Likes Likes:  0
Seite 1 von 2 12
  1. #1
    Avatar von -FA-
    Mitglied seit
    27.09.2009
    Beiträge
    893

    Wasserkühlung fuer AMD Ryzen Threadripper 3000

    Hallo,

    ich bin mir gerade dabei ein neues System mit der AMD Ryzen Threadripper 3000-Serie aufzubauen. Unabhängig ob jetzt 3960X oder 3970X, diese CPUs haben eine TDP von 280 W.
    Ursprünglich wollte ich eigentlich mit Luft kühlen, aber wie in nem anderen Thread bereits diskutiert kann man das eher als schwierig bis kritisch betrachten.

    Die zweite Lösung war dann eine AIO. Aber da hakts auch gewaltig. Viele Modelle decken nicht die gesamte Fläche eines TR4-Heatspreaders ab. Bei den Modellen, wo dies zwar gegeben wäre, gibt es mit unter starke Korrosionsprobleme, die bis hin zur Verstopfung des Systems führten, Beispiel Enermax. Das Grundproblem daran ist ja bekanntermaßen, dass hier ein Alu-Radiator, aber ein Kupfer CPU-Sockel zum Einsatz kommt. Andere Hersteller haben dies durch Zusätze wohl mehr oder weniger gut im Griff, aber generell weiß man, dass die Kühlleistung mit der Zeit nachlässt und man nach paar Jahren die AIO austauschen darf. Und für diese AiOs, wo beides aus Kupfer besteht, gibt es zwar von alphacool, hier kommt aber wieder das Flächenproblem und auch deren vermeindliche "Pumpenschwäche" zum Tragen.

    Kurzum, für diese Kühlungen legt man oft auch an die 150€ hin, und das find ich weng blöd, wenn das nur so ne "Murx-Lösung" is, wo ich genau weiß dass ein Ausfall kommt, entweder durch Pumpendefekt oder Korrsion und ich dann wieder was zahlen darf. Da sag ich mir. dann lieber etwas mehr Geld ausgeben und was gescheites verbauen. So, das mal zum Hintergrund. Nach der Diskussion im anderen Thread kam jetzt die Idee, ne Custom-Wakü zu verbauen. Da bräuchte ich ein wenig Hilfe und ggf. einige Tipps, da für mich Waküs das komplette Neuland sind. Aber ich denke man kommt gut in die Thematik rein.

    Folgendes kommt an Hardware zum Einsatz:
    AMD Ryzen Threadripper 39x0X (beides mal 280 W TDP)
    64 GB Corsair Dominator RAM
    ASUS Zenith II Extreme
    Samsung M.2 SSD
    RTX 2080 TI (Modell noch offen)
    Gehäuse ASUS Rog Strix Helios (
    https://www.asus.com/de/Gaming-Case/ROG-Strix-Helios/specifications/)

    Vorweg, ich würde zunächst mal nur die CPU Kühlen wollen. RAM, Graka und die übrigen Dinge machen wir weiterhin mit Luft, vor allem weil ich evtl. die Graka in der kommenden Generation nochmal wechsle. Da machts keinen Sinn die jetzt zu da einzubinden und den Kühler ggf. umzubauen. Aber vlt würd ich zukünftig auch mal meine später 2 Grakas in den Kreislauf einbinden bzw. einen zweiten aufbauen. Da hab ich aber trotzdem noch Frage, nacher mehr dazu.

    Ich habe jetzt mal bei Caseking anhand des Grundvorschlags folgendes zusammengestellt, wobei ich mich an diesem Set etwas orientiert hab:
    EK Water Blocks EK-KIT RGB 360

    Pumpe:
    EK Water Blocks EK-XRES 140 Revo D5 RGB PWM
    Shoggy-Sandwich

    Radidator:
    EK Water Blocks EK-CoolStream PE 360
    Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper 360mm Radiator

    Lüfter:
    evtl. auch die von oben (bevorzugt gute RGBs für ASUS Aura)??

    CPU Sockel
    EK-Velocity sTR4 RGB Full Nickel 129 € oder
    EK-Velocity sTR4 D-RGB - Nickel + Acetal 109 €

    Schläuche
    EK Water Blocks EK-DuraClear 15,9/9,5mm
    EK Water Blocks EK-Tube ZMT Schlauch 16/10 mm - mattschwarz

    Fittinge
    4 x gerade
    2x gewinkelt Welche Modelle?

    Flüssigkeit
    Double Protect Ultra 1l (Farbe?)
    Oder EK-CryoFuel Clear Concentrate??
    Was ist hier zu bevorzugen? Wird "Konzentrat mit normalem Leitungswasser vermengt?

    Absperrhahn:
    EK-AF Ball Valve (10mm) G1/4 Zoll Kugelhahn - Nickel, schwarz oder silber

    Zubehör:
    EK-Cable Y-Kabel-Splitter
    ATX-Überbrückungsstecker

    optional:
    Durchflussanzeiger
    Temperatursensor
    Schlauchschneider

    Des wäre mal meine Auflistung. Grundsätzliche Frage, hab ich da irgendwelche Bugs drin, was überhaupt nicht zusammen passt bzw. wo würdet ihr noch etwas verbessern? Als Budget würde ich jetzt mal 400€, evtl. auch noch etwas drüber ansetzen. Aber natürlich freu ich mich wenns billiger is. Aber lieber es kostet etwas mehr und ich habe vernünftige Komponenten in dem System drin, wo zuverlässig arbeiten.

    Jetzt meine Fragen:
    1.) In das Gehäuse kann wohl laut Spec vom Hersteller eine Pumpe (+ Ausgleichsgefäß) montiert werden. Gibt es da genormte Maße? Brauch ich da dann überhaupt das Shocky-Sandwich?
    2.) Es wäre in dem Gehäuse auch Platz für Radiatoren vorne und oben (wobei vorne der Lufteinzug seitlich ist, da Glasfront). Wie viel Radiatorfläche müsste man da vorsehen? Passen die überhaupt rein (Anschlussproblematik?)
    3.) Zu den Lüftern: Welche Lüfter kann man für sowas empfehlen? Evtl. auch RGB-Lüfter? Bzw. was haltet ihr von der Option normale "bessere" Lüfter zu verwenden und Phantek Halos darauf zu montieren? Beim ASUS Gehäuse sind ja welche dabei, vermutlich Noctuas mit ASUS-Branding. Könnte man die evtl sogar übernehmen? Idealerweise mit ASUS Aura kompatibel.
    4.) Welcher der beiden CPU-Sockel wäre da der bessere von der Kühlung her? Von den Fittingen her, nimmt man am CPU-Sockel eher gewinkelte?
    5.) Zu den Fittingen: Sind das standardmäßig jene, bei welchen man keine zusätzlichen Schlauchschellen mehr benötigt?
    6.) Was ist der Unterschied zwischen normaler Flüssigkeit und Konzentrat? Wird dem Konzentrat Leitungswasser beigemengt? Bzw. könnt ihr mir eine Flüssigkeit empfehlen, die am besten nicht leitend ist (destiliertes Wasser?)
    7.) Zum Absperrhahn: Wo baut man den in einem System ein? Bzw. über ein T-Stück? Ich komm ja beruflich von der Energieversorgung her, machts ggf Sinn da mehrere einzubauen, um gewisse Teile abstellen zu können?
    8.) Wegen dem Anlassen der Pumpe: Gibts da evtl. auch einen Schalter anstatt den Überbrückungsstecker?
    9.) Ich suche ja gerade für das System noch meine Graka raus. In Anbetracht des Einsatzes einer Wakü, macht vom Lüfterprinzip bei der Graka eher Axiallüfter oder ggf. noch ein DHE-Kühler Sinn, der die Wärme direkt aus dem Gehäuse führt. Was wirkt sich auf die Wakü besser aus?
    10.) Thema Sicherheit: Gibt es ggf. Messvorrichtungen, die einen Pumpenausfall, austretende Flüssigkeit usw erkennen, das man sofort ne Alarmmeldung bekommt und der PC runterfährt? Gibt es da auch ggf. Ventile im Falle von Überdruck (kenne das von den Deepcool AIOs Anti-Leak tech) Gaße ablassen können? Ich möchte hald auf jeden Fall kein Risiko eingehen, das System soll sicher und zuverlässig laufen (auch ohne dass ich immer davor sitzen muss). Da wärs mir auch wichtig, das Risiko eines Flüssigkeitsaustritts und ggf. Beschädigung der Hardware durch Kurzschlüsse zu verhindern (auch wenns mehr kostet)! Auch im Hinblick auf das Netzteil, denn das sitzt unten drin (ASUS Rog Thor).
    11.) Zu guter letzt: Einige AIOs (ASUS) haben ja am CPU-Sockel ein Lüfter verbaut, um die VRMs des Mainboards zu kühlen. Gibt es da für die Custom-Lösung evtl auch etwas derartiges? Gäbe es da evtl. auch noch Gimmicks, wie ein Sockel mit Rog-Logo oder gar OLED Display?

    So, das ist jetzt mal ein Berg voll Fragen. Würde mich freuen wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.
    Geändert von -FA- (07.12.2019 um 01:45 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von claster17
    Mitglied seit
    06.03.2013
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    4.100

    AW: Wasserkuehlung fuer AMD Ryzen Threadripper 3000

    Schläuche
    EK Water Blocks EK-DuraClear 15,9/9,5mm
    EK Water Blocks EK-Tube ZMT Schlauch 16/10 mm - mattschwarz
    ZMT ist zu bevorzugen, weil er keine Weichmacher enthält, die ausgewaschen werden und vielleicht zu Verstopfungen führen können. Er heißt nicht ohne Grund ZeroMaintenanceTube.

    optional:
    Durchflussanzeiger
    Temperatursensor
    Schlauchschneider
    Ein Durchflussanzeiger ist ein rein optisches Gimmick. Wenn eine wirkliche Funktion gewünscht ist, nimm einen Durchflusssensor.
    Temperatursensor halte ich nicht für optional, sondern essentiell. Die Lüfter über die CPU-Temperatur zu steuern ist wenig schlau, weil deren Temperatur stark schwanken kann. Außerdem sind die Lüfter ja nicht direkt für die CPU sondern eigentlich für das Wasser zuständig.
    Schlauchschneider ist gänzlich überflüssig. Eine scharfe Schere tut es auch.

    1.) In das Gehäuse kann wohl laut Spec vom Hersteller eine Pumpe (+ Ausgleichsgefäß) montiert werden. Gibt es da genormte Maße? Brauch ich da dann überhaupt das Shocky-Sandwich?
    Die Pumpe ist eine generische D5 wie man sie auch bei anderen Herstellern findet. Die Halterung hingegen ist herstellerspezifisch. Da hat jeder seine eigene Montagelösung.
    Ein Shoggy-Sandwich ist nicht unbedingt nötig und ob man es überhaupt sinnvoll einsetzen kann, hängt davon ab, was genau man darauf montieren möchte.

    2.) Es wäre in dem Gehäuse auch Platz für Radiatoren vorne und oben (wobei vorne der Lufteinzug seitlich ist, da Glasfront). Wie viel Radiatorfläche müsste man da vorsehen?
    Faustregel für eine funktionierende Wasserkühlung sind grob 100W pro 120mm-Radiator. Das ist dann aber weder leise noch kühl, denn dafür sollte man 50W oder noch weniger pro 120er anpeilen. Eine andere Radiatorregel lautet: So viel wie möglich.

    3.) Zu den Lüftern: Welche Lüfter kann man für sowas empfehlen?
    Hat Leistung oder Optik Priorität?
    Falls Leistung: Noctua NF-A12x25

    4.) Welcher der beiden CPU-Sockel wäre da der bessere von der Kühlung her? Von den Fittingen her, nimmt man am CPU-Sockel eher gewinkelte?
    Die beiden Kühler sind identisch. Nimm den, der dir gefällt.
    Welche Fittinge man nimmt, hängt davon ab, wie man die Schläuche legen möchte.

    5.) Zu den Fittingen: Sind das standardmäßig jene, bei welchen man keine zusätzlichen Schlauchschellen mehr benötigt?
    Das hängt davon ab, für welche Fittinge du dich entscheidest. Sehr häufig verwendete sind Kompressionsfittinge, wo der Schlauch aufgesteckt und anschließend mit einer Überwurfmutter festgeklemmt wird.

    6.) Was ist der Unterschied zwischen normaler Flüssigkeit und Konzentrat? Wird dem Konzentrat Leitungswasser beigemengt?
    Es wird wegen Unreinheiten niemals mit Leitungswasser gearbeitet. Der einzige Unterschied ist, dass fertige Flüssigkeit bereits im richtigen Mischungsverhältnis ausgeliefert wird.

    Bzw. könnt ihr mir eine Flüssigkeit empfehlen
    Blankes entionisiertes bzw. "destilliertes" Wasser, ohne Zusätze.

    die am besten nicht leitend ist (destiliertes Wasser?)
    Jede auf Wasser basierende Flüssigkeit ist elektrisch leitend. Wenn sie es anfangs nicht ist, dann steigt ihre Leitfähigkeit mit jeder Sekunde, die sie Kontakt zu Metall hat.

    7.) Zum Absperrhahn: Wo baut man den in einem System ein? Bzw. über ein T-Stück?
    Ein einzelner Ablasshahn an der tiefsten Stelle im Kreislauf reicht aus, um den Kreislauf für Wartung zu entleeren. Ob das mit T-Stück oder nicht gelöst wird, hängt vom Aufbau ab.

    8.) Wegen dem Anlassen der Pumpe: Gibts da evtl. auch einen Schalter anstatt den Überbrückungsstecker?
    Der Schalter befindet sich normalerweise am Netzteil, das die Pumpe mit Strom versorgt.

    9.) Ich suche ja gerade für das System noch meine Graka raus. In Anbetracht des Einsatzes einer Wakü, macht vom Lüfterprinzip bei der Graka eher Axiallüfter oder ggf. noch ein DHE-Kühler Sinn, der die Wärme direkt aus dem Gehäuse führt. Was wirkt sich auf die Wakü besser aus?
    Kommt drauf an, wo und wie Radiator sowie zugehörige Lüfter verbaut werden, ob die Grafikkarte eine gesonderte Luftzufuhr erhält und wo die aufgewärmte Luft aus dem Gehäuse entweichen soll.

    10.) Thema Sicherheit: Gibt es ggf. Messvorrichtungen, die einen Pumpenausfall, austretende Flüssigkeit usw erkennen, das man sofort ne Alarmmeldung bekommt und der PC runterfährt?
    Ein Pumpenausfall lässt sich anhand eines fehlenden Drehzahlsignals erkennen. Lässt sich bei Bedarf auch mit einem Durchflusssensor kombinieren.
    Lecksensoren gibt es bestimmt. Ich kenne aber keine, weil sie im Heimgebrauch eher unüblich sind.
    Automatisches Herunterfahren und sonstige Alarmfunktionen sind mit entsprechendem Gerät (z.B. aquacomputer quadro) möglich.

    Gibt es da auch ggf. Ventile im Falle von Überdruck (kenne das von den Deepcool AIOs Anti-Leak tech) Gase ablassen können?
    Ein starker Überdruck kann gar nicht auftreten. Außerdem gibt es im Gegensatz zu AiOs noch den Ausgleichsbehälter, den man aus genau dem Grund nicht bis zum Rand füllt.

    Ich möchte auf jeden Fall kein Risiko eingehen, das System soll sicher und zuverlässig laufen (auch ohne dass ich immer davor sitzen muss). Da wärs mir auch wichtig, das Risiko eines Flüssigkeitsaustritts und ggf. Beschädigung der Hardware durch Kurzschlüsse zu verhindern (auch wenns mehr kostet)! Auch im Hinblick auf das Netzteil, denn das sitzt unten drin (ASUS Rog Thor).
    Das Risiko eines Lecks ist nach einem erfolgreichen Dichtigkeitstest sehr gering, aber es besteht immer.
    Für mich sieht es so aus, als ob ein TR4-Luftkühler besser für dich wäre, wenn Zuverlässigkeit oberste Priorität hat.

    11.) Zu guter letzt: Einige AIOs (ASUS) haben ja am CPU-Sockel ein Lüfter verbaut, um die VRMs des Mainboards zu kühlen. Gibt es da für die Custom-Lösung evtl auch etwas derartiges?
    Die Frage erübrigt sich, wenn du dir dein gewünschtes Asus-Board mal genauer anschaust.

    Gäbe es da evtl. auch noch Gimmicks, wie ein Sockel mit Rog-Logo oder gar OLED Display?
    Siehe vorherige Antwort.
    Geändert von claster17 (07.12.2019 um 05:53 Uhr)
    Der Standard ≠ Die Standart
    3700X | 2x 16 GiB 3733C16 | X570 Aorus Master | Aorus 1080Ti XE | DPP11 550W | DBP900
    sysProfile

  3. #3
    Avatar von Sinusspass
    Mitglied seit
    04.01.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Maifeld
    Beiträge
    1.509

    AW: Wasserkuehlung fuer AMD Ryzen Threadripper 3000

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Gehäuse ASUS Rog Strix Helios
    So wie ich das sehe, hat das Gehäuse eine komplett geschlossene Front ohne seitlich Lufteinlässe, das wäre schon mal der Tod jedes Airflows und damit der Kühlung.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Aber vlt würd ich zukünftig auch mal meine später 2 Grakas in den Kreislauf einbinden bzw. einen zweiten aufbauen. Da hab ich aber trotzdem noch Frage, nacher mehr dazu.
    Also spätestens mit einer zweiten Grafikkarte im Kreislauf ist ein interner Kreislauf selbst in einem gut belüfteten Case überfordert, das wären gut und gerne 800W+, mit einer einzelnen auch schon 500, mit Oc sind auch 800 drin. Ich schlage vor, du nutzt einen externen Radiator wie den Mora, damit bekommst du auch in Zukunft alles weggekühlt und bist nicht vom Gehäuse abhängig, dazu kann man ihn woanders hinstellen und muss nur Schläuche zum Pc führen. Das kostet zwar etwas mehr, ist aber eine einmalige Investition und wird quasi ewig halten.


    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    EK-Velocity sTR4 RGB Full Nickel 129 € oder
    EK-Velocity sTR4 D-RGB - Nickel + Acetal 109 €
    An sich machst du damit zwar nichts falsch, aber die hier wären auch einen zweiten Blick wert, in Tests ungeschlagen: https://shop.watercool.de/epages/Wat...MD%20Sockel%22

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Double Protect Ultra 1l (Farbe?)
    Kann man nichts mit falsch machen, außer zu wenig kaufen.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Als Budget würde ich jetzt mal 400€, evtl. auch noch etwas drüber ansetzen. Aber natürlich freu ich mich wenns billiger is. Aber lieber es kostet etwas mehr und ich habe vernünftige Komponenten in dem System drin, wo zuverlässig arbeiten.
    Da würde sich der Mora anbieten, da ist das Gehäuse auch wurscht.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    1.) In das Gehäuse kann wohl laut Spec vom Hersteller eine Pumpe (+ Ausgleichsgefäß) montiert werden. Gibt es da genormte Maße? Brauch ich da dann überhaupt das Shocky-Sandwich?
    Bei der D5 kann man sich das Shoggy sparen, da muss man schon Pech bei der Serienstreuung haben. Allerdings wird die Pumpe meist an der Wand montiert, da ist ein Shoggy sowieso für die Katz.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    2.) Es wäre in dem Gehäuse auch Platz für Radiatoren vorne und oben (wobei vorne der Lufteinzug seitlich ist, da Glasfront). Wie viel Radiatorfläche müsste man da vorsehen? Passen die überhaupt rein (Anschlussproblematik?)
    Laut Webseite bekommt man einen 420er in die Front und einen 360er in den Deckel, für die Cpu würde einer schon reichen, wenn noch eine Gpu dazukommt, braucht es beide, bei 2 reichts nicht mehr. Generell kann man nie genug Radiatorfläche haben, der Mora wäre die beste Lösung.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    3.) Zu den Lüftern: Welche Lüfter kann man für sowas empfehlen? Evtl. auch RGB-Lüfter? Bzw. was haltet ihr von der Option normale "bessere" Lüfter zu verwenden und Phantek Halos darauf zu montieren? Beim ASUS Gehäuse sind ja welche dabei, vermutlich Noctuas mit ASUS-Branding. Könnte man die evtl sogar übernehmen? Idealerweise mit ASUS Aura kompatibel.
    Zu den Halos hab ich noch was gefunden, auch wenn es unscharf ist, ich bin kein guter Fotograf:Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	photo_2019-08-18_14-29-30.jpg 
Hits:	15 
Größe:	96,4 KB 
ID:	1071762

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    4.) Welcher der beiden CPU-Sockel wäre da der bessere von der Kühlung her? Von den Fittingen her, nimmt man am CPU-Sockel eher gewinkelte?
    Beide nehmen sich nichts, der Watercool wird wohl beide übertreffen. Bei den Fittingen macht man es so, dass es passt, das ist der ganze Trick.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    5.) Zu den Fittingen: Sind das standardmäßig jene, bei welchen man keine zusätzlichen Schlauchschellen mehr benötigt?
    Heutzutage haben quasi alle Fittinge eine Überwurfmutter, also ja

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    6.) Was ist der Unterschied zwischen normaler Flüssigkeit und Konzentrat? Wird dem Konzentrat Leitungswasser beigemengt? Bzw. könnt ihr mir eine Flüssigkeit empfehlen, die am besten nicht leitend ist (destiliertes Wasser?)
    Konzentrat kippt man destilliertem Wasser bei, das andere Zeug ist fertig angemischt. Man sollte niemals Leitungswasser verwenden, das versaut einem den Kreislauf. Leitfähig ist jede Flüssigkeit, macht aber nichts, sie kommt ja nicht mit unter Spannung stehenden Teilen in Verbindung.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    7.) Zum Absperrhahn: Wo baut man den in einem System ein? Bzw. über ein T-Stück? Ich komm ja beruflich von der Energieversorgung her, machts ggf Sinn da mehrere einzubauen, um gewisse Teile abstellen zu können?
    Bei Schlauch reicht es schon, einen Messbecher, Schale oder sonst ein Gefäß, wo man Flüssigkeit reinkippen kann, unter ein Fitting zu stellen und aufzuschrauben.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    8.) Wegen dem Anlassen der Pumpe: Gibts da evtl. auch einen Schalter anstatt den Überbrückungsstecker?
    Standardmäßig lässt du den Schalter hinten am Netzteil aus, steckst den Überbrückungsstecker drauf und schaltest hinten an, wenn die Pumpe genug gepumpt hast schaltest du hinten wieder aus.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    9.) Ich suche ja gerade für das System noch meine Graka raus. In Anbetracht des Einsatzes einer Wakü, macht vom Lüfterprinzip bei der Graka eher Axiallüfter oder ggf. noch ein DHE-Kühler Sinn, der die Wärme direkt aus dem Gehäuse führt. Was wirkt sich auf die Wakü besser aus?
    Also wenn du eine 2080ti verbauen willst (keine Ahnung, ob es dafür überhaupt DHE-Modelle gibt), kannst du dir bei DHE die Wasserkühlung gleich sparen, ein Luftkühler mit x000 Umdrehungen schafft das auch und wird nicht lauter als der Turbinenkühler. Man nimmt immer Karten mit Axiallüfter, möglichst mit sehr großem Kühler.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    10.) Thema Sicherheit: Gibt es ggf. Messvorrichtungen, die einen Pumpenausfall, austretende Flüssigkeit usw erkennen, das man sofort ne Alarmmeldung bekommt und der PC runterfährt? Gibt es da auch ggf. Ventile im Falle von Überdruck (kenne das von den Deepcool AIOs Anti-Leak tech) Gaße ablassen können? Ich möchte hald auf jeden Fall kein Risiko eingehen, das System soll sicher und zuverlässig laufen (auch ohne dass ich immer davor sitzen muss). Da wärs mir auch wichtig, das Risiko eines Flüssigkeitsaustritts und ggf. Beschädigung der Hardware durch Kurzschlüsse zu verhindern (auch wenns mehr kostet)! Auch im Hinblick auf das Netzteil, denn das sitzt unten drin (ASUS Rog Thor).
    Es gibt solche Vorrichtungen, aber:
    - im Falle des Pumpenausfalls mag das was bringen, aber von einigen bestimmten Modellen fallen die Pumpen in der Wasserkühlung in Jahren nicht aus
    - wenn etwas leckt, dann fließt üblicherweise nicht gleich die ganze Flüssigkeit raus, sondern nur paar Tropfen. Da gibt es keine zuverlässige Frühzeiterkennung gegen, aber meist überlebt die Hardware das und kann nach anständiger Reinigung weitergenutzt werden.
    Ryzen 7 2700@4,2Ghz/H2O | Asrock X470 Taichi Ultimate | 64Gib@DDR4-3200
    Arch: Sapphire Vega 56 Pulse@H2O | 1 TB Samsung 850 Pro | 2TB WD Black | 2x4TB WD Red
    Windows-VM: 2xAsus Strix 2080ti@H2O | 1TB Samsung 970 evo

  4. #4
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    11.936

    AW: Wasserkuehlung fuer AMD Ryzen Threadripper 3000

    Habe zwar erst seit 3 Jahren was mit Wasserkühlung was zu tun, aber Lecks hatte ich bisher nur beim befüllen wenn doch mal einer der Anschlüsse nicht gut genug fest geschraubt war oder einer der Dichtungen nicht gut war.

    Daher prüfe ich nach einem Umbaue Tage danach immer wieder meine Anschlüsse. Bei meinem letzten Umbau war einer der Anschlüsse an der Grafikkarte etwas undicht. Musste ich nur etwas nachziehen und dann war einer der Dichtungen am Anschluss einer meiner Schnellkupplungen nicht mehr so gut. Nach dem austauschen der Dichtung war auch hier alles wieder gut. Aber hier lag es auch daran das ich diese Schnellkupplung gerne zum ablassen mit abschraube und dort auch Kühlflüssigkeit ablasse und dadurch das ich dies die letzten Jahre immer wieder gemacht habe war die Dichtung etwas platt. Habe natürlich alle vier Dichtungen, der vier Anschlüsse davon ausgetauscht.

    Und dann ist mir beim letzten befüllen mein AGB übergelaufen.
    Das lag daran das beim befüllen Luft aus dem System in den AGB gedrückt wurde und da kam plötzlich viel Luft rein und drückte mir das Kühlwasser oben raus. War aber nicht schlimm da ich beim befüllen zum einem keine Spannung auf dem Mainboard und dem System anliegen habe und zum anderem ausreichend Küchenrollenpappier ausgelegt habe was auch direkt was aufnehmen kann. Ich habe dann noch eine Rolle direkt Griffbereit falls ich schnell was aufwischen muss.

    Ansonsten hatte ich während alles aufgebaut ist noch nie ein Leck.

    Meine Wasserkühlung kann wegen dem Durchflusssensor was verbaut ist sobald die 40 l/h unterschritten werden ein Alarm ausgeben. Aber das würde nur dann vorliegen wenn was verstopft ist oder die Pumpe ganz ausfallen sollte. Die Pumpe selbst gibt auch ein Alarm aus und es liegt auch eine Fake Drehzahl am CPU-Lüfter Anschluss vor. Je nach Mainboard kann dieser auch reagieren sollte keine Drehzahl mehr anliegen. Meine Pumpe gibt die Drehzahl direkt an die Aquasuite und ich regle meine Pumpe auch darüber.

    Aber ich habe dazu eine Aquastream Pumpe verbaut.
    Die Aquacomputer D5 Netx bringt aber auch die selben Funktionen mit und ist kleiner als meine Aquastream Ultimate.

    Ein Durchflusssensor ist nicht zwingend notwendig, hilft aber bei der Überwachung um zu sehen ob sich der Durchfluss mit der Zeit verschlechtert oder ganz ausfällt.

  5. #5
    Avatar von -FA-
    Mitglied seit
    27.09.2009
    Beiträge
    893

    AW: Wasserkuehlung fuer AMD Ryzen Threadripper 3000

    J aschonmal vielen Dank soweit.

    Gut habe mir jetzt mal Mobo und Case genauer angesehen, also das hat einige Eingänge für Sensoren. Da bräuchte ich in dem Fall nicht mal eine Zusatzsteuerung. Zu den Radiatoren, also Luft meiner Meinung nach genug ran, zwischen Scheibe und Lüfter ist nen Kanal für die Luft, wo oben und unten auf voller breite angesaugt wird.
    Zu den Radiatoren:
    1.) Is da EK oder Alphacool besser? Bzw. "passen" die Alphacools überhaupt in mein System rein (wegen Druck,, Durchfluss, da Pumpe EK)?
    2.) Angenommen ich verbau oben nen 360er Radiator mit den Anschlüssen nach vorne? Passt dann vorne trotzdem nen 420er gleichzeitg rein? Da findet man leider keine Infos zu. Bzw. muss ich da beachten ob ich dessen Anschlüsse oben oder unten hinlege? Weil man käme von unten mit Sicherheit besser dran. Oben hätte ich ne kurze Streche von einem zum anderen Radiator, aber wie realisiere ich ggf. den recht kleinen Biegeradius? Geht des mit Schläuchen ohne weiteres (wegen mechanischer Spannungen)?

    Zu den Schläuchen:

    ZMT ist zu bevorzugen, weil er keine Weichmacher enthält, die ausgewaschen werden und vielleicht zu Verstopfungen führen können. Er heißt nicht ohne Grund ZeroMaintenanceTube.
    3.) Gibts davon auch ne durchsichtige Version?

    Zum Kühlmittel:
    4.) Wenn ich da eines mit Farbzusatz nehme, wie stark setzt sich das in den Schläuchen ab? Habe da schon unterschiedliche Dinge gehört, was habt ihr da so für Erfahrungen?

    Zum Thema Lüfter:
    Falls Leistung: Noctua NF-A12x25
    Der Hört sich mal gut an, aber gäbs da nen vergleichbar guten in der Farbe schwarz. Weil ich find dieses braun sieht jetzt nicht so super toll aus. Bzw. evtl. könnten da ja die Phantek Halos ja etwas optische Besserung bewirken.
    5.) Oder gäb es da Alternativen die gleich gut sind? Noise-Blocker?

    Zum Thema Wasserpumpe:
    Allerdings wird die Pumpe meist an der Wand montiert, da ist ein Shoggy sowieso für die Katz.
    6.) Gibts da ggf. nen Montageadapter, damit ich die auf dem Gehäuse vorgesehenen Sockel montieren könnte? Da wäre sie mir lieber wie direkt in der Nähe vom NT.


    Theoretisch müssten sich ja die Schläuche bei mir dann so verlegen lassen, dass ich nenn es mal "kritsiche" Stellen (Übergänge) nur zwei über der CPU wären, die Anschlüsse der Radiatoren als auch die Pumpe würde ich ja wie oben beschrieben nach vorne verlegen. Haken daran. unter der Pumpe wären die HDDs (aber mit ner Abdeckung darüber). Da mal noch ganz pauschal:
    7.) Wie viel Druck kommt auf so nen System drauf? Und wie groß ist die Chance, dass ein Schlauch platzt?

    Einbauen würde ich das ganze so:
    Pumpe --> CPU --> oberer Radiator --> vorderer Radiator --> Durchlussensor --> Temperatursensor --> T-Stück (mit Laufrädchen) (zum Anschluss des Auslaufhahns) --> Pumpe

    8.) Is das so okay oder gäbe es da noch Verbesserungen?
    9.) Brauche ich für die Sensoren und Hahn auch noch Fittinge?
    10.) Gibts Durchflusssensor und Temperatursensor als Kombimodul?

    Ich hatte auch schon die vlt. etwas irrwitzige Idee, da ich das ja aus dem Energiebereich kenne, mit Öl zu Kühlen wie bei großen Transformatoren. Aber ist sowas empfehlenswert?

    So das wäre jetzt nochmal nen Berg Fragen, aber ich denke dann sollte alles geklärt sein.

  6. #6
    Avatar von Sinusspass
    Mitglied seit
    04.01.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Maifeld
    Beiträge
    1.509

    AW: Wasserkuehlung fuer AMD Ryzen Threadripper 3000

    1. Man kann Hersteller nahezu beliebig mischen.
    2. Rein von Produktbildern würde ich sagen ja, aber wenn du das Gehäuse ohnehin da hast, ist das schnell nachgemessen, ob das passt. Wie du die Schläuche verlegst ist komplett dir überlassen, das findet man am besten beim bauen heraus. Wie gesagt, der Mora wäre die beste Lösung überhaupt.
    3. Nein, das liegt am verwendeten Material. Es gibt zwar spezielle weichmacherfreie durchsichtige Schläuche, aber die sind für den Endkundenmarkt nicht einfach so erhältlich, sehr teuer und soweit ich weiß nur in beschränkten Größen verfügbar.
    4. Farbiges Dp Ultra hinterlässt keine Spuren, irgendwelche Zusätze können das allerdings schon und möglicherweise auch die Eigenschaften des Kühlmittels verändern.
    5. Noiseblocker ist der einzige Hersteller, der Lüfter herstellt, die den Noctuas wirklich ebenbürtig sind (klar, Bequiet baut auch schön leise Lüfter, die aber etwas schwach sind), aber der A12x25 ist mit Abstand ungeschlagen, 50% mehr Drehzahl bei gleicher Lautstärke wie die Konkurrenz. Beleuchtung macht Noctuabraun auch nicht besser, das einzige Heilmittel bei der Optik ist Dunkelheit, da sieht man die Lüfter wenigstens nicht.
    6. Ek bietet verschiedene Rahmen zur Montage an, ob diese in die Bohrungen des Gehäuses passen weiß ich nicht, da hilft mal wieder das Maßband.
    7. Eine D5 schafft 3,7m Wassersäule bei 0 Durchfluss, das wären 0,37 Bar. Da passiert genau nichts, ich habe schonmal 4 DDC 3.25 in Reihe getestet, das waren ~2 Bar, Jayztwocents hat unlängst mit 8 Bar getestet, da ist dann der Agb von der Pumpe geflogen, die Schläuche waren zwar etwas gewölbt, blieben sonst aber unbeeindruckt. 8 Bar sind aber Wahnsinn, dafür bräuchtest du 16 DDCs oder 24 D5s hintereinander, das macht kein Mensch.
    8. Kannst du machen wie du willst, die Reihenfolge im Loop ist fast völlig egal.
    9. Kommt auf die verwendeten Teile an, meistens ja.
    10. Müsste es geben.

    Ein Fass Öl auf den Pc zu kippen ist etwas schwierig, erstmal brauchst du natürlich ein entsprechendes Behältnis, alle Kabel müssen vorher verbunden sein, dann muss das Öl auch in Bewegung gebracht werden und wird dann trotzdem warm, problematische Eigenschaften von Öl auf manche Kunststoffe kennst du vermutlich besser als ich.

    Am besten fertigst du mal eine Liste mit Links zu zu verbauenden Komponenten an, das erleichtert die Übersicht.
    Ryzen 7 2700@4,2Ghz/H2O | Asrock X470 Taichi Ultimate | 64Gib@DDR4-3200
    Arch: Sapphire Vega 56 Pulse@H2O | 1 TB Samsung 850 Pro | 2TB WD Black | 2x4TB WD Red
    Windows-VM: 2xAsus Strix 2080ti@H2O | 1TB Samsung 970 evo

  7. #7
    Avatar von -FA-
    Mitglied seit
    27.09.2009
    Beiträge
    893

    AW: Wasserkuehlung fuer AMD Ryzen Threadripper 3000

    Also hier mal mein "Einkaufszettel" mit Links. Alles was unterstrichen ist, ist "Favorit".

    Pumpe:

    EK Water Blocks EK-XRES 140 Revo D5 RGB PWM
    EK Water Blocks EK-XRES 140 Revo D5 RGB PWM - inkl. Pu…
    zugehöriger Halter für Bodenmontage:
    EK Water Blocks EK-UNI Pumpenhalterung (120mm Luefter) …


    (Shoggy-Sandwich
    ModMyMachine Shoggy Sandwich V2 zur Pumpenentkopplung …)


    Radidator:
    360mm Radiatoren fuer Wasserkuehlungen online kaufen
    Was für ne Dicke sollte man da am besten nehmen? Das Gehäuse erlaubt (jeweils mit Lüfter) oben eine Dicke von max 60mm, vorne max 90mm.

    Ich hab folgende aus der Liste mal ausgesucht:
    EK Water Blocks EK-CoolStream PE 360
    Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper 360mm Radiator
    --> würde hier generell zu Alphacool tendieren, da Vollkupfer

    Lüfter (vorhin vergessen):
    Gibst da einigermaßen gleichwertige? Weil dieses ****braun sieht einfach nur furchtbar ******* aus.

    Noiseblocker hat sogar neue LED-Fans:
    LED Luefter online kaufen


    CPU Sockel:
    EK-Velocity sTR4 RGB Full Nickel 129 € oder
    EK-Velocity sTR4 D-RGB - Nickel + Acetal 109 €
    EK Water Blocks EK-Velocity sTR4 RGB - Full Nickel
    Inwiefern is bei Nickel und Kupfer eine Korrsionsproblematik gegeben? Weil bei AIOs (Alu + Kupfer) is das ja ein gängiges Problem.

    oder der Vorgeschlagene falls lieferbar:
    https://www.caseking.de/watercool-he...-wacp-386.html


    Schläuche:
    EK Water Blocks EK-DuraClear 15,9/9,5mm
    EK Water Blocks EK-Tube ZMT Schlauch 16/10 mm - mattschwarz
    https://www.caseking.de/ek-water-blo...-waek-760.html

    Ich habe mal den anderen noch drinnen gelassen. Wenn man wegen des optischen es durchsichtig will, nach welcher Zeit sind diese auszuwechseln?


    Fittinge:
    6 x gerade
    2x gewinkelt
    Da is hier viel Auswahl:
    https://www.caseking.de/wasserkuehlu...mm/anschluesse
    Welche sind da besonders stabil bzw halten am besten an den Schläuchen?


    Flüssigkeit:
    Double Protect Ultra 1l
    https://www.caseking.de/aqua-compute...-wazu-191.html
    Ich denk weiß ist okay bei undurchsichtigen Schläuchen oder sind bei den Fraben jeweils andere Zusätze drin?

    oder wäre des hier besser:
    https://www.caseking.de/innovatek-pr...-wazu-035.html


    Absperrhahn:
    Hier mal die Liste:
    https://www.caseking.de/search/index...ch/absperrhahn

    Bisher hatte ich den auf der Liste: EK-AF Ball Valve (10mm) G1/4 Zoll Kugelhahn - Nickel, schwarz oder silber
    Welches ist da generell der Robusteste? Weil sehe manche sind aus Plastik, da sagt mein menschlicher Sinn das da eher was Metallisches besser ist?
    Bzw. macht es auch Sinn jeweils zwsichen die Hardware-Komponenten des Wakü-Kreislaufes Hähne zu setzen (für Teilentleerungen)?

    Durchflussanzeiger (als T-Stück für Hahn):
    https://www.caseking.de/alphacool-ei...-wazu-815.html

    Durchflusssensor:
    https://www.caseking.de/aqua-compute...-wazu-168.html

    alternativ:
    https://www.caseking.de/bitspower-he...-wazu-848.html
    https://www.caseking.de/bitspower-du...-waad-324.html
    Welchen der drei kann man da empfehlen?

    Temperatursensor:
    https://www.caseking.de/aqua-compute...-wazu-177.html

    Zubehör:
    EK-Cable Y-Kabel-Splitter https://www.caseking.de/ek-water-blo...-waek-823.html
    ATX-Überbrückungsstecker https://www.caseking.de/ek-water-blo...waek-1226.html
    Geändert von -FA- (08.12.2019 um 18:02 Uhr)

  8. #8
    Avatar von Sinusspass
    Mitglied seit
    04.01.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Maifeld
    Beiträge
    1.509

    AW: Wasserkuehlung fuer AMD Ryzen Threadripper 3000

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, das Shoggy kannst du dir sparen und den Agb an die Wand schrauben, bei einem Radiator in der Front auch einfach daran.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Radidator:
    360mm Radiatoren fuer Wasserkuehlungen online kaufen
    Was für ne Dicke sollte man da am besten nehmen? Das Gehäuse erlaubt (jeweils mit Lüfter) oben eine Dicke von max 60mm, vorne max 90mm.
    Bei niedrig drehenden Lüftern performen 30mm wegen des geringen Widerstands am besten, dicke Radiatoren machen erst bei hohen Drehzahlen Sinn, die du bei einem 360er allerdings vermutlich nutzen musst.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Ich hab folgende aus der Liste mal ausgesucht:
    EK Water Blocks EK-CoolStream PE 360
    Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper 360mm Radiator
    --> würde hier generell zu Alphacool tendieren, da Vollkupfer
    Ich würde ja mal Hardwarelabs in den Raum werfen, ansonsten ist es eigentlich egal, außer dass man bei Alphacool mit Pech undichte Verschlussstopfen bekommt.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Lüfter:
    evtl. auch die von oben (bevorzugt gute RGBs für ASUS Aura)??
    Ganz klar Noiseblocker Nb Eloop X, wenn es Rgb sein muss, wenn die Optik wurscht ist, Noctua Nf A12x25.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    CPU Sockel:
    EK-Velocity sTR4 RGB Full Nickel 129 € oder
    EK-Velocity sTR4 D-RGB - Nickel + Acetal 109 €
    EK Water Blocks EK-Velocity sTR4 RGB - Full Nickel
    Inwiefern is bei Nickel und Kupfer eine Korrsionsproblematik gegeben? Weil bei AIOs (Alu + Kupfer) is das ja ein gängiges Problem.

    oder der Vorgeschlagene falls lieferbar:
    https://www.caseking.de/watercool-he...-wacp-386.html
    Nickel und Kupfer vertragen sich hervorragend, das ist überhaupt kein Problem, passt so.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Schläuche:
    EK Water Blocks EK-DuraClear 15,9/9,5mm
    EK Water Blocks EK-Tube ZMT Schlauch 16/10 mm - mattschwarz
    https://www.caseking.de/ek-water-blo...-waek-760.html

    Ich habe mal den anderen noch drinnen gelassen. Wenn man wegen des optischen es durchsichtig will, nach welcher Zeit sind diese auszuwechseln?
    Pvcschlauch mag kein warmes Wasser, da liegt das Problem, deshalb Epdm bzw. Zmt, sonst hat man nach kurzer Zeit die Weichmacher im Loop.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Fittinge:
    6 x gerade
    2x gewinkelt
    Da is hier viel Auswahl:
    https://www.caseking.de/wasserkuehlu...mm/anschluesse
    Welche sind da besonders stabil bzw halten am besten an den Schläuchen?
    An sich sind alle Anschlüsse, die eine Überwurfmutter verwenden, in Ordnung und fast alle ziemlich baugleich.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Flüssigkeit:
    Double Protect Ultra 1l
    https://www.caseking.de/aqua-compute...-wazu-191.html
    Ich denk weiß ist okay bei undurchsichtigen Schläuchen oder sind bei den Fraben jeweils andere Zusätze drin?

    oder wäre des hier besser:
    https://www.caseking.de/innovatek-pr...-wazu-035.html
    Dp Ultra ist die Referenz, die Farben sind nur für die Optik, ist beim schwarzen Schlauch also egal.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Absperrhahn:
    Hier mal die Liste:
    https://www.caseking.de/search/index...ch/absperrhahn

    Bisher hatte ich den auf der Liste: EK-AF Ball Valve (10mm) G1/4 Zoll Kugelhahn - Nickel, schwarz oder silber
    Welches ist da generell der Robusteste? Weil sehe manche sind aus Plastik, da sagt mein menschlicher Sinn das da eher was Metallisches besser ist?
    Bzw. macht es auch Sinn jeweils zwsichen die Hardware-Komponenten des Wakü-Kreislaufes Hähne zu setzen (für Teilentleerungen)?
    Technisch sind die auch alle recht baugleich, sehen nur unterschiedlich aus und bestehen ggf. aus anderem Material, Metall ist schon zu bevorzugen. Extra mehrere für Teilentleerungen einzubauen ist sinnlos, nimmt Schnelltrenner, wenn du willst, ist aber eigentlich unnötig, so groß ist der Loop nicht.

    Zitat Zitat von -FA- Beitrag anzeigen
    Der von Alphacool dreht sich nur schön, das wars aber auch, messen tut der gar nichts, das erledigt der High Flow, da musst du aber auf das Anschlusskabel achten.

    Passt so.
    Ryzen 7 2700@4,2Ghz/H2O | Asrock X470 Taichi Ultimate | 64Gib@DDR4-3200
    Arch: Sapphire Vega 56 Pulse@H2O | 1 TB Samsung 850 Pro | 2TB WD Black | 2x4TB WD Red
    Windows-VM: 2xAsus Strix 2080ti@H2O | 1TB Samsung 970 evo

  9. #9
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    11.936

    AW: Wasserkuehlung fuer AMD Ryzen Threadripper 3000

    Schlauchanschlüsse kannst nehmen was du möchtest, die sind alle sehr sicher.

    Um ein Schlauch abziehen zu können musst du schon sehr kräftig dran ziehen und zeitgleich auch dran mit Zugkraft kräftig hin und her bewegen und selbst dann bekommst du ihn fast nicht vom Anschluss runter. Bei manchen Anschlüsse wo sich die Überwurfmutter nicht lösen lässt habe ich auch schon eine Flachzange verwendet um den Schlauch vor dem Anschluss zusammen zu kneifen, dann rutscht er Stück für Stück auch raus. Aber mit der Zange gebe ich ihm kein Spielraum und dann muss er nach vorne runter rutschen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von -FA-
    Mitglied seit
    27.09.2009
    Beiträge
    893

    AW: Wasserkuehlung fuer AMD Ryzen Threadripper 3000

    Top danke.

    Ganz klar Noiseblocker Nb Eloop X, wenn es Rgb sein muss, wenn die Optik wurscht ist, Noctua Nf A12x25.
    Also theoretisch wären auch schwarze Noctua Lüfter in Ordnung, nur eben des braun is furchtbar.

    Pvcschlauch mag kein warmes Wasser, da liegt das Problem, deshalb Epdm bzw. Zmt, sonst hat man nach kurzer Zeit die Weichmacher im Loop.
    Wie gut sind die ZMT-Schläuche an sich biegbar? Auch im Hinblick um mechanische Spannungen zu verhindern?

    Bei niedrig drehenden Lüftern performen 30mm wegen des geringen Widerstands am besten, dicke Radiatoren machen erst bei hohen Drehzahlen Sinn, die du bei einem 360er allerdings vermutlich nutzen musst.
    Also ich tendiere sogar dazu 2 360er zu verbauen, oder evtl. doch extern, aber da weiß ich noch nicht wie ich die Leitungen aus dem Case führen soll.

    Der von Alphacool dreht sich nur schön, das wars aber auch, messen tut der gar nichts, das erledigt der High Flow, da musst du aber auf das Anschlusskabel achten.
    Der Alphacool soll an sich nur als T-Stück und optisches Gimmick dienen, deshalb auch der zweite. Wären die beiden alternativen hinsichtlich Anschluss evtl. besser?

    Alphacool mit Pech undichte Verschlussstopfen bekommt.

    Wie schnell taucht des Problem dann auf?

Seite 1 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. AMD Ryzen Threadripper 3000: Leaks deuten auf baldiges Embargo hin
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.11.2019, 13:46
  2. AMD Ryzen Threadripper 3000: Ankündigung wohl noch diese Woche
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 06.11.2019, 21:04
  3. AMD Ryzen Threadripper 3000: Erste TRX40-Preise machen die Runde
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Mainboards und RAM
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 01.11.2019, 03:48
  4. AMD Ryzen Threadripper 3000: Weitere Hinweise auf neuen Sockel
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.10.2019, 15:13
  5. AMD Ryzen Threadripper 3000 von offizieller Roadmap verschwunden
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 08.05.2019, 21:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •