Seite 5 von 5 12345
  1. #41

    AW: Neue Batterie-Technik: Samsung möchte ab 2021 auf Graphen-Akkus setzen

    Zitat Zitat von AlexAwesome Beitrag anzeigen
    Arbeitet halt nicht jeder in der Forschung oder Entwicklung und weiß, dass man für den kleinsten Pups oft ewig braucht bis das fehlerfrei funktioniert. Die Leute kriegen nur mit wie jedes Jahr eine neue Generation eines Gadgets erscheint und das erweckt den Eindruck, dass das nur ein Jahr dauert um ein neues Modell zu bringen
    Dass die Dinger gepipelined entwickelt werden und jedes Smartphone mehrere Jahre gebraucht hat ist halt nicht ersichtlich.
    Das ist kein Problem des Piplining, sondern eine nicht gerechtfertigte Übertragung von Erwartungen aus der IT-Welt auf ein chemisches Produkt. Wenn mit den verwendeten Elementen eine gewünschte Leistungsdichte nicht möglich, dann ist sie es nicht. Und wenn neue Materialien eingeführt werden sollen, braucht es gegebenenfalls 1-2 Jahrzehnte Forschung ehe man das Grundprinzip und Produktionsmethoden hat – und dann kann einem immer noch die Haltbarkeit einen Strich durch die Rechnung machen. Li-Io selbst ist seit 40 Jahren in der Forschung und seit bald 30 Jahren im kommerziellen Einsatz. Wer denkt, dass sich jetzt plötzlich binnen weniger Jahre gigantische Änderungen ergeben, der irrt. Man könnte genauso gut eine LED mit verdoppelter Effizienz wie einen Li-Io-Akku mit verdoppelter Kapazität bei sonst gleichen Eigenschaften verlangen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #42

    Mitglied seit
    21.11.2012
    Beiträge
    347

    AW: Neue Batterie-Technik: Samsung möchte ab 2021 auf Graphen-Akkus setzen

    Hoffen wir mal, dass das nicht die Wunderakkuankündigung #123912 ist und das Dingen wirklich mal den Markt erreicht.
    Dabei ist mir eine schnellere Ladezeit eigentlich total wurscht (habe kein Problem damit mein Smartphone alle paar Tage mal ne halbe Stunde bis Stunde an die Dose zu stecken).
    Abgesehen davon brauche ich keinen 60°C warmen Hosentaschenwärmer .

    Aber die gesteigerte Akkukapazität würde mich brennend interessieren, denn das ist bis heute ein ungelöstes Problem vieler mobiler "highend Geräte".

  3. #43

    Mitglied seit
    15.10.2008
    Beiträge
    705

    AW: Neue Batterie-Technik: Samsung möchte ab 2021 auf Graphen-Akkus setzen

    Zitat Zitat von AlexAwesome Beitrag anzeigen
    ...Warum sollten die Batteriehersteller ihr Milliardenbusiness auch kaputt machen. Solange die Welt den alten Scheiß noch kauft ist doch alles prima. ...

    Naja, eine Firma wie Samsung wird sich wohl nicht so einfach kaufen lassen und wenn Samsung ein Patent auf einen Akku, der eine 5x höhere Ladestromstärke und 45% mehr Kapazität verträgt auf den Markt birngt wird plötzlich niemand mehr an Samsung vorbeikommen. Dann müssen Firmen wie Apple und Tesla ihre Akkus urplötzlich von einem direkten Konkurenten kaufen. Samsung würde mit solch einem Akku quasi ein Monopol errichten können. Hier wrüde sich ein Hersteller nicht ein Milliardenbuisness kaputt machen, sondern ein Milliardenbuisness nahezu komplett an sich reißen.

    Dazu kommt, dass es ja weiterhin die gleiche Akkutechnik bleiben soll, denn so wie ich die Artikel verstehe bleibt es beim grds. Aufbau Lithium Ionen, lediglich die Anode und Kathode werden mit einem Graphengitter überzogen. Da braucht sich dann auch niemand Gedanken über die Ressourcen machen, denn Graphen bestehen aus Kohlenstoff und etwas sarkastisch gemeint, kann man auch einfach ins Krematorium rennen und sich dort jede Menge Kohlenstoffstaub aus dem Brennraum holen (Thema organische Chemie). Aber zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich natürlich nicht weiß wie man Graphen herstellt und welches Ausgangsmaterial man dazu nutzt.

  4. #44

    Mitglied seit
    15.10.2008
    Beiträge
    705

    AW: Neue Batterie-Technik: Samsung möchte ab 2021 auf Graphen-Akkus setzen

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Man könnte genauso gut eine LED mit verdoppelter Effizienz wie einen Li-Io-Akku mit verdoppelter Kapazität bei sonst gleichen Eigenschaften verlangen.
    Aber genau das ist in den letzten 10 Jahren passiert!

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	csm_1_Leuchtenlichtausbeuten-von-LED-Produkten-gemessen-im-akkreditierten-Lichtlabor-von-DIAL_Qu.jpg 
Hits:	13 
Größe:	42,9 KB 
ID:	1056975

    Seit 2004 hat sich der LED Markt extrem entwickelt. Wir sind da auch noch lange nicht am Ende angekommen, auch wenn man vom heutigen Standpunkt aus behaupten sollte, dass Sprünge bei LED's nicht mehr zu erwarten sind. Bei weißem Licht gibt es meine ich eine Schallgrenze bei 300-320 lm/W, mehr ist aus physikalischer Betrachtung nicht drin. Aber da sind noch keinerlei Verluste eingerechnet und auch bei einer LED hat alles Verluste, zum einen das Glas, zum anderen der Spannungswandler usw. Ich denke realistisch liegt die Grenze bei 170-200 lm/W, was aber immer noch einer Verdoppelung der heute erreichten Werte entsprechen würde. Von daher wäre es schön

  5. #45

    AW: Neue Batterie-Technik: Samsung möchte ab 2021 auf Graphen-Akkus setzen

    Ich rede nicht von LED-Leuchtmitteln, sondern von LEDs selbst. Kein Glas, keine Spannungswandler, auch keine spektralen Aspekte. Genauso wie es beim Lade- und Entlademanagement, der Packdichte und der Ladezyklen von Li-Io große Fortschritte geben hat, aber die in einem Ionenaustausch gespeicherte Energie nunmal gleich geblieben ist

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
Seite 5 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •