Seite 1 von 2 12
  1. #1
    Avatar von Ion
    Mitglied seit
    14.02.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Adelpha
    Beiträge
    10.960

    [Review] Scythe Mugen Max CPU-Kühler


    Scyte Mugen MAX


    Maximale Kühlleistung?


    -titel.jpg



    1. Einleitung


    Scythe wurde Nov. 2002 gegründet und im Vordergrund stand dabei die Distribution und Herstellung von leisen PC Bauteilen.
    In Deutschland erfreut sich die Marke Scythe besonderer Beliebtheit und wurde in den Jahren 2007 bis 2010 von den Lesern der Computerfachzeitschrift PC Games Hardware zum Hersteller des Jahres für "Kühlung" gewählt und ausgezeichnet. Für das Jahr 2011 durfte Scythe den "Hersteller des Jahres 2011"-Award im Bereich Kühlung von HardwareLUXX, PCMasters sowie der PC Games Hardware entgegennehmen.

    Mit freundlicher Unterstützung von PCGH und Scythe möchte ich euch heute die nächste Reinkarnation der beliebten Mugen Kühler vorstellen: Den Scythe Mugen MAX

    Wichtige Informationen:
    Alle Bilder in diesem Artikel lassen sich durch einen Klick darauf vergrößern.

    Zudem möchte ich hier noch einmal klarstellen, dass es sich um einen Testbericht ohne professionellen Anspruch handelt. Ich habe weder sehr teure und genaue Messgeräte, noch achte ich auf einen Unterschied von 1-2°C Raumtemperatur.
    Der Test wurde von mir, mit gegebenen Mitteln, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.

    2. Details zum Mugen MAX + Lieferumfang

    Scythe sagt mit dem Mugen MAX den Kampf gegen andere große Tower Kühler an, darunter z. B. den Thermalright Silver Arrow IB-E oder dem Noctua NH-D15. Dies erfordert hohe Qualität, doch der Preis soll dabei gewont im Mittelfeld bleiben. Geht diese Formel auf?


    Sockel-Kompatibilität:


    Intel:
    LGA775
    LGA1150
    LGA1155
    LGA1156
    LGA1366
    LGA2011(v3)

    AMD:
    AM2
    AM2+
    AM3
    AM3+
    FM1
    FM2
    FM2+
    (Bei der Montage auf Mainboards mit AMD Sockel muss die originale Backplate vorhanden sein)

    Gesamtmaße:
    145 x 86 x 161 mm (ohne Lüfter)
    Gewicht:
    720 g (Kühlkörper)


    Schauen wir uns erstmal den Karton genauer an, der bereits die Stärken und Eigenschaften des Mugen MAX anpreist.


    -karton-2.jpg

    Uns offenbaren sich diverse Eigenschaften die den Mugen MAX von der Konkurrenz abheben sollen.

    T-M.A.P.S steht dabei für "Three-dimensional Multiple Airflow Pass- throug Structure", dies steht für eine verbesserte Lamellenstruktur basierend auf seinen "kleinem Bruder", dem Mugen 4. Zudem wurde der Lamellenabstand auf 2.6mm erhöht, was den Luftstrom optimiert und den Strömungswidersand reduziert und somit dafür sorgt, dass der 140mm Lüfter vor allem im unteren Drehzahlbereich eine akzeptable Leistung liefern kann.

    H.P.M.S. steht für "Hyper Precision Mounting System", diese Eigenschaft garantiert einen leichten Einbau, sogar ohne das Mainboard ausbauen zu müssen.

    Zudem erhalten wir die Information das der beiliegende Lüfter über einen PWM-Anschluss verfügt und das wir sogar 2 Lüfter befestigen können.



    Der Kühler im Detail:

    -kuehler-2.jpg-kuehler-3.jpg-kuehler-4.jpg-kuehler-5.jpg

    Das erste das auffällt, wenn man sich den Kühler näher ansieht, ist der nach hinten versetzte Tower, was eine bessere Kompatilität zu hohen Ram-Kits gewährleisten soll. Die Heatpipes sind vollständig vernickelt, was nicht nur optische Gründe hat.
    Der neue Mugen verfügt erstmals über eine Abschlussblende über den Kühllamellen, die sich mit hochglanzpolierter Optik und dem Logo in der Mitte präsentiert, dies dürfte vor allem Casemodder freuen. Die Bodenplatte verfügt über zusätzliche Kühllamellen, diese dienen aber in erster Linie dazu die Montageklammer rutschsicher zu machen.

    -kuehler-6.jpg

    Die Unterseite der Bodenplatte, welche den Kontakt zwischen Heatspreader und Kühler herstellt, ist poliert.

    Zum Lieferumfang gehört ein 140mm PWM Lüfter aus der eigenen GlideStream Serie.

    Lüfter-Spezifikationen
    Modellname:
    GlideStream 140 PWM
    Geräuschpegel:
    13 ~ 30.7 dBA
    Luftdurchsatz:
    63,5 ~ 165m³/h / 37.37 ~ 97.18 CFM
    Lüfterdrehzahl:
    500 upm (± 300) ~ 1.300 upm (±10%) (PWM-gesteuert)


    -luefter-1.jpg-luefter-2.jpg

    Das restliche Zubehör besteht aus den folgenden Dingen:
    2x Metallbefestigungsklemme (Intel), 2x Metallbefestigungsklemme (AMD), 1x Montageschiene, 4x Schrauben für Befestigungsklemmen, 8x Schrauben für Mainboardbefestigung, 2x Schrauben zur Montage, 1x Abstandshalter für Backplate (Sockel 775), 4x Distanzhülsen, 1x Schraubenschlüssel, 4x Lüfterklemmen, Backplate, Wärmeleitpaste, Einbauanleitung

    -zubehoer.jpg

    3. Testsystem + Montage

    Folgendes Testsystem kommt zum Einsatz:

    CPUs | i7-3770K
    Mainboard | AsRock Z77 Formula OC
    Arbeitsspeicher | Samung Green Series 16GB DDR3 1600MHz CL7-8-8-21 1T
    Netzteil | Cougar S700
    Gehäuse | Corsair Carbide Air 540
    Lüftersteuerung | Zalman ZM-MFC1 Plus
    Grafikkarte | GTX 780 Referenzdesign
    Festplatte | Western Digital Red 2TB
    SSD | Samsung SSD 830 128GB


    Die Montage:

    Die Montage gestaltet sich recht einfach und verhält sich ähnlich der Installation wie man sie vom Thermalright Macho Rev. A kennt. Die Backplate wird mit 4 runden Schrauben verbunden, welche sich einfach per Hand reindrehen lassen, siehe Bild 1. Die Anfangs erwähnte Möglichkeit dies ohne Ausbau des Mainboards zutun funktioniert nur, wenn euer Gehäuse den Mainboardtray ausspart und ihr somit von der anderen Seite Zugang habt. Ist dies nicht der Fall kommt ihr um einen Ausbau des Mainboards nicht drumherum. Ist die Backplate erstmal befestigt, ist der schwerste Teil der Arbeit bereits getan. Nun werden die zwei Verbindungsstücke montiert, auf welche später die Bodenplatte verschraubt wird, siehe Bild 2.

    -installation-1.jpg
    -installation-2.jpg


    Jetzt versieht man die CPU mit Wärmeleitpaste und fixiert den Kühler mitsamt Montageklammer. Die besagte Klammer sollte man vorher mit den Kühllamellen auf der Bodenplatte des Kühlers verbinden. Die letzten beiden Schrauben verbinden den Kühler nun mit der Gesamtkonstruktion. Während sich die Schraube in der nähe des Arbeitsspeichers noch mit jedem x-beliebigen Kreuz-Schraubendreher fixieren lässt, bedarf es für die hintere und verdeckte Schraube einen "Trick". Vielleicht habt ihr das kleine Loch in der Abschlussblende oben auf den Bildern schon entdecken können. Dort kann nun ein Schraubendreher wie durch einen Kanal zur Schraube geführt werden. Die reine Länge des Schraubers ohne Griff muss dabei aber mindestens 15cm betragen. Steht euch ein solcher Dreher nicht zur Verfügung, befindet sich im Lieferumfang ein kleiner Schraubenschlüssel, mit welchem sich die Schrauben ebenfalls fixieren lassen. Zum Schluss wird der mitgelieferte Lüfter mit den Halteklammern am Kühler befestigt, dies geht schnell von der Hand.

    -installation-4.jpg-installation-3.jpg -installation-5.jpg

    4. Testablauf

    Der Scythe Mugen MAX tritt gegen drei andere CPU-Kühler aus verschiedenen Preisklassen an:

    -Enermax ETS-T40 (Mit BeQuiet Lüfter T12025-LR-B)
    -Thermalright Macho Rev. A BW
    -Thermalright Silver Arrow SB-E SE

    Alle Kühler wurden sauber installiert und als Wärmeleitpaste wurde die beliebte Arctic Cooling MX-4 genutzt. Verbaut ist das ganze in einem Corsair Carbide Air 540 Gehäuse, mit 3x Standardlüfter sowie 2x Noiseblocker Eloop (800rpm).
    Die CPU wird 30 Minuten lang mit der neuesten Version von Prime95 ausgelastet, dabei kommt der "In-Place Large FFTs" Test zum Einsatz. Die Temperaturen habe ich mit Coretemp sowie HWInfox64 ausgelesen.

    Die CPU hat zwei Profile:

    Standard entspricht 4GHz bei 1.112V
    OC entspricht 4.5GHz bei 1.28V

    Gemessen wurden die Temperaturen jeweils bei drei verschiedenen Drehzahlen: Min, 50% und 100%
    Hier gilt es zu beachten, dass die Drehzahlen nicht gleich sind, sondern vom Lüfter anhängig. Ich habe bewusst diesen Weg gewählt, da die automatische Lüftersteuerung vom Mainboard exakt diese Drezahlen einstellt - d. h. die Drehzahlen passen sofern ihr das gleiche Setup bei euch zuhause nutzt.
    Diese Drehzahlen sprechen übrigens auch für die Gehäuselüfter. Das heißt: Auf "Min." laufen auch alle Gehäuselüfter auf min., bei 50% drehen die Gehäuselüfter auf 50% und bei "100% Drehzahl" laufen schließlich auch alle Gehäuselüfter auf Anschlag.

    Der BQ-Lüfter sowie die Gehäuselüfter wurden mit einer Zalman Lüftersteuerung eingestellt, während die anderen PWM-Lüfter über Speedfan geregelt wurden.

    Die eingetragenen Temperaturen in den Diagrammen unten entsprechen immer dem Mittelwert aus den 4 Kerntemperaturen.




    5. Kühlleistung Standard

    -benchmark-1.jpg


    Mit einer 4GHz i7-CPU haben alle Kühler kein Problem. Der Scythe Mugen MAX setzt sich gekonnt an die zweite Stelle und fällt nur bei minimaler Drehzahl etwas vom Spitzenreiter weg. Allerdings ist die hohe Kühlleistung bei min. Drehzahl positiv zu erwähnen, da sich der Lüfter hierbei nur mit ~450rpm dreht.


    6. Kühlleistung OC

    -benchmark-2.jpg


    Nun wird es im wahrsten Sinne des Wortes heiß:
    Bei maximaler Drehzahl erreicht der Scythe Mugen MAX tatsächlich fast die Kühlleistung des Silver Arrow SB-E und kann die CPU auf noch relativ guten 79°C halten, selbst bei minimaler Drehzahl bleibt das System stabil.
    Der kleine Enermax Kühler schaffte den Test mit 50% und min. Lüfterdrehzahl allerdings nicht mehr, ich habe den Test bei einer Kerntemperatur von 102°C nach nur 8 Minuten abgebrochen.



    7. Auffälligkeiten + Besonderheiten

    Mir ist besonders die gute Verarbeitung und die hohe Kühlleistung beim OC-Test aufgefallen. Auch wenn der sehr breite Lamellenabstand langsam drehende Lüfter bevorzugt, steigt die Kühlleistung bei höheren Drehzahlen spürbar an. Der Lüfter agiert hierbei sehr leise, vor allem da die minimale Drehzahl bei ~450rpm liegt.
    Bei der Montage sollte man genau auf die Anleitung achten, denn ist auch möglich den Kühler falsch herum zu montieren.


    8. Fazit

    Was lässt sich nun abschließend zum Scyhte Mugen MAX sagen?
    Für aktuell ~39€ (Scythe Mugen MAX (SCMGD-1)) erhält man einen wirklich gut verarbeiteten Kühler, dessen Kühlleistung tatsächlich fast einen Highend Kühler vermuten lässt. Der leise Lüfter und die relativ leichte Montage runden das Gesamtpaket ab.
    Die Kühlleistung liegt auf Augenhöhe des Thermalright Macho Rev. A BW und grenzt fast schon an den Silver Arrow. Von mir gibt es daher eine Kaufempfehlung für Leute die etwas mehr wollen, aber etwas weniger ausgeben möchten.

    Pro:
    -sehr gute Leistung
    -gutes P/L-Verhältnis
    -relativ einfache Montage
    -leiser Lüfter
    -einfache Halteklammern für Lüfter

    Contra:
    -Abschlussblende verschmutzt leicht


    Lob und konstruktive Kritik sind erwünscht. Danke für´s lesen

    Ion


    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

  3. #3
    Avatar von SpeCnaZ
    Mitglied seit
    31.01.2014
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    8.923

    AW: [Review] Scythe Mugen Max CPU-Kühler

    *hust* "das lesen" sollte "Das Lesen" heißen *hust*.

    Aber außerdem ein sehr guter Test, liest sich sehr gut und man wird interessiert obwohl die LuKü nicht mein Thema ist.

    Schicke Bilder, gut geschrieben, ja mMn 10/10
    Benchmark-i7 4960X @7Ghz, 2x Titan Z@2Ghz,1024Gb RAM,1600W LEPA
    Netzteilsuche? Wichtige Fragen vorab geklärt.

  4. #4

    AW: [Review] Scythe Mugen Max CPU-Kühler

    Wie machst du diese genialen Bilder?

    Anhand der Beschreibung des Montagevorganges kann ich jetzt nicht sagen, ob es besser geht als beim Mugen 3. Dort ist die Montage ehrlich gesagt Scheiße!

    Schade finde ich, das Scythe nicht konsequent die Tiefe des Kühlers erweitert hat, also ähnlich langgezogen wie zbsp der HR22 oder so. Da der Kühlkörper eh schon nach hinten versetzt ist, würde er noch näher an den Hecklüfter heranreichen, welcher dann vermutl einen guten beitrag zum Luftstrom beitragen könnte.

    Super Test!
    Die unverbindliche Preisempfehlung für die Geforce GTX 580 liegt bei satten 479 Euro - damit zahlen Sie circa 130 Aufpreis gegenüber der GTX 480 und 280 Euro mehr als für die Geforce GTX 470. ©PCGH 09.11.2010 Merkste was?

    Keep your enemies close but your elbows closer. ©RenerGracie

  5. #5
    Avatar von Softy
    Mitglied seit
    26.09.2010
    Ort
    Last House on Dead End Street
    Beiträge
    45.572

    AW: [Review] Scythe Mugen Max CPU-Kühler

    Zitat Zitat von micsterni14 Beitrag anzeigen
    Wie machst du diese genialen Bilder?
    Hmm, lass mich raten... Mit einem Nokia Lumia 625?

    Schicker Test Der Abstand zu den Doppelturmkühlern wird ja immer geringer.
    [RANKING] AS SSD BenchmarkSofty's Tagebuch [RANKING] 3DMark (2013) [Ranking] Unigine Valley Eure TOP Mindfuck-Filme
    i7-5960X @ 4,5 GHz @ H20 - Asrock X99X Fatal1ty Killer 3.1 - 16GB G.Skill RipJaws 4 CL 15 3200MHz - Samsung SSD 950 Pro M.2 512GB - Samsung SSD 840 Pro 256GB - Antec High Current Pro Platinum 850W - GTX 980 Ti @ H2O - Corsair Carbide Air 540 weiß - ASUS ROG Swift PG278Q 144Hz - Asus Xonar U7 - Audioengine A2+W


  6. #6
    Avatar von Ion
    Mitglied seit
    14.02.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Adelpha
    Beiträge
    10.960

    AW: [Review] Scythe Mugen Max CPU-Kühler

    Zitat Zitat von Softy Beitrag anzeigen
    Hmm, lass mich raten... Mit einem Nokia Lumia 625?
    Jep
    Stinknormales Smartphone, etwas Know-How und Glück mit der Belichtung. Dann entstehen solche Bilder

    Danke euch auch für eure lieben Worte


    Edit:
    Ich bemerke gerade: Wenn ich oben im Inhaltsverzeichnis auf einen Punkt klicke, z. B. Nr. 5, dann sollte der normalerweise dahin gehen, stattdessen komme ich auf die Startseite im Forum. Hat jemand eine Ahnung warum?

  7. #7
    Avatar von lalaker
    Mitglied seit
    29.12.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    634

    AW: [Review] Scythe Mugen Max CPU-Kühler

    Wieder ein feines Review. Schöne Bilder, gut geschrieben, gefällt mir. Kannst bitte noch angeben, um wieviel mm der Lüfter bei dir den Kühler überragt. Denn das ist die tatsächliche Höhe.

    Man sieht schon, wenn man mit der Maus über die Punkte drüber fährt, wohin es gehen wird. Keine Ahnung, die neue Seite ist wohl noch nicht final.
    Gaming Sys: Intel 4770, MSI Z87-G43, 2x8 GB DDR3 1600 Vengeance, Sapphire 7870XT @1150/1600, Sandisk Ultra Plus 256 GB SSD, Corsair AX 760

  8. #8

    AW: [Review] Scythe Mugen Max CPU-Kühler

    Wie ist der Kühler im Vergleich zum Mugen 3 ? Würde sich der Umstieg lohnen ?

  9. #9
    Avatar von Ion
    Mitglied seit
    14.02.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Adelpha
    Beiträge
    10.960

    AW: [Review] Scythe Mugen Max CPU-Kühler

    Zitat Zitat von Bios-Overclocker Beitrag anzeigen
    Wie ist der Kühler im Vergleich zum Mugen 3 ? Würde sich der Umstieg lohnen ?
    Da bin ich leider überfragt, doch ein anderer User wird bald sein Review zum Mugen MAX veröffentlichen. Dort lässt er ihn direkt gegen den Mugen 3 antreten

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von Stern1710
    Mitglied seit
    11.12.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    1.090

    AW: [Review] Scythe Mugen Max CPU-Kühler

    Sehr schönes Review

    Endlich tut sich mal wieder was im Kühlerbereich, dass sollte die Leute im Luftkühlungsbereich mal freuen

    Ich benutze für die Fotos auch die Kamera meines Galaxy S3, wenn man sich etwas mit dem Licht spielt und etwas nachbearbeitet (vlt Hellligkeit / Kontrast) bekommt man wirklich schöne Bilder
    i5 4590 / Z97I AC / 8GB RAM / PH-TC14S / KFA2 970 Black EXOC Sniper / Xonar U7 / MX100 256GB / WD Blue 500GB / DPP P10 550W / Bitfenix Prodigy (Netzteil steht hinten heraus ^^ )
    Ich mag Windows und Linux (auch wenn es mich nicht mag), bin ich jetzt ein Fall für die Psychiatrie?

Seite 1 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Lesertest: Scythe Mugen Max - die Bewerbungsphase ist beendet
    Von PCGH_Stephan im Forum Lesertestbewerbungen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.11.2014, 18:39
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.07.2014, 16:21
  3. CPU-Kühler: Scythe Mugen MAX und Scythe Kodati angekündigt
    Von PCGH-Redaktion im Forum Luftkühlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.05.2014, 20:54
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.04.2011, 08:21
  5. passt der GSkill Ripjaws PC3-10666 CL7 unter den SCYTHE Mugen 2 CPU-Kühler
    Von Rilcom im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.11.2009, 22:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden