1. #1

    Mitglied seit
    26.05.2019
    Beiträge
    9

    Frage Kühlung von Vega 56 und Ryzen 5 2600

    Guten tag liebe Gemeinde,

    zur Zeit habe ich mich mehr und mehr mit dem Thema Wasserkühlung beschäftigt und möchte mir auch theoretisch eine anschaffen. Kostenpunkt 500 +/- zzgl. der Kosten für die Lüfter.

    Mein System besteht zur Zeit aus folgenden Komponenten:
    Ryzen 5 2600
    MSI Vega56 Airboost OC
    MSI B450M Gaming Plus
    Fractal Desgin Define Mini C. (Fractal Design)

    Ziel des Systems ist es der Grafikkarte einen maximalen Betrieb unter angenehmerer lautstärke und Temperatur zu ermöglichen. Der ryzen 5 läuft bei mir mit ca. 3,8 GHz, die GPU im Moment von 1,6 auf 1,5 GHz gedrosselt bei leichtem Undervolting. Sobald das System drauf ist will ich die Grafikkarte mit UV und mindestens den standardmäßig angebrachten 1,6 GHz laufen lassen. "Optimierung" von Leistung zu Temperatur und Lautstärke soll vielleicht in Zukunft folgen nach eigenem Gusto.

    Gemäß der geringen Ausmaße des Gehäuses möchte ich 2x 240mm Radiatoren verwenden. Das sollte nach dem was ich hier und da gelesen habe zumindest für einen leisen Betrieb sorgen. Ein Kauf eines neuen Gehäuuses kommt nicht in Frage, da ich mir in naher Zukunft ein eigenes Gehäuse bauen möchte, welches ebenfalls Platz für 240/280 Radiatoren haben wird. Im aktuellen Case würde ein Radiator vorne Platz finden, einer oben. Als Schlauchmaß möchte ich die 10/16mm nehmen, da diese eine höhere Knickresistenz aufweisen, was bei einem einger gebautem System nicht allzu schlecht sein kann.


    Insgesamt sieht die Einkaufsliste wie folgt aus:
    Hauptteile:
    -EK-FC Radeon Vega - Acetal+Nickel (GPU Block) EK-FC Radeon Vega - Acetal+Nickel – EK Webshop
    -EK-Velocity - AMD Copper + Acetal (CPU Block) EK-Velocity - AMD Copper + Acetal – EK Webshop
    -CoolStream Classic SE 240 (Radiatoren) EK-CoolStream Classic SE 240 – EK Webshop
    -Bei der Pumpe bin ich mir nun uneining, siehe Fragestellung unter der Verkaufsliste
    -aquaero 5 LT Steuerungseinheit (Mein Board besitzt keinen Pumpenanschluss und ich möchte mindestens 2 Temperatursensoren benutzen um den Kreislauf abhängig von der Wassertemperatur zu steuern)

    Accessoires:
    -Thermal Grizzly Hydronaut (Als Ersatz für die EK TIM Ecotherm WP, die dem CPu Block beiliegt)
    -EK-CryoFuel Clear Konzentrat
    -10x EK-ACF Fitting 10/16mm - Black
    -EK-Cable Splitter 4-Fan PWM Extended (Zur Bündelung der Lüfter; Möchte diese zusammen von dem PWM Anschluss einer aquaero 5 LT steuern)
    -EK-Tube ZMT Matte Black 15,9/9,5mm
    -EK-AF Angled 90° G1/4 Black
    -2x Alphacool Eiszapfen Temperatursensor G1/4 IG/IG mit AG Adapter - Deep Black

    Soweit sogut. Insgesamt muss ich ehrlich sagen, habe ich zwar nach billigeren Teilen geschaut, aber diese lagen etwa im ähnlichen Preisbereich. Bspw. kostet ein Magicool Radiator 240mm ebenfalls 42€. Beim Schlauch und bei der Kühlflüssigeit werden auf verschiedenen Seiten verschiedene Marken genommen/empfohlen. Ich habe zur EK-Kühlflüssigkeit und EK-Schläuchen gegriffen, einfach weil der Rest des Systems auch aus EK-WB Teilen besteht. Änderungen und Vorschläge, die weniger kosten oder aus anderen Gründen mehr Sinn machen, sind wilkommen. Vielleicht muss ich sogar eine andere Flüssigkeit nehmen, je nach Pumpenwahl oder ihr habt allgemein bessere Vorschläge.
    Bei der Pumpe und den Lüftern bin ich mir nicht ganz schlüssig. Insgesamt möchte ich wie oben angegeben ca 500+/- 20€ für alles außer die Lüfter ausgeben. Weniger ist besser.
    Als Pumpen kommen natürlich verschiedene Sachen in Betracht, gemäß der Gehäusegröße des aktuellen bzw zukünftigen Gehäuses kann ich mir nicht allzu große Pumpen einplanen. Desweiteren sind mir die 140€ für Pumpe + AGB bei EK-WB gefühlt zu teuer.

    Nun zu meinen Fragen:
    1.Mein momentaner Favorit ist die Alphacool Eisstation DDC inkl. Alphacool Laing DDC-1T für ca. 82€. An die Eheim Station Varainten habe ich auch dabei gedacht, jedoch läuft mir die Idee der 230Volt Varianten zuwieder. Ich möchte die Stromversorgung intern regeln und nicht noch extra Kabel aus dem Gehäuse laufen haben. Bei der 12V Variante Eheim Compact 100 bin ich mir unschlüssig, ob diese ebenfalls mit dem "Station" AGB der Eheim 600 kompatibel ist. meine Frage hier ist, taugt die Alphacool etwas oder sollte ich lieber eine Eheim+ AGB+Wandlerkarte für 12V-Betrieb schauen? Oder gibt es gar andere Vorschläge?

    2.Bei den Lüftern habe ich mir schon verschiedene Marken wie Noctua, Noiseblocker etc angeschaut. Mir ist auch bewusst, dass ich Lüfter mit hohem und der Aufgabe angemessenem statischen Druck benötige. Jedoch ist die Auswahl für mich zu groß.
    Reichen Lüfter mit ca 2,5 bis 2,8mmH2O oder muss es > 3mmH20 sein? Hier würde ich tatsächlich gerne Empfehlungen von euch hören.

    3.Würde für meine Zwecke auch eine Aquacomputer Quadro für meine Zwecke reichen anstatt dem aquaero LT? Dann würde zumindest auch der 4 auf 1 4-PIN Adapter entfallen und weniger Kabelsalat bedeuten.


    Gemäß dem Grundsatz haben ist besser als brauchen ist mir auch bewusst, dass mehr Radiatorfläche auch mehr bringen würde, jedoch möchte ich bei den beiden 240mm Radiatoren bleiben. Insgesamt sind jedoch alle sinnvollen Verbesserungsvorschläge wilkommen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Bijuuka
    Geändert von Bijuuka101 (02.06.2019 um 15:42 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Pelle0095
    Mitglied seit
    29.04.2016
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    1.733

    AW: Kühlung von Vega 56 und Ryzen 5 2600

    Moin
    Was ist für dich denn leise?
    Zur Info

    Bei meiner Vega 56 mit ca 1600MHZ habe ich bei ca 22Grad Umgebungstemperatur und 36 Grad Wassertemp eine Lüfterdrehzahl von 1100RPM mit 2+240er Radiator.

    Ein Quadro reicht für dein Vorhaben aus.
    EK WB ist auch etwas teuer aber eine D5 mit aGB geht nicht unter 120€ ist aber das Geld wert.
    Z.B.
    Aqua Computer Webshop - Aqua Computer D5-Pumpenmechanik mit Tachosignal 41091 mit Aqua Computer Webshop - aqualis D5 100 ml mit Nanobeschichtung, G1/4 34080

    Eine DDC ist auch eine gute Pumpe, die muss aber mit einer Steuerung gedrosselt werden.
    Als Lüfter sind die Arctic P12 als P/L Sieger zu empfehlen und die Noctua a12*25 das beste was es gerade gibt in hohen Drehzahlen.

    Edit: Watercool GPU Kühler sind günstiger und etwas besser.
    Geändert von Pelle0095 (02.06.2019 um 18:16 Uhr)
    Ryzen 5 1600@H2O 8GB MSI Radeon RX Vega 56 AIR BOOST 8G OC@Wakü 16GB RAM

    Worklog Silverstone TJ07http://extreme.pcgameshardware.de/ta...uen-glanz.html

  3. #3

    Mitglied seit
    26.05.2019
    Beiträge
    9

    AW: Kühlung von Vega 56 und Ryzen 5 2600

    Hey Pelle,

    danke für die Info bezüglich der Lüfterdrehzahl.
    Leise...nun das sehe ich dann. Ich weiß es selber nicht. Als Luftkühlung habe ich auf der CPU im Moment einen beQuiet Dark Rock 4 und Gehäuselüfter von Noctua und Enermax. Die sind insgesamt auch recht leise. Nur die Grafikkarte kommt halt an ihr Limit. Deswegen, ich kann das noch nicht ganz so einschätzen.

    D.h. für die DDC-Pumpe müsste ich dann eine aquaero definitiv nutzen damit die mir nicht den Düsenjet spielt? Ja ich befürchte ich werde bei einer D5 Pumpe landen. Nicht das das ein Problem wäre, nur desto näher wir an die 600€ kommen, desto mehr rentiert es sich einfach, dass ich die vega verhöckere und das Geld zusammen mit dem geplanten Budget für ne RTX 2080/2080Ti ausgebe. Irgendwo hört das Bastlerbedürfniss dann doch auf leider

    Bei den Lüftern weiß ich dann worauf es wohl auslaufen wird. Eine Frage jedoch zu den Noctua-Lüftern. Es gibt ja auch die Noctua 120mm redux 1700 rpm PWM Lüfter. Diese schaffen laut Datenblat eine etwas höhere Leistung und mit gerade mal 3 dBA mehr maximaler Laustärke sind die auch nicht viel lauter, aber eben für 13€ weitaus erschwinglicher. Würden solche auch ihre Arbeit verrichten?


    Freundliche Grüße

  4. #4

    Mitglied seit
    17.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weis nicht nehm immer ne Schnurr mit
    Beiträge
    1.406

    AW: Kühlung von Vega 56 und Ryzen 5 2600

    Verstehe ich das richtig... Du willst 380€ teure Hardware mit 500-600 € teurer Custom Wakü kühlen? Hättest du das Geld in die Hardware gesteckt, hättest jetzt ne RTX2070 und nen 2700 oder gar 2700x.

    Nur als Anmerkung... Wenn du wie ich sagst scheis die Kohle an, ich will einfach Wasser im Gehäuse... Cool xD.

    Gruß Chris
    AMD Ryzen 2700X ----Dark-Rock-Pro-4---- ASUS Prime X470 Pro
    16 GB DDR4 G.Skill RipJaws V 3200MHz --- 2x MX500 Crucial 500GB
    2x WD Black 4 TB -ROG-SWIFT-PG278QR- ASUS RTX 2080 Dual OC
    550 Watt be quiet! Straight Power 11 ------- be quiet! Silent Base 801 Black

  5. #5

    Mitglied seit
    26.05.2019
    Beiträge
    9

    AW: Kühlung von Vega 56 und Ryzen 5 2600

    Zitat Zitat von chris-gz Beitrag anzeigen
    Verstehe ich das richtig... Du willst 380€ teure Hardware mit 500-600 € teurer Custom Wakü kühlen? Hättest du das Geld in die Hardware gesteckt, hättest jetzt ne RTX2070 und nen 2700 oder gar 2700x.

    Nur als Anmerkung... Wenn du wie ich sagst scheis die Kohle an, ich will einfach Wasser im Gehäuse... Cool xD.

    Gruß Chris
    Damals war das ein Budgetpc und für 240 Euro führte kein Weg an Vega vorbei 😁

    Immo ist es beides, einerseits scheiß die Wand an, des Geld hab ich und andererseits der Bastlergedanke.


    Vor ein paar Tagen war eine 2080ti im Angebot für 913 oder 930 Euro.

    Hätte ich da zugeschlagen, würde ich nicht diesen Thread aufmachen. Viele Teile sind auch erst im Nachhinein pö a pö gekommen.

    Ich brauch keinen Ryzen 7. Der kleine reicht und selbst wenn ned, hätte ja den R7 2700 für ~160 kaufen können am Wochenende.
    Die RTX 2070 ist in meinen Augen ihr Geld ned wert. Das + an Leistung ist mir da zu teuer erkauft. Da entscheide ich mich lieber entweder für eine 2080/2080ti oder doch lieber Wakü.

  6. #6

    Mitglied seit
    17.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weis nicht nehm immer ne Schnurr mit
    Beiträge
    1.406

    AW: Kühlung von Vega 56 und Ryzen 5 2600

    Ich habe zu spät gelesen, das du vor hast dir neue Komponenten zu besorgen. Alles gut ^^.

    Ich würde an deiner Stelle die Arctic P12 Lüfter nehmen. Kosten 5,5 € und sind auf max Drehzahl gerade mal 2 DB lauter wie die Noctua. Auf der Drehzahl werden die Dinger aber auch nie laufen. Radiatoren so groß wie möglich dimensionieren. Vor allem dann mit der 2080 oder TI. Die CPU bekommst damit auch nicht effizienter gekühlt, wie mit einer herkömmlichen Premiumluftkühlung wie z.B. Dark Rock Pro 4. Die 2080 finde ich ebenso wie die 2070 schweine teuer. Aber beide noch am ehesten das Geld wert.

    Gruß Chris
    AMD Ryzen 2700X ----Dark-Rock-Pro-4---- ASUS Prime X470 Pro
    16 GB DDR4 G.Skill RipJaws V 3200MHz --- 2x MX500 Crucial 500GB
    2x WD Black 4 TB -ROG-SWIFT-PG278QR- ASUS RTX 2080 Dual OC
    550 Watt be quiet! Straight Power 11 ------- be quiet! Silent Base 801 Black

  7. #7

    Mitglied seit
    26.05.2019
    Beiträge
    9

    AW: Kühlung von Vega 56 und Ryzen 5 2600

    Zitat Zitat von chris-gz Beitrag anzeigen
    Ich habe zu spät gelesen, das du vor hast dir neue Komponenten zu besorgen. Alles gut ^^.

    Ich würde an deiner Stelle die Arctic P12 Lüfter nehmen. Kosten 5,5 € und sind auf max Drehzahl gerade mal 2 DB lauter wie die Noctua. Auf der Drehzahl werden die Dinger aber auch nie laufen. Radiatoren so groß wie möglich dimensionieren. Vor allem dann mit der 2080 oder TI. Die CPU bekommst damit auch nicht effizienter gekühlt, wie mit einer herkömmlichen Premiumluftkühlung wie z.B. Dark Rock Pro 4. Die 2080 finde ich ebenso wie die 2070 schweine teuer. Aber beide noch am ehesten das Geld wert.

    Gruß Chris
    Hat sich jetzt fürs erste eh erledigt dann.
    Hab gerade eine RTX 2070 neu für 380€ bekommen. Wie gesagt, Leistung usw war ausreichend eigentlich für 1440p, nur die Lautstärke der Vega hat mich irritiert.

    Naja wenn das mit der CPU stimmt, dann bleib ich wohl bei dem beQuiet Dark Rock 4. Dann werde ich wohl zuerst mein eigenes Case selbst bauen und vielleicht ist danach immer noch Platz für eine Wakü einfach des Spaßeshalber drin

    Für alle die es trotzdem interessiert hier, nochmal die Zusammenstellung, die ich mir gekauft hätte:
    CPU Block: EK-Velocity - AMD Copper + Acetal EK-Velocity - AMD Copper + Acetal – EK Webshop
    GPU Block: Watercool HEATKILLER® IV for RX Vega 56 and 64 - ACETAL http://shop.watercool.de/epages/Wate...Products/15049
    Radiatoren: 2x CoolStream Classic SE 240 EK-CoolStream Classic SE 240 – EK Webshop
    Pumpe: Aqua Computer D5-Pumpenmechanik mit PWM-Eingang und Tachosignal + aqualis D5 100 ml mit Nanobeschichtung, G1/4
    Steuerung: QUADRO Lüftersteuerung für PWM-Lüfter Aqua Computer Webshop - QUADRO Lueftersteuerung fuer PWM-Luefter 53256

    Die "Accessoires" von Schlauchmaß über Schlauchtyp, Kühlflüssigkeit, evtl. andere Wärmeleitpasten etc. sind nach eigenem Gusto auszuwählen.

    Freundliche Grüße und vielen Dank an die, die geantwortet haben
    Jan

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  8. #8

    Mitglied seit
    17.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weis nicht nehm immer ne Schnurr mit
    Beiträge
    1.406

    AW: Kühlung von Vega 56 und Ryzen 5 2600

    In dem Bereich wirst du mit einer WaKü nicht viel reisen von der Temp. Dafür aber eben mit der GPU, welche echt am meisten davon profitiert. Wenn dir mal die ganzen Ergebnisse anschaust von Custom Loops und dann mit einem Dark Rock Pro 4 vergleichst, dann mag das erst mal enttäuschend wirken, Dafür hast was fürs Auge und für die Zukunft. Denn da brauchst im Falle von AMD die nächsten Jahre nicht viel umbauen. Auch bei Intel eigentlich nicht, da es für die meisten Kühler dann Mountkits gibt. Bei Hardtubing müsstest unter umständen anpassungen fahren. Bei Soft, null Problem. Sprich man kauft in den nächsten 1-2 Aufrüstphasen nix neues für die WaKü.

    380€ für eine RTX 2070... Glückwunsch, die wird dir ne weile treu sein ^^.

    Gruß Chris
    AMD Ryzen 2700X ----Dark-Rock-Pro-4---- ASUS Prime X470 Pro
    16 GB DDR4 G.Skill RipJaws V 3200MHz --- 2x MX500 Crucial 500GB
    2x WD Black 4 TB -ROG-SWIFT-PG278QR- ASUS RTX 2080 Dual OC
    550 Watt be quiet! Straight Power 11 ------- be quiet! Silent Base 801 Black

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.04.2019, 06:53
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.03.2019, 17:02
  3. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 17.04.2018, 21:57
  4. AMD Pinnacle Ridge: Ryzen 5 2600 mit Taktplus entdeckt
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 296
    Letzter Beitrag: 25.02.2018, 21:12
  5. AMD auf der CES: Vorschau auf Vega heute, viele Ryzen-Teaser
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 09.01.2017, 09:24

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •