1. #921

    Mitglied seit
    02.10.2011
    Beiträge
    3.347

    AW: Geschichte wiederholt sich?

    Nun man muss halt schädliche "Traditionen" abschaffen und beim anderen sollte man keine Kulturrevolution starten sondern es langsam angehen lassen. Langfristig geht es nur nach vorne.
    4 Kerne für ein Halleluja

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #922
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    98.445

    AW: Geschichte wiederholt sich?

    Zitat Zitat von DJKuhpisse Beitrag anzeigen
    Das wird z.B. in Russland auch so gemacht.
    Die haben die Leute noch zum Nachnamen einen Vatersnamen, der aus dem Vornamen des Vaters gebildet und mit einer Endung versehen wird.
    Sowas ist halt kulturell gewachsen und manche Leute wollen das gerne zerstören, siehe Irland.
    Früher war es Tradition die Ehefrau zu verprügeln.
    Ich brauche keine Tradition, an die man festklebt. Das Saufgelagere zum Oktoberfest muss ich auch nicht haben. Karneval ist ebenfalls so eine Sache, die ich nicht vermissen würde.
    Asus ROG Strix Z390-H Gaming || Intel Core i9 9900K || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Rock Pro 4 || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

  3. #923

    Mitglied seit
    13.09.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    am Computer
    Beiträge
    1.026

    AW: Geschichte wiederholt sich?

    Zitat Zitat von Threshold Beitrag anzeigen
    Früher war es Tradition die Ehefrau zu verprügeln.
    Ich brauche keine Tradition, an die man festklebt. Das Saufgelagere zum Oktoberfest muss ich auch nicht haben. Karneval ist ebenfalls so eine Sache, die ich nicht vermissen würde.
    Auf diese genannten Sachen kann ich auch verzichten. Ich sehe aber nur beim Verprügeln der Ehefrau ein Problem.
    Das gilt aber dann genauso für einen Mann, der verprügelt wird (wird bei WikiMANNia erläutert).
    Karneval und Oktoberfest ist für niemanden Pflicht, genauso wenig wie eine Ehe verpflichtend ist.
    Pentium D 945@4.4 Ghz 1.5 Volt auf Gigabyte X48 DS5 Pentium 4 670@3.8GHz im HP Compaq DC7100 CMT beide Lubuntu 18.04 x64
    Ryzen 7 2700 ASUS PRIME X370-A 48GB RAM Realtek RTL8139 Compaq Premier Sound PCI (Ensonic ES1371) Lubuntu iiyama Vision Master Pro 512 CRT



  4. #924
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    98.445

    AW: Geschichte wiederholt sich?

    Die Ehe bringt Steuervorteile. Viele heiraten nur deswegen.
    Klar werden auch Männer verprügelt. Allerdings überwiegen die Gewalttaten an Frauen doch deutlich.
    Zumindest ist mir kein Männerhaus bekannt, aber es gibt eine Menge Frauenhäuser.
    Und die Ehe ist kein gesetzesfreier Raum. Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung und Frauen haben natürlich das Recht auf Unversehrtheit.
    Und bevor ein Kind in einer zerrütteten Mann/Frau Beziehung aufwachsen muss, ist es mir lieber, wenn dieses Kind von gleichgeschlechtlichen Paaren aufgezogen wird.
    Daher bin ich natürlich für eine Adoption für alle Lebensgemeinschaften.
    Asus ROG Strix Z390-H Gaming || Intel Core i9 9900K || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Rock Pro 4 || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

  5. #925
    Avatar von Rotkaeppchen
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Beiträge
    17.655

    AW: Geschichte wiederholt sich?

    Zitat Zitat von Threshold Beitrag anzeigen
    Zumindest ist mir kein Männerhaus bekannt
    Das sind durchaus Punkte, an denen eine männliche Emanzipation ansetzen könnte.
    Was machen aber Männer, anstatt für ihr Männerhaus zu kämpfen? Sie torpedieren
    Frauenhäuser. Im klassischen Familienmodell gab es sowas auch nicht. Frauen haben
    gefälligst abhängig zu sein.

    Aber wie gesagt, heute will ich mich nicht aufregen. Zumindest an den vier Sonntagen
    sollte Harmonie und gegenseitiges Verständnis ganz oben auf der Liste stehen

    Ich habe euch alle lieb, selbst Nazis und Bayern!

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	kerze.JPG 
Hits:	63 
Größe:	13,8 KB 
ID:	1071215

  6. #926
    Avatar von Mahoy
    Mitglied seit
    04.02.2018
    Ort
    Sektion 8
    Beiträge
    3.008

    AW: Geschichte wiederholt sich?

    Zitat Zitat von Sparanus Beitrag anzeigen
    Nach Napoleon! Nach Waterloo! Ich hab keine Ahnung warum du jetzt überhaupt die Zeit davor erwähnst.
    Nun ja, wenn du behauptest, nach Napoleon (oder meinetwegen Waterloo) hätte eine Veränderung dahingehend stattgefunden, dass Europa friedlicher geworden wäre, muss man das schon irgendwie mit der Zeit davor vergleichen, nicht wahr?

    Und jetzt bitte mal Schluss mit den Nebelkerzen und eine klare Ansage: Welche Ereignisse sollen zu welchem Zeitpunkt exakt welche Veränderung bewirkt haben?

    Aber auch die wäre ein gutes Beispiel. Warum hat "halb" Europa Frankreich den Krieg erklärt? Ja um die Monarchie wieder einzuführen.
    Und dadurch, dass man den Krieg erklärt, wurde Europa friedlicher?

    Einmal davon abgesehen, dass in den Jahren nach der Französischen Revolution etliche Kriegserklärungen in Europa ausgesprochen wurden - nur nicht gegen Frankreich. Ganz im Gegenteil, die im Entstehen begriffene französische Republik erklärte im April 1792 Österreich und im Juli Preußen den Krieg, weil sich diese mit Ludwig XVI. solidarisiert hatten. Und die anfänglichen Kriegserfolge der "konterrevolutionären" Koalition war der letzte Anschub, den die Franzosen brauchten, um sich zusammenzuraufen und noch im September desselben Jahres die Republikgründung zu vollenden.
    Den gleichfalls angrenzenden Niederlanden und Großbritannien war der Erhalt der französischen Monarchie bis zu diesem Zeitpunkt denkbar gleichgültig. Die Niederlande traten in den Krieg ein, weil im Zuge des Feldzugs gegen Österreich auch die österreichische Teil der Niederlande besetzt worden war und Großbritannien, weil sie sich angesichts der weit gestreckten Front der französischen Armee Gebietsgewinne erhofften. Allerdings hatten europäische Monarchen keine Probleme damit, 1795 in Basel Frieden mit der Republik zu schließen.

    Auch bei den folgenden Revolutionen hat man in Europa gerne zusammen gehalten.
    Seltsam, ich hatte eher den Eindruck, dass es verfeindeten Monarchien ein Anliegen war, die Revolutionen gegen den jeweiligen Gegner zu unterstützen. Keine einzige Revolutionen scheiterte daran, dass die jeweils angefochtene Herrschaft Unterstützung anderer Herrscher erhalten hätte, sondern am inneren Widerstand der etablierten Kräfte; beispielsweise in Deutschland daran, dass sich bei der verfassungsgebenden Versammlung in der Frankfurter Paulskirche sämtlich deutschen (!) Fürsten dagegen stemmten.
    --= Tonight we light the fires | We call our ships to port =--
    --= Tonight we walk on water | And tomorrow we'll be gone ... =--

    Covenant: Call the Ships to Port

  7. #927
    Avatar von Rotkaeppchen
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Beiträge
    17.655

    AW: Geschichte wiederholt sich?

    Zitat Zitat von Mahoy Beitrag anzeigen
    Einmal davon abgesehen, dass in den Jahren nach der Französischen Revolution etliche Kriegserklärungen in Europa ausgesprochen wurden - nur nicht gegen Frankreich. .
    Das währte aber nicht lange, schon 1870 sind die Deutschen wieder eingefallen.

  8. #928

    Mitglied seit
    02.10.2011
    Beiträge
    3.347

    AW: Geschichte wiederholt sich?

    Die Behauptung war, dass sich auch autoritäre Regime zusammen raufen können und es keinen Automatismus gibt, dass sich ein neues Europa der Nationalstaaten wieder gegenseitig bekriegen und das Beispiel war, dass sie das auch in der Vergangenheit gegen innere Feinde taten. Damit verweise ich konkret auf die so genannte Heilige Allianz die unter Führung Metternichs vorallem gegen innere Gegner der beteiligten Mächte wirken sollten.
    4 Kerne für ein Halleluja

  9. #929

    Mitglied seit
    02.10.2011
    Beiträge
    3.347

    AW: Geschichte wiederholt sich?

    Zitat Zitat von Rotkaeppchen Beitrag anzeigen
    Das währte aber nicht lange, schon 1870 sind die Deutschen wieder eingefallen.
    Die Franzosen haben uns(!) den Krieg erklärt, auch wenn wir sie provoziert haben war es dennoch nur eine Provokation durch Worte und nicht durch Taten.
    4 Kerne für ein Halleluja

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #930

    Mitglied seit
    30.11.2008
    Beiträge
    10.389

    AW: Geschichte wiederholt sich?

    Zitat Zitat von Rotkaeppchen Beitrag anzeigen
    Das sind durchaus Punkte, an denen eine männliche Emanzipation ansetzen könnte.
    Was machen aber Männer, anstatt für ihr Männerhaus zu kämpfen? Sie torpedieren
    Frauenhäuser.
    ...und wieder so eine Behauptung, bei der man nicht weiß, ob das jetzt hochprozentiger Sarkasmus sein soll oder nicht.
    In a mad world, only the mad are sane
    - Akira Kurosawa

Seite 93 von 118 ... 4383899091929394959697103 ...

Ähnliche Themen

  1. [GAME] Drei-Wort-Geschichte
    Von Nickles im Forum Kammerspiele
    Antworten: 15369
    Letzter Beitrag: Gestern, 22:30
  2. PCGH.de: Geschichte der Computermäuse von 1968 bis 2008
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Eingabegeräten und Peripherie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 12.02.2013, 17:01
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2008, 14:32
  4. Kuriose Geschichte
    Von SeoP im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 20.04.2008, 15:53
  5. Netburst ist entgültig Geschichte
    Von Lee im Forum User-News
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.02.2008, 14:46

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •