1. #9701
    Avatar von Lichtspieler2000
    Mitglied seit
    28.01.2020
    Beiträge
    128

    AW: Coronavirus: Behandlungsmethoden und Maßnahmen

    Zitat Zitat von RyzA Beitrag anzeigen
    Sie ist auch in Deutschland nicht weg.
    Grippeviren sind auch das ganze Jahr über nicht weg, genauso wie Coronaviren es nicht sind. Aber die Zahl der Infekte und die Virenmenge ist sehr niedrig.

    Viren benötigen einen Wirt, weil sie zuforderst keinen eigenen Stoffwechsel haben und deswegen ist es so, dass Viren die die Wirte töten nicht lange überleben können.
    RTX 2060 Super Ryzen 3 3300x 32GB DDR4 3200 Ripjaws

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #9702

    Mitglied seit
    02.10.2011
    Beiträge
    4.121

    AW: Coronavirus: Behandlungsmethoden und Maßnahmen

    Und niemand nennt Corona einen Killervirus.
    4 Kerne für ein Halleluja

  3. #9703
    Avatar von Lichtspieler2000
    Mitglied seit
    28.01.2020
    Beiträge
    128

    AW: Coronavirus: Behandlungsmethoden und Maßnahmen

    Zitat Zitat von Tengri86 Beitrag anzeigen
    1.Mein Vater hat gar keinen Kurzarbeit gehabt obwohl er im stahlwerk arbeitet und der Export zum Stillstand kam, kannst ja in die USA gehen ohne Absicherungen wie in Deutschland.
    In den USA gibt es stellenweise zu viele Infektionen gleichzeitig, womit Krankenhäuser und Pflegepersonal überfordert sind.
    Die USA benötigen ein besseres Krisenmanagement.

    Zitat Zitat von Tengri86 Beitrag anzeigen
    Und einige Leute heulen rum für 15 min oder 1 Stunde ne Maske zutragen, der arbeitet seit 39 Jahren mit Maske + volles Montur, auch bei hitze Wetter und er ist 55 Jahre alt und muss noch mind 10 Jahren. Ihr Weichspüler.
    Es ist überhaupt kein Problem eine Maske zu tragen, wenn genügend Sauerstoff ankommt.
    Patienten mit Asthma und COPD können sich von der Maskenpflicht jedoch teilweise befreien lassen.
    Das Tragen einer Maske kann auch zu Schwindel oder chronischem Stress wegen Sauerstoffunterversorgung führen.

    Zitat Zitat von Tengri86 Beitrag anzeigen
    Das man als Gesellschaft gegenüber seinen gesundheitlich schwachen eine Verantwortung trägt oder lernt man das als "Arzt " in Russland nicht ?
    Natürlich trägt man eine Verantwortung, aber man trägt auch Verantwortung für die Menschen die unter dem Lockdown leiden oder gelitten haben, wie besonders alte Menschen, welche keinen Besuch mehr empfangen durften, Kinder die ihre Spielkameraden nicht mehr sehen durften und natürlich auch den Folgen einer Rezession.

    Am Ende trägt man für alles Verantwortung.

    Zitat Zitat von Tengri86 Beitrag anzeigen
    Die wissen's besser und Hopp dein Heimatland braucht dich
    500 Ärzte und Pfleger gestorben. Dann ist die Frage zunächst, wie viele sterben in einem halben Jahr oder wie viel Ärzte und Pfleger sterben bei Grippewellen und wie hoch ist die Übersterblichkeit.

    Zitat Zitat von hoffgang Beitrag anzeigen
    Ähm, ja...
    Und der Grund warum dein Vergleich (mal wieder) dummer Unfug ist
    Das ist ein Zahlen Vergleich. Man könnte noch andere Infektionen wie Influenza anführen.
    Bisher sind an Covid 19 weltweit 500 000 Menschen gestorben, in 8 Monaten seit dem Ausbruch
    Schon im November/Dezember 2019 wurde SARS-CoV-2 in Europa in Gewässern nachgewiesen, vielleicht schon im Frühjahr 2019.

    Italien: Coronavirus schon im Dezember im Abwasser | tagesschau.de
    Covid-19: Schon in Abwasserproben vom Maerz 2019 in Barcelona soll Sars-CoV-2 nachgewiesen worden sein | Telepolis

    Das Virus könnte weltweit schon seit ein oder zwei Jahren zirkulieren, aber niemand hat es gemerkt.

    Zitat Zitat von hoffgang Beitrag anzeigen
    Kommst du von alleine drauf wo der Unterschied zu Covid derzeit besteht?
    Tuberkolose und Covid 19 könnten unterschiedlicher nicht sein.
    Tuberkolose ist ein bakterielle Infektion mit Mycobakterien, Covid 19 wird von Coronaviren ausgelöst.
    Der Punkt: Es sind die Zahlen mit denen den Menschen Angst gemacht wird.

    Zitat Zitat von hoffgang Beitrag anzeigen
    Covid? Wenns dumm läuft garnichts, unabhängig von Alter, Vorerkrankung, Hautfarbe oder Lieblingsschokolade des Patienten.
    Und das gilt auch für viele viele andere Erkrankungen auch.
    In Deutschland war Covid 19 zu keiner Zeit wirklich gefährlich, auch wegen der Maßnahmen, aber leichte Maßnahmen.

    Zitat Zitat von Sparanus Beitrag anzeigen
    Und niemand nennt Corona einen Killervirus.
    Es wird mit 5% Mortalität Panik geschürt. Unverantwortlich.
    Geändert von Lichtspieler2000 (Heute um 02:12 Uhr)
    RTX 2060 Super Ryzen 3 3300x 32GB DDR4 3200 Ripjaws

  4. #9704

    Mitglied seit
    09.10.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    3.951

    AW: Coronavirus: Behandlungsmethoden und Maßnahmen

    Zitat Zitat von Lichtspieler2000 Beitrag anzeigen
    Das Tragen einer Maske kann auch zu Schwindel oder chronischem Stress wegen Sauerstoffunterversorgung führen.
    Sagt wer?
    Es ist allerdings ausgeschlossen, dass es bei einem gesunden Menschen zu einem Sauerstoffmangel durch die Maske kommt.
    Quelle: Pneumologe ueber Atemmasken: „Sauerstoffmangel bei gesunden Menschen ausgeschlossen“ - Panorama - idowa

    Ich arbeite momentan täglich 8 Stunden mit Maske, genauso wie meine Kollegen. Keiner hat dadurch irgendwelche Probleme, außer das es halt nervt.

  5. #9705

    Mitglied seit
    29.05.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Ba-Wü
    Beiträge
    685

    AW: Coronavirus: Behandlungsmethoden und Maßnahmen

    Bei soviel Fachkompetenz im Thread Frage ich mich wieso noch kein Gegenmittel entwickelt wurde??

    2te welle incomming

  6. #9706
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    32.166

    AW: Coronavirus: Behandlungsmethoden und Maßnahmen

    Zitat Zitat von Lichtspieler2000 Beitrag anzeigen
    Patienten mit Asthma und COPD können sich von der Maskenpflicht jedoch teilweise befreien lassen.
    Genau deswegen tragen doch alle anderen die Maske, um diese Risikogruppen nicht anzustecken!!!

    Zitat Zitat von Lichtspieler2000 Beitrag anzeigen
    500 Ärzte und Pfleger gestorben. Dann ist die Frage zunächst, wie viele sterben in einem halben Jahr oder wie viel Ärzte und Pfleger sterben bei Grippewellen und wie hoch ist die Übersterblichkeit.
    Keine, da das medizinische Personal geimpft ist.



    Coronavirus in Spanien: Region in Katalonien abgeriegelt | tagesschau.de

    Corona-Chronologie der WHO: China hat Virus spaeter als bekannt gemeldet | tagesschau.de


    Und vorbei ist an der Pandemie überhaupt nichts:

    WHO: Weltweit höchster Tageswert bei Neuinfektionen

    22:26 Uhr
    Die Weltgesundheitsorganisation hat den bisher höchsten Tageswert bei globalen Neuinfektionen mit dem Coronavirus seit Beginn der Pandemie verzeichnet. Die WHO-Mitgliedsstaaten hätten gemeinsam mehr als 212.000 neue Fälle gemeldet, teilte die Organisation mit Sitz in Genf mit. Danach wurde die höchste Zahl von Neuansteckungen auf dem amerikanischen Kontinent registriert, allen voran die USA und Brasilien mit insgesamt fast 130.000 bestätigten Fällen. Die WHO-Zählweise kann sich wegen Verzögerungen bei offiziellen Mitteilungen von anderen globalen Erhebungen unterscheiden.


    Auch Texas meldet höchste Zahl an Neuinfektionen an einem Tag

    22:26 Uhr
    Nach Florida verzeichnet auch der US-Bundesstaat Texas einen Rekord bei den Neuansteckungen: Binnen 24 Stunden haben sich dort 8258 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt liegt die Zahl in Texas bei mehr als 190.000 Fällen.


    Florida verzeichnet mehr als 11.400 Corona-Fälle an einem Tag

    19:40 Uhr
    Der US-Bundesstaat Florida hat innerhalb eines Tages mehr als 11.400 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet - so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Die von der lokalen Gesundheitsbehörde veröffentlichte Zahl für Freitag markiert eine weitere dramatische Zunahme an Fällen in dem Bundesstaat mit rund 20 Millionen Einwohnern. USA-weit werden derzeit täglich mehr als 50.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden verzeichnet, ebenfalls so viele wie noch nie zuvor.

    Liveblog zum Nachlesen: Hoechststand an Neuinfektionen in Florida und Texas | tagesschau.de

    Geändert von DKK007 (Heute um 00:51 Uhr)
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E11 Pt 550W, GPU: Sapphire RX5700XT Nitro+ SE 8GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1660 Super Gaming 6 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  7. #9707
    Avatar von Lichtspieler2000
    Mitglied seit
    28.01.2020
    Beiträge
    128

    AW: Coronavirus: Behandlungsmethoden und Maßnahmen

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Falls du dich immer noch auf R-Werte von RKI beziehst: Diese basieren, wie bereits erklärt, auf dem Nowcasting und sind somit (so gut man es weiß) korrekt auf den Tag der Infektion datiert.
    Die Werte werden hinsichtlich
    ...des Verlaufs der Anzahl von bereits erfolgten SARS-CoV-2-Erkrankungsfällen in Deutschland unter Berücksichtigung des Diagnose-, Melde- und Übermittlungsverzugs...
    Nicht aber hinsichtlich der Inkubationszeit, wie gesagt wurde.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Es lassen sich zwar erst mit 5 Tagen Verzug überhaupt sinnvolle Angaben und erst mit rund zwei Wochen Verzögerung endgültige Angaben machen, aber du betrachtest ja nicht "den neuesten Wert" (der sich dann auf letzte Woche datiert wäre), sondern eine Reihe von Werten, die auf ein bestimmtes Datum bezogen sind. Dieses Datum entspricht exakt dem Tag, über dessen Infektionsgeschehen die Werte eine Aussage machen sollen und können.
    Das sind Werte aus dem April. Heute haben wir July. Ende April wusste man schon die Epidemie in Deutschland ist am stark absteigenden Ast. Neuinfektionen gehen aufgrund der R-Werte stetig aber sicher nach unten.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    ... auf den Totenschein kommt die wahrscheinlichste/final auslösende Todesursache.
    Genau, so macht man das normalerweise, mit der auslösenden Todesursache und dreigliedrigen oder viergliedrigen Kausalketten und die Todesursache wurde im Fall Corona auch mit Corona bestimmt, wenn die Viren mittels PCR Test lediglich festgestellt wurde, auch bei Menschen die schon verstorben waren, eine Schocklunge hatte nur die wenigsten.

    Jemand hat Arteriosklerose allg. und zusätzlich eine koronare Herzkrankheit, hat erhöhten Blutdruck, eventuell noch Diabetes und stirbt an einer akuten Obstruktion einer Koronarartiere, also einem Myokardinfarkt.
    Dann ist der Myokardinfarkt die auslösende Todesursache und eine Lungenentzündung ausgelöst durch Covid 19 wäre es in diesem Falle nicht.

    Jeder Tote mit einem positiven Testergebnis kommt in die Statistik der SARS-CoV-2 Verstorbenen und somit haben wir laut Euromommo eine Peak 25% höher liegende Übersterblichkeit in kurzer Zeit, verglichen mit der Grippewelle 2017/2018 und 2018/2019, insgesamt aber nicht mehr Tote in Europa bisher.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    So läuft die Zählung von Todesursachen aber nicht. Wenn jemand an den Symptomen von Corona stirbt, dann ist er ein Coronatoter.
    Natürlich ist dann die finale Todesursache eine Coronainfektion, ergo Covid-19 ursächlich für das Ableben.
    Die direkte Kausalkette zu Covid 19 war in Italien aber nur 12%.
    Mal abgesehen von vielen Lungenembolien und Thrombosen, die sicher auch hälftig Corona zugeschrieben werden müssen.

    Beispiel:

    Das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht auf seiner Website täglich im Vergleich die von den Bundesländern gemeldeten Fallzahlen der COVID-19-Erkrankten sowie Todesfälle. Das RKI listet alle Todesfälle mit dem Nachweis einer Coronavirus-Infektion auf. In Hamburg werden alle Todesfälle mit Corona-Infektion durch das Institut für Rechtsmedizin begutachtet. Dadurch wird medizinisch differenziert nachgewiesen, welche nicht nur mit, sondern ursächlich durch eine COVID-19-Erkrankung gestorben sind.
    Schweden war hier Vorreiter.
    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Die Mitarbeiter bei Tönnies haben, den Bildern nach, zwei bis fünf Meter Abstand eingehalten oder sogar in verschiedenen Räumen gearbeitet.
    Ja das liegt doch nicht daran, dass die Menschen an Covid-19 erkrankt sind, sondern dass Drostens PCR Test nicht für Fleischereibetriebe geeignet ist, weil der Test auf Coronaviren toter Tiere reagiert.
    Es kommt hier zu Kreuzreaktionen mit Coronaviren der Tiere.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Das waren die Befürchtungen vor über einem Monat. Aktueller Stand sind
    5-6 Tagen...
    Ja das ist korrekt. Ändert aber noch weniger daran, dass die Zahlen eine knappe Woche hinterherhinken und somit auch die Schulschließungen keinen größeren Effekt hatten.


    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    DU sagst, dass ICH das für MEINE Argumentation falsche PDF verlinkt habe und dass DEIN hoffnungsloses veraltetes "das" richtige ist?
    Du hast Neuinfektionen pro Tag verlinkt. Ich habe die Reproduktionszahl verlinkt, welche dafür sorgt, dass Neuinfektionen zurückgehen und die Ansteckungskurve abflacht. Das sind zwei paar Schuhe.

    Beweis:

    Meine Quelle: https://edoc.rki.de/bitstream/handle...=1&isAllowed=y
    Deine Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/...ublicationFile

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	beweis.GIF 
Hits:	2 
Größe:	57,6 KB 
ID:	1095038

    Der 19.03 ist der Peak an gemeldeten Neuinfektionen wofür es erst noch eine Inkubationszeit benötigt.
    Das bedeutet der reale Peak war bereits am 14 bis 15.03 erreicht und danach ging es abwärts mit den Neuinfektionen.
    Und das liegt an einer Reproduktionszahl, welche laut RKI am 20.03 bei 1 ist und nach deiner Angabe von 5 bis 6 Tagen Inkubationszeit nun bereits am 14-15 März erreicht wurde.

    Das kann doch nicht so schwer zu verstehen sein.


    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Ich hab dir die Zahlen als Excel verlinkt. Viel direkter geht es nun wirklich nicht:
    "16.03.2020 ... 1,7".
    Das Gegenteil ist richtig. Ich habe die Zahlen jedes mal korrekt abgelesen und die Inkubationszeit mit eingerechnet.
    Du hast in deiner laienhaften Argumentation Neuinfektionen pro Tag mit der Reproduktionszahl verwechselt und trittst nun erneut mit Unwissen nach und sagst etwas von veralteten Daten.

    Am 16.03 ist die Reproduktionszahl bei 1,7, am 20.03 bereits bei 1, am Folgetag darunter.
    Mit Einrechnung der Inkubationszeit, die laut dir bei 5 bis 6 Tagen liegt, reden wir vom 14.ten bis 15 März.
    Dort war das Maximum an Neuansteckungen erreicht und auch eine Reproduktionszahl mit der man hinsichtlich belegter Krankenbetten gut arbeiten kann.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Beobachtung, gestützt von Medienberichten.
    Die Medien drehten auch bei der Schweinegrippe am Rad. Mich wundert nur wieso sie das nicht alljährlich bei der Grippe und Übersterblichkeiten im Rahmen dessen in Deutschland tun.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Ich habe fast niemanden gesehen, der so früh schon Schutzmasken getragen hat, das kam erst nachdem Reproduktionszahl und die Pandemie in Deutschland schon vorbei waren, das sagt auch das RKI.

    Beweis, Sentinel Tests.

    Im ambulanten Bereich überwacht die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) mit ihrem Netzwerk ausprimärversorgenden Sentinelärztinnen und -ärzten akute Atemwegserkrankungen. In der 24. KW 2020ist die Zahl der Arztbesuche wegen akuter Atemwegserkrankungen im Vergleich zur Vorwoche stabilgeblieben. Sie befindet sich weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau. In der virologischenSurveillance der AGI wurden in der 24. KW 2020 in 8 von 36 eingesandten Proben (22 %) Rhinovirennachgewiesen. Seit der 15. KW 2020 wurde keine Influenza-Aktivität mehr beobachtet, seit der 16. KW2020 gab es keine Nachweise von SARS-CoV-2 mehr. Weitere Informationen sind abrufbar unterhttps://influenza.rki.de/.
    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Ich bin ausgebildeter Naturwissenschaftler und mir als solcher bewusst, dass, entgegen der Behauptungen von Schmierblättern, die ein Heilpraktiker laut eigener Aussage konsumiert...
    Als Naturwissenschaftler muss man erst einmal in der Lage sein, eigene Fehler einzugestehen und aufhören die Person anzugreifen und Dinge wie den Konsum von Schmierblättern zu unterstellen, welche ich lesen solle.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    , Erkältungskrankheiten rein gar nichts mit Kälte zu tun haben, sondern mit Luftaustausch, Hygiene und sozialem Verhalten.
    Natürlich braucht es immer einen Krankheitserreger, wie zum Beispiel Erkältungsviren, damit man erkrankt.
    Also welche gibt es? Eine ganze Reihe davon, wie zum Beispiel Rhinoviren, Mastadenoviren, Coronaviren usw.
    Ich schrieb ja nicht umsonst "begünstigt". Sinnerfassendes Lesen, das ist Vorraussetzung für jeden Naturwissenschaftler und absolut notwendig um diskutieren zu können, da muss man dir ein sehr schlechtes Zeugnis ausstellen.

    So und jetzt kommt der Punkt, den du nicht kennst und fast keiner hier versteht.

    Menschen tragen permanent Krankheitserreger in sich.

    In jedem Schmierblatt steht das und du weißt es nicht!

    Wissenschaftler wissen, dass rund 20 Prozent aller Menschen stets Erkältungserreger mit sich herumtragen. Dagegen kann sich der Körper gut wehren, wenn er zirka 37 Grad Celsius warm ist. Doch wird er kälter, gewinnen die Viren die Oberhand. Bei niedriger Außentemperatur kühlt die Körperoberfläche aus, Blutgefäße ziehen sich zusammen, und die Durchblutung nimmt ab. Diese Reaktion hat Vor- und Nachteile: Einerseits schützt sich der Körper so vor weiterem Wärmeverlust und stellt sicher, dass die lebenswichtigen Organe weiterhin versorgt sind und nicht auskühlen. Andererseits gelangen auf Grund der eingeschränkten Durchblutung weniger Abwehrzellen in die Schleimhäute, und die Erkältungsviren haben so leichteres Spiel.
    Und dann gehen die Menschen vom nass-kalten Wetter ins warme, trockene, was die Schleimhäute angreift usw.
    Warum denkst du, stecken sich die Leute im Winter häufiger mit Rhinoviren oder Coronaviren an wie im Sommer?
    Wegen der Temperatur im Winter!

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Nö. Die Übersterblichkeitsstatistiken und -analysen werden geführt, wie bisher auch.
    Hatte ich ja auch gar nicht gemeint, ich sprach von der Zählweise der Toten.
    Sinnerfassendes Lesen, 2 Klasse Grundschule.

    "Bei der Grippe 2017/2018 hat man im Nachhinein erst festgestellt wie schlimm das war und mangels Grippe auf Totenscheinen, war man wohl gezwungen einen Zahl zu schätzen und dann kam man auf 25000 Tote."

    Und das läuft bei Covid 19 momentan anders, das ist so. Bei der Grippe kam niemand auf die Idee mit PCR Tests flächendeckend zu testen, denn dann wären die Toten 2017/2018 explodiert, sind nämlich insgesamt 3 mal so viele wie bisher mit Covid-19.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Das einzig neue bei Corona ist, dass einige Leute darauf beharren, erstere Zahlen für Influenza mit letzteren für Covid-19 zu vergleichen, um ein schönes Ergebnis zu erhalten.
    Nein, der Grund ist, die Grundregeln der Infektiologie einzuhalten, Kritik kam unter anderem auf von Rechtsmediziner Püschel.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Und wieso bitte schön sollte man die Gesamttoten einer kompletten Grippesaison auf einen Monat umlegen?
    Wäre ja auch vollkommener Blödsinn. Die Übersterblichkeit im Monat April liegt bei 8% in Deutschland laut RKI, verursacht durch Coronafälle. Influenza kam im März 2018, Februar 2018 in beiden Monaten locker darüber hinaus.
    Von 15 Februar bis 15 März sogar erheblich mit 40% Übersterblichkeit.

    Schön auch zu sehen, hier.
    Grafisch visualisiert, eventuell einfacher für dich als Texte zu verarbeiten.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Ganz abgesehen davon, dass auch 25000/Monat immer noch nicht 50% über der normalen Mortalität liegen, sondern nur 30%. Methodik falsch und Rechnung falsch...
    Nur 30%? Bei Corona waren es im April 8% und in allen anderen Monaten ist es völlig irrelevant weil zu niedrig um es überhaupt zu erfassen. Stellen sind es an Übersterblichkeit der Influenza im Monat Februar und März fast 50%, im Mittel >30%.

    Noch eine Quelle.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Für eine seriöse Betrachtung bräucht man natürlich Quelle und Rohdaten). Bei der von dir vorgeblich durchgeführten (und definitiv sinnvolleren) monatlichen Betrachtung bleibt für den hervorstechenden März 2018 vielleicht ein 20%iger Anstieg übrig, statt behaupteter 50%.
    Es wurde nur eine Grafik mit den Zahlen des statistischen Bundesamtes gebastelt, das hättest du auch schon den Quellen entnehmen können, habe es schon 3x verlinkt hier nochmal.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    In diesen habe ich deine chronisch mangelhaften Quellenangaben und die teilweise als Beleg für deine Aussagen ungeeigneten Zitate sowie in einem Fall deine Ausbildung bzw. deren Ergebnis wegen einem offensichtlichen Mangel kritsiert.
    Tut mir leid, dass ich für ein Forum mit vielen überzeugten Hobby-Ärzten keine Texte auf Niveau einer Doktor-Arbeit verfasse.
    Deine ganze Argumentation besteht ja zum Großteil nur aus dieser Kritik. Um Argumente geht es dir doch gar nicht.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Scharf, ja. Aber auch nicht Grund- oder Argumentationslos.
    Ich sehe keinen Grund für Schärfe in dieser Diskussion. Es geht um das Wohl der Menschen in Deutschland.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Und in keinem meiner Posts steht irgend eine Aussage über deine Person, erst recht keine beleidigende.
    Du hast sofort eine Aluhut oder Verschwörungs- Keule herausgeholt, bei erster Gelegenheit.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Eigentlich lassen sich um die 35% impfen, und das ist seit über 10 Jahren ein recht stabiler Wert....
    Es ist etwas grundverschiedenes ob ich Grippeimpfungen aller Deutschen zähle, oder sämtliche der über 60 Jährigen.
    Aller Deutschen deshalb, weil somit das Grippevirus munter weitergereicht wird, auch an die restlichen 65% der über 60 jährigen die sich nicht impfen lassen!

    Wenn nur 10% der Bevölkerung geimpft sind, kann es auch keinen Schutz geben, geschweige denn eine Herdenummunität.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Verdünnung kann zu keinem falschen Positiv führen.
    Habe ich auch nicht behauptet, Verdünnung führt zu falsch negativen Ergebnisse, die auch schlimm sind.
    Wenn aber zu viel getestet wird, ergeben sich 1 bis 2% Falsch-Positive Ergebnisse, die bei einer geringen Durchseuchungsrate Fehlerquoten von 50% generieren können.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Äh - ne? Wenn 2 von 100 echt-negativen Tests ein falsches Positiv ergeben, dann sollte im Schnitt selbst bei 0 Durchseuchung nur jedes 50te Ergebnis falsch sein.
    Ja, korrekt, dann ist das Virus aber doch da, da ja 2% der Bevölkerung infiziert sind.
    Spahn hatte das schön erklärt. Oder ist Spahn ein Verschwörungsonkel?


    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Wenn jedes zweite Ergebnis falsch ist, hat man keine genetische Analyse gemacht, sondern eine Münze geworfen.
    Und das passiert eben bei einer niedrigen Durchseuchungsrate, je nach Höhe der Spezifität.

    Zitat Zitat von ruyven_macaran Beitrag anzeigen
    Das "Risikogruppen" ein "Risiko" haben, dass sie meiden sollten, besagt schon die Definition des Wortes. Das 30 Prozent der Bevölkerung zur Risikogruppe für eine bestimmte Gefahr zählen, wie bei Covid-19, ist aber, wenn auch "nichts neues", so doch etwas ungewöhnliches.
    Nein, gar nicht ungewöhnlich, denn fast 30% der Bevölkerung sind über 60 Jahre alt.
    RTX 2060 Super Ryzen 3 3300x 32GB DDR4 3200 Ripjaws

Seite 971 von 971 ... 471871921961967968969970971

Ähnliche Themen

  1. Wooden Mod V1.0 Es geht Los [Projekt wird Pausiert]
    Von moreply im Forum Tagebücher
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 26.06.2015, 14:50
  2. Erste Kamera und jetzt gehts los...
    Von RayasVati im Forum Fotografie und Video
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 26.08.2013, 20:23
  3. Antworten: 196
    Letzter Beitrag: 08.07.2013, 09:55
  4. Dt 770/990/Welche SoKa? Post 5 gehts los.
    Von Loll im Forum Sound + HiFi
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 18.05.2013, 14:02
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.07.2012, 18:34

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •