1. #2261
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    96.866

    AW: Der "Naturwissenschaften" Thread

    Zitat Zitat von RyzA Beitrag anzeigen
    Wir haben doch auch Wasserdampf auf der Erde und eine gebundene Rotation, oder nicht?
    Nein, die Erde hat ja keine gebundene Rotation.
    Gebunden bedeutet, dass der Planet immer die gleiche Seite zum Stern zeigt. Wie der Mond das bei der Erde macht.
    Hätte die Erde eine gebundene Rotation, würde sie 365 Tage für eine Umdrehung benötigen, also die gleiche Anzahl an Tagen für eine Umrundung um die Sonne.
    Der Mond wurde durch Gezeitenkraft von der Erde abgebremst. Da aber Drehimpuls nicht vernichtet werden kann, wurde der Drehimpuls in Bahndrehimpuls umgewandelt. Daher entfernt sich der Mond immer weiter von der Erde.
    Die Erde selbst hat natürlich in Laufe der Zeit auch schon Drehimpuls verloren. Auch der wird in Bahndrehimpuls umgewandelt. Die Erde entfernt sich von der Sonne.

    Bei Sonnensystemen wie jetzt bei der Supererde ist das aber noch mal anders. Der Planet befindet sich viel näher dran an seinem Stern. Da kann der Planet Rotationsenergie auch durch Reibung verlieren und wird deswegen langsamer.
    Asus ROG Strix Z390-H Gaming || Intel Core i9 9900K || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Rock Pro 4 || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2262
    Avatar von RyzA
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Herford (OWL)
    Beiträge
    11.440

    AW: Der "Naturwissenschaften" Thread

    Zitat Zitat von Threshold Beitrag anzeigen
    Nein, die Erde hat ja keine gebundene Rotation.
    Gebunden bedeutet, dass der Planet immer die gleiche Seite zum Stern zeigt. Wie der Mond das bei der Erde macht.
    Hätte die Erde eine gebundene Rotation, würde sie 365 Tage für eine Umdrehung benötigen, also die gleiche Anzahl an Tagen für eine Umrundung um die Sonne.
    Achso, muß ich wohl verwechselt haben.

    Edit: Ist auch einleuchtend... da hatte ich nicht richtig nachgedacht.
    Geändert von RyzA (12.09.2019 um 20:55 Uhr)
    AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL16 | Sapphire Nitro RX580 8GB | 1TB Samsung Evo 860 | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 650W | Fractal Design Define C | LG 24" FHD 144Hz
    Meine kleine Computer-History: hier

    Schöne atmosphärische Musik von einer meiner Lieblings-Spielereihen: Klick


  3. #2263

    Mitglied seit
    04.07.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Im Outer Rim, von Bayern aus betrachtet.
    Beiträge
    3.823

    AW: Der "Naturwissenschaften" Thread

    Zitat Zitat von Threshold Beitrag anzeigen
    Wieso sollte es kein Wasserdampf bei einer gebundenen Rotation geben?
    An der Grenze zwischen Tag und Nacht wäre Wasserdampf kein Problem.
    Und schau dir mal Mond und Erde an. Die Erde hat den Mond recht schnell eingebremst, obwohl der Massenunterschied zwischen Erde und Mond vermutlich deutlich geringer ist als zwischen Supererde und Zwergstern.
    Es kommt letztendlich darauf an, wie nah der Planet seinen Stern umkreist.
    Wir haben nur das Modell Venus und was passiert bei langsamer (oder gar gebundener) Rotation ist hier recht kurz und knapp zusammengefasst:
    Welt der Physik: Atmosphaere der Venus verliert Wasser

    Auch die übrigen Beobachtungen mit der einzigen Stichprobe, die wir haben, unser Sonnensystem spricht erst mal nicht für eine gebundene Rotation - wirklich wissen kann ich das genauso wenig wie du.

    Der Mond ist ein "Sonderfall", mutmaßlich ist er ja durch die Kollision von zwei Protoplaneten (Urerde und ca. Marsgroßer anderer Protoplanet) entstanden.

    Bei der Konsolidierung sind die einzelnen Fragmente viel schneller "abgebremst" worden und haben dem Mond einen deutlich geringeren initialen Drehimpuls gegeben.

    Die gebunden Rotation hat sich somit sehr schnell eingestellt, schneller als bei einem "normal" entstanden Planeten es passieren kann.

    Letztlich ist ein Blick zu Jupiter oder Saturn und die großen Monde der passende Vergleich zu dieser Supererde und dem kleinen Stern - von den relativen Verhältnissen wäre Ganymed der passende.

    Das wirklich interessante ist, dass mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit es dort Meere oder große Seen gibt.
    Denn so eine messbare Menge an Wasserdampf muss ein entsprechendes Oberflächenreservoir haben...

    Heisst aber immer noch nicht, dass dort auch nur eine einzige Mikrobe herumkriecht, die Flare-Ausbruche des roten Zwerges sind nicht witzig.
    Work: Ryzen7 2700X @Stock/Wraith/AORUS GA-AX-370-Gaming-K7/8GB PNY Quadro M5000/32 GB G.Skill Trident Z DDR4-3200-CL14/550W BitFenix Whisper M/Jonsbo Antiphon2 /2*1TB MX500
    Game: Xeon 1231v3/TrueSpirit/H87-HD3/RTX 2080 /16 GB DDR3-1600-CL9/500W BQ! 11/FD R5/1TB MX500
    Multimedia: R5 1600@3,6GHz/Wraith/ASRock AB350 Pro4/4GB GTX 1050 Ti/16GB Corsair LPX DDR4-2400-CL16/400W BQ!10 CM/Sharkoon M25W/525GB MX300+2TB Seagate

  4. #2264
    Avatar von sauerkraut4tw
    Mitglied seit
    06.07.2016
    Beiträge
    222

    AW: Der "Naturwissenschaften" Thread

    Ob es dort außerirdisches Leben gibt in Form von angepassten Mikroben, bakterien o.ä. ist schon vorstellbar.

    Ich gehe jetzt aber mal ein bisschen weiter, wieso "wir" und unsere Erde noch nicht von Außerirdischen besucht wurden.

    Ich denke, dass es schlichtweg nicht möglich ist, diese Entfernungen (zig Lichtjahre) zurückzulegen. Sei es mit personellen organischen Leben auf einem Raumschiff, oder voll automatisiert mit robotern/KI. Ich bin 100% überzeugt, dass es fast unendlich viele hochentwickelte Lebensformen im Universum gibt. Diese, ehm, Aliens hatten unter Umständen viel bessere Umstände auf Ihren Planeten und konnten sich schneller entwickeln als z.B. wir. Vielleicht existieren dort Kulturen, die schon Millionen Jahre wissenschaftlich und in der Raumfahrt tätig sind. Wenn es daher möglich wäre, mit den wissenschaftlichen Errungenschaften einer tausende/millionen Jahre alten intelligenten Kultur, die Entfernung zu uns zu überbrücken, hätten die es schon getan.

    Ich glaube hingegen, dass wir bisher oder in Zukunft nur gefunden/entdeckt wurden/werden. Und es dann möglicherweise "nur" Kommunikation geben wird. Unter Umständen erachtet man uns aber auch als zu primitiv zum kontaktieren. Star trek lässt grüßen. Meine Vorstellungskraft spinnt sich da vieles zusammen. Zu unseren Lebzeiten werden wir jedenfalls kein intelligentes außerirdisches Leben zu gesicht bekommen. Auch die Kommunikation zwischen Sonnensystemen/Galaxien stelle ich mir schwierig vor... naja, finde das alles hochinteressant und finde es schade, dass sich die Menschheit unter einander bekriegt anstatt realistische nachhaltige Forschung zu betreiben. Es würde VIEL mehr möglich sein, wenn die Differenzen beigelegt und an einem Strang gezogen werden würde. Aber am Ende sind wir nur ein chaotischer haufen sich fortpflanzender organismen, die es schaffen sich irgendwann selbst auszurotten. Möglicherweise passiert das allen intelligenten Lebensformen im Universum, und daher haben diese garnicht so viel Zeit, sich so weit zu entwickeln...


    beim verfassen dieses Posts hab ich den interstellar soundtrack gehört
    i7 6800k / Asus ROG X99 Strixx / be quiet Dark power pro 11 550w / Corsair 4x8GB @2400mhz / MSI GTX 1070 Gaming X 8G / SSD: 500 GB m.2 + 500 GB + 250 GB / 2 x Dell U2515H

    Laptop: XMG Pro 17 / i7 7700 / GTX 1070 / 2x8GB @2400mhz / SSD: 250GB m.2 + 120 GB

  5. #2265

    Mitglied seit
    04.07.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Im Outer Rim, von Bayern aus betrachtet.
    Beiträge
    3.823

    AW: Der "Naturwissenschaften" Thread

    Gleiche Wellenlänge @sauerkraut4tw

    Ein Faktor dürfte auch die Zeit sein.

    Wir irdischen Würstchen kennen "high-tech" seit grob 100 Jahren und wie lange wir noch existieren und noch weiterentwickeln können, weiss niemand.

    Es reichen wenige 100.000 Jahre Entwicklungsdifferenz.

    Wenn z. B. eine raumfahrende Nation vor einer Mio. Jahren hier vorbeigekommen wäre, hätte sie maximal einen netten Zoo zu sehen bekommen.

    Da ich davon ausgehe, dass es viele solcher Zoos da draußen gibt, ist die Erde nur einer unter vielen und evtl. gar nicht mehr in Fokus einer galaxienweiten Großzivilisation.

    Und wer weiss, ob diese Zivilisation noch existiert und / oder noch die interstellare Raumfahrt beherrscht.

    Edit:
    Ich glaube schon, dass es den Aliens oder auch uns gelingen kann, interstellare Raumfahrt irgendwann zu entwickeln, sei es aus der Not heraus oder um Forschungsdrang zu befriedigen.
    Auf Grund der gewaltigen entfernungen ist es aber eher ein Zufall, wenn jemand hier vorbeikommen würde.

    Man muss es mal aus einem anderen Blickpunkt sehen.
    Die bisher festgestellten Planeten sind überwiegend "Supererden" um rote Zwerge herum.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Alienzivilisation einen "lebenswerten" Planeten hier sucht, weil sie sich ebenso auf so einer Supererde entwickelt haben, ist mit heutigem Wissensstand schlichtweg höher.
    Will sagen, sie erkennen evtl. gar nicht die Notwendigkeit / Erfahrung heraus, für sie relativ heisse G Typ Sonnen näher zu untersuchen.
    Geändert von compisucher (13.09.2019 um 09:14 Uhr)
    Work: Ryzen7 2700X @Stock/Wraith/AORUS GA-AX-370-Gaming-K7/8GB PNY Quadro M5000/32 GB G.Skill Trident Z DDR4-3200-CL14/550W BitFenix Whisper M/Jonsbo Antiphon2 /2*1TB MX500
    Game: Xeon 1231v3/TrueSpirit/H87-HD3/RTX 2080 /16 GB DDR3-1600-CL9/500W BQ! 11/FD R5/1TB MX500
    Multimedia: R5 1600@3,6GHz/Wraith/ASRock AB350 Pro4/4GB GTX 1050 Ti/16GB Corsair LPX DDR4-2400-CL16/400W BQ!10 CM/Sharkoon M25W/525GB MX300+2TB Seagate

  6. #2266
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    96.866

    AW: Der "Naturwissenschaften" Thread

    Zitat Zitat von compisucher Beitrag anzeigen
    Wir haben nur das Modell Venus und was passiert bei langsamer (oder gar gebundener) Rotation ist hier recht kurz und knapp zusammengefasst:
    Welt der Physik: Atmosphaere der Venus verliert Wasser
    Die Venus hat eine Oberflächentemperatur von 450 Grad und 90 Bar Druck. Der Planet ist sicher kein Maßstab für Wasserdampf.
    Ich gehe sowieso davon aus, dass Erde und Venus einen gemeinsamen Anfang hatten. Also beide bekamen Wasser von außen. Die Erde konnte dadurch ihre CO2 Atmosphäre auswaschen und zu dem werden, was sie heute ist.
    Die Venus hatte Pech, da sie eben das Stück näher an der Sonne ist. Die Sonne hat das Wasser weggeblasen und übrig blieb eben nur CO2.

    Zitat Zitat von compisucher Beitrag anzeigen
    Auch die übrigen Beobachtungen mit der einzigen Stichprobe, die wir haben, unser Sonnensystem spricht erst mal nicht für eine gebundene Rotation - wirklich wissen kann ich das genauso wenig wie du.
    Ich hab nicht die geringste Ahnung, was wirklich ist. Man müsste Computermodelle laufen lassen. Allerdings ist dann die Frage, mit welchen Daten der Computer gefüttert wird.
    Das Problem bei roten Zwergsternen ist aber, dass sie starke Flares haben, die in regelmäßigen Abständen jeden Planten in der Umgebung sterilisieren.

    Zitat Zitat von compisucher Beitrag anzeigen
    Der Mond ist ein "Sonderfall", mutmaßlich ist er ja durch die Kollision von zwei Protoplaneten (Urerde und ca. Marsgroßer anderer Protoplanet) entstanden.
    Ja, das ist die Theorie. Die Erde ist mit einem Schwesterplaneten entstanden. Sie haben sich aufgrund von Gezeitenreibung und kosmischer Reibung angenähert und haben sich dann getroffen.
    Dabei ist der Kern der Schwestererde in die Erde eingesunken und der Mond hat sich gebildet.
    Gebundene Rotation ist im Sonnensystem aber nichts ungewöhnliches. Der Merkur ist auf dem Weg dahin.
    Und wieso sich die Venus anders herum dreht als alle anderen Planten ist bis heute unbekannt.
    Abgesehen davon müsste auch geklärt werden, ob die Supererde dort entstanden ist, wo sie heute zu sehen ist. Sie kann dichter am Stern entstanden sein und dann nach außen gewandert sein.
    Ebenso interessant zu erklären ist, wieso ein so großer Planet entstanden ist und nicht mehrere, die kleiner sind.

    Zitat Zitat von compisucher Beitrag anzeigen
    Bei der Konsolidierung sind die einzelnen Fragmente viel schneller "abgebremst" worden und haben dem Mond einen deutlich geringeren initialen Drehimpuls gegeben.
    Gibt es dazu eine Studie? Ich weiß nicht, wie schnell sich der Mond gedreht hat. Man nimmt an, dass sich die Erde zum damaligen Zeitpunkt mit 8 Stunden pro Tag gedreht hat.

    Zitat Zitat von compisucher Beitrag anzeigen
    Die gebunden Rotation hat sich somit sehr schnell eingestellt, schneller als bei einem "normal" entstanden Planeten es passieren kann.
    Der Mond muss sich sehr schnell in eine gebundene Rotation eingegliedert haben, denn er muss noch flüssig gewesen sein als das passiert ist, denn sonst sähen Vorderseite und Rückseite des Mondes nicht so unterschiedlich aus.

    Zitat Zitat von compisucher Beitrag anzeigen
    Letztlich ist ein Blick zu Jupiter oder Saturn und die großen Monde der passende Vergleich zu dieser Supererde und dem kleinen Stern - von den relativen Verhältnissen wäre Ganymed der passende.
    Schwer zu sagen. Gezeitenreibung ist ja eben nicht das einzige, was den Drehimpuls verlangsamen kann.

    Zitat Zitat von compisucher Beitrag anzeigen
    Das wirklich interessante ist, dass mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit es dort Meere oder große Seen gibt.
    Denn so eine messbare Menge an Wasserdampf muss ein entsprechendes Oberflächenreservoir haben...
    Gibt es Informationen über die Oberflächentemperatur? Über die Zusammensetzung? Da muss ja noch mehr sein als nur Wasserdampf.

    Zitat Zitat von compisucher Beitrag anzeigen
    Heisst aber immer noch nicht, dass dort auch nur eine einzige Mikrobe herumkriecht, die Flare-Ausbruche des roten Zwerges sind nicht witzig.
    Eben. Gerade weil der Planet nah an seinem Stern sein muss, kriegt er die volle Wucht ab und dann wird die Atmosphäre des Planeten regelmäßig weggeblasen.
    Asus ROG Strix Z390-H Gaming || Intel Core i9 9900K || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Rock Pro 4 || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

  7. #2267
    Avatar von RyzA
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Herford (OWL)
    Beiträge
    11.440

    AW: Der "Naturwissenschaften" Thread

    Vielleicht entwickeln ja, irgendwelche intelligenten Ausserirdischen, eine revolutionäre Reisemöglichkeit mit der es deutlich schneller geht.
    Ansonsten würde ich auch zustimmen, dass uns die großen Entfernungen einen Strich durch die Rechnung machen.

    Zitat Zitat von sauerkraut4tw Beitrag anzeigen
    beim verfassen dieses Posts hab ich den interstellar soundtrack gehört
    Das ist auch einer meiner Lieblings-Soundracks.
    AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL16 | Sapphire Nitro RX580 8GB | 1TB Samsung Evo 860 | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 650W | Fractal Design Define C | LG 24" FHD 144Hz
    Meine kleine Computer-History: hier

    Schöne atmosphärische Musik von einer meiner Lieblings-Spielereihen: Klick


  8. #2268
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    96.866

    AW: Der "Naturwissenschaften" Thread

    Zitat Zitat von RyzA Beitrag anzeigen
    Vielleicht entwickeln ja, irgendwelche intelligenten Ausserirdischen, eine revolutionäre Reisemöglichkeit mit der es deutlich schneller geht.
    Ansonsten würde ich auch zustimmen, dass uns die großen Entfernungen einen Strich durch die Rechnung machen.
    Ich stelle mir immer eine große Tafel vor, auf der alle physikalischen Gesetzmäßigkeiten stehen, die es im Universum gibt.
    Wir haben bisher einen kleinen Teil des Ganzen entschlüsselt. Vieles wissen wir jedoch noch nicht.
    Nichtsdestotrotz darf sich aber das, was wir noch nicht wissen, nicht mit dem beißen, was wir wissen. Denn dass die Gesetze der Natur, die wir bisher kennen, zutreffend sein müssen, erkennen wir ja daran, dass sie überall im Universum funktionieren und wir Technologien daraus entwickelt haben.
    Ohne Kenntnisse der Quantenphysik würde ja ein Großteil unserer Technik gar nicht funktionieren.
    Ergo kann unser Verständnis von Quantenphysik nicht falsch sein. Sie wird unvollständig sein, aber sie kann nicht falsch sein.
    Das gleiche gilt für die allgemeine Relativitätstheorie. Auch sie ist unvollständig, kann aber nicht falsch sein.
    Und das bedeutet eben, dass es keine Geschwindigkeit gibt, mit der man Informationen schneller verbreiten kann als die Lichtgeschwindigkeit.
    Ergo kann es kein Objekt geben, das sich schneller als Licht bewegen kann. Das beinhaltet auch außerirdische Raumschiffe.
    Vielleicht auch der Grund, wieso noch keiner bei uns war.
    Asus ROG Strix Z390-H Gaming || Intel Core i9 9900K || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Rock Pro 4 || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

  9. #2269
    Avatar von RyzA
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Herford (OWL)
    Beiträge
    11.440

    AW: Der "Naturwissenschaften" Thread

    Zitat Zitat von Threshold Beitrag anzeigen
    Und das bedeutet eben, dass es keine Geschwindigkeit gibt, mit der man Informationen schneller verbreiten kann als die Lichtgeschwindigkeit.
    Ergo kann es kein Objekt geben, das sich schneller als Licht bewegen kann. Das beinhaltet auch außerirdische Raumschiffe.
    Vielleicht auch der Grund, wieso noch keiner bei uns war.
    Das ist schon klar.

    Ich meinte auch eher sowas ähnliches wie Warp-Antrieb oder Wurmlöcher.
    AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL16 | Sapphire Nitro RX580 8GB | 1TB Samsung Evo 860 | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 650W | Fractal Design Define C | LG 24" FHD 144Hz
    Meine kleine Computer-History: hier

    Schöne atmosphärische Musik von einer meiner Lieblings-Spielereihen: Klick


    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #2270
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    96.866

    AW: Der "Naturwissenschaften" Thread

    Zitat Zitat von RyzA Beitrag anzeigen
    Ich meinte auch eher sowas ähnliches wie Warp-Antrieb oder Wurmlöcher.
    Wenn du einen Star Trek Fan fragst, wie denn der Warp Antrieb so funktioniert, wird er sagen "er funktioniert bestens".
    Mich würde sogar eher interessieren, wie denn die Trägheitsdämpfer oder der Heisenberg Kompensator funktionieren.

    Es gibt ja die Einstein Rosen Brücke. Ein Gebilde, das die allgemeine Relativitätstheorie voraussagt, bisher aber noch nicht entdeckt wurde.
    Allerdings wüsste ich nicht, wie man das nutzen könnte.
    Asus ROG Strix Z390-H Gaming || Intel Core i9 9900K || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Rock Pro 4 || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

Seite 227 von 239 ... 127177217223224225226227228229230231237 ...

Ähnliche Themen

  1. [PCGH Extreme] Das absolute Traumgehäuse
    Von Oliver im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 177
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 21:59
  2. e8500 @ 4.5Ghz // 1.32V Absolut Stabil! + P5Q Bios Settings / 4GB Ram
    Von Aley im Forum Overclocking: Prozessoren
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 29.12.2010, 10:57
  3. Absolut größter Lüfter?!
    Von Mexxim im Forum Luftkühlung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:18
  4. PCGH.de: Bildvergleich zwischen Fallout 3 und der Realität
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Rollenspielen und Adventures
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 09:33

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •