Seite 2 von 2 12
  1. #11

    Mitglied seit
    01.02.2016
    Beiträge
    1.355

    AW: HTC Vive mit GTX 1060 Erfahrungen

    Zitat Zitat von Flybarless Beitrag anzeigen
    Bei welchen Titeln war den die Leistung der 980ti zu gering das 90fps nicht erreicht wurden bei hohen Details?
    Ich habe in meiner recht grossen Rift/SteamVR Sammlung nicht einen Titel wo ich mit einer GTX1080 mit max Details
    die das Spiel bietet Probleme habe 90fps mit mind. 1,5 fach Supersampling und meist noch viel mehr zu erreichen.
    So viel langsamer wird eine 980ti jetzt nicht sein das da grosse Abstriche in der Grafikqualität gemacht werden
    müssen um auf 90fps zu kommen. Dir reicht evtl einfach die Displayqualität der 1st Generation VR Brillen nicht.
    Oder es hakt woanders am System (zu wenig Ram, CPU zu lahm etc) das du mit einer 980ti keine befriedigende
    VR erfahrung machen konntest. Vermute ich zumindest mal irgendwie.

    Das war Arizona Sunshine, So ein Spiel wo man in einem Club einen Streit aufdecken muss, und das Game wo man auf einem anderen Planeten ums Überleben kämpft.

    Kann aber echt auch die CPU gewesen sein da ich Graka und CPU ziemlich gleich aufgerüstet hatte. Von I7 2600k mit Gtx980 TI auf I7 7700k mit Gtx 1080 TI

    Arizona hatte sogar extrem geruckelt auf dem 2600er^^ Und musste sogar Laden wen ich eine Granate geworfen habe

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Avatar von N8Mensch2
    Mitglied seit
    17.06.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.566

    AW: HTC Vive mit GTX 1060 Erfahrungen

    Extremes Ruckeln kann ich mit dem i7 2600 nicht bestätigen. Arizona Sunshine läuft auf meinen System im Singleplayer gut. Mit max. Details und bisschen SSampling, war wunderbar durchzuspielen. Die Ladezeiten zwischen den Levels sind aufgrund der HDD ewig lange, aber sonst eine Runde Sache. Und die 1070 ist etwa so schnell wie die 980ti.
    Geändert von N8Mensch2 (15.06.2018 um 16:35 Uhr)
    i7 2600k 4,2 Ghz + Macho, Asrock Z68 Pro3(B3), Gainward 1070 Phönix GS, G.Skill 16 GB, Samsung 226BW & 46"LCD, X-Fi ExtremeGamer, Philips X1, Beyer990 Pro, Heco Aurora 1000 5.1 Boxen Set, Denon AVR x2500H, BeQuiet 550 Watt e8, Win7 64 bit, 100 MBit/s WLan, Samsung S7
    Spiele: Arizona Sunshine, PavlovVR, Solus Project, RoboRecall, TableTennisVR, Superhot, Onward, Project Cars, Dead&Buried, GTA 5, Dirt RallyVR, Doom3 VR, Witcher 3, Rising Storm 2: Vietnam

  3. #13

    Mitglied seit
    01.02.2016
    Beiträge
    1.355

    AW: HTC Vive mit GTX 1060 Erfahrungen

    mein 2600er damals war nicht übertacktet eventuell deswegen?

  4. #14
    Avatar von N8Mensch2
    Mitglied seit
    17.06.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.566

    AW: HTC Vive mit GTX 1060 Erfahrungen

    Zitat Zitat von Viking30k Beitrag anzeigen
    mein 2600er damals war nicht übertacktet eventuell deswegen?
    Da könnte schon das Zünglein an der Waage sein, wenn paar mehr Zombies erscheinen. 16 GB Arbeitsspeicher waren vorhanden?
    Ansonsten weiß ich, dass ab etwa 1.25 SSampling die Grafikkarte bremst, mit 1.15 wars dann gut. Und ich meine, das Game hat auch bis zu ~7 GB VRam belegt. So eine hohe Belegung hat sonst kein VR Game geschafft.
    i7 2600k 4,2 Ghz + Macho, Asrock Z68 Pro3(B3), Gainward 1070 Phönix GS, G.Skill 16 GB, Samsung 226BW & 46"LCD, X-Fi ExtremeGamer, Philips X1, Beyer990 Pro, Heco Aurora 1000 5.1 Boxen Set, Denon AVR x2500H, BeQuiet 550 Watt e8, Win7 64 bit, 100 MBit/s WLan, Samsung S7
    Spiele: Arizona Sunshine, PavlovVR, Solus Project, RoboRecall, TableTennisVR, Superhot, Onward, Project Cars, Dead&Buried, GTA 5, Dirt RallyVR, Doom3 VR, Witcher 3, Rising Storm 2: Vietnam

  5. #15

    Mitglied seit
    01.02.2016
    Beiträge
    1.355

    AW: HTC Vive mit GTX 1060 Erfahrungen

    Hatte nur 8 GB drin aber ein aufrüsten auf 16 half nicht^^

  6. #16

    Mitglied seit
    01.04.2018
    Beiträge
    784

    AW: HTC Vive mit GTX 1060 Erfahrungen

    Unter 45 fps ruckelts sowieso weil ASW damit nicht Arbeiten kann.
    ASW schaltet sich um die 70Fps zu und Reduziert auf 45Fps,damit es eben nicht zu Rucklern kommt.
    Ist man deutlich unter 90 Fps,z.B die genannten 70Fps und hat kein ASW oder vergleichbares,sind die Leistungseinbrüche ganz plötzlich gewaltig,je nach Szene.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  7. #17

    Mitglied seit
    20.02.2012
    Beiträge
    1.752

    AW: HTC Vive mit GTX 1060 Erfahrungen

    und deshlab würde ich ich auch die Rift statt der Vive empfehlen weil bei der Vive kein ASW Pendant vorhanden ist. Lediglich ATW, was die Kopfbewegungen glättet, ASW, was den gesamten Spielbewegungsablauf extrapoliert, gibts nur bei der Rift oder im Betastadium bei den MR Headseats für Windows.

Seite 2 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen Sweetspot GTX 1060 Mobile OC/UV gesucht
    Von Noctua im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2017, 12:41
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.09.2016, 16:19
  3. Geforce GTX 1080 und GTX 1070: HTC Vive über HDMI funktioniert noch nicht
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.07.2016, 09:08
  4. EVGA Geforce GTX 980 Ti VR: GPU mit Front-Panel für Oculus Rift und HTC Vive
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.02.2016, 15:21
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.02.2016, 17:15

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •