Seite 12 von 14 ... 2891011121314
  1. #111

    Mitglied seit
    07.11.2018
    Beiträge
    671

    AW: Breitbandausbau: Bundesregierung verfehlt Zielvorgabe

    Zitat Zitat von Poulton Beitrag anzeigen
    Schreibt er ist nach Südamerika ausgewandert, postet zu typischen mitteleuropäischen Zeiten. Mal wieder ein typischer Held des Internet mit Geschichten lordscher Art:
    Es gibt leute die nicht im 00.00 im Bett sein müssen, ich weiß als Grundschüler kaum vorzustellen.

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #112
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    25.642

    AW: Breitbandausbau: Bundesregierung verfehlt Zielvorgabe

    Vielleicht solltest du dir einfach mal dieses Video anschauen: Das Geschäft mit der Armut | In AFRIKA u. SÜDAMERIKA - YouTube
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

  3. #113
    Avatar von Mr.Korky
    Mitglied seit
    07.02.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    euskirchen
    Beiträge
    509

    AW: Breitbandausbau: Bundesregierung verfehlt Zielvorgabe

    Solange man für weniger Bandbreite (Leistug) , genau so viel zahlt wie für volle oder fast ereichte Bandbreite ,wird sich da auch nicht so schnell was daran ändern !

    Wiso sollen die Firmen dem Kunden der für 0,8mbit 29 Euro bezahlt , eine 50 mbit Leitung zur verfügung stellen , wenn er dann auch nur 29 Euro zahlt(oder 35euro)?

    Also schön langsam aussitzen desshalb holt sich auch keiner das Geld vom Staat.
    in Vorkasse könne die Fimen alle aber es gibt kein Interesse weil es sich so nicht lohnt!
    Hauptsache durcheinander und unsortiert "Modding"
    Ryzen 1600x @4,125 @ 1,376vcore 32gb @3066 cl1413131332 Enzotech scw
    Vega 64 +wakü @ wakü bios + undervolting 1,2v
    asus x470 prime Wakü (eigenbau)
    LSI 9620 8i 4x ocz arc s raid 3x wd blackR5

  4. #114
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    25.642

    AW: Breitbandausbau: Bundesregierung verfehlt Zielvorgabe

    Da könnte auch der Staat eingreifen und eine Preisobergrenze einführen.
    Also das Steinzeitanschlüsse mit unter 10 MBit realer Leistung nur 10€ kosten dürfen.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

  5. #115
    Avatar von takan
    Mitglied seit
    25.10.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Peine
    Beiträge
    977

    AW: Breitbandausbau: Bundesregierung verfehlt Zielvorgabe

    Zitat Zitat von aloha84 Beitrag anzeigen
    Ja klar "vorher" war alles besser ........war echt super, Arbeitslosenquote vor dem Jahr 2000 bei über 11% im Bundesschnitt und fast 19% in den neuen Bundesländern.
    Sozialkassen waren zum Kollaps überstrapaziert. Die Zeitarbeitsfirmen durften einem legal noch 5,15€ brutto Stundenlohn im Jahr 2005 anbieten.
    --> DAS waren echt tolle Zeiten!

    Ganz ehrlich, mich piept es auch an, dass wir nicht in allen Regionen sämtliche Probleme mit einmal lösen können......aber diese eeeewige Schwarzmalerei geht mir viel mehr auf den Sack.

    Nenn mir mal 5 Länder, mit mehr als 50 Millionen Einwohnern, die das besser hinkriegen.
    Bessere gesundheitliche Vorsorgung, Infrastruktur, Jobchancen, Einkommen + soziale Absicherung wenn man "gar nichts" mehr hat.
    Wirst du lange suchen müssen.
    Mag sein dass ich eine andere Perspektive auf sowas habe. Hast recht, vor dem Mindestlohn gab es mehr Ausbeutung. Und die Arbeitslosenquote ist frisiert. Ältere Leute oder Arbeitslose in Maßnahmen zählen nicht dazu. Gibt haufen ausnahmen damit die nicht auftauchen. Das kam alles nach Hartz4 etc. Gäbe es eine Statistik wie viele in Privatunternehmen sitzen und welche der Staat/Land/Stadt zahlt sehe es krass anders aus. Schwarzmalen kann jeder gut, besonders der Deutsche. Nur wacht der nicht auf und vergisst so ziemlich vieles.
    Sowas z.b.
    Offizielle Arbeitslosigkeit im Mai 2019: 2.235.969
    Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich u.a. hinter:
    Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld II: 169.928
    Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 77.103
    Förderung von Arbeitsverhältnissen: 5.438
    Fremdförderung: 202.854
    Teilhabe am Arbeitsmarkt (§ 16i SGB II): 14.267
    berufliche Weiterbildung: 171.681
    Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 221.398
    Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 1.802
    Kranke Arbeitslose (§146 SGB III): 67.846
    Nicht gezählte Arbeitslose gesamt: 932.3178

    Sind mal ebend 1 Mio mehr. Bei manchen Punkten wie Weiterbildung oder Kranke kann man sich Streiten. Aber wer kann von einem 1-Euro-Job leben? Interessant ist auch die Auffassung von Sozialschmarotzern obwohl die Statisik da nur ~2000 Leute angibt. Gibt auch einige die Arbeiten 2-3 Jahre durch, lassen sich Kündigen und kassieren erstmal ALG1 für 1 Jahr. Sowas könnte man unter Umständen auch als Sozialschmarotzer betrachten. Wäre auch geil wenn es vernünftige Statisiken gibt zum Thema Einkommen die die Reichen etc. Rausfiltern. Heilbronn hat das höchste durchschnitt Einkommen, aber nur weil da ein Milliadär ein Einkommen versteuert.
    I5 7600K @ Bequiet Silent Loop 360 | MSI Z270-A Pro | Sapphire RX Vega 64 Nitro+ | DDR4-2400 GSkill Ripjaws V F4-2400C15D-8GVR 16GB | Samsung 970 EVO 500GB | Toshiba X300 4TB | Netzteil Bequiet Dark Power Pro 11 750W | Verpackt im Bequiet Dark Base 900 Pro rev. 2
    Asus MG279Q

  6. #116

    Mitglied seit
    15.03.2019
    Beiträge
    107

    AW: Breitbandausbau: Bundesregierung verfehlt Zielvorgabe

    Zitat Zitat von thrustno1 Beitrag anzeigen
    Weil mir die Jacke näher ist als die Hose. und ich kein Gutmenschen Weltverbesserer sein will. Ich erarbeite mit im meinem Leben die Dinge selbst und warte nicht auf den Kulturmarxismus der Frieden und Glück für die gesamte Menschheit bringen will.

    und dazu kommt das der Anspruch "überhaupt leben zu können" nirgendwo so erfüllt ist wie in Deutschland.
    Frieden und Glück für die gesamte Menschheit ist zwar ein hehres Ziel, kann aber gar nicht funktionieren. Außer man tauscht die Menschheit aus. Gegen Tiere. Die sind ökologischer.

  7. #117
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    25.642

    AW: Breitbandausbau: Bundesregierung verfehlt Zielvorgabe

    Friede und Glück für alle war auch nie das Ziel von Rassisten und Faschisten. Beispiele gibt es aktuell mit Trump und Bolsonaro genug.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

  8. #118

    Mitglied seit
    15.03.2019
    Beiträge
    107

    AW: Breitbandausbau: Bundesregierung verfehlt Zielvorgabe

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Friede und Glück für alle war auch nie das Ziel von Rassisten und Faschisten. Beispiele gibt es aktuell mit Trump und Bolsonaro genug.
    Ja und wenn solche "Vorbilder", das auch noch vorleben, braucht man sich nicht wundern wenn Teile der jeweiligen Bevölkerung das als richtig erachten. Ist doch in der Vergangenheit immer so gewesen.
    Mal mehr, mal weniger schlimm.

  9. #119
    Avatar von Poulton
    Mitglied seit
    07.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.137

    AW: Breitbandausbau: Bundesregierung verfehlt Zielvorgabe

    Zitat Zitat von takan Beitrag anzeigen
    Und die Arbeitslosenquote ist frisiert.
    Unterbeschäftigung ist das Stichwort: Der Arbeitsmarkt im Mai 2019 – Konjunktur bremst Fruehjahrsbelebung - Bundesagentur fuer Arbeit
    Insgesamt lag die Unterbeschäftigung im Mai 2019 bei 3.190.000 Personen.
    Wobei man auch noch zwischen Quote und Zahl unterscheiden sollte. Für die Quote braucht man eine Bezugsgröße und angesichts der Tatsache, dass die Bevölkerung in Ostdeutschland mittlerweile auf den Stand von 1905 geschrumpft ist und, wenn ich mich recht entsinne, der Anteil der Rentner an der Bevölkerung auch größer als im Westen ist, erklären sich auch die stark gesunkenen Arbeitslosen- und Unterbeschäftigtenzahlen im Osten. Was bei der Bezugsgröße auch noch hinzukommt: Dort werden u.a. auch Beamte und Selbstständige mit reingezählt.
    Dazu kommt noch ein riesiger prekärer und atypischer Arbeitsmarkt mit rund 1,04 Millionen Zeitarbeitern, die keine wirkliche Aussicht darauf haben, je in ein Normalarbeitsverhältnis zu kommen, sowie rund 15 Millionen abhängig Beschäftigten in Teilzeit. Letzteres größtenteils Frauen.
    Arbeitsmarkt in Deutschland: Millionen Menschen wollen mehr arbeiten - Wirtschaft - Tagesspiegel
    Sehr viele Frauen und Männer arbeiten in Deutschland weniger als sie möchten. Rund 2,4 Millionen Berufstätige hätten im Schnitt gern eine um 10,9 Stunden längere Arbeitswoche, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Im Mittel arbeiteten diese Menschen im vergangenen Jahr 28,5 Stunden pro Woche. Unter ihnen waren vor allem Teilzeitbeschäftigte und Mini-Jobber.

    Allein die Zahl der Teilzeit-Beschäftigten ist hierzulande in den vergangenen 20 Jahren deutlich gestiegen – von acht Millionen auf mehr als 15 Millionen. Die große Mehrheit sind Frauen. Eine Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung zeigt, dass drei von vier Müttern ihre Teilzeitbeschäftigung mit der Betreuung von Kindern begründen. Jede zehnte Frau hat keine Vollzeitstelle bekommen. Vor allem Pflegerinnen und Erzieherinnen berichten oft, dass lieber zwei Teilzeitstellen geschaffen werden als ein Vollzeitjob.
    ver.di – Ungenutztes Potenzial


    Wenn man sich dann noch die Entwicklung der Lohnquote anschaut, bekommt man auch nur noch das kalte Grausen. Die rund 4,3 Millionen Selbstständigen sind auch noch einen Blick wert. Vorallem weil davon gut die Hälfte Solo-Selbstständig ist und bei denen nochmal gut die Hälfte Scheinselbstständig.
    Danke Schröder, Danke Merkel... ich wünsch den dafür verantwortlichen mittlerweile nur noch, dass sie bis ans Ende ihrer Tage auf Grundsicherung nach SGB XII rumvegetieren oder als Leihsklave in irgendeiner dubiosen Firma rumackern müssen. Dann können sie ihr Deutschland in dem man gut und gerne lebt und den größten und besten Niedriglohnsektor live erleben.

    Aber wenn ich schonmal dabei bin: Die Langzeitarbeitslosendefinition (§ 18 SGB III) ist auch ein schlechter Witz und ein Paradebeispiel für Statistik schönen. Ist eine langzeitarbeitslose Person z.B. 7 Wochen krank, zählt sie nicht mehr als Langzeitarbeitslos, sondern sie gilt ab dem ersten Tag an dem sie nicht mehr krankgeschrieben ist, für die Statistik wieder als frisch arbeitslos...
    Siehe auch: https://wuppertal.tacheles-sozialhil...LoG_120115.pdf
    http://doku.iab.de/arbeitsmarktdaten/unterbr_lazalo.pdf
    Statistik schoent Ausmass der Langzeitarbeitslosigkeit | O-Ton Arbeitsmarkt

    Zitat Zitat von takan Beitrag anzeigen
    Wäre auch geil wenn es vernünftige Statisiken gibt zum Thema Einkommen die die Reichen etc. Rausfiltern. Heilbronn hat das höchste durchschnitt Einkommen, aber nur weil da ein Milliadär ein Einkommen versteuert.
    Man nimmt auch nicht den Durchschnitt sondern den Median.
    Einkommensverteilung: Wer ist Mittelschicht? | ZEIT ONLINE
    https://www.boeckler.de/117423_117440.htm
    https://www.boeckler.de/118326_118340.htm
    Geändert von Poulton (19.06.2019 um 15:48 Uhr)
    Duron 950 ("Spitfire") | 512MB SD-Ram | MSI K7T-Master | 3dfx Voodoo3 2000 | Soundblaster live! CT4760 | Windows ME

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #120
    Avatar von Da_Obst
    Mitglied seit
    15.11.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Beiträge
    1.279

    AW: Breitbandausbau: Bundesregierung verfehlt Zielvorgabe

    Zitat Zitat von matty2580 Beitrag anzeigen
    Selbst wenn Deutschland es schaffen würde die CO²-Emissionen auf Null zu senken, was unrealistisch ist, hätte dass auf den Klimawandel fast gar keine Wirkung.
    Ein globales Problem kann auch nur auf globaler Ebene gelöst werden.
    Volle Zustimmung.

    Ganze Kontinente, wie Afrika, Südamerika, Teile Asiens, interessieren sich gar nicht für den Klimaschutz, und bauen fleißig wie verrückt neue Kohlekraftwerke und Atommeiler.
    Aus Sicht der Erderwärmung wären Atomkraftwerke die beste Option um einem Mehr an CO2 Ausstoß entgegen zu wirken. Sobald die Dinger einmal gebaut und in Betrieb sind wird im Vergleich zu Kohle kaum noch CO2 abgegeben. Das einzige was im laufenden Betrieb noch weniger Emissionen generiert sind Wasser-Laufkraftwerke, wobei die länger brauchen um sich wieder zu amortisieren da beim Bau mehr Energie und Ressourcen benötigt werden.

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Da könnte auch der Staat eingreifen und eine Preisobergrenze einführen.
    Also das Steinzeitanschlüsse mit unter 10 MBit realer Leistung nur 10€ kosten dürfen.
    Hm, ich glaube ja, dass die ISP dann einfach den flächigen 5G Ausbau abwarten und mit salzigen Preisen den entgangenen Gewinn wieder reinholen. Gerade in Ballungsgebieten hat man den Ausbau dann ja recht zügig vollzogen. Am Land müssen natürlich noch jede Menge Masten aufgestellt werden, was vermutlich aber immer noch günstiger ist als jede Straße mit einer Leitung zu versorgen.
    R7 1700X @ 3700MHz/1.3V //// Crosshair VI Hero //// Trident Z RGB 32GB @ 3333MHz/CL14 //// GTX 980Ti @ 1220MHz/3800MHz/1.15V //// 850 Evo 1TB //// Seasonic Platinum 660W //// Silverstone TJ11 Mod

Seite 12 von 14 ... 2891011121314

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •