Seite 1 von 11 12345 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    28.05.2016
    Beiträge
    128

    [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"

    Die Überschrift klingt etwas übertrieben, wenn man sich manche andere build logs anschaut in denen wirklich beeindruckendes gebaut und gemoddet wird. Das Projekt hier ist nur meine erste selbst geplante und verbaute Wasserkühlung und ist auch nur die erste Phase, in der lediglich die CPU wassergekühlt wird. Die GPU folgt erst beim nächsten upgrade der selbigen. In erster Linie geht es mir darum Fehler zu vermeiden und alle Infos zum Projekt in diesem Thread beisammen zu haben, anstatt für alles einzelne Threads zu machen. Der Name des Projekts dient eher dazu, damit man diesen Thread leichter wiederfindet, sollte man ähnliches vorhaben.

    Am wichtigsten für mich bei der Planung waren die Sicherheit des Kreislaufs. Also keine Rohre die sich bei Hitze verbiegen und/oder dann nicht mehr bündig auf den Tüllen sitzen. Keine Schraubtüllen die man nachziehen muss. Möglichst haltbare Verschlauchung. Möglichst wenig kritische Punkte / Anschlüsse über dem Mainboard und der CPU. Sowie eine geringe Lautstärke.

    Der PC:
    i7 8700k @ 5.1ghz 1.36v
    Asus Rog Strix Z-370 Gaming F
    2x8gig Ripjaws 3200, CL14
    MSI R9 390 Gaming 8G (wird demnächst upgegradet, da unzureichend für WQHD)
    Samsung Evo M.2 SSD
    Creative Soundblaster Z
    2 normale HDDs
    Dark Power Pro 650W
    Dark Base Pro 900

    Die Kühlkomponenten (schon erhalten):
    Aquastream Ultimate
    Shoggy Sandwich
    Aquainlet Pro (geht zurück, siehen unten)
    Alphacool Aurora LED Ring 50mm (geht zurück)
    420er Alphacool Radiator 30mm (zweiter soll später rein wenn die GPU miteingebunden wird)
    Alphacool Eisblock XPX CPU Kühler
    16/10 Norprene Schlauch
    Alphacool 90 Grad Schlauchtüllen
    Aquatuning Schlauchtüllen
    Mikalor Schneckengewindeschelle 8-16mm (schwarz)
    Monsoon 16/10mm Light Port Rotary 90° (als T Stück für Drainport)
    Kugelgewinde Alphacool (Drainport)
    Eiszapfen Drehnippel
    Eiszapfen normaler Nippel
    Eiszapfen Filter
    HF Muffe
    90 grad Schlauchverbinder
    Knickschutzfedern
    Einlass Adapter für Eheim
    5L DP Ultra
    4 Noctua 2000 Indu PWM
    2 Noctua A14 PWM

    Kühlkomponenten (bestellt):
    Heatkiller Tube 100ml + Befestigung
    Auslass Adapter für Eheim
    XS LED Streifen für die Tube (Rot)

    (edit) Nachträglich gekauft:
    3x Lian Li PT-AF14-2B
    XSPC Razor RGB GPU Kühler + Backplate
    EVGA 1080 Ti SC Black Edition
    Phanteks RGB Streifen + Adapter für Asus Aura
    Phanteks Halo RGB Lüfter Verkleidung


    So weit, so gut. Die bestellten Komponenten kamen an und ich wollte gleich loslegen. Beim Aquainlet wartete jedoch eine Überraschung. Das Reservoir selbst ist extrem hochwertig verarbeitet. Super dickes Borosilikat Glas, wiegt sehr viel, fühlt sich sehr wertig an. Bei genauerem hinschauen fällt allerdings auf, dass Einlass und Auslass nicht nur extrem nahe beeinander liegen, sondern regelrecht aufeinander zeigen. Nach oben hin führt lediglich ein kleines Loch in das Reservoir. Das Reservoir wird also nicht nur nicht durchströmt vom Wasser, sondern Luftblasen bekommen nicht einmal die Chance bis ins Reservoir zu gelangen, da es direkt vom Einlass in den Auslass geht.

    Das Ganze kurz gegoogelt und es ist wohl ein bekanntes Problem. Da ich keine Lust habe mich jedes mal stundenlang mit entlüften zu beschäftigen, geht das Reservoir unbenutzt wieder zurück. Ein Workaround wäre wohl den Einlass oben am Reservoir zu machen und ihn innen mit einem 1/4 Steigröhrchen zu versehen. Habe eine Schlauchtülle als Ersatz probiert, da ich keine passenden Steigröhrchen finden konnte, doch der Sockel der Tülle war so breit dass man das Glas nicht wieder drauf machen konnte. Schade, hätte funktionieren können und sah sogar ganz witzig aus mit der Tülle innen.

    Egal, nun kommt die kleine Heatkiller Tube rein, sobald sie ankommt. Ich bin allerdings etwas irritiert, warum man etwas scheinbar so unsinnig designed!?! Oder übersehe ich vielleicht etwas? Allerdings, auch der Umstand dass die Aquastream keinen Verpolschutz am USB hat, finde ich sehr befremdlich. Das ließe sich doch sicher professioneller lösen. Die Pumpe wirkt aber sehr schick und nach allem was ich gelesen habe, ist sie wohl auch sehr gut. Also egal und vorsichtig sein

    Was die Lüfter betrifft, 3 der schnellen kommen vorne rein, der übrige und die beiden langsameren kommen oben rein. Zusammen kommen die 6 Lüfter auf knapp unter 12Watt, womit sie ohne weitere Umstände direkt von der Aquastream geregelt werden können. Ausserdem ist so ein Überdruck im Case gewährleistet, da die Intake Fans mehr Luft bewegen, was Staub draussen halten sollte. Der in Phase 1 verbaute Radiator soll erst einmal oben hin, damit die GPU möglichst kühl bleibt, solange sie noch auf Luftkühlung angewiesen ist.

    Weiter geht es sobald das neue Reservoir eintrifft. Da dies meine erste (tatsächlich gebaute) Wasserkühlung ist (hab in den letzten 1 bis 2 Jahren schon mehrere geplant und wieder verworfen), bin ich für Tips und Anregungen dankbar. Werde als erstes dann den Radiator mit grünem Cillit Bang durchspülen und danach mit orangenem Cillit Bang. Danach dann direkt mit dem Einbau beginnen, dann kommen auch die ersten Fotos.

    Edit: Hier alle Fotos des Rechners mit CPU und GPU Kühlung aus diesem Thread. Der Auslass hinten ist im finalen Build nicht mehr drin.

    [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-dsc_1093.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-dsc_1154.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20180112_161528.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20180112_155516.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20180112_192903.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20180112_212703-1-.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20180112_213121-1-.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-dsc_1018.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-dsc_1017e.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-dsc_1023.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-dsc_1028.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-dsc_1038.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-dsc_1042.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-dsc_1050.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-dsc_1064.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-dsc_1055.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20171205_122407.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20180112_192903.jpg[Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20171205_122250.jpg
    Geändert von sunToxx (31.03.2018 um 19:32 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von v3nom
    Mitglied seit
    21.02.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.031

    AW: [Worklog] Dark Base Pro 900 "blackhole sun" Part 1

    Bischen Input von mir:
    - das Gehäuse ist nicht optimal für eine Wakü, kann aber gut angepasst werden
    - bei zwei Radiatoren sollten beide einblasend oder ausblasend sein
    - alle Stellen um die Lüfter vorne/oben sollten abgeklebt werden
    - für einen guten Luftstrom müssen die Schallbrecher in Front und Deckel entfernt werden. Dadurch wird es kühler -> langsamere Lüfter -> leiser. Ich habe das hier dokumentiert.
    - Warum Tüllen? Bombenfest bei mir sind EK ZMT Schlauch 16/10 und EK Fittinge. Der Schlauch geht auf keinen Fall ab!
    - Noctua Industrial sind ganz nett, aber tickern etwas. Lieber die normalen Noctua Lüfter. Wenn es schwarz sein soll -> die neuen Chromax
    - Aquainlet Pro: evtl. zum entlüften die Pumpe etwas langsamer drehen lassen?
    All your base are belong to us!

  3. #3

    Mitglied seit
    28.05.2016
    Beiträge
    128

    AW: [Worklog] Dark Base Pro 900 "blackhole sun" Part 1

    Hi v3nom, vielen Dank für den Input!

    -Um das Case zu wechseln, wäre es etwas zu spät, da ich es schon habe seitdem es released wurde. Allerdings wüsste ich auch keine Alternative. Ich wollte viel Radiatorfläche, silent, komplett verglaste Seite und keine 5 1/4 Zoll Einschübe. Gibt es da mittlerweile besseres? Ich hatte damals überlegt vielleicht den Corsair 900D zu nehmen, trotz CD Cage. Aber der ist einfach zu groß für meinen Schreibtisch.

    -Ausblasend kommt nicht in Frage, da das System zu schnell verstauben würde. Beide einblasend wäre aber möglich. Meine bisherige Planung ist, den Oberen rausblasen zu lassen, den unteren reinblasen zu lassen. Die Überlegung dazu war, dass zwei 420er Radiatoren sehr großzügig dimensioniert sind und das Mainboard so am besten gekühlt wird, da es zu den wenigsten Verwirbelungen kommt. Ausserdem bräuchte ich so keinen Staubfilter oben anzubringen, dafür habe ich bisher leider noch keine wirklich gute Lösung gefunden. Wie hast du den airflow bei deinem build ausgelegt?

    -Oben wollte ich abkleben, da die Löcher ja wirklich riesig sind. An vorne hatte ich gar nicht gedacht, werde ich auf jeden Fall machen!

    -Cool, so ähnlich habe ich mir meinen auch vorgestellt! Ich habe das Problem bisher gelöst, indem ich den Luftfilter vom Boden ein kleines Stück weit vorne rausziehe. Dadurch steht die Fronttüre gerade so weit offen, dass genug Luft reinkommt, aber die Lautstärke sich nicht erhöht. Ganz zu bekomme ich die Türe sowieso nicht, da ich den fehlenden Staubfilter vorne mit einem magnetischen "DCimflex", oder so ähnlich, improvisiert habe. Die Idee ist sehr gut, speziell für oben, aber dafür bräuchte ich einen Dremel oder ähnliches, da ich möglichst kein Massaker veranstalten will. Ich denke ich werde Lautstärke und Temperatur erst einmal in Ruhe beobachten und mit und ohne Abdeckung testen und dann schauen ob ich mir einen Dremel anschaffe und den Patienten künstlich beatme. Die Idee mit der Pappe und dem Duct Tape gefällt mir sehr, das werde ich wahrscheinlich so übernehmen! Weisst du ob es einen Temperaturunterschied macht, wenn man die Lüfter oben nicht im Gehäuse aber stattdessen unter dem Deckel verbaut?

    -Die Schraubtüllen sehen wirklich cool aus, aber ich habe schon davon gelesen dass sich welche mit der Zeit gelockert haben, durch die schwankenden Temperaturen. Passiert bestimmt extrem selten und sollte bei Norprene sowieso keine Rolle spielen. Dann kommt aber noch hinzu dass die Tüllen 1,29€ oder so das Stück kosten. Die Schlauchschellen kosten 80 Cent das Stück. Das ist dann doch ein Argument.

    -Die vier Indu 2k PWM Noctuas habe ich schon lange, damals direkt mit dem Gehäuse gekauft. Die zwei Langsameren habe ich jetzt nachgekauft, damit ich die über den einen Kanal der Aquastream regeln kann und dabei einen positiven Druck behalte und mit dem 12Watt Limit der Pumpe passt es auch genau. Mit Tackern hatte ich bisher keine Probleme. Nur wenn man sie so weit runterregelt, dass sie fast stehenbleiben hört man es. Ich werde sie sich einfach im Idle abschalten lassen.

    -Ich poste mal ein paar Fotos von dem Aquainlet. Im Prinzip bilden da Einlass und Auslass zusammen ein Rohr, dessen Enden circa 2cm voneinander entfernt sind, mit einem kleinen Loch oben in der Mitte, das ins Reservoir führt. Im Prinzip also so, als würde man mit einem T-Stück ein Reservoir auf eine waagerecht verlaufendende Verschlauchung setzen. Das würde doch ewig dauern zum entlüften, das ist höchstens ein Fillport. Es gibt auch einige Beschwerden darüber zu finden. Eigentlich schade, da das Aquastream/Aquainlet Kombo schon ganz cool aussieht. Ist nur leider scheinbar nicht gut durchdacht.

  4. #4
    Avatar von v3nom
    Mitglied seit
    21.02.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.031

    AW: [Worklog] Dark Base Pro 900 "blackhole sun" Part 1

    - Ich wüsste aus dem Stehgreif kein besseres Gehäuse.

    - Vorne rein und oben raus hatte ich anfangs auch (2x360mm), aber war mit den Temperaturen nicht zufrieden. Es macht einen deutlichen Unterschied beide Radiatoren rein oder beide raus blasen zu lassen (im Gegensatz zu vorne rein/oben raus), da hier beide Radiatoren Frischluft bekommen und nochmal ne Ecke kühler laufen. Der Deckel ist leider extrem restriktiv und ich hatte ohne den Deckelmod einen Hitzestau im Deckel bei Lüftern unter 1000rpm. Staubfilter kann man nachrüsten

    - Lüfter nicht in den Deckel bauen! Da sind ca. 30-35mm Platz im Deckel und die Lüfter können bei 25mm Dicke nicht richtig arbeiten. Ich habe das mit 2x 140mm eLoops probiert und diese konnten nur sehr schwierig Luft bewegen.
    All your base are belong to us!

  5. #5

    Mitglied seit
    28.05.2016
    Beiträge
    128
    Hier das Aquainlet und die Tüllen/Schellen.

    Hm, wenn ich die Lüfter oben nicht in den Deckel setze, muss ich vermutlich auf eine der beiden HDDs verzichten. Ich hatte den Mainboard Tray schon vorsichtshalber eine Schraube weiter runtergesetzt, reicht das wohl oder muss ich beide Schrauben runter (also beide variablen Lochbleche nach oben)? Edit: Könnte ausreichen, sieht gut aus. Verdeckt dann aber noch mehr vom zweiten 420er.

    Nachrüstbare Filter kenne ich, klar. Aber die Decimflex die leicht zu reinigen sind, sind unheimlich restriktiv für den airflow und die anderen Filter sind nicht wirklich praktisch zum reinigen. Kannst du da einen empfehlen?

    Du lässt jetzt beide reinblasen, bzw bevor du auf Mora umgestiegen bist?

    Wenn ich oben und vorne als intake auslege, dann müsste das doch oben einen Luftstau verhindern. Pull funktioniert bei vielen Hindernissen die den airflow verwirbeln ja immer erheblich besser als push. Dann würden der obere Radiator auch nicht so viel vom Vorderen verdecken.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20171120_125916.jpg   [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20171120_125929.jpg   [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20171120_125945.jpg   [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20171120_130005.jpg   [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-20171120_131708.jpg  
    Geändert von Klutten (20.11.2017 um 21:59 Uhr) Grund: Dreifach-Beitrag

  6. #6
    Avatar von v3nom
    Mitglied seit
    21.02.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.031

    AW: [Worklog] Dark Base Pro 900 "blackhole sun" Part 1

    Ich würde auch beide rein blasen lassen.
    Aktuell hab ich nur einen 360er vorne und nen Mora extern. Mit den 2x 360 hatte ich die vorne und oben als intake. Das lief nochmal 5-6°C kühler.

    Das MB-Tray (nicht gedreht) sollte mit einer abgesenkten Stufe 62mm freien Platz oben haben und dann ausreichend für 30mm Radiator und 25mm Lüfter sein (55mm).
    All your base are belong to us!

  7. #7
    Avatar von cHrIzZzI
    Mitglied seit
    10.05.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    511

    AW: [Worklog] Dark Base Pro 900 "blackhole sun" Part 1

    Ein schönes Case, wollte ich mir auch mal holen. Hab es dann abetr gelassen wegen dem schlechten Airflow, besonders oben im Deckel.

    Es ist dann ein Enthoo Primo geworden!

    Gesendet von meinem D6503 mit Tapatalk

  8. #8

    Mitglied seit
    28.05.2016
    Beiträge
    128

    AW: [Worklog] Dark Base Pro 900 "blackhole sun" Part 1

    Also bei Luftkühlung hatte ich mit leicht geöffneter Türe immer einen sehr guten airflow. Lauter wurde er dadurch auch nicht.

    Musste heute eine ganze Menge bohren. Das Reservoir ging ganz fix, aber um den Radiator so zu verbauen, dass die Anschlüsse rechts sind und noch genug Platz ist um später noch einen 420er vorne zu verbauen, musste ich jede Menge neue Löcher bohren. Aus unerfindlichen Gründen hat bequiet entschieden, dass man 420er Radiatoren nicht so weit links verbauen können muss, wie 360er Radiatoren!?

    Ansonsten sieht es aber soweit ganz gut aus.

    Hm, der dreht die Bilder obwohl die auf dem Handy richtig rum sind. Muss ich mir mal genauer anschauen wenn ich wieder mit einem PC online bin.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-1.jpg   [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-2.jpg   [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-3.jpg   [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-4.jpg   [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-5.jpg   [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-6.jpg   [Worklog] Dark Base Pro 900 "BlackHoleSun"-7.jpg  
    Geändert von sunToxx (23.11.2017 um 17:14 Uhr)

  9. #9

    Mitglied seit
    28.05.2016
    Beiträge
    128

    AW: [Worklog] Dark Base Pro 900 "blackhole sun" Part 1

    Zum airflow bei Wasserkühlung kann ich noch nichts sagen, kämpfe noch mit zwei Problemen.

    Zum einen ist die Temperatur zu hoch. Im aktuellen Prime95 mit AVX=0 komme ich auf über 70 Grad. Bei meiner Taktung und Vcore sollte ich ca 20 Grad niedriger liegen. Luft scheint keine mehr im System zu sein. Den Radiator habe ich gründlich gespült. Da werde ich wohl den CPU Kühler säubern müssen?

    Das andere Problem ist, ich habe 3 Lüfter an die Aquastream angeschlossen. Dafür habe ich 2 Y PWM Splitter Kabel verwendet. Das funktioniert aber nur bedingt. Einer der Lüfter dreht gerne mal auf 100%, obwohl 30 eingestellt sind. Die Tachoanzeige schwankt stark. Manchmal bleibt einer stehen. Wenn nur einer der Lüfter an der AS angeschlossen ist, ist alles OK. Interessant finde ich, dass die Y Kabel die vollen 4 Pole an beide Enden weitergeben. Müsste das Tachosignal nicht an nur einen Lüfter geleitet werden? Oder ist die Aquastream überfordert? Genug Watt am Ausgang hat sie ja.

    Das ist das Kabel.

    Y-Kabel 4Pin PWM Verteiler auf 2x 4Pin PWM | Lufterkabel und Adapter | Luftkuhlung | Aquatuning Germany
    Geändert von sunToxx (23.11.2017 um 14:16 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von Painkilleraxel
    Mitglied seit
    21.05.2017
    Beiträge
    77

    AW: [Worklog] Dark Base Pro 900 "blackhole sun" Part 1

    Steht doch deutlich da von 4 Pin auf 2 x 4 Pin PWM.
    Deshalb spinnt auch das gerät.
    Es gibt extra y Kabel ,wo nur einmal das Tachsignal weitergegeben wird.

    Z.b benutzt ich das hier,auch wenns nur 3 Pin ist,kann ich die Lüfter regeln ohne Probleme.
    Und hier wird nur einmal Tachasignal weiter gegeben.
    Phobya Y-Kabel 3Pin Molex auf 3x 3Pin Molex 60cm - Schwarz | Lufterkabel und Adapter | Kabel | Aquatuning Germany

    Produktinformationen
    Zum Anschluss von drei 3-pin Lüfter (Radiatorlüfter, Gehäuselüfter usw.) an Mainboardanschluss (3-pin). Bitte beachten Sie, die Drehzahlüberwachung wird bei der Verwendung des Kabels nur bei einem der angeschlossenen Lüfter möglich.

    Was du machen kanst,an deinem Kabel nun an einem Lüfterstecker das Tachosignale kappen ..............
    Google um das richtige Kabel am stecker zu finden.
    Hier findeste die Belegung 4 Pin .....etwas runtersrollen.

    Prozessor-Lüfter-Anschluss
    Dann sollte es gehen,hatte ich auch mal so verkehrt gemacht.

    ----------------------------------------------------------------

    Oder hier mit 4 Pin PWM: Phobya Y-Kabel 4Pin PWM auf 3x 4Pin PWM 30cm - Schwarz | Lufterkabel und Adapter | Kabel | Aquatuning Germany

    Ein weißer Sticker am Kabel zeigt an, welches das Tachosignal überträgt.
    Geändert von Painkilleraxel (23.11.2017 um 18:40 Uhr)
    WaKü -Cuplex kryos NEXT mit VISION | AC Eisbecher+VPP655 | Intel i7 7700K@ 4x 5,1 Ghz /1.36V (Geköpft) | MSI Z270 Gaming M7 | 16GB TridentZ RGB@3200MHz CL14 (B) (OC 3700) | EVGA 1080 Ti FTW3 6156/2088 MHz (1.080 V) +Wakü | AeroCool Xpredator White | SSD M.2 SM961 256GB - SSD 500GB 850 EVO | EVGA SuperNOVA G3 80 Plus Gold 750W | Windows 10 LTSB 2016 x64 Bit Costum

Seite 1 von 11 12345 ...

Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Dark Base (Pro) 900
    Von Threshold im Forum be quiet!
    Antworten: 596
    Letzter Beitrag: 13.01.2018, 14:57
  2. Wakü fürs Dark Base Pro 900
    Von target2804 im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 23.09.2016, 12:02
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.08.2016, 08:19
  4. Frage zum Dark Base Pro 900
    Von WAKÜ-FREAK44 im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 16.07.2016, 21:52
  5. Dark Base Pro 900 Reklamation
    Von Threshold im Forum Caseking
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.07.2016, 13:01

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •