Seite 2 von 2 12
  1. #11
    Avatar von NatokWa
    Mitglied seit
    03.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Ellwangen
    Beiträge
    2.997

    AW: WHEA Logger schwerwiegender Hardwarefehler

    Für die Zukunft : Beiträge werden hier idr. NICHT geschloßen oder gelöscht AUSSER ein MOD/Admin hält das für nötig wegen Verstößen gegen die Forenregeln oder schlimmerem.

    Deine "alten" Beiträge erreichst du übrigens am einfachsten indem du oben in der Kopfleiste mit der Maus auf deinen Nick gehst und dort im aufploppenden Menü einfach auf "MeinE Beiträge" klicks. das macht es sehr einfach übersicht zu halten.

    Außerdem war mein Post da oben nicht Böse gemeint sondern als Hinweis. Es wird hier im allgemeinen nicht gerne gesehen wenn man mehrere Threads zum gleichen Thema aufmacht, gerade weil dann die Info's und Lösungsvorschläge kreuz und Quer verteilt sind .


    Nachdem sich das aber langsam auswächst und immer wieder in die gleiche Richtung geht, würde ich mittlerweile sagen das deine CPU ein Problem hat . Die üblichen Speicherprobleme durch Vollbestückung etc. zeigen sich leider NICHT mit ID 41 (idr) und da es ein AMD-Prozzi ist fällt auch das übliche "zu viel Anpressdruck vom CPU-Kühler und dadurch verbogener/defekter Sockel" weg .... interessant ist aber das es erst letztens jemanden mit einem 3800X hier gab der ähnliche Probleme hatte ..... der hat am Ende das Board ausgetauscht und sich nicht mehr gemeldet anschließend ....Ob das bei dir ähnlich laufen würde .... Glaskugel versagt leider .

    ABER : Du kannst trotzdem mal versuchen ob es reicht dem Momorycontroller und dem IF etwas mehr Saft zu geben ... ID 41 ist nahezu immer zu wenig oder zu instabile Stromzufuhr, könnte also durchaus schon reichen. Ich weiß nur nichtwie die einstellungen bei einem Ryzen heißen sorry .... *g*

    ASUS ROG Maximus XI Hero /°\ Core I9-9900K@5,0Ghz-Allcore /°\ 2x16GB DDR4-3200@3400Mhz@CL16 /°\ GTX 1080@~2.1Ghz /°\ Creatiive-BlasterX AE-5 -- Alles @H2O
    https://www.3dmark.com/3dm/40530859? // https://www.3dmark.com/spy/9046695


    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12

    Mitglied seit
    21.06.2020
    Beiträge
    48

    AW: WHEA Logger schwerwiegender Hardwarefehler

    Vielen Dank erstmal ich werde nachher mal versuchen das umzusetzen.

  3. #13

    Mitglied seit
    21.06.2020
    Beiträge
    48

    AW: WHEA Logger schwerwiegender Hardwarefehler

    Guten Tag,
    bezüglich meines Problems habe ich nochmal ein wenig recherchiert und bin unter Windows in dem Zuverlässigkeitsverlauf unter folgende Meldung gestoßen:

    Beschreibung
    Aufgrund eines Hardwareproblems ist Windows nicht mehr voll funktionsfähig.

    Problemsignatur
    Problemereignisame: LiveKernelEvent
    Code: 141
    Parameter 1: ffffb18deecec010
    Parameter 2: fffff800915f6890
    Parameter 3: 0
    Parameter 4: 4
    Betriebssystemversion: 10_0_18363
    Service Pack: 0_0
    Produkt: 256_1
    Betriebsystemversion: 10.0.18363.2.0.0.256.48
    Gebietsschema-ID: 1031

    Weitere Informationen über das Problem
    Bucket-ID: BAD_DUMPFILE

    Könnt Ihr damit vielleicht was anfangen?

  4. #14

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    4.750

    AW: WHEA Logger schwerwiegender Hardwarefehler

    Zitat Zitat von Actros2018 Beitrag anzeigen
    Mir ist heute aufgefallen, dass direkt neben dem Arbeitsspeicher eine kleine LED dauerhaft leuchtet egal ob XMP aktiviert bzw. deaktiviert ist.
    Dann hat entweder das BIOS ein Problem oder XMP ist nicht deaktiviert. Das (normalerweise nutzlose) LED soll wohl anzeigen, dass XMP aktiv ist.
    Unknown MSI MEG X570 ACE Led : MSI_Gaming

    Da der PC ja noch sporadisch läuft, kannst Du unter Windows sehen, was aktiv ist (also 2560 MHz oder 3200 MHz genutzt wird). Das zeigt mittlerweile sogar der Win 10 Taskmanager an. MemTast86 sollte es aber auch anzeigen.

    Dass alles unmögliche passiert, wenn Ram, Cache und/oder Speichercontroller einen Fehler werfen, ist wohl selbstverständlich.

    Zitat Zitat von drstoecker Beitrag anzeigen
    Speziell das Netzteil und die RAM Menge, letzteres müsste schon für Videobearbeitung und co sein.
    Für reines Gaming ist die CPU genauso überdimmensioniert wie das Netzteil.

  5. #15

    Mitglied seit
    02.08.2020
    Beiträge
    3

    AW: WHEA Logger schwerwiegender Hardwarefehler

    Hi, ich möcht meine Erfahrung mit dem Whea Logger 18 berichten.

    Hab mir ein System im November bestellt Ryzen 5 3600, RX 5700, PSU 500, MSi B450 A Pro Max, NVME m2 ssd, RAM 16GB 3200 (Sporadische Abstürze in Spielen, lag am GPU Amd Treiber).
    Ab Mai bekam ich öftere Blackscreen + Reboot (Kernel Power 41 (63)) in Chrome, Firefox, Edge Twitch Streams + Spiel (Apex, D3, Divinity 2, tw2 40k), beim normalen Browsen, Teamspeak Server verbinden, Steam. Random 5-60 Minuten. Am Besten konnte ich den Crash heraufbeschwören durch Chrome Twitch und Spiel gleichzeitig. Den Crash konnte ich nicht unter Tests wie Furmark oder OCCT reproduzieren.
    Etliche Einstellungen, Driver update, downgrade, Bios, CLean win10 install etc. aus dem Internet ausprobiert. Mit Spannung etc habe ich nur Undervolting auf 1.3 ausprobiert, da ich mich nicht so sehr auskenne.

    Meine RAM hatte beim Memtest über 300 Fehler. Die Grafikkarte war von PowerColor und hatte nur Probleme und schlechte Berichte. Beide Teile ausgetauscht. Problem bestand immer noch. Dann habe ich CPU, Mainboard, RAM, GPU an MF zurückgeschickt. Komponente bekam ich alle zurück, haben Stresstest ausgeführt und der hätte keine Probleme gehabt (RAM und GPU habe später einzeln nochmal zurück geschickt).

    Mit Netzteilen 550W und 650W getestet (Bekam die Aussage von einem Mitarbeiter man sollte sich an die Watt Anzahl (650W) des Herstellers halten ...). GPU ausgetauscht 1660 super und 2060 super. Immer noch crashes. Auf Rat CPU und Mainboard nochmal eingesendet, laut Funktionskontrolle konnten die den Fehler nicht reproduzieren (das konnte ich mit meinen Stresstests auch nicht).

    Dann Zeitnah eine 3700x und MSi B550 Tomahawk geholt. Zuerst alte CPU mit neuem Mainboard eingebaut. Innerhalb von ca. 20 Minuten 3 Crashes (Den Whea Logger 18 Fehler habe ich erst 2 Wochen davor entdeckt).
    Dann die neue CPU 3700x eingebaut, AMD Chipset Driver deinstalliert und nochmal installiert (Gleiche Treiberversion wie vorher) und nun seit 2 Tagen keinen Crash gehabt. Alles ein Komischer Fall und ein starker Indiz, dass es an der CPU lag oder eine Kombination von CPU+Software+Treiber. Bin gerade im Prozess für die CPU nochmal Anspruch auf Gewährleistung durchzuführen. Problem ist es, scheinbar schwierig den Fehler nachzuproduzieren.

    tl;dr Nach Austausch fast aller Komponenten habe ich zum Schluss die CPU ausgetauscht und keinen Crash mehr gehabt.
    Geändert von Qart (02.08.2020 um 10:26 Uhr)

  6. #16
    Avatar von NatokWa
    Mitglied seit
    03.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Ellwangen
    Beiträge
    2.997

    AW: WHEA Logger schwerwiegender Hardwarefehler

    Dann war bei dir der Speichercontroller der CPU fehlerhaft nach allem was sich rauslesen läst. Fehlerhaft oder instabil . Letzters ließe sich idr. durch eine Spannungserhöhung für den Speichercontroller beheben aber leider nicht immer

    ASUS ROG Maximus XI Hero /°\ Core I9-9900K@5,0Ghz-Allcore /°\ 2x16GB DDR4-3200@3400Mhz@CL16 /°\ GTX 1080@~2.1Ghz /°\ Creatiive-BlasterX AE-5 -- Alles @H2O
    https://www.3dmark.com/3dm/40530859? // https://www.3dmark.com/spy/9046695


  7. #17

    Mitglied seit
    02.08.2020
    Beiträge
    3

    AW: WHEA Logger schwerwiegender Hardwarefehler

    Zitat Zitat von NatokWa Beitrag anzeigen
    Dann war bei dir der Speichercontroller der CPU fehlerhaft nach allem was sich rauslesen läst. Fehlerhaft oder instabil . Letzters ließe sich idr. durch eine Spannungserhöhung für den Speichercontroller beheben aber leider nicht immer
    Interessant, ich kenn mich da nicht gut aus, deswegen wollte ich nicht blind rumfummeln. Wie heißt den die Einstellung im englischen BIOS für die Spannungserhöhung?

  8. #18

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    4.750

    AW: WHEA Logger schwerwiegender Hardwarefehler

    Gut zu lesen dass "ausnahmsweise" mal das Logging von Microsoft korrekt ist.

    Eins wundert mich nur. Wenn Du im MemTest reproduzierbar "über 300 Fehler. " erhalten hast, warum findet sowas dann der Händler nicht? Damit (zumindest, wenn es MemTest86 oder sonst eine DOS/Linux basierter Test war, lässt sich m.M.n. nahezu jede andere Komponente außer CPU, Ram und Mainbaord ausschließen.

  9. #19

    Mitglied seit
    02.08.2020
    Beiträge
    3

    AW: WHEA Logger schwerwiegender Hardwarefehler

    Zitat Zitat von fotoman Beitrag anzeigen
    Gut zu lesen dass "ausnahmsweise" mal das Logging von Microsoft korrekt ist.

    Eins wundert mich nur. Wenn Du im MemTest reproduzierbar "über 300 Fehler. " erhalten hast, warum findet sowas dann der Händler nicht? Damit (zumindest, wenn es MemTest86 oder sonst eine DOS/Linux basierter Test war, lässt sich m.M.n. nahezu jede andere Komponente außer CPU, Ram und Mainbaord ausschließen.
    Auf Rückfrage haben die nur ein Stresstest gemacht. Es waren 4 eingeschickte Komponenten, zu jeder Komponente konnte man im Rückgabeassistenten limitierte Beschreibung mit angeben. Scheint so, als hätte die Beschreibung von dem RAM nicht gelesen. Ich habe später die RAM einzeln eingesendet mit Screenshots vom Memtest. Ob die es getestet oder einfach kulanterweise geglaubt haben, weiß ich nicht.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20
    Avatar von NatokWa
    Mitglied seit
    03.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Ellwangen
    Beiträge
    2.997

    AW: WHEA Logger schwerwiegender Hardwarefehler

    Tja ... das Problem wird sein das, wenn der Fehler in der CPU liegt, der RAM natürlich fehlerfrei aus dem Test raus kommt da er garantiert nicht zusammen mit den anderen von dir eingeschickten Komponenten getestet wurde.

    Und leider kommt bei den meisten CPU-Tests ein Fehler im IMC (SPeichercontroller) nur eher zufällig bis garnicht ans Licht AUSSER man macht einen RAM-Test (was idr. nicht passiert da man damit ja den RAM auf Defekte testet )welcher relativ lange dauert.

    ASUS ROG Maximus XI Hero /°\ Core I9-9900K@5,0Ghz-Allcore /°\ 2x16GB DDR4-3200@3400Mhz@CL16 /°\ GTX 1080@~2.1Ghz /°\ Creatiive-BlasterX AE-5 -- Alles @H2O
    https://www.3dmark.com/3dm/40530859? // https://www.3dmark.com/spy/9046695


Seite 2 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.01.2018, 22:05
  2. PC schaltet nicht komplett aus nach WHEA-Logger
    Von Breyten im Forum Komplette Rechner: Praxisprobleme
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.07.2017, 14:13
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.05.2017, 06:47
  4. WHEA-Logger
    Von KRUEMELMONSTERxX im Forum Prozessoren
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.06.2015, 17:00
  5. PC Hardwarefehler und WHEA-Logger
    Von Ichwerdbleede im Forum Komplette Rechner: Praxisprobleme
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.08.2013, 06:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •