Likes Likes:  0
Seite 1 von 6 12345 ...
  1. #1

    [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner---

    Hallo alle Zusammen,


    nachdem ich vor gut einem Monat meinen CaseCon fertig gestellt habe, hat mich die Langeweile geplgt, sodass ein neues Projekt hermusste.
    Im Oktober 2010 habe ich mein Soundsystem ausgebaut, musste aber immer noch mit einem vermutlich aus der Kreidezeit stammenden Verstärker
    vorlieb nehmen, dessen Klangqualität zwar in Ordnung ist, aus den Boxen wäre mit einem besseren Verstärker jedoch deutlich mehr herauszuholen.

    Eben dieses System besteht aus folgenden Komponenten:
    - Behringer B2031P Studioboxen
    - CD-Player (verwunderlich, dass der sogar schon auf Halbleiterbasis arbeitet )
    - PC mit Asus Xonar D2X
    - selbstgebauter aktiver Subwoofer
    - Verstärker


    Welche Anforderungen stelle ich an den neuen Verstärker?
    - Klangqualität
    - geringe Materialkosten
    - Optik und Verarbeitungsqualität
    - geringe Bauhöhe
    - werkzeugloses System zum Öffnen
    - last but not least Leistung


    Prädestiniert für dieses Anwendungsgebiet scheinen die sogennaten Tripath Verstärker-ICs zu sein, welche anders als herkömmliche Verstärker arbeiten.
    Sie nutzen das Verfahren der Pulsweitenmodulation (PWM), mit dessen Hilfe das Eingangssignal das PWM Signal moduliert (Puls-Pausen Verhältnis)
    anschlißend verstärkt und dann wieder in die reine analoge Spannung umgewandelt wird. Dieses Verfahren ist sehr effizient und bietet bei entsprechender
    Beschaltung und Qualität peripherer Bauteile eine erstaunlich gute Klangqualität.
    Des Weiteren sind entsprechende Module mit einer maximalen Lesitung von 2*100Wat bereits ab 20€ bei Ebay verfügbar. Theoretisch sind diese Moulde
    also ein absoluter Geheimtipp, ob sie wirklich so gut sind, wird sich im Laufe dieses Projekts herausstellen. Einen kleinen Vorgeschmack kann man sich
    jedoch hier verschaffen: Sure 2x100W TK2050 Amplifier ? First Impressions

    Versogt wird das Modul über zwei Schaltnetzteile, welche die maximal benötigte Leistung von 100 Watt pro Kanal (also in Sume 200W) bereitstellen.

    Das Design des Verstärkers wird wie folgt aussehen:
    [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----mahagoni-amp.png


    Zur externen Beschaltung des Moduls gehören neben den Netzteilen noch zwei Cinch- und zwei 3,5mm Klinkenbuchsen, ein Lautstärkepoti, ein
    Drehumschalter für die Eingänge, sowie das Terminal für den Anschluss der Boxenleitungen.




    Danksagungen:

    Bis jetzt habe ich meinem Onkel zu danken, der mir die beiden benötigten Schaltnetzteile besorgt.





    Update #1:

    Das ist der aktuelle Status des Gehäuses und der Peripherie:

    [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----bild0008.jpg[Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----bild0007.jpg[Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----bild0004.jpg[Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----bild0006.jpg[Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----bild0002.jpg[Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----bild0001.jpg

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Khufu
    Mitglied seit
    16.04.2010
    Ort
    Bregenz/Österreich
    Beiträge
    188

    AW: [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner

    klingt interessant

    [x]Abo^^
    Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich.
    (Zitat: Konrad Adenauer)

  3. #3
    Avatar von L.B.
    Mitglied seit
    05.02.2010
    Beiträge
    2.683

    AW: [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner

    Danke für das Abo, Khufu.

    Ich habe mal bei Metabo wegen einer Oberfräse angefragt, ohne die es nicht weitergehen kann. Zwar sind die Kanten bereits abgefräst,
    die Oberfräse, die ich zu dafür ausgeliehen hatte, musste ich aber zurückgeben.

    Für die Befestigung der Verstärkerplatine habe ich bereits Distanzbolzen in den Boden eingelassen, sodass diese später nur noch
    festgeschraubt werden muss.

  4. #4

    AW: [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner

    Warum sind da zwei Potis an der Front?
    Willst du die Lautstärke für beide Kanäle unterschiedlich regeln oder ist das zweite Poti für was anderes?

  5. #5
    Avatar von L.B.
    Mitglied seit
    05.02.2010
    Beiträge
    2.683

    AW: [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner

    Schön dich hier begrüßen zu dürfen, pyro.

    In der Front ist nur ein Poti für die Lautstärkeregelung verbaut. Das andere ist ein Drehschalter, welcher es erlaubt einen von vier Eingängen zu wählen. So können PC, CD-Player und ein mobiles Gerät (z.B. MP3 Player) angeschlossen bleiben und man kann einfach den Eingang umschalten. Auf der Rückseite befinden sich dazu zwei Cinch-Buchsen, sowie eine 3,5mm Klinkenbuchse, während in der Front nur eine Klinkenbuchse montiert ist.
    Die momentane Beschaltung stellt fast das Minimum an externer Beschaltung dar. Das Modul böte zum Beispiel auch einen Eingang für einen Mute-Schalter, der die Verstärkung sofort herabsetzt. Des Weiterren wären Regler für Höhen,Tiefen und Balance denkbar. Dies könnte über einfache Filter, respektive Spannungsteiler beim Balanceregler realisiert werden. Meistens nutzt man diese Funktionen jedoch nicht, deshalb sind sie erst einmal nicht eingeplant. Darüber hinaus bietet die Soundkarte einen vollwertigen Equalizer und zahlreiche weitere Einstellungsmöglichkeiten, die dergleichen Funktionen überflüssig machen.

  6. #6
    Avatar von Chaoswave
    Mitglied seit
    14.02.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    550

    AW: [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner

    ich bleib dran
    wird bestimmt gut.
    Bauste eigentlich deine ganze Anlage selber? Soweit ich das gesehn hab haste deinen Sub auch selber gebaut.
    WaKü outsourced: black'n blue waterbox
    Mein System:
    Intel Sandy Bridge i5 2500k @H²O/Nvidia GTX 560Ti 1GB @H²O/Exceleram Black Sark 8GB/Asus P8P67 Pro/
    Samsung F3 HD103SJ 1TB/Samsung F4 HD204UI 2TB

  7. #7
    Avatar von L.B.
    Mitglied seit
    05.02.2010
    Beiträge
    2.683

    AW: [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner

    Hi, Chaoswave!

    Den Subwoofer habe ich selbstgebaut, er war mein erstes richtiges Projekt. Das Problem hierbei ist, dass man eigentlich sehr viele Parameter im Voraus zu bestimmen hat, so zum Beispiel das Gehäusevolumen und eventuelle Bassreflexöffnungen. Des Weiteren ist natürlich auf das verwendete Gehäusematerial zu achten. Dessen Dichte trägt nämlich maßgeblich zur Klangcharakteristik der Box bei. Ein Gehäuse aus Osmium (p=22g/cm³) wäre demnach ganz gut, nur stellt sich die Frage, ob man ein extra Betonfundament für seinen Subwoofer gießen möchte, damit dieser nicht durch die Decke bricht.

    Darauf habe ich natürlich nicht geachtet und einfach mal drauflosgebaut. Mir persönlich gefällt der Klang des Subwoofers allerdings nach wie vor sehr gut, auch wenn jeder versierte HiFi-Freak das Teil wahrscheinlich nur als Brennholz verwenden würde.

    Bei diesem Verstärker muss man auf so etwas glüklicherweise nicht achten, da es sich ja um ein Modul handelt, welches lediglich ein bisschen Peripherie benötigt.


    P.S. Die Zuleitungen zu den Klinkenbuchsen habe ich übrigens durch geschirmtes Kabel ersetzt, damit es später nicht zu Rauschen, etc. kommt. Momentan warte ich noch auf eine Oberfräse, um das Gehäuse fertigstellen zu können.

  8. #8
    Avatar von L.B.
    Mitglied seit
    05.02.2010
    Beiträge
    2.683

    AW: [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner

    Update:

    Nachdem ich mir letztes Wochenende die Oberfräse meines Opas ausgeliehen und auch die Netzteile bekommen habe, konnte ich endlich weiter bauen. Der aktuelle Stand sieht wie folgt aus, es fehlt nur noch das eigentliche Verstärkermodul.

    [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----bild0008.jpg[Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----bild0004.jpg[Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----bild0006.jpg[Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----bild0005.jpg[Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----bild0001.jpg[Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner----bild0007.jpg

    Das Gehäuse ist fertig verleimt, geölt und geschliffen und weist jetzt eine robuste und edle Oberfläche auf. Der Deckel ist auf den Bildern nicht zu sehen, weil er mit einer teerartigen Masse kontaminiert ist, die sich auf meiner Werkbank befand. Das neu aufgetragene Öl trocknet aber schon, sodass auch der Deckel so gut wie fertig ist.

    Die Fräsung unter dem Verstärkermodul dient dazu, dass das Modul noch ein wenig mehr Abstand zum Holz hat, da so eine bessere Kühlung gewährleistet ist und nicht plötzlich der ganze Kasten in Flammen steht.

  9. #9
    Avatar von Own3r
    Mitglied seit
    31.01.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    6.497

    AW: [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner---

    Das sieht ja schon richtig professionell aus!

    Besonders gut gefallen mir die abgerundeten Ecken des Gehäuses und das Lochgitter in der Front
    Intel i5-3570K || BeQuiet! Dark Rock 2 || ASRock Z77 Fatal1ty Professional || EVGA GTX 1070 FTW ACX 3.0 || Corsair Venegence LP 16GB || Samsung 830 128GB
    2x 1TB HDD + 1x 8TB HDD || Be Quiet! Dark Power Pro 750W || Coolermaster HAF-X || ASUS VG248QE || Logitech G500 || Mionix Zibal 60 || Windows 7 x64


    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von Chaoswave
    Mitglied seit
    14.02.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    550

    AW: [Projekt] L.B.s neuer Nachbrenner---

    1A Arbeit!
    Haste aber wirklich sauber gearbeitet, wie Own3r schon sagte
    Macht was her , ich hätt auch gern nen Opa mit ner Oberfräse

    kannst du mir sagen wo du das Lochblech her hast? Ausm normalen OBI/Hornbach/Bauhaus oder ausm Netz?
    WaKü outsourced: black'n blue waterbox
    Mein System:
    Intel Sandy Bridge i5 2500k @H²O/Nvidia GTX 560Ti 1GB @H²O/Exceleram Black Sark 8GB/Asus P8P67 Pro/
    Samsung F3 HD103SJ 1TB/Samsung F4 HD204UI 2TB

Seite 1 von 6 12345 ...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 184
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 09:58
  2. Projekt: Neuer Rechner - Ich bitte um konstruktiven Rat
    Von MerciundDanke im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.01.2011, 15:28
  3. Projekt Schneemann
    Von nulchking im Forum Tagebücher
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 21.09.2010, 18:02
  4. Neuer PC - ca. 800€ ... Neuer Rat wegen Verfügbarkeit nötig
    Von Black_PC im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 22.03.2010, 09:14
  5. Projekt RCS
    Von Battlejoe im Forum Tools, Anwendungen und Sicherheit
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 13:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •