Seite 1 von 5 12345
  1. #1
    Avatar von minicoopers
    Mitglied seit
    16.12.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.565

    [Review] Thermal Grizzly Kryonaut & Hydronaut

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	header.JPG 
Hits:	22296 
Größe:	49,0 KB 
ID:	831786


    Als Overclocker ist man immer auf der Suche nach der besten Performance. Dies fängt schon bei der Auswahl der Komponenten an.
    Hierunter fällt neben dem Mainboard, der CPU, des Ram auch die Wärmeleitpaste. Die Wärmeleitpaste ist eine der wichtigsten, wenn nicht sogar die wichtigste Komponente.
    Durch die Verwendung einer schlechten Wärmeleitpaste verschenkt man schnell viel Leistung. Daher ist es immer wichtig auf der Suche nach einer guten Wärmeleitpaste zu sein.

    Mit Thermal Grizzly ist nun ein weiterer Hersteller für Wärmeleitpasten auf dem Markt. Thermal Grizzly hat in seiner ersten Produktlinie vier Wärmeleitprodukte.
    Folgende Produkte gehören dazu: Kryonaut, Hydronaut, Aeronaut und minus pad.

    In meinem Review werde ich die Kryonaut und die Hydronaut Wärmeleitpaste näher beleuchten.
    Die Wärmeleitpasten sind seit dem 11.06 im Handel erhältlich. Als erster Deutscher Händler hat Caseking die WLP im Angebot.





    Allgemeines über Thermal Grizzly

    Thermal Grizzly ist eine deutscher Hersteller, der seinen Sitz im Norden Deutschlands hat. Vor ca. einem Jahr hat Thermal Grizzly angefangen die Zusammensetzungen ihrer Produkte zu klassifizieren und zu entwickeln. Bei der Produktentwicklung hat der Extrem Overclocker der8auer mitgeholfen um die Interessen der Overclocking Szene mit in die Entwicklung einzubringen.

    Kryonaut Wärmeleitpaste


    Das Wort "Kryo", welches auf Deutsch "Kalt" heißt, spielt auf den vom Hersteller angedachten Einsatzbereich dieser Wärmeleitpaste an. Denn laut Herstellerangaben ist diese Wärmeleitpaste speziell für Overclocker entwickelt worden. Aber auch im Industriebereich bei kritischen Kühlsystemen soll diese Wärmeleitpaste Einzug erhalten.
    Die Kryonaut WLP verwendet eine spezielle Trägerstruktur, wodurch sichergestellt ist, dass selbst bei 80°C noch kein Austrocknungsprozess beginnt.


    Wärmeleitfähigkeit12,5 wm/k
    Viskosität120-170 Pas
    Spez. Gewicht3,7g
    Temperatur-200°C / +350°C
    Inhalt1,5ml / 5,55g und 3ml / 11,1g

    Hydronaut Wärmeleitpaste

    Die Hydronaut Wärmeleitpaste soll laut Herstellerangaben ebenfalls für Overclocking geeignet sein. Sie wurde jedoch nicht speziell für Overclocking entwickelt. Die eigentliche Zielgruppe sind die Nutzer von großflächigen Kühlkörpern. D.h. die Wärmeleitpaste ist z.B. sehr gut für Wasserkühlsysteme geeignet und soll für diese Nutzergruppe eine Wärmeleitpaste mit einem attraktivem Preis/Leistungsverhältnis darstellen. Durch die silikonfreie Trägerstruktur hat die WLP ein sehr geringes Eigengewicht und eine hohe Flexibilität, welche das Auftragen auf den Komponenten vereinfacht.

    Wärmeleitfähigkeit11,8 wm/k
    Viskosität140-190 Pas
    Spez. Gewicht2,6g/ cm3
    Temperatur-200°C / +350°C
    Inhalt1,5ml / 3,9g und 3ml / 7,8g


    Beide Wärmeleitpasten werden in einer schwarzen Verpackung ausgeliefert. Thermal Grizzly hat sich auch hier Gedanken gemacht, um es Nutzern etwas zu vereinfachen. Die Verpackung kann komplett ohne Hilfsmittel geöffnet werden. An der oberen Seite kann die Verpackung einfach geöffnet werden. Hierzu muss lediglich an der dafür vorgesehenen Stelle (Einkerbungen) die Packung aufgerissen werden. Darunter verbirgt sich ein „Klippsystem“ welches das Wiederverschließen der Verpackung ermöglicht.



    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	SDC14821.jpg 
Hits:	21528 
Größe:	2,08 MB 
ID:	831788




    Schaut man nun in die Verpackung findet man neben einer Spritze, in der die WLP ist eine kurze und anschauliche Bedienungsanleitung. Weiterhin kann man noch zwei Adapter in der Verpackung finden. Die Adapter erleichtert das gleichmäßige und ordentliche Auftragen der Wärmeleitpaste. Sobald die Kappe der Spritze abgenommen wurde, bietet sich die Möglichkeit eine der beigelegten Adapter auf die Spritze anzubringen. Beide Adapter sind identisch. Der zweite Adapter dient
    daher lediglich als Ersatz.



    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	SDC14822.jpg 
Hits:	21349 
Größe:	2,06 MB 
ID:	831789
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	SDC14816.jpg 
Hits:	21106 
Größe:	2,03 MB 
ID:	831787


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Anleitung.JPG 
Hits:	21388 
Größe:	408,0 KB 
ID:	831792






    Nach so viel Theorie kommt nun der Praxistest.


    Mein Testsystem sieht wie folgt aus:

    Hardware

    • Mainboard: ASUS Maximus VI Impact
    • CPU: Intel Core i5 4670k
    • CPU Kühler: Noctua NH-D14
    • Arbeitsspeicher: G.Skill RipjawsX @ 2133MHz

    Software

    • Windows 7 SP1 32 bit
    • Core Temp
    • Prime95
    • CPU-Z





    Jede Wärmeleitpaste wird drei Mal aufgetragen und gemessen. Nach jeder Messung werden die CPU sowie der Kühler mit Alkohol gereinigt, damit für jeden Test eine „saubere“ Ausgangslage geschaffen ist. Um die Temperatur zu bestimmen lese ich nach 15min. in Core Temp die maximal erreichte Temperatur ab, die die CPU in Prime95 erreicht hat. Während des Tests läuft die CPU mit 4GHz bei einer Spannung von 1,2V. Von den Ergebnissen der einzelnen Durchläufe einer WLP wird der Mittelwert berechnet.
    Neben den beiden Wärmeleitpasten von Thermal Grizzly werden noch 10 weitere Wärmeleitpasten getestet um genügend Vergleichsmaterial zu haben. Darunter fallen WLP von Geild, Arctic Silver, Noctua, Alpenföhn und einigen mehr.




    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Auswertung.JPG 
Hits:	41862 
Größe:	74,2 KB 
ID:	831791




    Fazit

    Im Test konnten sich beide Wärmeleitpasten von Thermal Grizzly sehr gut auftragen lassen. Dies liegt zum einen an der Konsistenz, welche das Auftragen erleichtert, jedoch auch an dem Adapter, der bei der Lieferung enthalten ist. Die Ergebnisse sprechen ebenfalls für sich. Einmal Platz eins mit der Kryonaut und einen sehr guten dritten Platz mit der Hydronaut. Die Gelid Extreme wurde somit von dem ersten Platz verdrängt. Thermal Grizzly hat mit den Wärmeleitpasten meiner Meinung nach sehr gute Arbeit geleistet. Der Temperaturunterschied zur Gelid Extreme ist in meinem Test zwar nicht sehr hoch gewesen, jedoch werde ich in Zukunft auf die Kryonaut Wärmeleitpaste wechseln. Sie kann neben dem Temperaturvorteil wesentlich leichter aufgetragen werden als das Produkt von Gelid. Dies wird zum einen durch den beigelegten Adapter aber auch durch die Konsistenz gewährleistet. Das einzige was man eventuell verbessern könnte ist, dass der Adapter etwas fester ist und beim Auftragen nicht so viel nachgibt.
    Geändert von minicoopers (16.06.2015 um 19:50 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Abductee
    Mitglied seit
    26.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    18.322

    AW: [Review] Thermal Grizzly Kyronaut & Hydronaut

    Schönes Review

    Gibt es eine Info vom Hersteller wie lange die Paste haltbar ist, bzw. nicht austrocknet?
    i5-4690K | GA-Z97MX-Gaming 5 | 16GB 1600MHz CL9 | GTX 1070 | Crucial MX500
    Sabaj D3 | Superluxx HD668B

  3. #3
    Avatar von Dragon AMD
    Mitglied seit
    20.10.2010
    Beiträge
    5.246

    AW: [Review] Thermal Grizzly Kyronaut & Hydronaut

    Sehr schönes Review.

  4. #4
    Avatar von minicoopers
    Mitglied seit
    16.12.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.565

    AW: [Review] Thermal Grizzly Kyronaut & Hydronaut

    Zitat Zitat von Dragon AMD Beitrag anzeigen
    Sehr schönes Review.
    Zitat Zitat von Abductee Beitrag anzeigen
    Schönes Review
    Vielen Dank

    Zitat Zitat von Abductee Beitrag anzeigen
    Gibt es eine Info vom Hersteller wie lange die Paste haltbar ist, bzw. nicht austrocknet?
    Eine genaue Angabe konnte ich auf der Hersteller Seite leider nicht finden. Werde das aber in Erfahrung bringen und sobald ich mehr weiß hier posten

  5. #5
    Avatar von Softy
    Mitglied seit
    26.09.2010
    Ort
    Last House on Dead End Street
    Beiträge
    45.605

    AW: [Review] Thermal Grizzly Kyronaut & Hydronaut

    Feines Review, gefällt mir

    Ich durfte die Kryonaut ja auch schon unter LN² testen und kann sie wärmstens (bzw. kühlstens ) empfehlen
    [RANKING] AS SSD BenchmarkSofty's Tagebuch [RANKING] 3DMark (2013) [Ranking] Unigine Valley Eure TOP Mindfuck-Filme
    i7-5960X @ 4,5 GHz @ H20 - Asrock X99X Fatal1ty Killer 3.1 - 16GB G.Skill RipJaws 4 CL 15 3200MHz - Samsung SSD 950 Pro M.2 512GB - Samsung SSD 840 Pro 256GB - Antec High Current Pro Platinum 850W - GTX 980 Ti @ H2O - Corsair Carbide Air 540 weiß - ASUS ROG Swift PG278Q 144Hz - Asus Xonar U7 - Audioengine A2+W


  6. #6
    Avatar von minicoopers
    Mitglied seit
    16.12.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.565

    AW: [Review] Thermal Grizzly Kyronaut & Hydronaut

    Zitat Zitat von Softy Beitrag anzeigen
    Feines Review, gefällt mir

    Ich durfte die Kryonaut ja auch schon unter LN² testen und kann sie wärmstens (bzw. kühlstens ) empfehlen
    Danke

    Ja unter Kälte sollte der Unterschied auch nochmal größer sein. Eventuell kommt dazu nochmal etwas in Zukunft

  7. #7
    Avatar von Noxxphox
    Mitglied seit
    09.07.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Da wo du ned wohnst :P
    Beiträge
    7.398

    AW: [Review] Thermal Grizzly Kyronaut & Hydronaut

    sehr gutes review... na dann werd ich in zukunft auch mal das deutsche unternemen unterstüzen
    bin gespannt ob sich es in der wakü auch iregendwie bemerkbar macht^^
    I7 4790K @ 4,7Ghz @1,23V // Noctua NHD-14 // ASUS Maximus VI Impact // 16Gb G.SKILL Trident X @ 2400Mhz // ASUS ROG GTX 1080 Strix Advanced @ 2Ghz @ 0,95V // Be Quiet Straight Power 11 550W // Fractal Design Nano S

  8. #8
    Avatar von minicoopers
    Mitglied seit
    16.12.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.565

    AW: [Review] Thermal Grizzly Kyronaut & Hydronaut

    Zitat Zitat von Noxxphox Beitrag anzeigen
    sehr gutes review... na dann werd ich in zukunft auch mal das deutsche unternemen unterstüzen
    bin gespannt ob sich es in der wakü auch iregendwie bemerkbar macht^^
    Danke

    Einen Unterschied solltest du eigentlich schon merken, wenn du nicht gerade die Gelid Extreme hast

  9. #9
    Avatar von Noxxphox
    Mitglied seit
    09.07.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Da wo du ned wohnst :P
    Beiträge
    7.398

    AW: [Review] Thermal Grizzly Kyronaut & Hydronaut

    natürlich habe ich die gelid...was erwartest du denn?
    wenn dann soll schon das letzte aus den teilen rausgeholt werden^^
    I7 4790K @ 4,7Ghz @1,23V // Noctua NHD-14 // ASUS Maximus VI Impact // 16Gb G.SKILL Trident X @ 2400Mhz // ASUS ROG GTX 1080 Strix Advanced @ 2Ghz @ 0,95V // Be Quiet Straight Power 11 550W // Fractal Design Nano S

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    19.07.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    bei Schwäbisch Hall
    Beiträge
    4.951

    AW: [Review] Thermal Grizzly Kyronaut & Hydronaut

    Ich hatte sie auch schon vor dem Verkauf in den Fingern.
    Sie lässt sich genau so gut verstreichen wie einen MX-2 oder MX-4.
    Die Adapter sind so weich damit der Anpressdruck genau der richtige ist zum verstreichen nicht zuviel Druck ausgeübt werden kann !
    Wie bei den Dr. Best Zahnbürsten und so

    Guter kurz Test ! Bestätigt meine eigenen Erfahrungen.

Seite 1 von 5 12345

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 26.08.2015, 11:56
  2. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 11:35
  3. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 20:21
  4. [Review] Zotac GeForce GTX 560 Ti AMP! Edition im PCGHX-Check - GeForce GTX 560 on Steroids
    Von xTc im Forum Anleitungen, wichtige Praxis- und Test-Artikel
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.05.2011, 13:04
  5. Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 18:34

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •