Seite 6 von 8 ... 2345678
  1. #51
    Avatar von Headcrash
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Herford (OWL) - In der schönen Provinz :-)
    Beiträge
    10.093

    AW: Fehlende Rundfunklizenz: "Drachenlord" wird Livestream untersagt

    Wer ist Drachenlord?

    Diese ganzen Streamer die gehen mir langsam aufn Sack, die (versuchen) damit Geld zu verdienen. Dann sollen sie doch bezahlen wenn sie das kommerziell machen.
    AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL16 | Sapphire Nitro RX580 8GB | 1TB Samsung Evo 860 | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 550W | Fractal Design Define C | LG 24" FHD 144Hz
    Meine Computer-History: hier
    "Es ist nicht wichtig, wie langsam du gehst, sofern du nicht stehen bleibst." - Konfuzius


    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #52
    Avatar von -Shorty-
    Mitglied seit
    14.10.2008
    Beiträge
    5.532

    AW: Fehlende Rundfunklizenz: "Drachenlord" wird Livestream untersagt

    Da hast du ja eine tolle Expedition vor dir.

    War mal, eine spannende Persönlichkeit, die sich Live vor der Webcam seziert.
    i5 8600k @ 5,0 GHz @ 1,40V /GB Z370 Aorus UG/bQ Dark Rock Pro2
    NV2080 FE / 2x 16 GB G.SKILL TridentZ 3200 15-15-15-35 2T / FiiO E10k
    256GB m.2 960Pro+512GB Samsung850+ 1TB 860 SSD & 2x2TB Seagate Barracuda 7200.12
    beQuiet SP10 500W/AsusPG279Q ROG/Corsair 650D/Win10 Pro /Erazer X6821 i73610QM GTX670m 16GB Win7



  3. #53
    Avatar von cryon1c
    Mitglied seit
    13.12.2014
    Beiträge
    6.240

    AW: Fehlende Rundfunklizenz: "Drachenlord" wird Livestream untersagt

    An seiner Stelle hätte ich schon längst einen vernünftigen Anwalt für Medienrecht kontaktiert und sich notfalls wie Gronkh als TV-Sender eintragen lassen, feddisch.

    Das einem das erfolgreiche Geld verdienen online so hart gemacht wird - alter Verwalter sind hier Idioten am Werk.
    Rechnung schicken, beide verdienen dran - der Livestreamer muss sich mit dem scheiß nicht plagen und keine Ausfälle hinnehmen und zu Anwälten stiefeln und Papa Staat verdient bissl was extra.
    Aber nö, man muss ja versuchen alles zu kontrollieren, zu zensieren und wenn das nicht klappt, komplett abzuschotten... nur Idioten überall, warum habe ich mir ausgerechnet dieses Land ausgesucht um im Livestreaming-Business zu arbeiten?

    Einerseits bekommen wir massive Veranstaltungen hin und dieser Bereich wächst wahnsinnig schnell, auf anderen Seite kämpfen wir gegen solche Vollspacken in Behörden, die weder Plan noch Ahnung haben und anstatt den Leuten zu helfen ist alles was sie tun - blockieren bis der Arzt kommt.
    1.PC: Intel i7 5820k @ 4,5GHz & 1,26V | ASrock X99 Extreme 4 | Crucial Ballistix Sport DDR4 2400 16GB | Phanteks Enthoo Luxe | Phobya H2O kit @ 360mm EKWB Coolstream PE | Gigabyte GTX 1070 G1 | Samsung 840 & 850 EVO SSD |
    2.PC: ASUS B350M-E | Ryzen 5 2400G | 8GB Ripjaws 4 3200 DDR4 | Be Quiet Pure Power 530W L8 | Bitfenix Nova White | Alpenföhn Silvretta | Intenso 120GB M.2 SSD

  4. #54
    Avatar von GxGamer
    Mitglied seit
    08.11.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    5.036

    AW: Fehlende Rundfunklizenz: "Drachenlord" wird Livestream untersagt

    Neuland. Hierzulande sowohl technisch als auch in den Köpfen der Machthabenden.

  5. #55
    Avatar von cryon1c
    Mitglied seit
    13.12.2014
    Beiträge
    6.240

    AW: Fehlende Rundfunklizenz: "Drachenlord" wird Livestream untersagt

    Zitat Zitat von GxGamer Beitrag anzeigen
    Neuland. Hierzulande sowohl technisch als auch in den Köpfen der Machthabenden.
    Technisch - schon lange nicht mehr.
    Frankfurt CIX ist der größte Netzwerkknoten in Europa so weit ich weiß.
    Twitchcon in Berlin jetzt im April - das wird das größte Livestreamer-fokusierte Event außerhalb der USA wo die Twitchcon eigentlich zuhause ist.
    Gamescom - das größte Gaming/Streaming/Whatever-Event überhaupt.
    Ich arbeite zwar selbst in einem Startup welches in Tel Aviv und Silicon Valley beheimatet ist (naja, eigentlich post-startup Status), aber Deutschland ist als Standort für diesen Bereich extrem wichtig, wir erreichen auch massive Zuschauerzahlen gemessen an deutschsprachiger Bevölkerung usw. Mit den unlimited LTE-Tarifen sind jetzt auch endlich vernünftige "IRL" (in real life Kategorie) Livestreams möglich, allgemein hat dieser Bereich hier in DE so massiv zugelegt wie nirgendwo anders in Europa.

    Das einzige Problem was wir haben, sind verblödete, zurückgebliebene Vollidioten, die sich irgendwie in diverse Bereiche der Regierung und Behörden durchgequetscht haben. Und die lassen sich leider in meisten Fällen durch andere Idioten mit ähnlichen Kompetenzen ersetzen - dumm wie Stroh, halten neue Technologien für Magie und hinken 20 Jahre der Entwicklung hinterher - im besten Fall... Da hat man nur die Wahl zwischen Pest und Cholera leider...
    1.PC: Intel i7 5820k @ 4,5GHz & 1,26V | ASrock X99 Extreme 4 | Crucial Ballistix Sport DDR4 2400 16GB | Phanteks Enthoo Luxe | Phobya H2O kit @ 360mm EKWB Coolstream PE | Gigabyte GTX 1070 G1 | Samsung 840 & 850 EVO SSD |
    2.PC: ASUS B350M-E | Ryzen 5 2400G | 8GB Ripjaws 4 3200 DDR4 | Be Quiet Pure Power 530W L8 | Bitfenix Nova White | Alpenföhn Silvretta | Intenso 120GB M.2 SSD

  6. #56

    Mitglied seit
    20.08.2013
    Beiträge
    1.334

    AW: Fehlende Rundfunklizenz: "Drachenlord" wird Livestream untersagt

    Zitat Zitat von Bevier Beitrag anzeigen
    Natürlich hast du voll und ganz Recht und das war mir eigentlich auch klar, nur wollte ich mich etwas über die rechtliche Begründung hermachen. Denn die beinhaltet genau das, was jeder Politiker auch macht. Der Zusatz der eigenständigen Sendung fehlt dabei. Somit wird es auch schwer, diese Geschichte durchzusetzen. Wenn ich als Anwalt arbeiten würde, würde ich genau auf dîeser Basis dagegen vorgehen und dafür sorgen, dass entweder die Klage von vornherein zurückgewiesen wird oder einfach durch alle Instanzen klagen. Irgendwann muss man unter den Vorraussetzungen einfach gewinnen... ^^
    Hier geht leider etwas meine Erfahrung mit dem deutschen Rechtssystem (abgeschlossenes Jurastudium, lange Arbeit in der Rechtsabteilung einer Bank) etwas mit mir durch.
    Was will man denn da verklagen? Man könnte mit solch einer Klage nur gewinnen, wenn man nachweisen kann, dass man die Anforderungen an einen Mediensender nicht erfüllt. Wenn man einen frei verfügbaren Stream mit einer bestimmten Zuschauerzahl macht und das ganze auch regelmäßig (was als Sendeplan ausgelegt werden könnte), dann ist man ein Mediensender und braucht eine Lizenz. Wenn es wie z.B. auf Twitch ein Sub-only Stream wäre, könnte man argumentieren dass der Stream sich nicht an die Allgemeinheit richtet. An der Zuschauerzahl kann man als Streamer nicht wirklich was machen und das regelmäßige Streamen ist für Vollzeit-Streamer notwendig.

    Einige Landesmedienanstallten haben bereits gesagt dass sie sich eine Überarbeitung der Vergabe von Rundfunklizenzen wünschen wo die höhe der Lizenz vom Umsatz abhängig ist (kleine Streamer die gerade so in Raster fallen, zahlen dann irgendwas um die 100€ für eine 3-Jahres-Lizenz) oder ein komplett anderes System, wo die Plattformbetreiber die Lizenz erwerben müssen. Letztere Möglichkeit würde aber bedeuten, dass auch die öffentlich-rechtlichen Sender Gebühren an die Betreiber abdrücken müssen, wo man im besten Fall mit plus-minus Null am Ende rauskommt.

  7. #57

    Mitglied seit
    18.06.2013
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    4.451

    AW: Fehlende Rundfunklizenz: "Drachenlord" wird Livestream untersagt

    Zitat Zitat von yingtao Beitrag anzeigen
    Was will man denn da verklagen? Man könnte mit solch einer Klage nur gewinnen, wenn man nachweisen kann, dass man die Anforderungen an einen Mediensender nicht erfüllt. Wenn man einen frei verfügbaren Stream mit einer bestimmten Zuschauerzahl macht und das ganze auch regelmäßig (was als Sendeplan ausgelegt werden könnte), dann ist man ein Mediensender und braucht eine Lizenz. Wenn es wie z.B. auf Twitch ein Sub-only Stream wäre, könnte man argumentieren dass der Stream sich nicht an die Allgemeinheit richtet. An der Zuschauerzahl kann man als Streamer nicht wirklich was machen und das regelmäßige Streamen ist für Vollzeit-Streamer notwendig.

    Einige Landesmedienanstallten haben bereits gesagt dass sie sich eine Überarbeitung der Vergabe von Rundfunklizenzen wünschen wo die höhe der Lizenz vom Umsatz abhängig ist (kleine Streamer die gerade so in Raster fallen, zahlen dann irgendwas um die 100€ für eine 3-Jahres-Lizenz) oder ein komplett anderes System, wo die Plattformbetreiber die Lizenz erwerben müssen. Letztere Möglichkeit würde aber bedeuten, dass auch die öffentlich-rechtlichen Sender Gebühren an die Betreiber abdrücken müssen, wo man im besten Fall mit plus-minus Null am Ende rauskommt.
    Das Problem ist die "rechtliche Begründung", die dahinter steckt, die greift eben nicht und ist so auch nicht rechtskräftig. Natürlich kann ein halbwegs intelligenter Jurist etwas Vernünftiges daraus machen aber in der Form aus dem Bericht, kann jeder Anwalt erfolgreich dagegen vorgehen. Ich habe weder ein Problem mit der Begründung, noch damit, dass die Streamer, die verdammt viel Geld machen und von ihrer Arbeit leben können, auch dafür an den Staat zahlen. Ich bin auch ganz sicher kein Fan dieses Drachenlords, der Typ ist mir bisher nur zweimal in Artikeln hier auf PCGH untergekommen. Auf irgendeinem Stremingchannel würde ich so etwas eh niemals gucken...
    Erinnerung an mich selbst: im PCGHX-Forum wird Trollen stillschweigend geduldet, jemanden als Troll bezeichnen nicht! (Gilt hier scheinbar ausschließlich für AMD-Nutzer -.-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

  8. #58
    Avatar von Mahoy
    Mitglied seit
    04.02.2018
    Ort
    Sektion 8
    Beiträge
    2.024

    AW: Fehlende Rundfunklizenz: "Drachenlord" wird Livestream untersagt

    Zitat Zitat von Alreech Beitrag anzeigen
    Sprich: die Medienanstalten werden zu 100% aus dem Rundfunkbeitrag finanziert, der Rest der Lizenzeinnahmen der nach Abzug der Kosten für die Bearbeitung des Lizenzantrags übrig beleibt ist ein Zubrot.
    Ich kann gerade nicht nachvollziehen, wie du bei einer Einrichtung, die de facto kein Plus erwirtschaften darf, auf "Zubrot" kommst und was an Durchlaufposten so schwer zu verstehen ist.
    Jede Landesmedienanstalt erhält runde 500.000 Euro im Jahr zur Deckung der Betriebskosten. Das ist, verglichen mit anderen (inkl. privatwirtschaftlicher) Anstalten vergleichbarer Größe und Aufgabenumfangs, eher weit unter dem Durchschnitt. Alles Weitere richtet sich nach der Anzahl der zahlenden Haushalte oder nach der Zahl der Lizenznehmer, ist also unmittelbar an den tatsächlichen Bedarf bzw. zusätzlichen Verwaltungsaufwand gekoppelt.

    Und die Frage was relevant ist darf man natürlich auf keinen Fall dem Zuschauer überlassen !
    Ein kleiner Tipp: Gute Polemik braucht zumindest einen ungefähren Zusammenhang. Was haben denn die Macher, die Inhalte und die Publikumsresonanz damit zu tun, dass Medientreibende ab einer bestimmten Reichweite - egal, womit sie sich inhaltlich beschäftigen - eine Lizenz zu erwerben haben, von denen die Einnahmen als Förderung an Medientreibende geht, denen gleichfalls keine inhaltlichen Vorschriften gemacht werden?

    Versuch' doch wenigstens einmal, die Sachlage von deiner oder meiner persönlichen Ansicht losgelöst zu betrachten: Ich bin der Meinung, dass der Drachenlurch ruhig ein paar Euro abdrücken kann, wenn er mit seinem debilen Selbstdarstellungsgesülze und Geschnorre schon eine entsprechende Reichweite erzielt - insbesondere, wenn diese Euro eventuell einem anderen Medienprojekt zugute kommen, welches sich nicht an eine inflationär aufgeblähte Zielgruppe (Katastrophentouristen und Vollidioten, Schnittmengen möglich) richtet und daher nicht so schnell auf Reichweite und an Mittel kommt.
    Du darfst das natürlich anders sehen. Aber am Ende des Tages sind die Pflicht zur Lizenz und de damit einher gehenden Kosten immer noch nicht daran gebunden, was der jeweilige Medientreibende macht, sondern in welcher Größenordnung er es betreibt. Ganz einfach.

    Was spricht dagegen das sich die Streamer wie die grossen öffentlich-rechtlichen Anstalten selber kontrollieren ?
    Hm, vielleicht so Kleinigkeiten wie die, dass sie keinen öffentlichen Auftrag verfolgen, sondern privatwirtschaftliche Unternehmen oder Hobby-Projekte sind?

    Das System der Selbstkontrolle funktioniert ausgezeichnet, noch nie wurde ein öffentlich-rechtlicher Sender von seiner Selbstkontrolle wegen Schleichwerbung mit Bußgeldern belegt.
    Whataboutism in Reinkultur. Weil du die Eiche nicht beschneiden kannst, pflegst du auch das Zwiebelbeet nicht mehr?
    Spiel-, Kuck- und Surfkiste: i5-8600k@4.7Ghz, EVGA GTX 1060/6G (RIP), ASRock Z370M-ITX/ac, 16 GB DDR4, Fractal Design Core 1500
    "Workstation": Ryzen 7 2700X, MSI B450I Gaming Plus AC, 16 GB DDR4, Fractal Design Core 500
    --= In these times of hardship, just remember ... We. Are. Groot. =--

  9. #59

    Mitglied seit
    08.06.2013
    Beiträge
    7.506

    AW: Fehlende Rundfunklizenz: "Drachenlord" wird Livestream untersagt

    Zitat Zitat von Headcrash Beitrag anzeigen
    Wer ist Drachenlord?

    Diese ganzen Streamer die gehen mir langsam aufn Sack, die (versuchen) damit Geld zu verdienen. Dann sollen sie doch bezahlen wenn sie das kommerziell machen.
    Sinnloser Post. Was genau sollen sie denn "bezahlen"? Irgend eine sinnlose und kaum zu rechtfertigende Rundfunkabgabe die im 21 Jahrhundert komplett lächerlich und löchrig ist?
    Wenn ich mit Streaming kommerziell Geld verdiene muss ich das doch bei der Einkommenssteuer als Selbstständiger eh schon versteuern.

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #60

    Mitglied seit
    10.06.2017
    Beiträge
    73

    AW: Fehlende Rundfunklizenz: "Drachenlord" wird Livestream untersagt

    Die Lizenz kostet mind. 1000 EUR und ist an diverse Verpflichtungen gebunden. Das können die nicht wirklich von jedem kleinen Streamer verlangen.

Seite 6 von 8 ... 2345678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •