Seite 6 von 17 ... 234567891016 ...
  1. #51
    Avatar von colormix
    Mitglied seit
    11.12.2018
    Ort
    West Deutschland
    Beiträge
    2.132

    AW: Händler Comtech ist insolevent

    Zitat Zitat von Scriptor Beitrag anzeigen
    Der hat sehr gutes Geld gemacht in der Zeit als er noch einen Laden hatte. Leider hat er sich falsch entschieden und den Laden usw. nach und nach aufgegeben.
    Hat man bereits erkennen können an dem Neubau vor einigen Jahren. Kein Laden mehr sondern nur noch Lagerhallen für das Onlinegeschäft.
    Im Onlinegeschäft sind die Margen aber so gering das er hier zwangsläufig gegen die großen verlieren musste.

    .
    Da könntest du Recht haben also sind die Laden Geschäfte schon eine weile weg, bin da nicht auf dem laufenden heute, hatte vor ein paar Jahren mal im Laden Geschäft einen PC gekauft ,
    mit dem Comtech Ladengeschäft war alles in Ordnung warum so was zu macht war wahrscheinlich eh eine Fehlentscheidung , wer Online bestellt bestellt halt immer da wo man grade so findet Online Shop irgendeiner nicht Comtech , wer Extra zum Laden geht hat auch meinst vor da zu kaufen .

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #52

    Mitglied seit
    25.02.2012
    Beiträge
    5.139

    AW: Händler Comtech ist insolevent

    Zitat Zitat von Scriptor Beitrag anzeigen
    Der hat sehr gutes Geld gemacht in der Zeit als er noch einen Laden hatte. Leider hat er sich falsch entschieden und den Laden usw. nach und nach aufgegeben.
    Lies es nochmal selbst, das ist ja hanebüchen!

    Wenn er gutes Geld gemacht hätte, dann wäre er nicht von den Ladengeschäften abgekommen. Sinnig ist das nämlich nicht ein Konzept aufzugeben mit dem "sehr gutes Geld" gemacht wird. So doof ist nun wirklich niemand. Es wird eher so gewesen sein, dass mit den Läden eben kein gutes Geld mehr zu machen war und daher ein anderes Konzept gewählt wurde. Das ganze dann evtl nur halbherzig oder eben in einen bereits mehr oder minder verteilten Markt. Das ist eben schief gegangen.

    Die Zeit der Ketten ist halt rum, die eine oder andere gibts noch, vielleicht wird sich auch ein oder zwei halten können, aber die allermeisten Leute kaufen halt online, ist oft billiger, immer bequemer und ökologisch sinnvoller obendrein.

    Warum sollte ich in die Innenstadt fahren, einen Parkplatz suchen oder auf die Straßenbahn warten, dort dann feststellen, dass das gesuchte Teil evtl. bestellt werden muss und dann auch noch nen höheren Preis zahlen? Beratung? Jo, wenn man es braucht und sich nicht vorher selbst schlau machen kann.

    In einen Laden fahr ich nur, wenn der Einkauf dort mit einem Erlebnis verbunden ist bzw wenn ich vor Ort Dinge aussuchen muss, die online nicht funktionieren (Wein, Wurst, Käse, Olivenöl... Dinge die man eben probiert, bevor man sie kauft; Brot, Wurst, Fleisch, Obst, Gemüse... Dinge die frisch sein müssen und idealerweise dort erstellt wurden) Dazu eben in meinem Fall (und das machen eben viele auch nicht mehr) bestimmte Bücher, Hifigeräte bei meinem Stammhändler weil ich mich dort wohl fühle und bei einem Espresso gerne gute Musik höre oder im Falle der Buchhandlung ebenfalls bei Kaffee in Kochbüchern o.ä. schmökere.

    PC Handlungen (achtung subjektiv) bieten mir kein annährend vergleichbares Ambiente und Einkaufserlebnis. Da stehen halt Grakas und ähnliches in ihren Packungen in Reih und Glied, da bekomme ich nichts, was ich nicht auch online erleben kann.
    Sinclair ZX81, Speichererweiterung auf 16kB, Monochrom Bildschirm

  3. #53

    Mitglied seit
    10.07.2011
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    199
    Zitat Zitat von Zappaesk Beitrag anzeigen
    Lies es nochmal selbst, das ist ja hanebüchen!
    Wenn er gutes Geld gemacht hätte, dann wäre er nicht von den Ladengeschäften abgekommen. Sinnig ist das nämlich nicht ein Konzept aufzugeben mit dem "sehr gutes Geld" gemacht wird. So doof ist nun wirklich niemand. Es wird eher so gewesen sein, dass mit den Läden eben kein gutes Geld mehr zu machen war und daher ein anderes Konzept gewählt wurde. Das ganze dann evtl nur halbherzig oder eben in einen bereits mehr oder minder verteilten Markt. Das ist eben schief gegangen.
    Nein ist schon alles sehr sinnig. Gerne kann ich aber im Detail darauf eingehen.
    Der erste Standort von Yes Computer (später comtech) war sehr gut. Super Parkplätze usw...
    Leider musste er dort aufgrund Kündigung des Mieters usw raus, genau kenne ich die Gründe nicht, aber Jes Computer wollte den Laden nicht aufgeben.
    Ist übrigens jetzt auch ein sehr gut laufendes Sportgeschäft drin.

    In diesem Zuge und mit der Umfirmierung von Jes zu Comtech 2009 haben diese Räumlichkeiten gesucht, schon dort wurde sich auf die Idee des reinen Onlinehandels großgeschrieben.
    Teilweise waren hier auch andere / neue Gesellschafter mit drin die sicherlich diese neue Strategie mit hochgelobt haben.
    Sieht man auch am Handelsregisterauszug wie immer neue Gesellschafter und Geschäftsführer dazu gekommen sind!
    Die größte Veränderung kannst du teilweise auch hier nachlesen.
    comtech mit neuem Mehrheitsgesellschafter weiter auf stabilem Wachstumskurs, Comtech GmbH, Pressemitteilung - PresseBox

    Dementsprechend war auch nichts in der Innenstadt zu finden und er ist in den äußeren
    Ring mit einer reinen Abholung umgestiegen.
    Komisch wenn man von dem Kaff Backnang redet äußeren Ring zu sagen, besser ist es mir aber jetzt nicht eingefallen.

    Diese Strategie des Onlinehandels wurde dann konsequent weiterverfolgt.
    Ergebnis war das auch die Räumlichkeiten in Backnang aufgegeben wurden und in nem echten Vorort am Rande Aspach neu gebaut wurde.
    Dort gibt es einen Laden, der Ausstellungsraum ist aber ein klein wenig größer als ein durchschnittliches Bad.

    Dementsprechend kann man dort nichts mehr anschauen .
    Eine Beratung mehr oder minder gar nicht stattfindet bzw. teilweise nur ungelernte Studenten und ähnliches an einem Abholschalter sitzen.
    Also lohnt sich hinfahren auch nicht mehr.

    Lange Rede kurzer Sinn, die Strategie Onlinehandel ist halt ein Haifischbecken.
    Dann lieber kein 2 stelliges Wachstum pro Jahr und lieber sich auf die Stammkundschaft usw. stützen.

    Das ist ürbigens nicht als Bashing gegen Comtech gedacht.
    Ich als Backnanger der dort seinen ersten Core 2 Quad gekauft hat und sehr gut beraten wurde, habe nur den verfall live miterlebt und finde es sehr schade.

    Dieses Thema bezüglich schelles 2 stelliges Wachstum kannst du auch bei zig anderen Firmen beobachten.
    Liest sich halt gut das man jetzt XX Millionen macht und man findet schnell weitere Investoren.
    Das die Marge da teilweise stark auf der Strecke bleibt ist ein anderes Thema.
    Geändert von INU.ID (21.09.2019 um 08:33 Uhr) Grund: Multiposting
    Ryzen 7 3700X / Asus ROG Strix X570-E Gaming / 360 AIO Deepcool Castle / 32gb 3200er Kit G.Skill Trident Z RGB / 8GB Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ Special Edition / 1x Samsung 970 Pro 512gb (Windows) / 1x 250GB Crucial MX500 / 1x 1000GB Crucial MX500 / 1x 2 TB Datengrab / Lian Li Dynamic O11 Weiss / 750 Watt be quiet! Straight Power 11 CM Modular 80+

  4. #54

    Mitglied seit
    06.08.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Bei Bremen
    Beiträge
    267

    AW: Händler Comtech ist insolevent

    Zitat Zitat von nonamez78 Beitrag anzeigen
    Sehr schade, aber die Masse schraubt eben nicht mehr.
    Eines der größeren Probleme ist eher, dass man am Verkauf nichts mehr verdient, der Bedarf ist denke ich durchaus noch da.

    Wir als kleines Systemhaus haben im Großhandel teils schlechtere Einkaufspreise als Amazon, müssen aber an der Ware noch was verdienen und ggf. anfallende Aufwände für Servicefälle mit einberechnen. Mit dem Verkauf von Hardware noch was zu verdienen ist kaum möglich, das liegt besonders an Dumpingpreisen wie Mindfactory oder Amazon sie anbieten. Vor allem wenn man sich mit Ladenlokal komplett darauf spezialisiert kann man den Gedanken, sich damit über Wasser zu halten, praktisch vergessen. Ist leider so. Deswegen machen auch immer mehr kleinere Anbieter dicht. Besonders traurig ist dann, dass man sich teils sehr viel Zeit für Beratung nimmt und dann doch Online gekauft wird. Nach einer Lösung dafür suchen wir schon länger, aber so einfach ist das nicht. Einfachste Lösung ist eigentlich nur die Privatkunden loszuwerden, mit denen verdient man sowieso nicht wirklich was.
    - Main NB: Clevo P640RF | i7 6820HK | 32GB DDR4 | GTX 965m | 750GB SSD - NB 2: MacBook Pro 2018 | i5-8259u | 8GB Ram | 256GB SSD -
    - MainPC: i5 9400 | 32GB DDR4 | 750GB SSD 6TB HDD | 10GbE -
    Server1: Athlon 200GE | 8GB DDR4 | Define Mini | 1,5TB SSD 20TB HDD | 10GbE - Backupserver: Celeron J3160 | 8GB DDR3 | Chenbro ES34069 | 26TB -

  5. #55
    Avatar von Oberst Klink
    Mitglied seit
    18.12.2011
    Ort
    Stalag 13
    Beiträge
    10.738

    AW: Händler Comtech ist insolevent

    Zitat Zitat von mardsis Beitrag anzeigen
    Eines der größeren Probleme ist eher, dass man am Verkauf nichts mehr verdient, der Bedarf ist denke ich durchaus noch da.

    Wir als kleines Systemhaus haben im Großhandel teils schlechtere Einkaufspreise als Amazon, müssen aber an der Ware noch was verdienen und ggf. anfallende Aufwände für Servicefälle mit einberechnen. Mit dem Verkauf von Hardware noch was zu verdienen ist kaum möglich, das liegt besonders an Dumpingpreisen wie Mindfactory oder Amazon sie anbieten. Vor allem wenn man sich mit Ladenlokal komplett darauf spezialisiert kann man den Gedanken, sich damit über Wasser zu halten, praktisch vergessen. Ist leider so. Deswegen machen auch immer mehr kleinere Anbieter dicht. Besonders traurig ist dann, dass man sich teils sehr viel Zeit für Beratung nimmt und dann doch Online gekauft wird. Nach einer Lösung dafür suchen wir schon länger, aber so einfach ist das nicht. Einfachste Lösung ist eigentlich nur die Privatkunden loszuwerden, mit denen verdient man sowieso nicht wirklich was.
    Ich denke das ist generell ein Problem von niedergelassenen Händlern mit Ladenfilialen. Wenn ich z.B. zum Eisenwarenhändler in meiner Stadt gehe und irgendwas brauche, was nicht 08/15-Standard ist, heißt es nur "müssen wir bestellen". Gehe ich dann auf ebay, such mir raus was ich brauche und bestelle es, ist es besten Falls am nächsten Tag da, meistens ein, zwei Tage später. So ist es eben auch mit Computergeschäften und vielen vielen anderen Bereichen. Würden z.B. Baumarktketten wie Obi, Bauhaus, Hornbach, usw. nicht auch mittlerweile online versenden, wären sie sicher auch inzwischen pleite oder kurz davor.
    Man sieht auch dass sich der Markt in vielen Bereichen auf größere Ketten konzentriert, etwa bei den Supermärkten und Discountern. Die haben, wie du sagst, viel niedrigere Einkaufspreise und nutzen teils ihre Marktstellung auch aus, wenn man z.B. mal an den Milchpreis denkt. Wenn Aldi sagt, 20 Cent/l, dann hat das schon Gewicht, die Konkurrenz folgt dann natürlich und für viele Bauern lohnt sich der Verkauf der Milch nicht mehr. Die ganzen kleinen Tante Emma Läden sind ja fast komplett verschwunden, ich meien wo gibt's sowas noch? Inzwischen steht in fast jedem Kaff ein Aldi, Lidl, Rewe oder Edeka.
    Auf Beratung legen die Leute auch nicht mehr so viel wert oder holen sich die in Foren, bei YouTube oder über Googlesuchen. Teils ist den Leuten wichtiger, was irgendein Influencer bei Instagram oder Facebook plappert.
    Im Handel ist es mittlerweile echt so, entweder du hast eine gewisse Größe oder du gehst unter, wirst aufgekauft oder verdrängt.

  6. #56

    Mitglied seit
    16.09.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    133

    AW: Händler Comtech ist insolevent

    Zitat Zitat von colormix Beitrag anzeigen
    Atelco wurde von K&M geschluckt wenn es mit K&M auch bald so weit ist ?

    Es entwickelt sich alles irgendwie zurück bis hin zur Steinzeit, der PC Markt stagniert von Jahr zu Jahr weiter zurück ,
    wenn es kaum oder keine PC Geschäfte mehr gibt kann man nichts mehr kaufen und Online , die Versand Boten, DHL , GIS usw sind heute schon derartig überlastet mit Bestellungen das die dem kaum nach kommen können.

    Das hat sich jetzt so in etwa so zurück entwickelt wo wir mal waren PC Markt Umsätze,PC Geschäfte 1994.
    K&M ist schon lange insolvent. Hinter der Marke steckt Bora Computer.

  7. #57
    Avatar von colormix
    Mitglied seit
    11.12.2018
    Ort
    West Deutschland
    Beiträge
    2.132

    AW: Händler Comtech ist insolevent

    Zitat Zitat von Shimboku2 Beitrag anzeigen
    K&M ist schon lange insolvent. Hinter der Marke steckt Bora Computer.
    Dann gibt es Hann. garnix mehr . nur noch Conrad , damals als es den Laden da noch gab
    2 x um den Häuser Block gefahren vor Roten Ampel gestanden Laden nicht gefunden dann keine Lust mehr und nach hause .
    Die Web Seite K&M gibt es aber noch.
    Geändert von colormix (20.09.2019 um 23:30 Uhr)

  8. #58
    Avatar von -RedMoon-
    Mitglied seit
    16.03.2009
    Beiträge
    807

    AW: Händler Comtech ist insolevent

    95 - 98 eigenes Ladenlokal mit PC Service und Co. , war eine tolle Zeit
    98 - 2001 Filialleiter einer Vobis Filiale, habe zum ersten mal richtig Geld verdient, Escom und Schadt Computer waren in der selben Strasse ansässig, Goldgräberzeiten
    2001 - 2003 PC Techniker in einer Expert Filiale, Kunden sind echt anstrengend, die ersten Erosionserscheinungen im PC Markt zeigen sich so langsam, ich wage den Absprung

    ab 2003 Studium der Elektrotechnik, habe den "PC Markt" verlassen, bevor es auch mich erwischt. War die richtige Entscheidung, durfte dann danach "richtiges IT" machen

    Schade finde ich es allemal, so langsam wandert der Kelch in Richtung der großen Märkte wie Mediamarkt und Co. und ich finde diese Entwicklung besorgniserregend. Geht doch mal in ein Einkaufscenter, da gibts nur noch Restaurants und Modegeschäfte, sonst nichts. Sogar die obligatorischen Gamestop Filialen verschwinden langsam
    Geändert von -RedMoon- (20.09.2019 um 23:35 Uhr)

  9. #59
    Avatar von colormix
    Mitglied seit
    11.12.2018
    Ort
    West Deutschland
    Beiträge
    2.132

    AW: Händler Comtech ist insolevent

    ^^ Tolle Beschreibung ,
    PCs und PC Komponenten sind heute offenbar beim Verbraucher nicht mehr gefragt , daher schließen alle Geschäfte nach und nach .
    Bei den Geiz Märkten ist der Verkauf seit ein paar Jahren PCs und PC Komponenten auch stark eingebrochen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #60

    Mitglied seit
    02.11.2018
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    78

    AW: Händler Comtech ist insolevent

    Zitat Zitat von -RedMoon- Beitrag anzeigen
    Sogar die obligatorischen Gamestop Filialen verschwinden langsam
    Zum Glück. Aber das ist ein anderes Thema...

Seite 6 von 17 ... 234567891016 ...

Ähnliche Themen

  1. Welcher Händler
    Von lagan37 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.10.2008, 18:53
  2. 780i Händler Order keine verkaufen zu dürfen??
    Von lizardking78 im Forum Overclocking: Mainboards und Speicher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.01.2008, 22:00
  3. 7800 GTX aus Händler Test zurück und Fehler...
    Von Marc W. im Forum Grafikkarten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.01.2008, 18:56
  4. WICHTIGE Hardware Versand Händler Frage.
    Von RoXA im Forum Sonstige Hardware
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.12.2007, 11:05
  5. [RAM] Händler für Crucial Ballistix?
    Von Morytox im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 19:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •