• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

19.000 Euro für 1 GB: Mobilfunkanbieter besteht auf unglaublichen Abzockvertrag mit Rentner

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu 19.000 Euro für 1 GB: Mobilfunkanbieter besteht auf unglaublichen Abzockvertrag mit Rentner

19.000 Euro für ein GB Internetnutzung? Laut einem Mobilfunkanbieter ist dieser Vertrag mit einem Rentner absolut legitim. Ein Anwalt will die Angelegenheit jetzt vor Gericht bringen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: 19.000 Euro für 1 GB: Mobilfunkanbieter besteht auf unglaublichen Abzockvertrag mit Rentner
 

rum

Software-Overclocker(in)
Krass. Das wird dem Anbieter sicher noch weh tun; im Nachhinein.
Hab selber einen Tarif für 12,99 € / Monat mit 100 Freiminuten und 100 Frei-SMS. Hab bisher nur einmal diese Volumina überschritten und 3 € oder so nach bezahlt. Dafür habe ich halt kein SmartPhone, kein WhatsApp, kein Internet, keine eMails mit dem Telefon usw. Aber ich brauchs halt auch nicht.
In diesem Fall hier würde ich aber von meiner allg. Einstellung zum Thema abkommen, denn ein Rentner wird nicht so eine Einsicht haben, wie wir hier im Forum und daher gilt "muss jeder selber wissen" nicht.
Ich hoffe auf einen öffentlich wirksamen Gerichtsstreik. Kapitalismus hin oder her: zu viel ist zu viel.
Nur meine Meinung ...
 

cx19

PC-Selbstbauer(in)
Dass eine Firma Gewinnabsichten hat ist ok. Das hier stellt aber viel dagewesenes in den Schatten. Ich hoffe auf eine Entscheidung zu Gunsten des Verbrauchers.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
25€ sind jetzt nicht soviel, da gab es schon Leute, die mit mehreren zehn- bis hunderttausend € reingefallen sind. Die Verträge stammen noch aus der alten WAP Zeit, als man für 10KB noch 19 Cent blechen durfte. Für die Minute, in fremde Netze waren da bis zu 1,09€ fällig. Der Mindestumsatz war bei mir damals 10€/Mon, dafür gab es eine PS2 und ein Siemens MC60 obendrauf (kein schlechter Deal, für mich).

Die Anbieter lassen diese, für sie meist sehr vorteilhaften Verträge einfach weiterlaufen. Ein Wechselangebot bekommen nur Kunden, die einen Tarif haben, den man nicht mehr haben will oder denen man etwas andrehen kann, das mehr kostet.

Die Frage ist, warum der Anwalt nicht den Namen nennt, meist ist der Fall dann schnell erledigt.

Ich wette es handelt sich um Vodafone…

Der Vertrag oben war von E Plus, jetzt O2. Da unterschieden sich alle Anbieter nicht. Die hatten damals alle solche Tarife und alle werden ihre Zahlschweine garantiert nicht freiwillig entlassen.
 

Korben06

Kabelverknoter(in)
Auf die Gefahr hin... Dicke Schlagzeilen für was? 25 Euro? hui!
Ja, der Tarif ist vermutlich überzogen und rechnet man es hoch kommt so ein Betrag zu stande und eine schöne fette Ungerechtigkeits-Schlagzeile... vermutlich auch genau die Taktik des Anwalts. Aber bei einem Schaden von 25 Euro so einen Aufstand machen? Und lt. Artikel geht es um 24,95 Euro... ("Eine Abrechnung zeigt uns den abgebuchten Betrag von 24,47 Euro - für einen Verbrauch von 1.470 KB.")

Btw: wenn ich von meinen 3GB pro Monat nur 100kb nutze und dann die 100kb mit meinem Tarif mulitpliziere komme ich auch auf mehrere tausend Euro pro GB... Ohne mehr Details kann da alles dahinter stecken... viel Lärm...
 

geist4711

Software-Overclocker(in)
erstmal:
hochrechnung damit die überschrift 'schlimm' ausschaut?
ihr lasst leider weiter immer mehr nach PCGH, dabei habt ihr das eigntlich nicht nötig,
wobei, wenn ihr weiter so macht........

zum thema:
diese art verträge, wo für ein paar kb schnell mal einige € fällig werden gab und gibt es.
die frage ist doch eher, wenn das nur zum telefonieren genutzt wird, wofür gingen da daten ab? updates des gerätes?
vertrag kündigen, ohne riesen wind darum zu machen und einen aktuellen, passenden vertrag irgendwo abschliesen, möglichkeiten gibt's genug.
der anwalt ist in meinen augen ehr derjenige der da evtl. an den pranger gehört, wieviel kriegt er für seine 'beratung' da so einen wind zu machen für 25€? evtl zockt da er ein advokat ab, denn ein mobilfunkanbieter.......
 

camellion

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Frage die sich stellt ist, ob der Anbieter seiner Pflicht nachgekommen ist und den Kunden über die ungewöhnlich hohen Rechnungsbeträge hingewiesen hat. Auch eine Falsch Beratung könnte Hintergrund der Rechnung sein. Hochrechnungen sind wichtig. In Deutschland ist es zwar generell strafbar Menschen auszunutzen und sich Geldbeträge zu erschleichen. Nach abgelaufen Guthaben die einfach einbehalten statt automatisch zurückgezahlt werden, ist es auch Gang und gebe Millionen Kunden um Kleinstbeträge zu bringen statt einen Kunden und eine Millionen. Schäden werden eben nicht im Gesamtumfang gesehen sonder infinitimalisiert um Klagen unmöglich zu machen, da jeder für sich um den EUR streiten muss. Der Kostendeckel ist noch nicht erreicht i den Fall, weshalb es wohl eine Einzelfallentscheidung wird. Diese Datentarife waren früher schon Unnütz und hatten nur einen Grund Wucherei und das haben Sie auch heute noch. Hat sich ja am Preis nichts geändert. Vielleicht sollte man heutzutage mal einen Schritt weitergehen und statt der Deckelung ein Verbot solcher Datenoptionen aussprechen.
 

polarwolf

Freizeitschrauber(in)
Jetzt mal ruhig durch die Hose atmen. Das ganze kann ja nicht zwangsläufig extrapoliert oder linear hochgerechnet werden. Vielleicht gibt es Fixkosten von bspw. 20€ / Monat und dann wird der Datenverbrauch variabel entsprechend seinem Verbrauch dazu gerechnet.

Stimme den anderen zu, die von Clickbait sprechen. Der absolute Betrag ist eben auch 25€ und nicht 19.000€.
 

helleye

Komplett-PC-Käufer(in)
Boah, was für ne reißerische Überschrift - Purer Clickbait. Dann im Artikel auch keinen Hintergrund geliefert, gab es da nicht mal was mit einer Benachrichtigung bei einer Kostenüberschreitung? Ein richtiger Journalist
hätte da mal nachgeschaut und sowas herausgearbeitet. Klar bei 25€ statt 19k€ kommt die Benachrichtigung noch nicht. Ganz schwache News.
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
Der Artikel bzw die Überschrift ist eine peinliche Beleidigung für jeden Nutzer von PCGH.

Ich würde mir so sehr wünschen das wirklich nur echte Hardware bezogene News dort stünden.
Jedoch ist (vor allem in letzter Zeit) die Qualität weit unter "Bild-Niveau" gerutscht.
Und das Meine ich echt nicht Böse aber wirklich ernst und ehr als Hinweis.
tut mir ein gefallen macht das Heft lieber 5 o. 10Cent teurer statt sowas.
 

Mischu

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Viel schlimmer, als dem Rentner 24,95 € zu berechnen (was jetzt nicht mehr ist als ein xy-Tarif, der häuffig auch nicht voll ausgenutzt wird), finde ich es ja, seiner Leserschaft Datenvolumen und vor allem Lebenszeit durch so einen Clickbait-Artikel zu klauen...
 

beastyboy79

Software-Overclocker(in)
jede Wette, das es sich, egal um welchen Mobilfunkanbieter, handelt.
Aber der Artikel ist schon ,naja....

Ich sag da nix mehr zu. Muss wohl der Seite beim sterben zusehen.
 

Karotte81

Software-Overclocker(in)
jede Wette, das es sich, egal um welchen Mobilfunkanbieter, handelt.
Aber der Artikel ist schon ,naja....

Ich sag da nix mehr zu. Muss wohl der Seite beim sterben zusehen.
Du hast auch vorher überhaupt nix gesagt, dein erster Satz hat nicht mal einen Sinn, da er mittendrin aufhört! Und viel besser wird es danach auch nicht ...
 

Ishigaki-kun

PC-Selbstbauer(in)
Hochgerechnet wären das aber 19k Euro. Und ob man für so wenig genutztes Datenvolumen rund 25 Euro zahlen sollte, ist übrigens auch äußerst fraglich.

Ja aber dieses Niveau muss nicht sein. Die Überschrift suggeriert eindeutig, dass ein Mobilfunkanbieter von einem Vertragsnehmer ganze 19.000€ verlangt. Erst im Artikel wird aufgelöst, dass es sich hochgerechnet um diese 19000€ handelt. Das ist Irreführung der Leserschaft der beschämendsten Sorte, nur damit man auf den Artikel klickt. Das ist halt wirklich Clickbait. Ich verstehe dass viele kostenlose Dinge ohne Werbung eben nicht funktionieren. Aber die Art und Weise ist diskutabel.

Im Endeffekt macht es halt einen Riesenunterschied, ob der Vertragsnehmer eine ausstehende Zahlung in Höhe von 19000€ oder eben nur grob 25€ zu tätigen hat. Das Verhältnis ist das gleiche. Vorallem hat er ja eben kein GB verbraucht. Auch kein MB. Daher sollten die 19000€ eine Randnotiz sein und nicht im Titel stehen.
 

GxGamer

Moderator
Teammitglied
Achso, die Rechnung war gar nicht 19000€, sondern sein veralteter MB-Tarif würde 19000€ pro GB kosten.
Die Überschrift impliziert tatsächlich was anderes.
 

DerMega

Freizeitschrauber(in)
Alter die Überschrift ist jetzt aber absolut BILDwürdig. Perfekt, könnt euch von denen kaufen lassen, ihr erfüllt absolut das gleiche Niveau. Meine Herrn und ich Idiot klick da auch noch drauf.
 

Thomas5010

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Überschrift ist in Ordnung. Ich habe mir nichts böses dabei gedacht. Vielleicht etwas lang, aber das ist mir auch nur aufgefallen, weil ich mich mit der etwas übertriebenen Kritik mancher Forenteilnehmer beschäftigt habe.

Ich finde eure Beiträge vom Textaufbau gut.
 

kaepteniglo

Freizeitschrauber(in)
Der Anbieter zeigt sich laut Nagel wenig einsichtig. Obwohl der Anwalt das Einzugsrecht kündigte, wurde die verlangte Summe vom Konto des Rentners abgebucht.
Die Einzugsermächtigung hat er an einem Wochenende gekündigt und das auch nur 1 Tag vor dem Einzugsdatum.

Keine Ahnung, was der Anwalt sich da zusammenreimt, aber solche Zahlungsflüsse werden einige Tage vorher bei der Bank angemeldet.

Außerdem: Der Anbieter zeigt sich sehr wohl Einsichtig ist.
..eigentlich hat der Mann um die 140 Euro Rechnung verursacht, von denen der Provider aus Kulanz 130 erlassen und die Datennutzung gesperrt hat....

Und die Definition von Wucher sollte sich der Anwalt auch mal anschauen.
Wenn man seit 20+ Jahren sich einen Dreck um seinen Vertrag kümmert, kann so etwas passieren.
 

ifrflyer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So einen Uralt-Vertrag habe ich auch noch.
Bin mir dessen aber immer bewusst gewesen.
Mein Vertrag kostet im Monat € 9,90.
Ebenfalls ohne Datenvolumen. Dafür mit Zeitkomponente
falls Daten benötigt werden. Das kann schnell teuer werden.
Deshalb mache ich Daten nur über WLAN. Ansonsten nur Telefon.
Ob das für einen persönlich praktikabel ist, ist warscheinlich
eine Generationenfrage.
 

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
PCGH RAUBT LESERN DIE ZEIT UND NERVEN
Nicht nur, dass du solche (als bnilligen Boulevard erkennbare) Artikel
anklickst (vielleicht - und das bezweifle ich jetzt mal gelinde - auch liest):
Alleine durch das kommentieren hast du dir selbst die Zeit gestohlen.
Den Wert deiner offensichtlich sehr wertvollen Zeit selbst sabotiert.

Warum schibst du die Schuld deines eigenen Fehlverhaltens so offensiv
auf den Seitenbetreiber?
 

rum

Software-Overclocker(in)
Ich finde diese News nicht schlecht. Ich schaue persönlich bei Abbuchungen mit wesentlich geringeren Beträgen auch auf meinem Konto nach. Und bevor jemand denkt das bringt nichts. Durch meinen Umzug konnte ich meinen alten Hausratvertrag kündigen. Dumm nur, dass der Anbieter weiter abgebucht hatte. Der Vertrag war nämlich ein Kombivertrag mit Privathaftpflicht. Wir reden hier von 8-9 Euro / Monat, obwohl nur 4-5 Euro / Monat sein sollten.
Dann habe ich da angerufen und das geklärt .. angeblich kann der Anbieter seinen eigenen Vertrag "intern" nicht stornieren bis zu einer gewisse Frist. Wenn ich mir immer diesen quatsch durchlesen muss. Am Ende wurde dann 2 Monate lang der Abbuchungsbetrag auf 0 gesetzt als Ausgleich, denn eine Zurückzahlung der bereits zu viel erhaltenen Beiträge "war aus systeminternen Gründen" nicht möglich. Ja ist klar. Es ist das selbe wie mit der Höhe der Vorrauszahlungen in den Bereichen Miete, Stromanbieter, Nebenkosten usw.
Überall wird dem zu viel gezahlten Geld der Kunden gearbeitet um dann, nach dem Gewinn durch diese Gelder, allen Kunden einmalig den Überbetrag durch Abbuchungskorrekturen maximal zu Nullen.
Ein guter Freund von mir macht aus Geld mehr Geld. Der geht gar nicht arbeiten. Er verwaltet nur das Geld seiner Frau die arbeitet. Und wenn ich so höre, wie viel Geld er mit dem Geld seiner Frau macht, wird mir schwindelig bei dem Gedanken, was Großanbieter von Mietwohnungen, Stromlieferanten usw. an Gewinn nur allein dadurch machen könnten. Und ich bin mir sicher, dass mein bester Freund nicht der einizge Mensch auf der Welt, der ein goldenes Händchen beim Umgang mit Geld hat.
25€ für 1.500kb? Tickts noch richtig?
Warum lese ich solche Artikel? Weil die PCGH von was leben muss und ich meine Meinung teilen möchte. Jeder kämpft aktuell ums Überleben und das kostet mich nichts hier auch mal zu reinzuklicken. Habt Ihr Euch mal die Entwicklung der Heftauflage etwas genauer angesehen? Alle tun gut daran PCGH, in welcher Form auch immer, zu unterstützen. Schau ich mir die Werbung halt an. Dafür kann ich weiterhin meine Liebslings-Fachzeitschrift an der Tanke jeden Monatsanfang kaufen und mich dabei erwischen, wie ich beim Schmökern viel Spaß habe.
 
Oben Unten