoch wie möglich
- jegliche Form von Bildsynchronisation aus (ja, auch GSync, FreeSync)
- Input Lag so niedrig wie möglich

Alles Andere ist kein competitive Gaming.
Danke für Deine Erläuterung und Deine Auflistung. Dessen bin ich mit durchaus bewusst und es ergibt natürlich auch Sinn. MIR geht es aber nicht einzig und alleine um kompetitives Spielen. Habe ich auch nirgends geschrieben, oder? Ich habe einzig und alleine nach Erfahrungen gefragt, ob man die genannten (oder ähnliche) Bildwiederholfrequenzen noch deutlich spürt, da die Frametimes ja nochmal merklich schneller werden. Mir geht es quasi um das beste aus beiden Welten (Grafikqualität + schnelle Bildausgabe).

Lies Dir doch bitte noch einmal durch, was ich gefragt habe. Ich möchte im Jahre 2022 mit meinem System als "Amateur-" bzw. "Hobbyspieler" nicht mehr unterhalb von WQHD spielen (auf dem PC zumindest)!

Wenn den Pros das so Spaß macht und sie damit gar ihr Geld verdienen, sollen sie in 1024x768 in Low Settings mit ihrem BenQ ZOWIE spielen. Meinen Segen haben sie. :D
 

Rangod

Freizeitschrauber(in)
Moin moin, 300 Hz machen auf jeden Fall sinn! Und WQHD macht noch mehr sinn.
Dieses Jahr kommen neue "richtige" G-Sync Monitore mit 1440p u. 300 - 360 Hz.
Da würde ich mal anfangen Geld zur Seite zu schieben.
Der AOC mit 300 Hz und mini LED sieht mega interessant aus, da sehe ich mich.
 
TE
TE
Dr1val

Dr1val

PC-Selbstbauer(in)
Mir gefällt der ViewSonic sogar noch besser als der AOC, aber der wird vermutlich NOCH teurer sein/werden. Ich habe mich jetzt dazu entschieden noch bis zum Herbst zu warten. Es eilt gerade nicht. Dann sind eventuell auch schon ein paar mehr Modelle am Markt.
 

Blaizebulla

Kabelverknoter(in)
@Dr1val
Den Acer WQHD 300Hz - XB273UKF - gibt es im hauseigenen Store dieses Wochenende für 850€ (15% auf alles)...Eine Überlegung wert für dich? Zwar ohne G-Sync-Modul und kein Mini-LED, aber die Preise der Geräte mit diesen Extras kannst du gleich verdoppeln.
 
Oben Unten