Seite 3 von 9 1234567 ...
  1. #21

    Mitglied seit
    23.03.2019
    Beiträge
    160

    AW: USB-Killer zerstörte 66 Uni-Rechner: Nun drohen zehn Jahre Haft

    Zitat Zitat von interessierterUser Beitrag anzeigen
    Noch nie haben hohe Strafen von Taten abgehalten. Noch nie und in keinem Fall. Das ist ausreichend belegt. Es ist erstens eine Charakterfrage und zweitens glauben Täter in ihrer grenzenlosen Dummheit, dass sie nicht erwischt werden.

    "... Für den Bereich der leichteren und der mittelschweren Kriminalität jedenfalls gilt,
    dass die Strafva
    riablen (Entdeckungsrisiko sowie Höhe und Schwere der Strafe)
    neben anderen
    - außerstrafrechtlichen- Faktoren zur Erklärung von Delinquenz nahezu
    bedeutungs
    los sind. Höhe und Schwere der Strafe haben keine messbare Bedeutung. ..."

    http://www.uni-konstanz.de/rtf/kis/H...afen_he306.pdf
    In Peking oder Riad ist es deutlich sicherer als in Sao Paulo oder Berlin.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.126

    AW: USB-Killer zerstörte 66 Uni-Rechner: Nun drohen zehn Jahre Haft

    Zitat Zitat von interessierterUser Beitrag anzeigen
    Noch nie haben hohe Strafen von Taten abgehalten. Noch nie und in keinem Fall. Das ist ausreichend belegt. Es ist erstens eine Charakterfrage und zweitens glauben Täter in ihrer grenzenlosen Dummheit, dass sie nicht erwischt werden.
    Mit dieser Absolutheit ist deine Aussage falsch, viele Leute werden durch höhere Strafen abgeschreckt. Einfaches Beispiel wäre, wenn die Beleidigung künftig pauschal 10€ kosten würde, die Polizisten dürften sich so einiges anhören. Die komplexe Wahrheit ist, dass sich der Abschreckungseffekt durch Strafe mal Entdeckungswahrscheinlichkeit ergibt und auch noch viele andere Dinge eine große Rolle spielen, etwa gesellschaftliche Akzeptanz u.a..

    Harte Strafen sind auch kein Allheilmittel, so kann man die Kriminalität nicht durch Verdoppelung der Strafen halbieren, eine Senkung wird da wohl im Meer der anderen Faktoren untergehen.

    In dem speziellen Fall es wichtig, dass jeder, der ähnliches plant, mitbekommt, dass das ernste Konsequenzen hat. Ob das nun 5, 10, 20 Jahre oder gar lebenslange Haft ist, spielt eher eine untergeordnete Rolle.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, (Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor RIP) Samsung U32H850UMU

  3. #23
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Beiträge
    15.061

    AW: USB-Killer zerstörte 66 Uni-Rechner: Nun drohen zehn Jahre Haft

    Zitat Zitat von MoneyRulez Beitrag anzeigen
    In Peking oder Riad ist es deutlich sicherer als in Sao Paulo oder Berlin.

    Der war gut, "sicherer", wenn man einfach mal so verhaftet wird [1] oder Frauen dafür gesteinigt werden, weil sie vergewaltigt wurden. [2]
    [1] Muslimische Minderheiten: China meldet Festnahme Tausender "Terroristen" | tagesschau.de
    [2 https://www.welt.de/vermischtes/arti...lar-nein.html]

    Herrlich, wenn es nicht so traurig wäre. Es ist einfach nicht zu ertragen, was unsere Neurechten immer wieder heraushauen. Berlin ist im weltvergleich eine der sichersten Städte. Ich bin hunderte Abende nachts alleine durch die Stadt gezogen und rein gar nichts passierte. Warum auch und von wem, egal in welchem Stadtteil man ist.

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Mit dieser Absolutheit ist deine Aussage falsch, viele Leute werden durch höhere Strafen abgeschreckt.
    Das trichtert uns die populistische Ecke ein und unsere Neunazis fordern ständig harte Strafen. Zweitausend Jahre Strafrecht sprechen eine andere Sprache. Lies einfach Fachliteratur und lass Dich bitte nicht von ständig wiederholten falschen Aussagen verleiten. Bitte. Du siehst es doch in diesem Fall. Die USA haben extrem harte Strafen und die Kriminalität ist bedeutend höher als im freien Europa.
    Geändert von interessierterUser (21.04.2019 um 15:22 Uhr)

  4. #24

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.126

    AW: USB-Killer zerstörte 66 Uni-Rechner: Nun drohen zehn Jahre Haft

    Zitat Zitat von MoneyRulez Beitrag anzeigen
    In Peking oder Riad ist es deutlich sicherer als in Sao Paulo oder Berlin.
    In Sao Paulo werden Verdächtige, die man für Drogendealer hält, einfach erschossen, die Polizei hat sogar Scharfschützennester, um die Armutsviertel zu überwachen und Verdächtige zu töten. Sonderlich sicher ist es da nicht. Von der Sicherheit her würde ich Peking und Riad auch nicht hoch ansiedeln, jedenfalls nicht höher als Berlin. Metropolen, wie München, Oslo, Kopenhagen, Stockholm Helsinki, Barcelona, Zürich,Amsterdam, Sydney oder Toronto passen da nicht in dein Bild.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, (Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor RIP) Samsung U32H850UMU

  5. #25

    AW: USB-Killer zerstörte 66 Uni-Rechner: Nun drohen zehn Jahre Haft

    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Ich kann mir gar nicht vorstellen dass diese Sticks wirklich komplette Rechner (Mobo, CPU, RAM, HDD/SSD), nur mit einem Stromstoß über einen USB-Port, zerstören. o0
    Ich weiß nicht genau, wie diese Sticks den Stromstoß abgeben, aber potenziell müssten alle Geräte gefährdet sein. Auf einer Platine ohne USB Power Delivery kann die USB-Stromversorgung direkt auf die 5-V-(STB-)Leitung gelegt werden, sodass eine direkte Verbindung zu SSDs und der Controller-Logik von HDDs besteht. Auch RAM kann via 5 V versorgt werden, allerdings sind da noch Spannungswandler als zusätzliches Hindernis dazwischen, nur CPU und GPU sind als 12-V-Geräte vor diesem Angriffsweg geschützt.

    Aber: Die Schirmung der USB-Ports ist eigentlich immer direkt mit dem Masse-Layer des Boards verbunden. Und da hängen auch alle anderen Stromverbraucher einschließlich des Hauptprozessors dran. Zudem sind die Verbindungen am USB-Port aus mechanischen Gründen sehr stabil und die Leiterebene auf der Platine so großflächig, dass sie selbst mehrere 100 A über Zeiträume von Zehntelsekunden bewältigen kann. Wenn der Stick genug Energie speichert, um hier trotz vorhandener Erdung eine Spannungsspitze von mehreren Dutzend Volt zu verursachen, dann ist vermutlich der gesamte Rechner ein Fall für die Mülltonne.

  6. #26
    Avatar von RtZk
    Mitglied seit
    20.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    7.254

    AW: USB-Killer zerstörte 66 Uni-Rechner: Nun drohen zehn Jahre Haft

    10 Jahre Haft, für Sachbeschädigung , in Deutschland geht man meist nicht mal für Totschlag solange in den Knast.
    System: i7-6700k@4,7GHz | ASUS ROG Maximus VIII Hero Alpha | 32GB DDR4-3000mhz | EKL Alpenföhn Olymp | GeForce RTX 2080 Ti FE| Crucial MX300 750gb Limited Edition | Samsung 860 EVO 1TB | Superflower Platinum King 550 Watt | Fractal Design Meshify C Dark, Glasfenster
    Laptop: Lenovo ThinkPad X280 i7-8550U 16GB DDR4-2400mhz 512GB M2 PCI-E

  7. #27

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.126

    AW: USB-Killer zerstörte 66 Uni-Rechner: Nun drohen zehn Jahre Haft

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht genau, wie diese Sticks den Stromstoß abgeben, aber potenziell müssten alle Geräte gefährdet sein.
    Im Prinzip ist es recht einfach: mit den 5V, die ja eigentlich immer anliegen, wird mit einem Spannungswandler ein Kondensator aufgeladen. Wenn der voll ist, dann gibt er seine Ladung an die Datenleitungen ab, die nicht darauf ausgelegt sind.

    Bei neueren Geräten steuern die Hersteller dagegen, um den Garantiebetrug einzudämmen. Dort wird dann ein Varistor oder eine Zenerdiode eingesetzt.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, (Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor RIP) Samsung U32H850UMU

  8. #28

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.126

    AW: USB-Killer zerstörte 66 Uni-Rechner: Nun drohen zehn Jahre Haft

    Zitat Zitat von RtZk Beitrag anzeigen
    10 Jahre Haft, für Sachbeschädigung , in Deutschland geht man meist nicht mal für Totschlag solange in den Knast.
    In Deutschland kann man dafür sogar genauso lange in den Knast wandern und für Totschlag gibt es bis zu Lebenslang.

    Sachbeschaedigung – Wikipedia

    Bitte auf Absatz 4 achten.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, (Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor RIP) Samsung U32H850UMU

  9. #29
    Avatar von Poulton
    Mitglied seit
    07.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.944

    AW: USB-Killer zerstörte 66 Uni-Rechner: Nun drohen zehn Jahre Haft

    Zitat Zitat von Frontline25 Beitrag anzeigen
    Mir fehlt irgendwie der Hintergrund zur Tat

    Er hat gerade sogar sein Abschluss gemacht... warum zerstört er dann so viele Rechner und Filmt sich auch noch dabei ... Eeeehh?
    Von Seiten des US Justizministeriums: Former Student Pleads Guilty to Destroying Computers at The College of St. Rose | USAO-NDNY | Department of Justice
    Akuthota admitted that he intentionally destroyed the computers, and recorded himself doing so using his iPhone, including making statements such as “I’m going to kill this guy” before inserting the USB Killer into a computer’s USB port. Akuthota also admitted that his actions caused $58,471 in damage, and has agreed to pay restitution in that amount to the College.
    Hört sich für mich etwas nach einem Fall für die geschlossene Psychatrie an.
    Duron 950 ("Spitfire") | 512MB SD-Ram | MSI K7T-Master | 3dfx Voodoo3 2000 | Soundblaster live! CT4760 | Windows ME

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Beiträge
    15.061

    AW: USB-Killer zerstörte 66 Uni-Rechner: Nun drohen zehn Jahre Haft

    Zitat Zitat von Poulton Beitrag anzeigen
    Hört sich für mich etwas nach einem Fall für die geschlossene Psychatrie an.
    "... and recorded himself doing so using his iPhone ... "

    Ganz wichtig heute, dass Selfie während der Straftat. Und dann am besten in allen sozialen Netzwerken verteilen, was sollte auch passieren. Es ist immer wieder traurig, wie ein ganzes Leben durch unnötigen Blödsinn zerstört wird.

Seite 3 von 9 1234567 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •