Seite 3 von 3 123
  1. #21
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    40.306

    AW: Ransomware "RobbinHood" nutzt Gigabyte-Treiber als Einfallstor

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Dazu fällt es auf, wenn der Gigabyte-Treiber installiert werden soll, man aber ASUS oder ASrock verbaut hat.
    Schätze mal, wie viele der Normalsterblichen Leute auf der Straße aus dem Stehgreif wissen, von welchem Hersteller ihre Grafikkarte stammt.
    In weiten Teilen kannste froh sein, wenn der Standardbürger überhaupt weiß, dass mam "ASUS" nicht essen kann.

    Für uns hier sind das alles Selbstverständlichkeiten aber diese Ransomware hat die breite und in dem Fachgebiet völlig planlose/unwissende Masse als Zielgruppe. Da sind ASUS, Gigabyte, Grafikkarte, Treiber, Benutzerkontensteuerung und alles drumrum böhmische Dörfer. Es gibt noch immer Millionen von Menschen hierzulande, die auif "Abnehmindustrie schockiert - Ärzte hassen diesen Trick!!" Banner klicken wenn sie grade gegoogelt haben wie viele Kalorien ein Bigmac hat. Das sind die Leute die sich massenhaft solche Malware reinziehen... und dann Leute wie uns panisch anrufen wenn sie wieder was gekillt haben.
    Ryzen9 3900X@Eco, 32GiB DDR3200CL14, RTX2080@1,9GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    4.052

    AW: Ransomware "RobbinHood" nutzt Gigabyte-Treiber als Einfallstor

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Ist bloß ein Unterschied, ob man nun manuell nach dem Hardwarewechsel einen Treiber installiert, oder ob das plötzlich automatisch startet.
    Bei all dem Mist, der auf einem nicht manuell umkonfigurierten Windows 7 oder 10 automatisch installiert wird, fällt es allenfalls auf, dass schon wieder irgendeine Software meinen geplanten Arbeitsfluss unterbricht.

    Einmal bei Win 10 Home vergessen, nach dem Security-Update die Verzögerung wieder neu zu setzen, und schon installiert MS nach ein paar Tagen Inaktivität schon den nächsten Security-Patch.

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Dazu fällt es auf, wenn der Gigabyte-Treiber installiert werden soll, man aber ASUS oder ASrock verbaut hat.
    Wem soll das auffallen? Den paar Leute hier, die vor max. einem Jahr ihren PC zusammen geschraubt haben? Ich weiss jedenfals nicht, von welchem Hersteller die >5 Jahre alte Grafikkarte war, die ich vor ein paar Monaten aus Platzmangel aus meinem alten PC ausgebaut habe. Es hat mihc schlicht Jahre lang nicht intreressiert, sie hat all das getan, was ich von ihr wollte.

    Beim neuen PC interessiert es mich nach dem Kauf hoffentlich auch nie wieder. Die Karte soll das Bild anzeigen und u.U. noch ein paar Rechnungen übernehmen, mich aber nicht mit Werbemüll über ihren Hersteller nerven. Genauso wenig interessiert es mich, ob MS mal wieder nutzlos sein Treibermodell umstellt und deshalb u.U. ein neuer Treiber installiert werden soll (sowas hat mich vor gut 20 Jahren mal aus beruflichen Gründen interessiert).

    Die Benutzerkontensteuerung kann man auch problemlos abschalten, sogar viel einfacher wie automatische Updates.

  3. #23
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    28.483

    AW: Ransomware "RobbinHood" nutzt Gigabyte-Treiber als Einfallstor

    Wobei doch die Grafikkarte in dem Fall egal ist, da der Grafiktreiber direkt vom GPU-Hersteller kommt. Und nicht von Boardpartnern wie Gigabyte.

    Zitat Zitat von fotoman Beitrag anzeigen
    Die Benutzerkontensteuerung kann man auch problemlos abschalten
    Das ist aber genauso dämlich wie den Virenscanner zu deaktivieren.
    Geändert von DKK007 (14.02.2020 um 00:49 Uhr)
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
Seite 3 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •